Backrezepte Cookies und Plätzchen

Schoko-Tröpfchen-Bananen-Mookies

So langsam packt mich doch tatsächlich auch das Backfieber und nachdem ich meinen ersten Rührkuchen, den Mascarpone-Zitronen-Kuchen, halbwegs ordentlich hinbekommen habe, konnte ich mich frohes Mutes auch an die Schoko-Tröpfchen-Bananen-Mookies wagen.

Mookies sollen eine Mischung aus Muffins und Cookies sein, also außen knusprig und innen fluffig weich. Ich kann es schon mal vorweg nehmen, so richtig knusprig wurden meine Mookies nicht. Direkt nach dem Backen und dem Abkühlen, waren sie ok knusprig, aber schon am nächsten Tag waren sie eher weich. Gelagert hatte ich sie in einer Keksdose, daran wird es hoffentlich nicht gelegen haben.

Ein Häufchen voller Bananen-Schokoladen-Mookies

Das Rezept für die Schoko-Tröpfchen-Bananen-Mookies habe ich zum ersten Mal im TV gesehen, in der Kochshow “Enie backt”. Die Show hatte meine Frau aufgenommen und ich musste durfte sie eines Abends, auf dem Sofa liegend und kurz vorm wegnicken, mit ihr zusammen gucken. Das Rezept für die Mookies ist auch Online auf der Webseite von Sixx zu finden.

Der Mookieteig mit dem Schoko-Tröpfchen

Der teig wird auf ein Backblech gehäuft

Die Mookies frisch aus dem Ofen

Mein Fazit für die Mookies, schlecht sind sie nicht, umgehauen haben sie mich aber auch nicht. Direkt frisch aus dem Ofen waren sie am Besten, weil dann die Schoko-Tröpfchen noch ein bisschen geschmolzen waren. Der Bananengeschmack hat mir sehr gut gefallen, die Konsistenz war auch gut. Auch wenn sie schon an Tag 2 außen nicht mehr knusprig waren, hatten sie innen eine sehr weiche und tatsächlich muffinähnliche Konsistenz.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Schoko-Tröpfchen-Bananen-Mookies

20 minVorbereitung

12 minKochzeit

32 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

150 g Mehl

150 g brauner Zucker

125 g weiche Butter

100 g Haferflocken

150 g Schoko-Tröpfchen

½ TL Backpulver

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

1 Ei

1 reife Banane

75 g ungesüßten Abpdelmuss

1 TL Salz

Zubereitung

  1. Die weiche Butter, Vanillezucker, Zucker und das Ei zusammen in eine Schüssel geben und cremig aufschlagen. Das Apfelmus dazugeben und gründlich unterrühren.
  2. Die Banane zerdrücken und das Bananenmuss unter den Teig rühren. Das Backpulver, Salz und Mehl miteinander verrühren und ebenfalls unter den Teig rühren. Nun noch die Schoko-Tröpfchen sowie die Haferflocken unterheben.
  3. Mit einem Löffel oder einem Eisportionierer gleichgroße Kugeln / Haufen aus dem Teig abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Hierbei genügend Abstand zwischen den einzelnen Haufen lassen und die Mookies ein bisschen flach andrücken. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und die Mookies für ca. 12 Minuten backen.
7.8.1.2
270
https://www.malteskitchen.de/schoko-troepfchen-bananen-mookies/

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

9 Kommentare zu “Schoko-Tröpfchen-Bananen-Mookies

  1. so gehaltvoll sind sie ja doch nicht. im gegenteil, sie sind gesund. da sind haferflocken drin :-) ich habe vor jahren mal einen bananenrührkuchen gebacken. der war allerdings sehr, sehr süß.
    • Die Süße war absolut in Ordnung. So pappsüß ist ja auch nicht mein Fall. Die Haferflocken hat man kurioserweise überhaupt nicht bemerkt, das hätte ich anders vermutet. Unterm Strich sind die Mookies schon ganz nett :smile:
  2. Ich bin auch weniger der Bäcker. Aber diese Mookies leuchteten mir sofort ein! :-) Ich habe die gestern mal kurzentschlossen bei meinem Patenkind gemacht und Patenkind, Patenkindmutter, Patenkindvater und der Atze sind ziemlich auf die Teile abgefahren! :-) Ein Vorteil ist halt auch, dass sie extrem schnell und einfach herzustellen sind. Ich habe sie nach den 12 Minuten aus dem Ofen geholt, mit ihnen diskutiert und mich überreden lassen, sie bei abgeschalteter Temperatur noch eine Weile im leicht geöffneten Ofen nachtrocknen zu lassen. Für mich hätte es noch bananiger schmecken dürfen, ich dachte schon für den Wiederholungsfall an eine 2. Banane, aber es sollte wohl wirklich mit einer richtig reifen auch gehen, meine kam gerade aus dem Supermarkt und hätte noch den einen oder anderen Tag gebraucht. Wie die sich am nächsten Tag mit oder ohne Keksdose machen, kann ich leider nicht sagen. Die waren ratzfatz weg... :-)
    • Mit dem intensiven Bananengeschmack ist es schon komisch. Ich hatte am nächsten Tag unsere Nachbarn zu Besuch und da gab es auch unterschiedliche Meinungen. Von volle Möhre Banane bis ist gar nicht so doll bananig. Meine Banane war aber schon sehr reif und ich fands auch volle Möhre bananig.
  3. Claudia
    Oh Bananenkekse :sabber: Die muss ich Backen :smile: Viele liebe Grüße Claudia
  4. ... und wenn ihr statt Apfelmuss , einen Fruchtjogurt eurer Wahl nehmt und die SchokoTröpfchen durch KaramellTröpfchen ersetzt, gibt es einen wunderbaren noch fruchtigeren Mookie, mit leichter Karamellnote
  5. Nachdem ich neulich mal in eine Sendung auf wdr 3 reingezappt bin über Lebensmittel als Medikamente und Haferflocken dort ausgiebig gewürdigt wurden, muss man die Teile einfach schon aus Gesundheitsprophylaxe backen...:-)
  6. Ich backe die auch immer wieder gerne - sie sind schnell gemacht und für einen gemütlichen Sonntag auf der Couch gerade im Herbst das richtige! ;) xxx Aimée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.