Rezept für feine Butterhörnchen
Backrezepte Brot und Brötchen

Feine Butterhörnchen, soft und fluffig wie vom Bäcker

Dieser Beitrag enthält Werbung für Kerrygold Original Irische Butter.

Vor einiger Zeit waren wir bei einer guten Freundin zu Besuch, haben dort ein schönes Wochenende verbracht und ein feuchtfröhliches Weinfest besucht. Der Abend wurde lang, es wurde reichlich guter Wein probiert und so schlief ich am nächsten Morgen etwas länger als sonst üblich. Eigentlich bin ich ein Frühaufsteher, aber viel guter Wein ändert das offensichtlich.

Irgendwann öffnete ich also meine Augen und während mein Kopf noch um Orientierung rang, bemerkte meine Nase einen himmlisch buttrigen Duft in der Luft. Ich war schlagartig wach und folgte diesem Duft, der sich herrlich durch das ganze Haus, bis in die Küche, zog. Ich war natürlich neugierig darauf zu erfahren, was hier so wunderbar roch.

Super leckere Butterhörnchen

Meine Freundin sah aus wie das blühende Leben und hatte bereits einen hübsch gedeckten Tisch vorbereitet und im Zentrum des Tisches stand der Grund des betörenden Duftes. Goldgelb gebackene Butterhörnchen. An diesem wunderschönen Morgen durfte ich die leckersten Butterhörnchen meines Lebens probieren und ich nahm mir vor, so lange zu bleiben und notfalls stundenlang im Sitzstreik zu verharren, bis ich meiner Freundin das Rezept für diese Köstlichkeit entlockt hatte. Zum Glück hatte sie Erbarmen mit mir und verriet mir das Rezept.

Mittlerweile habe ich die Hörnchen viele Male gebacken, das Rezept noch ein klein wenig auf meinen persönlichen Geschmack angepasst und heute landet es auch endlich hier auf dem Blog. Gute Dinge muss man teilen, dadurch potenziert sich die Freude daran.

Butterhörnchen mit reichlich Butter gebacken

Falls du sie nachbacken möchtest, freue dich schon mal auf den himmlischen Duft von Butter in jedem Winkel deiner Räume, der die eigentlich recht kurze Backzeit von knappen 20 Minuten plötzlich unendlich lang erscheinen lassen wird.

Noch leicht warm, schmecken die Hörnchen einfach nur gigantisch gut. Sie sind so wunderbar soft und fluffig, ein Traum in Hörnchen-Form. Und dieser schöne Buttergeschmack erst! Es gibt einfach nichts Besseres, als mit Butter zu backen. Ich finde, eine gute Butter ist geschmacklich durch nichts zu ersetzen! Für mich muss zum Beispiel auch immer eine Backform mit Butter gefettet werden. Man schmeckt eben den Unterschied, welches Fett verwendet wird. Butter rockt!

Butterhörnchen mit Kerrygold Original irische Butter gebacken

Ich benutze zum Backen, zum Kochen und zum Verfeinern von zum Beispiel Saucen schon länger die Kerrygold Original Irische Butter. Wusstest du, dass die Kerrygold Butter Deutschlands beliebteste Buttermarke ist?

Die Butter wird aus irischer Weidemilch hergestellt und in Irland hat die Weidehaltung eine ganz andere Bedeutung als hier bei uns in Deutschland. Dank des milden Klimas auf dieser wunderschönen grünen Insel, können die Tiere tatsächlich nahezu ganzjährig auf den Weiden leben und sich dort ausschließlich vom saftigen Gras ernähren. In Deutschland spricht man dagegen schon von Weidemilch, wenn die Tiere nur an mindestens 120 Tagen im Jahr im Freien waren. Anstelle von Gras wird überwiegend Kraftfutter (Soja, Weizen, Mais etc) gefüttert.

Kerrygold Original irische Butter

In Irland bringt es eine Kuh auf einen Milchleistung von ca. 5400 Liter im Jahr. In Deutschland sind es dagegen um die 8000 Liter. Kühe, die artgerecht gehalten werden, wie die freilebenden Kühe in Irland, bringen eine natürlichere Milchleistung als auf reine Milchleistung hochgezüchtete Kühe, die ihr Leben überwiegend in Ställen verbringen.

Das Tiere, die mit viel Bewegungsfreiheit auf der Weide leben (Irland hat die längste Weideperiode Europas), sich von Gras ernähren, sich in einem artgerechten sozialen Gefüge bewegen, auch ein gesundheitlich “besseres” Leben führen, ist wohl ziemlich wahrscheinlich. Und das wirkt sich dann auch fast immer auf die Qualität und den Geschmack des Produktes aus, in diesem Fall auf die Milch und damit am Ende auch auf die Butter. Ich finde, man merkt diesen Unterschied bei der Kerrygold Butter im Geschmack und auch in der Streichfähigkeit der Butter.

Selbstgemachte Butterhörnchen

Als mich Kerrygold fragte, ob ich die Original Irische Butter schon kenne, sie probiert habe und ob ich mir vorstellen könnte, damit auf meinem Blog etwas zu backen, war ich sofort dabei. Das Kerrygold im Bereich Butter in Deutschland bereits Marktführer ist, wusste ich da noch nicht, finde das aber einfach nur super. Das zeigt, dass es immer noch eine gute Chance für nachhaltig produzierte Produkte gibt und sie sich auch durchsetzen können. Wenn man erstmal weiß, wie unterschiedlich die Tiere gehalten werden, dann gibt es gute Gründe auch mal zu diesem Produkt zu greifen, oder? 🙂

Meine Butterhörnchen schmecken auf jeden Fall extrem lecker und buttrig, was auch kein Wunder ist, da steckt reichlich Butter im Teig! Sie schmecken mit Marmelade bestrichen ganz fantastisch, wobei auf das erste Hörnchen immer nur ein Klecks der guten Kerrygold Butter gehört. Ein ordentlicher Klecks! So will es die Tradition. Das erste Hörnchen muss warm mit Butter genossen werden. Das Zweite und vielleicht auch Dritte darf dann “frei” belegt bzw. bestrichen werden.

Butterhörnchen mit Butter bestrichen

Mein Sohn schwört auf seinen heißgeliebten Spekulatius Aufstrich und meine Frau auf ihre süße Tomatenmarmelade mit Käse. Ich liebe die Hörnchen mit Honig und ab und an muss es eine Kombination aus Erdnussbutter und Himbeermarmelade sein.

» Wenn ich dir jetzt eines dieser fluffigen Hörnchen spendieren würde, womit würdest du es bestreichen?

Das Rezept ist übrigens recht einfach zu backen, aber da die Hörnchen aus einem Hefeteig bestehen, benötigen sie ein wenig Zeit. Der Teig muss insgesamt 60 Minuten gehen. Einmal 30 Minuten nach dem ersten Knetvorgang und dann noch einmal 30 Minuten vor dem Backen, nachdem die Butterhörnchen in ihre Form gebracht wurden.

Butterhörnchen formen

Falls du noch nie Hörnchen gebacken haben solltest, dann magst du dir vielleicht vorstellen, dass es irre kompliziert ist, die Butterhörnchen in ihre schöne gebogene Form zu bringen. Das dachte ich jedenfalls immer, bevor ich sie dann zum ersten Mal formte. Aber wie das häufig der Fall ist, stellen sich vermeintlich komplizierte Dinge ganz oft als ziemlich unkompliziert heraus und die Hörnchen sind da keine Ausnahme.

Um die Hörnchen in ihre klassische Form zu bringen, wird der Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig rund ausgerollt. Ist der Teig ausgerollt, wird er in acht Dreiecke geschnitten. Du kannst das mit einem Messer erledigen, ich benutze dafür gerne den Pizzaschneider.

Butterhörnchen Teig
Teig wird zu Hörnchen gerollt

Die Dreiecke werden nun von der breiten Stelle beginnend bis zur Spitze hin aufgerollt. Et voilà. Fertig ist ein hübsch geformtem Hörnchen. Easy, oder?

Vor dem Backen werden die Butterhörnchen noch mit einer Ei-Milch-Mischung bestrichen und dann wandern sie in den Ofen und werden bei 180° Ober- und Unterhitze gebacken.

Fluffige Butterhörnchen

Jedes Mal, wenn ich diese feinen Butterhörnchen backe, haut mich der Geschmack und die Konsistenz aufs Neue um. Sie gehören zu meinen absoluten All-Time Favoriten und ich werde unsere Freundin auf ewig für dieses Rezept lieben. Probiere es gerne mal aus, vielleicht wird auch bei dir Liebe daraus.

Bis demnächst mal wieder und gutes Gelingen beim Nachbacken. 🙂

Rezept für feine Butterhörnchen

Feine Butterhörnchen

Diese Butterhörnchen sind eine Sensation und schmecken besser als beim Bäcker. Super soft, wunderbar buttrig, einfach unwiderstehlich.
4.67 von 18 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 18 Min.
Gehzeit 1 Std.
Gericht Frühstück
Land & Region Deutsch
Portionen 8

Zutaten
  

  • 600 g Mehl 405er
  • 65 g Zucker
  • 42 g Hefe, frisch
  • 180 g weiche Butter
  • 100 ml Milch
  • 4 Eier, Größe M
  • 1/2 TL Salz

Zum Bestreichen:

  • 1 EL Milch
  • 1 Ei, Größe M

Anleitungen
 

  • Die Milch handwarm erwärmen, den Hefewürfel hineinbröckeln und den Zucker zufügen. Mit dem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • Mehl, Eier und Salz in eine Schüssel füllen, die Hefe-Milch dazu geben und alles mit der Küchenmaschine zu einem halbfesten Teig kneten lassen. Die Butter in 5-6 größeren Stücken nach und nach zum Teig geben und diesen weiter kneten lassen, ca. 6-8 Minuten, bis er sich als Kugel fast von alleine vom Schüsselboden abhebt. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und den Teig 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Teig aus der Schüssel auf eine leicht (!) gemehlte Fläche plumpsen lassen und in zwei Hälften schneiden. Die eine Hälfte zur Seite legen. Die andere Hälfte gleichmäßig rund ausrollen, ca 5-8 mm dick. Den rund ausgerollten Teig mit dem Pizzaschneider oder einem Messer in 8 Tortenstücke schneiden, siehe Foto im Artikel.
  • Jedes Tortenstück vor dem Zusammenrollen mit dem Nudelholz noch einmal etwas flacher ausrollen. Das Tortenstück von der breiten Seite her bis zur oberen Spitze aufrollen und leicht zu einem Hörnchen biegen. Auf einem mit Backpapier belegten Bachblech mit etwas Abstand zueinander ablegen.
  • So auch mit dem zweiten Teigstück verfahren. Die entstandenen Hörnchen nochmal 30 Min. auf dem Blech gehen lassen und vor dem Backen den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Bevor die Hörnchen in den Ofen geschoben werden, ein Ei und ein EL Milch miteinander verquirlen und die Mischung auf jedes Hörnchen streichen. Die Hörnchen im vorgeheizten Ofen ca. 15-18 Minuten backen und zum Ende hin auf die Bräunung achten. Die Butterhörnchen herausnehmen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und noch warm genießen.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Dieser Beitrag wurde von Kerrygold gesponsert und enthält Werbung für Produkte von Kerrygold. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de!

Lust auf mehr Frühstück?

Knusprige Frühstücksbrötchen / Weizenbrötchen
Es geht nichts über leckere, knusprigen Brötchen zum Frühstück. Diese selbstgebackenen Weizenbrötchen sind einfach nachzubacken, werden außen wunderbar knusprig und innen herrlich fluffig. Ich bestreue sie gerne mit Sesam oder Mohn.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für selbstgebackenen Frühstücksbrötchen - knusprige Weizenbrötchen
Buttermilchbrot
Dieses tolle Buttermilchbrot ist sehr einfach nachzubacken und gelingt immer. Der Teig besteht zu einem Großteil aus Weizenmehl und enthält frische Hefe. Das Buttermilchbrot bekommt eine wunderbar knusprige Kruste und ein fluffiges Inneres.
Schau dir das Rezept an!
Süßes Hefebrot mit dicken Schokoladenstücken
Diese sehr fluffige und einfach zu backende süße Hefebrot mit großen Schokoladenstückchen, ist gerade das Lieblingsbrot meines Sohnes. Es ist nicht zu süß und schmeckt mit etwas Butter bestrichen wunderbar.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für ein süßes Hefebrot mit Schokoladenstückchen

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Silke sagt:
    Ich habe irgendwann mal Kerrygold gekauft, und sie hat mich umgehauen. Das ist so ein Unterschied im Geschmack, das ist unglaublich. Seitdem ist Kerrygold DIE Butter für mich. Und die Butterhörnchen werde ich auf jeden Fall mit Kerrygold backen. Freue mich schon.
    1. Malte sagt:
      Bin gespannt, wie dir die Hörnchen schmecken werden!
  2. Basler Dybli sagt:
    Vielen Dank für das feine Rezept! Dazu eine Frage: Lassen sich die fertigen Hörnchen-Teiglinge (noch ohne Anstrich) tiefkühlen und zu einem späteren Zeitpunkt aufgetaut oder angetaut? - mit Anstrich versehen - in einem "2. Schwung" backen? Hast du Erfahrung(en)? Danke für die Antwort. Kulinarische Grüsse aus der Schweiz. Peter
    1. Anne sagt:
      Hallo Peter, wir haben den Teig noch nicht eingefroren, daher kann ich dir darauf leider keine Antwort geben. Wenn du es ausprobierst, gib doch mal Bescheid. :-) Viele Grüße, Anne
  3. ubi sagt:
    Hmmmm, das liest sich ganz wunderbar... das muss ich der Tage mal ausprobieren :o) - leider habe ich dieses Wochenende dafür keine Zeit. Danke für den Backtipp!

    Liebe Grüße ubi
    1. Malte sagt:
      Ich würde mich sehr freuen, wenn du sie mal backen würdest Ubi. Ich halte große Stücke auf diese Hörnchen und liebe sie heiß und innig. :)

      Liebe Grüße, Malte
  4. Tamara sagt:
    Lieber Malte,

    am Wochenende hatte ich endlich die Zeit dazu, das Rezept zu testen, aber irgendwie bin ich noch nicht ganz happy damit. Die Konsistenz war toll, vom Geschmack her fand ich es allerdings ein wenig fad - woran kann das gelegen haben? Mein Teig war auch sehr klebrig und ich musste die Arbeitsfläche doch recht ordentlich mehlen. Ich habe keine Küchenmaschine und daher mit dem Handmixer und Knethaken gearbeitet - lag es ggf daran? Muss ich die Knetzeit dann vielleicht noch mehr erhöhen?

    Ich bin dankbar für jeden Tipp zur Verbesserung oder einen Hinweis, welchen Schritt in der Zubereitung du als besonders wichtig erachtest :-)

    Liebe Grüße Tamara
    1. Malte sagt:
      Hallo Tamara,

      das ist wirklich eine schwere Frage und so aus der Entfernung schwer zu beantworten. Meistens, wenn etwas fad schmeckt, fehlt Salz. Aber die Menge an Salz sollte für das Rezept eigentlich gut sein. Der Buttergehalt stimmt auch, so dass sie schön buttrig schmecken sollten. An der Zusammenstellung der Zutaten sollte es also eigentlich nicht liegen.

      Dann kann es wohl wirklich nur am Kneten liegen. Vielleicht musst du ihn wirklich noch etwas länger kneten. Aber eigentlich verändert das eher die Konsistenz und nicht so sehr den Geschmack. Wie war denn der Salzgehalt? Vielleicht kannst du hier noch einen Tick erhöhen?

      Liebe Grüße, Malte
  5. Ramona sagt:
    Endlich!!!!....was über die wunderbare Kerrygold! Ich benutze sie schon gefühlte 100 Jahre und verteidige sie immer,wenn jemand was negatives behauptet. Dein Rezept werde ich bald nachbacken.
    1. Malte sagt:
      Ich lasse auch nix auf meine Kerrygold kommen! :) Die Hörnchen werden dir gefallen, ich bin ziemlich sicher!
      1. Ramona sagt:
        Musst mal Kouign amann mit dieser herrlichen Butter backen...ein Gedicht !
  6. Michael sagt:
    Wow!Daumen hoch für dieses Rezept!Meine Familie liebt diese Hörnchen!Superlecker und einfach sie zu machen!Hatte Zeit und habe den Teig etwas länger gehen lassen(hatte ihn kurz vergess!)!Trotzdem super geworden! Vielen Dank an den stolzen Papa! L.g Micha!
    1. Malte sagt:
      Freut mich sehr Micha, dass sie euch so gut gefallen! :)
  7. Elly sagt:
    Hallo Malte, kann ich den Teig auch abends kneten, über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Morgen ausrollen, aufteilen und backen?
    1. Malte sagt:
      Hallo Elly, ich habe das leider noch nicht ausprobiert, deswegen kann ich das nicht sagen. Ich denke aber schon, dass es funktioniert. :)
    2. Sophie sagt:
      Hallo Elly! Du kannst den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, brauchst aber nur ca. 1/4 der angegeben Menge Hefe. :-)
  8. Yuna sagt:
    Hallo, genau so haben wir das in der Backstube auch gemavhz, die noch nicht auf gegangenen Teiglinge tiefkuhlen und wenn du sie backen möchtest einfach auftauen lassen, mit Ei bestreichen und nochmal schön aufgehen lassen. dann kannst du sie einfach wie gewohnt backen. aber bitte nicht noch halb gefroren in den Ofen :)
    1. Malte sagt:
      Danke für den Tipp! :)
  9. Susanne sagt:
    Guten Morgen,

    habe heute in der Früh das Rezept gesehen und gleich beschlossen, dass es die Kipferl heute zum Frühstück gibt. Mmmh, so gut - und eigentlich ganz einfach herzustellen. Das Rezept wird daher in mein Standardprogramm übernommen. Habe allerdings Butter vom Bauern meines Vertrauens genommen weil kerrygold ist doch gesalzen, oder?
    Liebe Grüße
    Susanne
    1. Malte sagt:
      Hallo Susanne, Kerrygold gibt es mit und ohne Salz. :-) Beste Grüße Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.