Rezept für im Ofen geröstete Honigtomaten mit Joghurt
Köche Lieblingsrezepte Neuste Rezepte Schnelle Rezepte Vegetarische Rezepte Yotam Ottolenghi

Heiße im Ofen geröstete Honigtomaten auf kaltem Joghurt

Dieser Beitrag enthält Werbung für Looye Kwekers Honigtomaten

Es passiert eher selten, dass Gerichte die ich zum ersten Mal koche, auf Anhieb zu einem Lieblingsgericht werden. Normalerweise verändere ich meine Gerichte bei jedem neuen Kochvorgang, bis ich irgendwann zufrieden bin und nichts mehr hinzufügen möchte oder weglassen kann. Dass ich etwas koche das mich auf Anhieb aus den Schuhen schießt, ist wirklich die Ausnahme.

Ottolenghi hat genau das mal wieder geschafft. Dieser Teufelskerl von einem Koch. Als ich zum ersten Mal einen Löffel seiner heißen, gerösteten Tomaten mit kaltem Joghurt probierte, war es um mich geschehen. Es hat Bäääm gemacht und ich wusste, es war Liebe.

Im Ofen geröstete Honigtomaten mit Joghurt und Fladenbrot

Der Geschmack ist unglaublich und das Spiel aus heiß und kalt rockt so richtig. Diese saftigen, süßen Tomaten mit Knoblauch, Kräutern und Kreuzkümmel gewürzt, vermischen sich auf der Zunge mit dem eiskalten (direkt aus dem Kühlschrank!) Joghurt und tanzen dort wirklich Samba. Diesen Geschmack und dieses Essgefühl kann ich nur unzureichend beschreiben, das musst du einfach selber probieren, um das zu fühlen und zu schmecken. 🙂

Bei mir wurde das Ganze noch durch die wunderbaren Honigtomaten getoppt, die ich für dieses Gericht verwendet habe. Sie sind geschmacklich so perfekt, so wunderbar aromatisch und süß, als wären sie für dieses Gericht geschaffen worden.

Honigtomaten von Looye

Vor ein paar Wochen war ich zu Gast beim niederländischen Tomatenanbauer Looye Kwekers, der diese einzigartige Tomate produziert und habe dazu auch einen kleinen Bericht verfasst. Wenn du dich dafür interessierst, wie man eine der geschmackvollsten Tomatensorten der Welt produziert, dann klickt dich gerne mal rüber.

Für das Gericht von Ottolenghi könnte ich mir keine bessere Tomate vorstellen. Wenn man ein Gericht kocht, das im Grunde nur aus aromatisierten Tomaten, Joghurt und Brot besteht, dann braucht man richtig gute Tomaten. Je weniger Zutaten verwendet werden, umso hochwertiger müssen sie sein. Sonst wird das Gericht maximal ganz nett, aber nicht Wow!

Ofentomaten

Ottolenghi aromatisiert die Tomaten mit Kreuzkümmel, Knoblauch, Thymian, Oregano, Zitronenschale, Salz und Zucker (der kann durch die tolle Süße der Honigtomaten weggelassen werden) und vermischt alles mit reichlich Olivenöl. Dann wandern die Tomaten in eine Auflaufform in den vorgeheizten Ofen, werden dort 20 Minuten gebacken und bekommen in den letzten 5-10 Minuten unter dem Grill eine leicht schwarze Oberfläche.

Dann muss man schnell sein! Der eiskalte Joghurt, der am besten noch schön schnittfest sein sollte, wird auf einem Teller angerichtet und dann kommen die gerade noch kochend heißen Tomaten darüber. Der Duft ist unbeschreiblich und man sollte sich 2-3 Sekunden Zeit nehmen, die Augen schließen und riechen. Danach sollte man sofort essen, weil der Jogurt unter der Hitze der Tomaten langsam anfängt flüssig zu werden. Am besten serviert man getoastetes Fladenbrot dazu und freut sich über die glücklichen Gesichter am Tisch.

Unglaubliche leckere Ofentomaten mit Joghurt

Meine Frau ist absolut süchtig nach diesem Gericht und hat das in einer Woche gleich an vier Abenden zubereitet. Es macht halt auch keine Arbeit und ist schnell fertig und geschmacklich großartig. Einmal wie Ottolenghi kochen, das wär’s! Viel Freude mit diesem tollen Gericht und ich bin super gespannt auf dein Feedback. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 2 gute Portionen

10

Heiße im Ofen geröstete Honigtomaten auf kaltem Joghurt

5 minVorbereitung

25 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

400 g Honigtomaten

4 El Olivenöl

1 TL Kreuzkümmel, leicht zerstoßen

1/2 TL Zucker (bei weniger süßen Tomaten)

4 Knoblauchzehen in dünnen Scheibchen

4-5 Zweige Thymian

4-5 Stängel Oregano oder 1/2 TL Getrockneten

3 Streifen Zitronenschale (von oben nach unten geschält)

1/2 TL fein geriebene Zitronenschale

400 g griechischer Joghurt, wenn möglich abgetropft

Salz, Pfeffer

etwas Baguette, Fladenbrot o.ä.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Tomaten in einer Schüssel mit Öl, Kreuzkümmel, (Zucker), Knoblauch, Thymian, Oregano, 1/2 TL Salz, Pfeffer und den 3 Streifen Zitronenschale mischen. Der Profi und faule Abwäscher mischt direkt in der Auflaufform.
  3. Die Honigtomaten 20 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen lassen, bis sie anfangen leicht aufzuplatzen oder rissig zu werden. Den Backofengrill anschalten und die Tomaten nochmal 5-10 Minuten grillen, bis sie von oben dunkel werden.
  4. Während die Tomaten im Ofen sind, den Joghurt mit der geriebenen Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmal kalt stellen.
  5. Zum Servieren den Joghurt als großen flachen Klecks auf einem Teller verstreichen, die Tomaten direkt aus der Auflaufform in den Joghurt setzen. Unbedingt etwas von der entstandenen Soße darüber träufeln!
7.8.1.2
4542
https://www.malteskitchen.de/ofen-honigtomaten-joghurt/

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für die Honigtomaten von Looye Kwekers. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider.

14 Kommentare zu “Heiße im Ofen geröstete Honigtomaten auf kaltem Joghurt

  1. Hallo Malte,

    Das klingt super interessant, kann mir Tomaten auf Joghurt super vorstellen! Vielleicht teste ich das demnächst mal!
    Liebe Grüße
    • Hallo Isabelle,
      ich würde mich sehr freuen, wenn du es mal ausprobierst und ich wäre super gespannt auf deine Meinung. Dieses Gericht hat mich wirklich voll erwischt und ich bin fast schon süchtig danach. :D
      Liebe Grüße!
  2. Hallo Malte,
    Wir haben es eben ausprobiert, es schmeckt phantastisch! Wir haben roten Pfeffer genommen- lecker! Wird es sehr bald wieder geben.
    Schöne Grüße, Silke
    • Hallo Silke, das freut mich total! :)
      Am Wochenende habe ich es für Freunde zubereitet und die waren auch hin und weg. Das ist echt mal ein schönes Gericht. :)
      Liebe Grüße, Malte
  3. Matthias
    Herrlich einfach zuzubereiten und etwas für die heißen Tage. Das kam mir in den Sinn, als ich das Gericht sah. Die Hälfte der Familie konnte ich für einen Test gewinnen. Das Fazit nach dem Mal war -interessant-
    Ungewohnt war die Kombination von Kreuzkümmel mit den typischen Kräutern der italienischen Küche und das intensive Zitronenaroma im Quark.
    Das wären, wenn es eine Wiederholung gibt, meine persönlichen Anpassungen. Quark ohne Zitrone und Verzicht auf Kreuzkümmel. Das Gericht ist von der Präsentation ein echtes Erlebnis, wie herrlich es brutzelt wenn man es an den Tisch trägt. Da kommt Vorfreude auf.
    • Das ist toll, oder? Wenn man die brutzelnden Tomaten über den Joghurt gibt und alles so herrlich duftet. Sowas liebe ich auch. :)
      Ich freue mich, dass du es ausprobiert hast und ich Danke dir sehr, für deinen Kommentar!
      • Brigitte Bake
        Hallo Malte,
        wir haben Dein wunderbares Gericht heute zum 3. Mal für Freunde gemacht und es wurde jedes Mal überschwänglich gelobt. Es ist aber auch ein Geschmackserlebnis, selbst dann, wenn man keine Honigtomaten bekommt. Bei uns sind sie leider nur selten erhältlich. Dein Rezept habe ich auch jedes Mal weitergeben müssen, natürlich unter Nennung der Quelle.
        Vielen Dank und herzliche Grüße
  4. oh. Das hört sich genau nach meinem Geschmack an. Honigtomaten habe ich schon mächtig oft gemacht; die Kobi mit dem Joghurt werde ich testen.
  5. Habe ich als Tomatenfan natürlich auch nachgekocht! Das ist sehr lecker, wobei ich das angesichts der Zutaten auch genauso erwartet habe. :-)
    Allerdings tun sich manche möglicherweise etwas schwer mit Zitronenzesten und Kreuzkümmel - dann einfach weglassen! Klappt auch. :-)

    Die Grundidee kenne ich schon von meiner Mutter. Die schmorte zu Rindersteaks Zwiebeln und eben ganze Tomaten langsam in Butter. Biochemisch passiert da irgendetwas mit den Tomaten, das sie auch dann sehr lecker macht, wenn man gerade keine Honigtomaten zur Hand hat...

    Für mich war das so mit mein allererster Küchenjob. Wenn es dieses Essen gab, war es meine Aufgabe schon am Ende der Grundschulzeit, dazu für die Steaks eine Gewürzbutter aus Butter, Salz, Curry und den beiden Paprikapulversorten zusammenzumanschen und dann bis zum Essen kaltzustellen. :-)
  6. Hallo Malte,

    Nimmst du den fettreichen (10%) oder fettarmen (0.2%) griechischen Joghurt? Für viele Leute ist griechischer Joghurt immer selbstverständlich der eine oder eben der andere :)

    Tolle Rezepte, tolle Inspiration!

    Liebe Grüße
    Nina
    • Hallo Nina,

      ich nehme den fettreichen Joghurt, weil der mir dann doch besser schmeckt. Für mich muss griechischer Joghurt auch Fett sein. :D

      Danke für das liebe Lob. Ich freue mich da wirklich drüber. :)

      Liebe Grüße, Malte
      • Alles klar danke, hab mangels Joghurt saure Sahne genommen, mich hat das Rezept nicht mehr los gelassen :) Wir haben heute direkt nach Feierabend die Honigtomaten besorgt, wir sind hin und weg! Sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.