Rezept für ein Kartoffel-Zucchini-Gratin nach Johann Lafer
Gemüse Herbst-Rezepte Johann Lafer Köche Vegetarische Rezepte

Kartoffel-Zucchini-Gratin {nach Johann Lafer}

Vor ein paar Tagen war mal wieder Resteverwertung angesagt. Die Kartoffeln mussten unbedingt weg und 2 Zucchinis verirrten sich auch noch im Gemüsefach und wollten endlich ihrer Bestimmung zugeführt werden. Beim Nlick in den Kühlschrank winkte mit ein Stückchen Emmentaler freudig zu und da war schnell klar, es ist endlich mal wieder Zeit für einen Auflauf.

Aufläufe sind, anders als Einläufe, eine wirklich prima Sache, weil man in einen Auflauf, anders als bei einem Einlauf, so ziemlich alles reinpacken kann. Außerdem werden sie oft mit Käse überbacken und alles was mit Käse überbacken wird, hat schon mal gute Chancen lecker zu werden. Ich bin ganz klar Team Auflauf!

Zucchini-Kartoffel-Gratin

Nach kurzem Blättern in meinen diversen Kochbüchern, wurde ich im Kochbuch von Johann Lafer “Gut Kochen – preiswert & schnell” fündig und bekam Lust auf das dort aufgeführte Kartoffel-Zucchini-Gratin.

Eigentlich fahre ich immer ganz gut mit Rezepten von Johann Lafer, da war noch nichts dabei, was mir nicht gut geschmeckt hat. Und nicht alle Rezepte von ihm sind besonders zeitaufwendig, im Gegenteil. Vieles in seinen Büchern ist auch Zuhause sehr gut nachkochbar, deswegen wird bei mir bzw. bei uns auch immer wieder gerne gelafert.

Das Gemüse wird dachziegelartig geschichtet

Der Kartoffel-Zucchini-Auflauf ist ebenfalls relativ easy zubereitet, wenn man einen Gemüsehobel oder ähnliches im Haus hat. Man könnte das Gemüse auch per Hand dünn schneiden, aber bei diesem Auflauf gilt; je dünner, desto besser. Genau wie beim klassischen Kartoffelauflauf auch. Sind die Scheiben erstmal dünn gehobelt, werden sie dachziegelartig geschichtet, was wirklich hübsch aussieht, oder was sagt ihr?

Der Rest ist dann nur noch Sahne und Milch aufkochen und dann kann der Auflauf auch schon in den Ofen. Gute 45 Minuten braucht er, damit er gar ist und eine schöne Farbe angenommen hat.

Wie man sehen kann, war das Gratin wirklich lecker.

Das Gratin hat uns wirklich sehr gut geschmeckt, wie man auf dem oberen Foto ja sehen kann. Allerdings muss ich sagen, dass ich Johann Lafer in diesem Rezept nicht finden kann. 🙂 Sahne und Milch für die Sauce ist ziemlich üblich und außergewöhnlich gewürzt wird auch nicht. Das ist ein klassisch guter Auflauf, wie ihn auch die Mama oder Oma macht.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltet ihr dieses Rezept ausprobiert haben, tagt doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Kartoffel-Zucchini-Gratin {nach Johann Lafer}

1 hr, 30 Gesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

400 g festkochende Kartoffeln

300 g Zucchini

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

1 EL Butter

300 g Sahne

100 ml Milch

50 g Gruyere oder Emmentaler

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln (schälen) und die Zucchini(s) in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Knoblauchzehe sowie die Schalotten fein würfeln und den Gruyere Käse raspeln. Das war es erfreulicherweise auch schon mit den nötigen Vorarbeiten.
  2. Einen kleinen Topf oder kleine Pfanne aufsetzen und die Knoblauchwürfel in 1 EL Butter glasig dünsten. Die Auflaufform mit der Knoblauch-Butter-Mischung sorgfältig einpinseln und den Ofen auf 180°C vorheizen.
  3. Die Kartoffel- und Zucchinischeiben abwechselnd dachziegelartig und flach in die Auflaufform schichten. Je größer die Form, umso flacher kann man schichten. Das hat den Vorteil, dass später alle Scheiben auch von der Flüssigkeit umgeben sein werden und das Gratin gleichmäßiger gart. Nach dem Schichten die Schalottenwürfel über die Kartoffel- und Zucchinischeiben verteilen.
  4. Für die Sauce die Sahne und die Milch in einen Topf geben, aufkochen und auf zwei Drittel einkochen lassen. Sehr kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und hierbei wirklich nicht mit den Gewürzen sparen. Da die Kartoffel- und Zucchinischeiben nicht gewürzt werden, kann die Sauce ruhig ordentlich Power vertragen, auch wenn der Käse später noch ein bisschen Salz und Würze mitbringt.
  5. Die Sauce nach dem Einkochen gleichmäßig über der Auflaufform verteilen und den Käse ebenfalls gleichmäßig über die Zutaten streuen. Die Auflaufform in den Ofen geben und für 45 Minuten garen. Nach 45 Minuten mit der Spitze eines kleinen Messers in das Gratin stechen, wenn kein Widerstand zu spüren ist, den Auflauf rausnehmen. Sonst noch einige Minuten länger backen und ggf. mit Backpapier abdecken, damit der Käse nicht verbrennt.
7.8.1.2
123
https://www.malteskitchen.de/kartoffel-zucchini-gratin-nach-johann-lafer/

Lust auf noch mehr leckere Aufläufe?

0 Kommentare zu “Kartoffel-Zucchini-Gratin {nach Johann Lafer}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.