Original griechisches Tsatsiki Rezept

Griechisches Tsatsiki | einfach, cremig und lecker

Auf nach Griechenland! Heute gibt es einen griechischen Klassiker. Das Tsatsiki ist eine fantastische Beilage zu gegrilltem Fleisch und Fisch, es schmeckt auch als Vorspeise auf etwas knusprigem Brot unheimlich lecker. Gerade in den Sommermonaten bereite ich es gefühlt kiloweise zu und teile heute mein Rezept mit dir.

Original Tsatsiki mit Joghurt.

Wenn wir griechisch Essen gehen, dann gehört als Vorspeise immer etwas Brot und das leckere Tsatsiki auf den Tisch. Das ist Pflicht und genauso unverzichtbar, wie der gute Ouzo zur Begrüßung. Mit dem Besitzer meines Lieblingslokals komme ich oft ins Gespräch und wir reden immer gerne über seine griechischen Gerichte.

Viele seiner Rezepte sind von Generation zu Generation weitergegeben worden und er bereitet das Tsatsiki genau so zu, wie es früher schon seine Oma gemacht hat. Er hat mir auch netterweise ein paar Tipps zur Zubereitung gegeben, die ich in diesem Beitrag natürlich auch mit dir teile.

Tsatsiki auf Brot.

Tsatsiki: Diese Zutaten brauchst du und so gehts!

Das Schöne an diesem Rezept ist die Tatsache, dass es mit nur einer Handvoll Zutaten so unglaublich gut schmeckt. Alles, was du zum Nachmachen brauchst ist:

  • Griechischer Joghurt 10% Fett
  • Salatgurke
  • Knoblauch
  • Dill
  • Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Zitrone ist übrigens optional und nicht zwingend nötig, aber dazu gleich mehr. Was du für die Zubereitung natürlich noch brauchst, ist schönes Wetter. Bei Sonnenschein schmeckt Tsatsiki nämlich nochmal so gut. 🙂

Tsatsiki: So einfach gelingt die Zubereitung

Wenn du das leckere Tsatsiki selber machen möchtest, brauchst du keine Sorge haben, dass dabei etwas schiefgehen könnte. Das ist ein einfaches Rezept und es gelingt immer.

Schritt 1 – Salatgurke salzen

Die Salatgurke auf der groben Reibe einer Vierkantreibe reiben, in ein Sieb geben und salzen. Für 10 Minuten beiseite stellen und danach das Wasser kräftig herausdrücken.

Schritt 2 – Zutaten vorbereiten

In der Zwischenzeit den Knoblauch fein würfeln oder pressen und den Dill hacken.

Schritt 3 – Zutaten vermischen

Den Joghurt zusammen mit Dill, Knoblauch und der Gurke in eine Schüssel geben. Olivenöl und etwas Zitronensaft zufügen und alle Zutaten gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


So einfach und schnell lässt sich das Tsatsiki selber machen. Jetzt folgen noch ein paar ganz wichtige Tipps zu Zubereitung, damit dir das Original griechische Tsatsiki auch ganz einfach gelingt.

Leckeres griechisches Tsatsiki mit Knoblauch und Dill.

Warum die Salatgurke salzen?

Die Salatgurke besteht zu 95% aus Wasser. Wenn sie mit Salz in Berührung kommt, tritt dieses Wasser aus. Würdest du die geraspelte Gurke ungesalzen in den Joghurt rühren und erst dann salzen, würde diese große Menge an Wasser dein cremiges Tsatsiki sehr wässrig machen.

Nach dem Salzen der Salatgurke ist es wichtig, das Wasser sorgfältig herauszudrücken. Du kannst das mit einem Küchentuch machen, aber es funktioniert auch mit den Händen. Wichtig ist nur, dass du das Wasser mit viel Druck herauspresst. Jeder Tropfen, der nicht im Joghurt landet, macht das Tsatsiki cremiger.

Gurken gut auspressen.

Geht auch Joghurt mit weniger Fett?

Kurze Antwort meines Lieblingsgriechen: Nein! Nicht, wenn du ein original griechisches Tsatsiki zubereiten möchtest. Hier ist der hohe Fettanteil einfach ein perfekter Geschmacksträger und es sorgt auch für die richtige, cremige Konsistenz des Tsatsikis.

Gehört Zitronensaft in das Tsatsiki?

Ich habe mein Rezept, wie oben schon erwähnt, von einem Griechen der ein Restaurant betreibt. Er schwört darauf, etwas Zitronensaft in sein Tsatsiki zu geben, weil es die Frische noch erhöht. Ich habe es probiert und kann den Zitronensaft im Tsatsiki nur empfehlen.

Joghurt mit Knoblauch und Gurke.

Gehört Olivenöl in das Tsatsiki?

Auch hier gilt wieder, wenn du es möglichst Original zubereiten möchtest, dann gehört ein gutes Olivenöl hinein. Das Olivenöl nimmt dem Joghurt etwas Säure und gleichzeitig sorgt es auch dafür, dass dein Tsatsiki cremiger und üppiger schmeckt.

Wie viel Knoblauch gehört hinein?

Der Knoblauch ist natürlich sehr wichtig für das Tsatsiki und er darf in keinem Fall fehlen. Die Menge an Knoblauch ist selbstverständlich auch Geschmacksache und hängt davon ab, wie gerne du Knoblauch magst. Ich verwende 3 kleine Zehen auf 500 g Joghurt.

Ich würde empfehlen, den Knoblauch sehr fein zu hacken und nicht durch eine Knoblauchpresse zu drücken. Beim gepressten Knoblauch tritt mehr Flüssigkeit aus und das macht den Geschmack intensiver / schärfer.

Perfekte Grillbeilage.

Damit komme ich auch schon zum Schluss und würde mir sehr wünschen, dass du mein Tsatsiki Rezept einmal nachmachst. Ich liebe ein gutes Tsatsiki und finde es gerade in der Grillsaison einfach unverzichtbar. Die Frische und die cremige Konsistenz sind zusammen mit gegrilltem Fleisch unschlagbar.

Wie immer, würde ich mich auch sehr über einen netten Kommentar freuen. Vielleicht magst du mir ja dein Tsatsiki Rezept verraten? Solltest du mein Rezept nachgemacht haben, freue ich mich sehr über eine Rezept-Bewertung. Herzlichen Dank dafür!

Original griechisches Tsatsiki Rezept

Griechisches Tsatsiki | einfach, cremig und lecker

Tsatsiki ist im Sommer als Beilage zu Fleisch und Fisch oder auf knusprigem Brot nicht wegzudenken. Mein Tsatsiki Rezept ist ein Original Rezept und es schmeckt wie beim Griechen. Schön cremig und lecker!

Jetzt bewerten!

4.8 von 45 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- / Backzeit 5 Minuten
Abtropfzeit 10 Minuten
Zeit Gesamt 25 Minuten
Gericht Beilage
Küche Griechisch
Anzahl

Personen
8

Rezept Zutaten
 

  • 1 kleine Salatgurke
  • 500 g griechischer Joghurt 10% Fett
  • 3 Knoblauchzehen
  • 15 g Dill
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Rezept Zubereitung
 

  • Die Salatgurke auf der groben Reibe der Vierkantreibe reiben. In ein Sieb geben und salzen. Für 10 Minuten beiseite stellen.
  • In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln sowie den Dill hacken.
  • Die Gurke nach 10 Minuten Abtropfzeit fest ausdrücken und so viel Wasser herauspressen, wie möglich.
  • Den Joghurt in eine große Schüssel füllen und Gurke, Dill, Knoblauch sowie das Olivenöl zufügen und alle Zutaten gut vermischen. Bei Bedarf einen ordentlichen Spritzer Zitronensaft zufügen.
  • Das Tsatsiki mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 52kcal | Kohlenhydrate: 5g | Eiweiß: 7g | Fett: 1g | Zucker: 3g