Baguette magique – das magische Baguette ohne Kneten

Heute wird gebacken! Und zwar ohne viel Gedöns und Aufwand. Ich zeige dir das Baguette magique – das magische Baguette ohne Kneten. Du brauchst keine Küchenmaschine, keinen Knethaken und nicht mal starke Arme. Es reicht eine Schüssel und eine Gabel. Klingt das gut, für ein Baguette Rezept? Ich finde schon! 🙂

Ein magisches Baguette ohne Kneten - Baguette magique

Das Baguette magique machte vor ein paar Jahren unter den begeisterten Thermomix-Köchen und Bäckern die Runde und eine Freundin machte mich darauf aufmerksam. Da man das Ganze auch sehr gut ohne einen TM zubereiten kann, probierte ich es aus. Und war von diesem magischen Baguette begeistert!

Seit dem habe ich das Baguette magique drölfzig Mal gebacken, das Baguette Rezept schon zig mal weiter gegeben und immer nur Lob gehört. Das Baguette kam einfach immer gut an! Und oft konnte mein Gegenüber nicht glauben, dass das ein selbst gebackenes Baguette war. „Nicht vom Bäcker???“ Nö. 🙂

Magisches Baguette ohne Kneten.

Baguette magique: diese Zutaten brauchst du und so gehts!

Wer schon länger sein eigenes Brot backt und sich mit langer Teigführung und/oder Sauerteig auskennt wie ein Profi, der wird bei diesem Rezept vielleicht ein wenig die Nase rümpfen. „Zuviel Hefe!“ „Zu kurze Gehzeit!“. Bla, bla, bla. 🙂

Es kann auch einfach gehen, ohne Gedöns. Um mein Rezept Nachzubacken brauchst du lediglich ein paar Zutaten:

  • Frische Hefe oder Trockenhefe
  • Mehl
  • Wasser
  • Salz

Mit diesen paar Zutaten bekommst du ein wunderbares Brot mit großen Poren und viel Geschmack. Ist das nicht toll. 🙂

Baguette magique

Baguette magique: so einfach gelingt die Zubereitung

Ich schrieb ja oben schon, du benötigst nichts weiter als eine Schüssel und eine Gabel. Es ist erstaunlich, wie wenig Aufwand man bei diesem Rezept hat.

Schritt 1 – Hefeteig zubereiten

Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen. Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und das Hefe-Wasser dazu geben. Mit einer Gabel zügig verrühren, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind und sich ein Teigklumpen in der Schüssel befindet.

Schritt 2 – Baguette formen

Nachdem der Hefeteig 90 Minuten gegangen ist, aus dem Teig drei gleich große Teile abstechen und jedes Teil in eine Mulde des Baguetteblechs schieben. Der Teig ist sehr klebrig, dass muss so. Nicht kneten und kein Mehl dazu geben!

Schritt 3 – Baguette backen

Das Baguette magique 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 

Jetzt kommen noch ein paar Tipps zur Zubereitung.

Rezept für ein magisches Baguette ohne Kneten - Baguette magique

Hefe nicht zu stark erhitzen

Wenn du den Hefetig für das Baguette magique zubereitest achte darauf, dass du die Hefe nicht in zu heißes Wasser einrührst. Ab 40 °C stirbt die Hefe und geht nicht mehr auf. Lauwarm bzw. handwarm reicht völlig aus!

Den Teig nur rühren, nicht kneten

Auch wenn es ungewöhnlich ist, der Teig wird tatsächlich nicht geknetet. Sobald das Hefe-Wasser zum Mehl gegeben wurde, wird der Teig nur mit der Gabel durchgerührt.

Sobald sich die Zutaten verbunden haben und keine Mehlnester mehr zu sehen sind, ist der Teig bereit beiseite gestellt zu werden und kann bei Zimmertemperatur und abgedeckt aufgehen. Es ist ein eher flüssiger Teig, das ist normal so.

Einfacher Hefeteig für das Baguette magique

Wenn man das Baguette magique zum ersten mal zubereitet muss man sich zurückhalten, um es nicht zu kneten. Halte durch! Das Ergebnis wird dich überzeugen.

Den „flüssigen“ Teig verarbeiten

Nachdem der Hefeteig wunderbar aufgegangen ist, wird er mit einer Teigkarte aus der Schüssel auf ein gemehltes Schneidebrett oder die Arbeitplatte gelegt. Nun wird der Teig in drei gleich große Teile geteilt und jedes Teil wird in eine Mulde des Baguetteblechs geschoben!

Mir hilft dabei das hohe Schneidebrett, weil ich das Baguetteblech direkt davor platzieren kann und den Teig quasi hineinrollen kann.

Du könntest den Teig zuvor noch einschneiden, wenn du magst. Ich mag die rustikale Optik, wenn der Teig beim Backen aufbricht, wo er möchte und schneide nicht ein.

Baguette auf dem Baguetteblech backen

Ich würde dir empfehlen, dass Brot auf einem Baguetteblech zu backen. Das macht es so viel einfacher und das Baguette wird auch optisch schöner, weil es nicht so stark auseinanderläuft.

4%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Wenn du das Baguette einmal gebacken hast, kaufst du dir eh ein eigenes Blech, weil du es immer wieder backen willst. 🙂

Baguette magique

Wasserdampf sorgt für eine schöne Kruste

Wenn du mein Rezept nachbackst, stelle eine Schüssel mit heißem Wasser in den Backofen. Dadurch wird beim Backen Dampf erzeugt und der sorgt für eine schöne krachende Brotkruste.

Am besten backt man die Baguettes bei Heißluft – das ist nicht Umluft! Heißluft sorgt dafür, dass Broten nicht so viel Feuchtigkeit entzogen wird, wie es bei Umluft der Fall wäre.

Magisches Baguette ohne Kneten - Baguette magique

Man kann den Teig auch wunderbar abwandeln, bzw. etwas dazu geben. Oliven, getrocknete Tomaten, Kräuter, Röstzwiebeln und, und, und. Die Möglichkeiten sind so vielfältig und am Ende kommt immer ein leckeres Baguette heraus.

Kennst du das Baguette magique bereits? Oder hörst du zum ersten Mal davon und es juckt dir in den Fingern, es zu backen? Ich würde mich freuen, wenn du mit diesem Rezept ebenso viel Freude hast wie ich. 🙂

Baguette magique – das magische Baguette ohne Kneten

Dieses Baguette muss nicht geknetet werden und ist somit kinderleicht gemacht. Einfach den Teig mit der Gabel verrühren, gehen lassen, backen. Einfacher hast du noch kein Baguette gebacken.

Jetzt bewerten!

4.8 von 189 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Koch- / Backzeit 25 Minuten
Gehzeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Brot
Küche Französisch
Anzahl

Personen
3

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

  • 300 g Wasser
  • 10 g Hefe
  • 380 g Mehl , 550er
  • 12 g Salz, ca. 2 gestrichene TL

Rezept Zubereitung
 

  • Die Hefe in lauwarmen Wasser (nicht wärmer als 40 Grad!) auflösen. Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und das Hefe-Wasser dazu geben. Mit einer Gabel zügig verrühren, bis keine Mehlnester mehr zu sehen und sich ein Teigklumpen in der Schüssel befindet.
  • Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und 90 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen. Bei Zimmertemperatur kann der Teig auch 2 Stunden gehen.
  • Ein Baguetteblech bereitlegen. 3 Streifen Backpapier auf die Größe des Blechs zuschneiden und hineinlegen, so klebt das Baguette später nicht an.
  • Hat das Teigvolumen sich mehr als verdoppelt den Backofen auf 240 Grad Heißluft vorheizen. Keine Umluft verwenden! Alternativ 250 Grad Ober-/Unterhitze.
  • Ein großes Holzbrett oder die Arbeitsplatte großzügig mehlen und den Teig mit einer Teigkarte oder Silikonschaber aus der Schüssel kratzen und im Ganzen auf das Brett oder die Arbeitsfläche geben. Nicht kneten!
  • Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und mit einer Teigkarte drei gleich große Teile abstechen und jedes Teil in eine Mulde des Baguetteblechs schieben. Der Teig ist sehr klebrig, dass muss so. 🙂 Immer noch nicht kneten!
  • Eine Schüssel mit heißem Wasser auf den Boden des Backofens stellen.
  • Die Baguettes nun 25 Minuten backen und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen oder noch lauwarm genießen.

Anmerkungen

Die Teigmenge ergibt drei schmale Baguettes oder zwei Breitere.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 465kcal | Kohlenhydrate: 97g | Eiweiß: 13g | Fett: 1g | Zucker: 0.3g