Heute wird gerollt und gefüllt und überbacken vom allerfeinsten. Und es wird mal wieder leicht italienisch mit einer leckeren Füllung aus Spinat und Ricotta. Keine Ahnung, wie sich die deutschen Pfannkuchen hier reingemogelt haben, aber sie dürfen definitiv bleiben.

Mit Ricotta und Spinat gefüllte Pfannkuchen

Die Idee für dieses tolle Gericht stammt vom Onlinemagazin Springlane, dort habe ich es zum ersten Mal entdeckt und war sofort von der Idee begeistert, einfach mal Pfannkuchen statt Cannelloni zu verwenden. Für mein Rezept habe ich mein eigenes Pfannkuchenrezept verwendet und bei der Füllung bin ich auch klassisch geblieben und habe Parmesan statt Feta benutzt. Den Feta verwende ich dann aber trotzdem noch, um die Pfannkuchen damit leicht zu gratinieren. Sehr, sehr lecker!

Die Spinat-Ricotta-Füllung ist ja der Klassiker schlechthin, wenn man an Cannelloni denkt. Unheimlich lecker und wenn euch bei dem Gedanken daran bereits das Wasser im Mund zusammenläuft, dann müsst ihr euch auch unbedingt das Rezept für gefüllte Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Mascarpone-Füllung auf meinem Blog anschauen. Das war auch ein absolutes Gedicht, dieses Essen!

Herzhaft gefüllte Pfannkuchen
Anzeige

Aber Cannelloni zu füllen bedeutet natürlich schon ein wenig Arbeit, besonders wenn man darin nicht so geübt ist wie eine italienische Mama und sich beim Einfüllen erstmal ordentlich einen abkämpft. Ich weiß, wovon ich spreche! Deswegen sind die gefüllten Pfannkuchen eine richtig gute Alternative, die werden nämlich einfach nur mit der Füllung belegt und dann easypeasy zusammengeklappt. Und das kann jeder!

Dann werden sie noch mit etwas Fetakäse belegt und wandern für ca. 10 bis 15 Minuten in den Ofen zum Gratinieren. Fertig ist die Laube. Eigentlich alles wieder sehr einfach und dafür erstaunlich lecker. Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen euch demnächst selbst mal ein paar Pfannkuchen zu füllen, bereuen werdet ihr es sicherlich nicht. 🙂

Wenn euch mein Rezept gefällt, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar und über eine Bewertung des Rezeptes (Klicke auf die Sternchen in der Rezeptvorlage, die gleich folgt) freue ich mich natürlich auch immer. Dankeschön 🙂

Anzeige
Rezept für Pfannkuchen mit Spinat-Ricotta Füllung

Gefüllte Pfannkuchen mit Spinat, Ricotta & Feta

Wunderbar zarte Pfannkuchen, die mit einer sehr leckeren Füllung aus Spinat, Ricotta und Pinienkernen gefüllt werden. Die Pfannkuchen werden mit Feta bestreut und im Ofen leicht gratiniert. Vegetarisch und lecker!
4.5 von 46 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Koch- / Backzeit 40 Min.
Quekkzeit: 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Vegetarisch
Land & Region Deutschland
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

Pfannkuchen:

  • 120 g Mehl Typ 550
  • 3 Eier, Größe M
  • 300 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • Ausreichend Butterschmalz zum Ausbacken

Spinat-Ricotta-Füllung:

  • 250 g Blattspinat
  • 300 g Ricotta
  • 1 Ei, Größe M
  • 2 kleine Schalotten, fein gewürfelt
  • 1 große Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 50 g Pinienkernen
  • 60 g Parmesan
  • 100 g Fetakäse, zerbröckelt
  • Salz, schwarzer Pfeffer und Zucker

Anleitungen
 

Pfannkuchen:

  • Die Eier mit dem Mehl vermischen und glatt rühren und die Prise Salz untermengen. Unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen die Milch in einem dünnen Strahl angießen, bis ein glatter klumpenfreier Teig entstanden ist. Den Teig zugedeckt für 30 Minuten quellen lassen.
  • Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, der Boden sollte dünn damit benetzt sein und die Pfannkuchen bei kleiner bis mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb ausbacken.

Spinat-Ricotta-Füllung:

  • Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Beiseite stellen, etwas abkühlen lassen und grob hacken.
  • Die Schalottenwürfel in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze in 1 EL Olivenöl glasig anschwitzen. Den Knoblauch zufügen und 2 Minuten anschwitzen, dann 1 Prise Zucker hinzufügen und 2 weitere Minuten karamellisieren lassen.
    Die Schalotten-Knoblauch-Mischung aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Die Hitze auf starke Hitze erhöhen und den gewaschenen und gut abgetropften Spinat in die heiße Pfanne geben und unter Rühren braten, bis er zusammengefallen ist. Den Spinat aus der Pfanne nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann kräftig über einem Sieb ausdrücken, damit möglichst viel Flüssigkeit verloren geht.
  • Den Spinat auf einem Brett grob durchhacken und zusammen mit der Zwiebel-Knoblauch-Mischung, den Pinienkernen, dem Ricotta, 1 Ei und 60 g Parmesan in eine Schüssel geben. Alle Zutaten sorgfältig miteinander vermischen und die Füllung mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/ und Unterhitze vorheizen.
    Eine große ofenfeste Form mit der Butter ausfetten. In meine Form passen 3-4 Pfannkuchen und ich backe die Pfannkuchen (es werden ca. 8 Stück) in 2 Durchgängen.
    Die Pfannkuchen mittig mit 2-3 EL der Spinat-Ricotta-Füllung befüllen, einklappen und in die Form legen. Mit dem zerbröckelten Feta belegen und im Ofen für ca. 10 – 15 Minuten gratinieren lassen, bis der Feta leicht zu bräunen anfängt.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Lust auf noch mehr leckere Aufläufe?

Kartoffelgratin mit Spinat und Speck
Dieses tolle Kartoffelgratin geht in Kombination mit einem knackigen Blattsalat wunderbar als Hauptgericht durch. Cremig durch die Béchamelsauce deftig durch den Speck und gesund durch den Spinat.
Schau dir das Rezept an!
Blumenkohl in cremiger Käse-Sahne-Sauce mit Reispfanne
Ein leckeres vegetarischen Gericht, perfekt für nasskalte Herbsttage. Der Blumenkohl wird zusammen mit einer cremigen Käse-Sahne-Sauce im Ofen gebacken und bekommt eine knusprige Semmelbröselhaube. Zum Blumenkohl gibt es eine schöne Reispfanne mit Kichererbsen und Korinthen.
Schau dir das Rezept an!
BBlumenkohl aus dem Ofen mit Käse-Sahne-Sauce
Kartoffel-Zucchini-Gratin {nach Johann Lafer}
Resteverwertung kann so lecker sein! Das beweist dieser goldgelb überbackene Auflauf nach Johann Lafer Rezept. Kartoffeln, Zucchini, Sahne und Milch, ein paar Schalotten, ein bisschen Knoblauch und viel Käse. Da freut sich das Herz und der Gaumen.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für ein Kartoffel-Zucchini-Gratin nach Johann Lafer