Baguette magique – das magische Baguette ohne Kneten

Heute wird gebacken! Und zwar ohne viel Gedöns und Aufwand. Ich zeige dir das Baguette magique – das magische Baguette ohne Kneten. Du brauchst keine Küchenmaschine, keinen Knethaken und nicht mal starke Arme. Es reicht eine Schüssel und eine Gabel. Klingt das gut, für ein Baguette Rezept? Ich finde schon! 🙂

Ein magisches Baguette ohne Kneten - Baguette magique

Das Baguette magique machte vor ein paar Jahren unter den begeisterten Thermomix-Köchen und Bäckern die Runde und eine Freundin machte mich darauf aufmerksam. Da man das Ganze auch sehr gut ohne einen TM zubereiten kann, probierte ich es aus. Und war von diesem magischen Baguette begeistert!

Seit dem habe ich das Baguette magique drölfzig Mal gebacken, das Baguette Rezept schon zig mal weiter gegeben und immer nur Lob gehört. Das Baguette kam einfach immer gut an! Und oft konnte mein Gegenüber nicht glauben, dass das ein selbst gebackenes Baguette war. „Nicht vom Bäcker???“ Nö. 🙂

Magisches Baguette ohne Kneten.

Wer schon länger sein eigenes Brot backt und sich mit langer Teigführung und/oder Sauerteig auskennt wie ein Profi, der wird bei diesem Rezept vielleicht ein wenig die Nase rümpfen. „Zuviel Hefe!“ „Zu kurze Gehzeit!“. Bla, bla, bla. 🙂 Es kann auch einfach gehen, ohne Gedöns. Ich sage ja nicht, dass Gedöns bei Brot verkehrt ist und ich betreibe auch gerne Aufwand an anderer Stelle, den sich andere auch nicht antun möchten. Aber ich kann dir sagen, du bekommst hier ein super Baguette ohne viel Aufwand und wer was anderes behauptet, soll halt was anderes backen. 😀

Ich schrieb ja oben schon, du benötigst nichts weiter als eine Schüssel und eine Gabel. Damit wird der Teig verrührt. Zuvor wird die Hefe in warmen Wasser aufgelöst – dabei immer schön auf die Temperatur achten! Ab 40 Grad verabschiedet sich die Hefe und stirbt den Hitzetod. Das Hefe-Wasser kommt dann zu Mehl und Salz und wird mit der Gabel durchgerührt, so dass sich alles verbindet und keine Mehlnester mehr zu sehen sind. Das wars schon! Der Teig ist dann bereit aufzugehen.

Baguette magique

Ich habe ein Teig-Programm in meinem Backofen, dort stelle ich die Hefeteige immer hinein und sie haben es muckelig warm, aber eben auch nicht zu warm. Der Teig für die Baguettes geht bei mir 90 Minuten und dann ist er bereit, weiter verarbeitet zu werden. Wenn dir die Möglichkeit mit dem warmen Backofen fehlt, kann der Teig auch gut bei Zimmertemperatur aufgehen. Das dauert eventuell auch 2 Stunden, je nach Temperatur halt. Wenn der Teig sich mehr als verdoppelt hat, kann er weiter verarbeitet werden.

Nun brauchst du ein Baguetteblech. Wenn du noch nie Baguettes gebacken hast, wirst du so ein Teil nicht zu Hause haben und jetzt vielleicht fluchen, weil das einfache Rezept nun doch eine Hürde hat. Mein Tipp: Frag doch mal in der Familie oder im Freundeskreis, vielleicht hat jemand so ein Blech und kann es dir borgen? Wenn du das Baguette einmal gebacken hast, kaufst du dir eh ein eigenes Blech, weil du es immer wieder backen willst. 🙂

Rezept für ein magisches Baguette ohne Kneten - Baguette magique

Oder du machst es wie meine Nachbarin und borgst dir weiter das Blech aus, wenn du es brauchst. 😀 Wir borgen uns oft untereinander Dinge aus und das funktioniert gut. Und wenn du doch kaufen möchtest, die Bleche kosten nicht in die Welt und sind eine Anschaffung fürs Leben. 😉

15%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Bei meinem ersten Versuch, das magische Baguette zu backen, habe ich es noch ohne Baguetteblech gemacht. Ging auch, war aber nicht gut. Der Teig verlief auf dem Backblech und ich hatte sehr flaches Brot. Man könnte vielleicht auch etwas mit Alufolie basteln oder, oder, oder. Aber darauf hatte ich nie Lust. 🙂

Einfacher Hefeteig für das Baguette magique

Zurück zur Zubereitung. Der Hefeteig ist also wunderbar aufgegangen und darf nun auf gar keinen Fall geknetet werden. Heißt ja schließlich auch „Baguette ohne Kneten“, nech. Darum wird der Teig einfach mit einer Teigkarte oder einem Silikonschaber aus der Schüssel gekratzt. Ich empfehle dir, ihn auf ein gemehltes großes Schneidebrett plumpsen zu lassen. Du kannst den Teig auch auf deine Arbeitsplatte geben, aber dann hast du später Schwierigkeiten, den Teig in die Mulden des Baguetteblechs zu schieben. Denn meist sind Schränke unter der Arbeitsplatte und du kannst das Blech nicht parallel unter die Arbeitsplatte halten.

Ich habe Glück und habe eine Art Tisch als Arbeitsplatte. Darunter ist kein Schrank verbaut und ich kann das Blech genau darunter halten. Arbeitsplatte oder Brett, du hast die Wahl. 😀

Der große Teigbatzen aus der Schüssel wird nun in drei gleich große Teile geteilt. Ich nehme dafür wieder meine Teigkarte, damit geht das wunderbar. Den Teig immer noch nicht kneten! Je ein Teil kommt nun in eine Mulde des Baguetteblechs und dann kann es auch schon ans Backen gehen! Du könntest den Teig zuvor noch einschneiden, wenn du magst. Ich spare mir diesen Schritt und freue mich immer über die rustikale Optik, wenn der Teig beim Backen aufbricht, wo er möchte. Backen mit Überraschungseffekt quasi. 😀

Baguette magique

Im Backofen steht eine Schüssel mit heißem Wasser. Dadurch wird beim Backen Dampf erzeugt und der sorgt für eine schöne krachende Brotkruste. Am besten backt man die Baguettes bei Heißluft – das ist nicht Umluft! Heißluft sorgt dafür, dass Broten nicht so viel Feuchtigkeit entzogen wird, wie es bei Umluft der Fall wäre. Mein alter Backofen hatte keine Heißluftfunktion und ich habe die Baguettes mit Ober-/Unterhitze gebacken und das ging auch wunderbar.

Die Backzeit beträgt kurze 25 Minuten und dann duftet es schon herrlich in der Küche. Deine Familie wird angerannt kommen und fragen, was sooooo gut riecht und wann sie es essen können. Ist hier jedes Mal so. 🙂 Und dann wirst du deine Mühe haben, die gierige Bande davon abzuhalten, alles sofort zu inhalieren.

Magisches Baguette ohne Kneten - Baguette magique

Man kann den Teig auch wunderbar abwandeln, bzw. etwas dazu geben. Oliven, getrocknete Tomaten, Kräuter, Röstzwiebeln und, und, und. Die Möglichkeiten sind so vielfältig und am Ende kommt immer ein leckeres Baguette heraus.

Kennst du das Baguette magique bereits? Oder hörst du zum ersten Mal davon und es juckt dir in den Fingern, es zu backen? Ich würde mich freuen, wenn du mit diesem Rezept ebenso viel Freude hast wie ich. 🙂

Baguette magique – das magische Baguette ohne Kneten

Dieses Baguette muss nicht geknetet werden und ist somit kinderleicht gemacht. Einfach den Teig mit der Gabel verrühren, gehen lassen, backen. Einfacher hast du noch kein Baguette gebacken.
4.65 von 76 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Koch- / Backzeit 25 Min.
Gehzeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Brot
Land & Region Französisch
Portionen 3 Baguette

Zutaten
  

  • 300 g Wasser
  • 10 g Hefe
  • 380 g Mehl , 550er
  • 12 g Salz, ca. 2 gestrichene TL

Anleitungen
 

  • Die Hefe in lauwarmen Wasser (nicht wärmer als 40 Grad!) auflösen. Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und das Hefe-Wasser dazu geben. Mit einer Gabel zügig verrühren, bis keine Mehlnester mehr zu sehen und sich ein Teigklumpen in der Schüssel befindet.
  • Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und 90 Minuten gehen an einen warmen Ort gehen lassen. Bei Zimmertemperatur kann der Teig auch 2 Stunden gehen.
  • Den Backofen vorheizen auf 240 Grad Heißluft (nicht Umluft! Alternativ 250 Grad Ober-/Unterhitze) und ein Baguetteblech bereitlegen. 3 Streifen Backpapier auf die Größe des Blechs zuschneiden und hineinlegen, so klebt das Baguette nicht an.
    Eine Schüssel mit heißem Wasser auf den Boden des Backofens stellen.
  • Hat das Teigvolumen sich mehr als verdoppelt, ein großes Holzbrett großzügig mehlen und den Teig mit einer Teigkarte oder Silikonschaber aus der Schüssel kratzen und im Ganzen auf das Brett geben. Nicht kneten!
  • Die Oberfläche mit Mehl bestäuben und mit einer Teigkarte drei gleich große Teile abstechen und jedes Teil in eine Mulde des Baguetteblechs schieben. Der Teig ist sehr klebrig, dass muss so. 🙂 Immer noch nicht kneten!
    Die Baguettes nun 25 Minuten backen und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen oder noch lauwarm genießen.

Notizen

Die Teigmenge ergibt drei schmale Baguettes oder zwei Breitere.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.