Rezept für griechische Zucchinipuffer

Griechische Zucchinipuffer mit Feta & Minze | Kolokithokeftedes

Heute nehme ich dich mit in die Welt der wunderbaren griechischen Küche! Das Rezept, dass ich dir vorstellen möchte, lässt mir schon beim Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen laufen. Es gibt leckere griechische Zucchinipuffer. Sie gehören bei unserem liebsten griechischen Restaurant zu jeder Bestellung dazu und weil wir sie so fantastisch schmecken, bereiten wir sie auch gerne zu Hause zu.

Griechische Zucchinipuffer

Meine Zucchinipuffer sind knusprige, goldbraune Puffer, die außen herrlich kross und innen wunderbar saftig sind. Obwohl sie überall auf der Welt bekannt sind, haben die Griechen doch ihre ganz eigene, unverwechselbare Version kreiert. In Griechenland heißen sie Kolokithokeftedes und sie werden mit vielen Kräuter wie Minze, Dill und Basilikum zubereitet. Nicht fehlen darf Kreuzkümmel sowie Feta-Käse.

Die Zucchinipuffer können als Vorspeise, aber auch als Hauptgericht gegessen werden. Wir essen sie am liebsten als Meze, also als Teil der Vorspeise, die in vielen kleinen Portionen kommt. So kann jeder am Tisch zugreifen und von allem probieren. Als Dip wird dann Tsatsiki serviert, was hervorragend zu den Zucchinipuffern passt. Wenn du magst, kannst du auch einen schnellen Dip aus Joghurt und Knoblauch dazu reichen.

Zucchinipuffer mit Minze.

Griechische Zucchinipuffer: Diese Zutaten brauchst du

Du hast bestimmt schon häufiger Puffer zubereitet und das ist ja wirklich kein Hexenwerk. Man braucht für leckere Puffer auch nicht so viele Zutaten. Zum Nachkochen brauchst du:

  • Zucchini
    Egal ob groß, dick oder dünn.
  • Feta
    Der griechische Käse gibt hier die Würze.
  • Frühlingszwiebeln
    Ihr feines Aroma passt toll zur Zucchini.
  • Kräuter
    Ich nehme Minze, Dill und Basilikum. Petersilie passt auch immer.
  • Kreuzkümmel
    Gibt den Puffern ihren typischen Geschmack
  • Eier
  • Mehl
    Mehl und Eier sorgen für die Bindung bei den Puffern.

Wenn du möchtest, kannst du auch noch etwas Knoblauch in den Teig der Kolokithokeftedes geben. Zusätzlich zu den Frühlingszwiebeln kannst du auch noch eine fein gewürfelte Zwiebel verwenden. Beides sorgt für eine herzhafte Note.

Die genaue Zutatenliste samt Mengenangaben findest du wieder am Ende dieses Beitrags. Da kannst du dir das Rezept auch Ausdrucken lassen.

Griechische Zucchinipuffer: So einfach gelingt die Zubereitung

Damit die Zucchinipuffer auch wirklich schön knusprig werden, ist es wichtig, die geriebene Zucchini mit einem Tuch gut auszudrücken. Die Zucchini wird vorher gesalzen und das Salz sorgt dafür, dass die Zucchini ihr Wasser verliert. Du wirst staunen, wie viel Flüssigkeit aus einer Zucchini kommt.

So geht’s:

Schritt 1 – Zucchini raspeln und ausdrücken

Die Zucchini grob raspeln und in ein Küchentuch geben. Salzen und 10 Minuten beiseite stellen. Danach das Handtuch auswringen und so die Flüssigkeit herausdrücken.

Schritt 2 – Zucchini würzen

Die ausgedrückte Zucchini wird mit Feta, Minze, Dill, Basilikum, Frühlingszwiebel, Kreuzkümmel und Salz und Pfeffer gewürzt. Zum Schluss werden Eier und Mehl zur Bindung untergerührt.

Schritt 3 – Zucchinipuffer braten

Je ein Esslöffel des entstandenen Pufferteigs werden dann in heißem Öl von beiden Seiten gebraten.


Leider dauert das Braten der Kolokithokeftedes immer länger, als das aufessen. 😀 Aber es lohnt sich, weil sie so unheimlich gut schmecken. Leicht knusprig, weich und saftig im Innern und mit ganz toller Note der Kräuter sowie Salzigkeit vom Feta. Da kann ich echt nur sagen: ran an die Reibe und Pfanne aufgestellt!

Zucchini: das vielseitige Gemüse

Zucchini gibt es zwar das ganze Jahr über im Supermarkt zu kaufen, aber sie lassen sich auch super im Garten züchten. Um zur Erntezeit der Zucchinischwemme Herr zu werden, ist so ein griechischer Zucchinipuffer geradezu perfekt.

Generell liebe ich dieses Gemüse sehr. Es kann roh gegessen werden, z.B. in Salaten. Man kann es braten, grillen und sogar dünsten. Ich koche gerne damit und meine gefüllte Zucchini sind der absolute Knaller. Mein Kartoffel-Zucchini-Auflauf ist auch nicht von schlechten Eltern.

Kreuzkümmel

Die Kolokithokeftedes werden in Griechenland typischerweise immer mit reichlich Kreuzkümmel zubereitet. Ich mag Kreuzkümmel unheimlich gerne und finde, er gibt den Zucchinipuffern erst die richtige authentische Würze. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du Kreuzkümmel magst, würze nur wenig damit und teste dann beim ersten Probepuffer, wie es dir schmeckt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Zucchinipuffer bei dir und deinen Lieben auch so gut ankommen wie bei uns. Sie bringen die Sonne Griechenlands in dein Herz und schmecken das ganze Jahr über. Also, worauf wartest du noch? Schnapp dir eine Zucchini, etwas Mehl, Gewürze und Kräuter und lass dich von der griechischen Küche verführen! 🙂

Wenn du bei Puffern generell nicht widerstehen kannst, probiere auch mal meine Kartoffelpuffer, die hier im Ruhrgebiet übrigens Reibekuchen genannt werden.

Puffer mit Zucchini auf griechische Art

Ich wünsche dir wieder viel Freude beim Nachmachen! Solltest du mein Rezept ausprobiert haben, freue ich mich über einen netten Kommentar und über eine Bewertung. Klicke dafür auf die Sternchen in der jetzt folgenden Rezeptkarte. Danke schön! 🙂

Rezept für griechische Zucchinipuffer

Griechische Zucchinipuffer mit Feta & Minze | Kolokithokeftedes

Unheimlich leckere, griechische Zucchinipuffer. Gewürzt mit Kreuzkümmel, Minze sowie Basilikum und gefüllt mit Feta. Außen knusprig, innen weich. Serviert mit Tsatsiki.

Jetzt bewerten!

4.9 von 15 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- / Backzeit 20 Minuten
Zeit Gesamt 40 Minuten
Gericht Vorspeise
Küche Griechisch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

  • 500 g Zucchini
  • 200 g Feta
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Minze
  • 1 EL Dill
  • 1 EL Basilikum
  • 1 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Zitrone
  • 2 Eier, Größe M
  • 75 g Mehl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 4-6 EL Olivenöl

Rezept Zubereitung
 

  • Die Zucchini auf der groben Reibe reiben. Die Raspel in ein Sieb geben, salzen und mit dem Salz vermengen. 10 Minuten beiseite stellen.
  • In der Zwischenzeit den Feta zerbröckeln. Minze, Dill und Basilikum fein hacken und die Zitronenschale abreiben. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und den Kreuzkümmel fein mörsern.
  • Die Zucchini im Sieb schon mal leicht ausdrücken, dann in ein Tuch geben und kräftig ausdrücken. Umso mehr Wasser herausgedrückt wird, umso knuspriger wird später der Puffer!
  • Zucchini mit dem zerbröckelten Feta in eine Schüssel geben. Die Kräuter sowie die fein geschnittene Frühlingszwiebel, Zitronenabrieb und Kreuzkümmel zufügen. Salzen und Pfeffern.
  • Die Eier in die Schüssel geben und alle Zutaten gut vermengen. Zum Schluss das Mehl unterrühren.
  • Eine große, beschichtete Pfanne aufsetzen. Bei mittlerer Hitze heiß werden lassen und so viel Olivenöl hineingeben, bis der Boden bedeckt ist.
  • Pro Zucchinipuffer einen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und von beiden Seiten braten, bis sie eine schöne Farbe bekommen haben. Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und servieren.

Anmerkungen

Das Rezept ergibt ca. 12 Zucchinipuffer. Ich rechne mit 3 Stück pro Person, wenn sie als Vorspeise serviert werden.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 274kcal | Kohlenhydrate: 23g | Eiweiß: 14g | Fett: 15g | Zucker: 4g