1551 Bewertungen in der Kategorie "Waffeln und Pfannkuchen Rezepte"
(Durchschnitt: 4,83)

Grundrezept für Pfannkuchen

Pfannkuchen sind ein zeitloser Klassiker in der Küche, der sich in verschiedenen Varianten und Geschmacksrichtungen zubereiten lässt. Ob süße Pfannkuchen oder herzhafte Pfannkuchen, sie eignen sich als schnelles Frühstück, süßer Snack oder sogar als vollwertiges Mittagess

Pfannkuchen

Pfannkuchen lassen sich abhängig vom Rezept sehr vielfältig belegen und füllen, wodurch sie nie langweilig werden und wahrscheinlich sind sie auch deshalb so beliebt.

Natürlich findest du auf meinem Foodblog das ein oder andere Rezept für diese schöne Süßspeise, das dir bestimmt Freude machen wird. Ein einfaches Grundrezept für Pfannkuchen besteht aus:

Rezept Zutaten:

  • 300 ml Milch
  • 3 Eier
  • 130 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Öl / Butter

Rezept Zubereitung:

  1. Die Milch mit den Eiern verrühren.
  2. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz vermischen.
  3. Eier-Milch und Mineralwasser zufügen und zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Den Teig für 30 Minuten im Kühlschrank quellen lassen und dann ausbacken.

Schritt 1 – der perfekte Pfannkuchenteig

Der perfekte Pfannkuchen-Teig sollte eine glatte und gleichmäßige Konsistenz haben, um schöne und luftige Pfannkuchen zu erzeugen. Um Klümpchenbildung zu vermeiden, sollte das Mehl vor dem Mischen mit den flüssigen Zutaten gesiebt werden.

Es ist auch wichtig, dass die Eier und die Milch gut verquirlt werden, bevor sie zum Mehl hinzugefügt werden, um einen wirklich glatten Teig zu bekommen.

Schritt 2 – Die Ruhephase

In jedem Rezept ist die wichtigste Phase bei der Zubereitung die Ruhephase. Nachdem der Teig gemischt wurde, sollte er für mindestens 15 Minuten ruhen, bevor er gebraten wird.

Während dieser Zeit kann das Mehl quellen und der Teig kann sich entspannen. Dadurch werden die Luftbläschen im Teig größer, was die Pfannkuchen fluffiger macht.

Schritt 3 – zubereiten, servieren & essen

Die Pfannkuchen können in Öl oder auch in einer Butter-Öl-Mischung gebraten werden. Wichtig ist eine beschichtete Pfanne zu verwenden und darauf zu achten, dass die Pfanne nicht zu heiß ist. Pfannkuchen verbrennen sehr schnell!

Ich liebe klassische Pfannkuchen, mit Ahornsirup und Butter. Sie lassen sich aber je nach Rezept nach Herzenslust belegen. Probiere sie mal:

  • Mit frischen Früchten wie Beeren, Bananen oder Äpfeln
  • Mit Marmelade oder Konfitüre
  • Mit Schokoladensauce oder Nutella
  • Mit Sahne oder Joghurt
  • Als herzhafte Variante mit Gemüse und Käse gefüllt
  • Mit Speck und Eiern als herzhaftes Frühstück
  • Als dünnere Variante als Crêpes mit einer Füllung aus Schinken und Käse
  • Als süße Torte, indem mehrere Pfannkuchen übereinander gestapelt und gefüllt werden.

Probiere gerne mal meine Apfelpfannkuchen aus, sie schmecken zart und lecker.

Waffelteig Rezept – fluffig und einfach

Neben den geliebten Pfannkuchen kommen bei uns auch sehr häufig leckere Waffeln auf den Frühstückstisch. Waffeln sind nicht nur fantastisch zum Frühstück oder Brunch, sondern auch als einfaches Dessert geeignet. Wie köstlich ist die berühmte heiße Waffel mit Kirschen?

Es gibt viele Rezepte für den Waffelteig und wie immer nicht den perfekten Waffelteig. Letztlich entscheiden schon die Form der Waffel über den Waffelteig. Klassische Waffeln, wie die Herzchenwaffeln, sollten fluffig sein. Belgische Waffeln sollten außen knusprig und innen weich sein.

Meine Waffel-Rezepte sind einfach und gelingen immer. Lasse dich gerne davon inspirieren.

Waffelteig Rezept – fluffig und einfach

Ein gut zubereiteter Waffelteig, mit der richtige Konsistenz und Dicke, ist schon die halbe Miete für fluffige Waffeln. Beim Backen der Waffel ist es dann wichtig, den Teig gleichmäßig auf dem Waffeleisen zu verteilen. So wird die Waffel auch überall gleich dick.

Je nach Waffeleisen kann es Sinn machen, dass Waffeleisen einzufetten. So bleibt der Waffelteig auch nicht am Eisen haften.

Belgische Waffeln: ein Must-have beim Sonntagsbrunch

Belgische Waffeln sind eine der bekanntesten Waffelvarianten. Sie zeichnen sich durch ihre rechteckige Form und ihre Vertiefungen (wie ein Karomuster) aus. Wenn man die belgische Waffel nach dem Backen mit Butterstückchen belegt und mit Ahornsirup beträufelt, sammeln sich in den Vertiefungen kleine köstliche Pfützen aus Butter und Sirup und das macht den Genuss wirklich unwiderstehlich.

Belgische Waffeln

Schaue dir gerne meine Waffel-Rezepte an, du findest darunter auch ein Rezept für belgische Waffeln.

Waffel Liebe – viele Variationen

Es gibt so viele großartige Waffel-Rezepte und jedes Rezept ist es wert, mit Liebe vernascht zu werden. Es gibt süße Waffeln und herzhafte Waffeln. Der Waffelteig kann aus Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Kürbis zubereitet werden, aus Joghurt, Buttermilch oder Skyr.

Herzhafte Waffeln können z.B. mit Speck und Rührei belegt werden oder mit Frischkäse, Lachs und Meerrettich. Eine süße Waffel schmeckt ganz toll mit:

  • Frischen Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Bananen etc.
  • Ahornsirup oder Honig
  • Schokoladensauce oder Schokostreusel
  • Nutella oder Erdnussbutter
  • Schlagsahne oder Eiscreme

Es gibt so viele Variationsmöglichkeiten, dass man eigentlich jeden Tag ein neues Waffel Rezept ausprobieren könnte.

Meine Tipps und Tricks

Zum Schluss noch zwei schnelle Tipps für die Zubereitung, damit dir jedes Rezept auch problemlos gelingt.

Verwende beim Braten von Pfannkuchen immer eine beschichtete Pfanne. Wenn der Waffelteig am Pfannenboden festklebt, liegt nicht gerade Liebe in der Luft. Auch beim Waffeleisen ist eine gute Beschichtung das Wichtigste. Es gibt so manches Waffeleisen mit perfekter Anti-Haft-Beschichtung, die nicht mal mehr gefettet werden muss.


FAQ Waffeln und Pfannkuchen Rezepte

Während der Ruhezeit kann das Mehl hydratisieren, was zur Folge hat, dass das Gluten im Mehl sich entspannt. Dadurch wird ein weicher, lockerer Teig erzeugt, der besser aufgeht und eine fluffigere Konsistenz bekommt.

Idealerweise sollte der Teig mindestens 30 Minuten ruhen. In dieser Zeit kann er aufquellen und bekommt die perfekte Konsistenz.

Es gibt tatsächlich eine Alternative zu einem Waffeleisen. Du kannst den Waffelteig auch im Backofen, in speziellen Silikonformen, backen. Es gibt sowohl für Herzwaffeln als auch für Belgische passenden Silikonformen.

Das Backergebnis wird jedoch etwas von dem Backergebnis mit einem Waffeleisen abweichen.