167 Bewertungen in der Kategorie "Cookies Rezepte"
(Durchschnitt: 4,89)

Köstliche Cookies von A bis Z

Bekannt wurden Cookies durch die Rezepte amerikanischer Köche und sie erfreuen sich großer Beliebtheit. Ich lebe nach dem Motto „Cookies gehen immer“ und backe sie daher richtig gern. So schnell wie sie gebacken sind, verschwinden sie dann auch in meinem Mund.

Macadamia-Cookies

Von A wie Augen-Cookies für Halloween bis Z wie Zimt Cookies – Cookies gibt es einfach für jede Gelegenheit. Ob an Feiertagen wie Weihnachten, als Mitbringsel bei Freunden oder als Teil fürs Kuchenbuffet, jeder mag die knusprigen Kekse! 

Cookies in all ihren Varianten

Es gibt verschiedene Arten von Cookies. Im Groben unterscheidet man sie aufgrund der Beschaffenheit ihres gebackenen Teiges. Es gibt die Variante mit einem weichen Teig (fudge) und die Variante mit einem knusprigen Teig, so wie man das von normalen Keksen kennt. Beide Varianten haben ihre Vorzüge und ich liebe sie. Wenn ein Cookies außen leicht knusprig ist und nach innen hin immer weicher wird, ist das ein wahrer Genuss. Aber auch ein mürber und herrlich knuspriger Cookie wird bei mir nicht des Tellers verwiesen, dafür ist es einfach zu gut.

Die wohl bekanntesten Cookies sind:

  1. Schokoladen Cookies – Schokolade pur
  2. Peanutbutter Cookies – mit Erdnussbutter
  3. Chocolate Chip Cookies – heller Teig mit Schokostückchen
  4. Oatmeal Cookies – mit Haferflocken und Nüssen
  5. Macadamia Cookies – oft auch mit weißer Schokolade

Der Cookie-Teig ist immer schnell gemacht und die Cookies ebenso schnell gebacken. Da freut sich dann einfach die ganze Familie, wenn so ein Blech mit frischen Keksen aus dem Ofen kommt. Und wenn du mal so richtig Appetit bekommst, dann probiere mal mein Rezept für Walnusstoffee-Schoko-Cookies. Das ist mal eine andere Variante für Schoko-Cookies und kommt statt mit hellem Teig mit dunklem Schokoladenteig daher. 

Was ist der Unterschied zwischen Cookies und Plätzchen?

Der Unterschied ist schnell erklärt. Bei Plätzchen wird der Teig ausgerollt und ausgestochen, bei Cookies wird der Teig mit einem Löffel aufs Backblech gegeben. Sie sind dann flach und haben eine runde Form. Plätzchen bestehen meist aus einem gekneteten Mürbeteig. Der amerikanische Bruder hingegen besteht aus einem Rührteig. Doch eins haben sie beide gemeinsam: Sie sind köstlich!

Schnelle Cookie Rezepte

Sie sind schnell gebacken, weil sie weniger Vorbereitungszeit benötigen als Plätzchen. Ich kenne viele Rezepte, da werden einfach nur alle Zutaten in die Schüssel geworfen, verrührt und schon ist der Teig fertig. Dank ihrer Größe passen sie gut auf die Hand und sind schnell im Mund. Eines meiner besten Cookies-Rezepte sind die perfekten Cookies mit Macadamia und weißer Schokolade. Ich verspreche dir, wenn du sie einmal gebacken hast, bist du süchtig danach. Außen knusprig und innen noch leicht fudgy, quasi ein Keks aus deinen Träumen. Und wenn du andere probieren lässt, wird dich jeder nach dem Rezept fragen!

Der Unterschied liegt im Teig – Cookies vs. Plätzchen

Wie oben schon erwähnt, unterscheiden sich die Rezepte hauptsächlich beim Teig. Cookie-Teig wird einfach nur zusammengerührt, während man beim Plätzchen backen meist einen Mürbeteig nimmt, der geknetet wird. Der Cookie-Teig ist schneller fertig und braucht auch oftmals vorab keine extra Kühlzeit. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und so gibt es schnelle Keksrezepte und welche, die etwas mehr Vorbereitungszeit brauchen. So wie das Rezept für die Macadamia Cookies mit Karamellsauce. Dafür muss der Teig über Nacht eingefroren werden. Belohnt wird man dann mit einem Teig, der knuspriger nicht mehr sein kann.

Mein Geheimtipp an dich!

Welches große Geheimnis packe ich jetzt wohl aus? Ganz einfach: Backe, worauf du Lust hast und backe mit Liebe! Egal ob schnelle Plätzchen oder einfache Rezepte für Cookies, wenn du mit Liebe backst, dann wird es lecker. 


FAQ Cookies Rezepte

Wenn dein Gebäck zu lange an der Luft lag, verdunstet die Feuchtigkeit und es wird hart. Um das zu verhindern, kannst du es in eine Dose geben und legst ein Stück Brot oder einen angeschnittenen Apfel hinzu, so werden die Cookies wieder schön weich.

Immer in einem gut verschließbaren Behälter lagern und innerhalb von 2 bis 3 Tagen essen, so schmecken sie am besten! Im Zweifel einfach nochmal neue backen, denn es gibt so viele leckere Cookies Rezepte!