Saganaki - gebackener Feta nach griechischer Art

Saganaki – gebackener Feta nach griechischer Art

Heute nehme ich dich mit auf eine kleine kulinarische Reise nach Griechenland und möchte dir eines meiner liebsten griechischen Gerichte vorstellen. Der gebackene Feta (Saganaki) hat mich direkt mit dem ersten Bissen in seinen Bann gezogen. Knusprig paniert, cremig weich im Inneren, vereint mit der Süße von Honig und dem nussigem Sesam. Ein Rezept zum Verlieben!

Saganaki - gebackener Feta nach griechischer Art

Übersetzt beutetet Saganaki übrigens „Kupferpfännchen“ und hat erstmal nichts mit Feta zu tun und beschreibt eher eine Zubereitungsart. In Deutschland haben wir zwar sofort den gebackenen Feta im Kopf, wenn wir Saganaki hören, aber es gibt auch Saganaki mit Garnelen oder Gemüse. Ich bereite den Feta auch nicht im Kupferpfännchen, sondern in der Pfanne zu.

In meiner Stadt gibt es ein wunderbares griechisches Restaurant, das traditionelle griechische Meze anbietet. Das sind köstliche Kleinigkeiten, ganz ähnlich den spanischen Tapas, die geradezu dazu einladen, sich durchzuprobieren. Wir bestellen kreuz und quer durch die Karte, aber der gebackene Feta darf niemals fehlen. Knusprig, cremig, würzig und süß. Eine Kombination, die bestimmt von den griechischen Göttern erfunden wurde.

Gebackener Feta mit Honig und Sesam

Diese Zutaten brauchst du für den Saganaki

Der Saganaki mit Feta ist eine grandiose Vorspeise und wenn du das Rezept probieren möchtest, brauchst du nur einen handvoll Zutaten. Du brauchst u.a.:

  • Feta-Käse: Feta wird traditionell aus Schafs- und/oder Ziegenmilch hergestellt. Wenn er gebacken wird, bekommt er eine tolle, cremige Konsistenz.
  • Mehl: Ich verwende Weizenmehl vom Typ 405.
  • Ei: Der Feta Käse wird durch verquirltes Ei gezogen, bevor er im Mehl gewälzt wird. Alternativ kannst du ihn auch in warme Wasser tunken, wenn du kein Ei verwenden möchtest.
  • Honig und Sesam: Beides kommt nach dem Backen über den knusprigen Feta und rundet den Geschmack erst so richtig ab.

Was ist bei der Zubereitung des Saganaki beachten?

  • Mein gebackener Feta wird mit Mehl paniert. Es gibt auch Varianten, bei denen der Feta mit Semmelbrösel paniert wird. Auch sehr lecker, aber weniger traditionell.
  • Probiere den Saganaki mit Feta mal mit Thymianhonig. Hierzu erwärmst du den Honig im Topf (nicht kochen) und gibts Thymian hinein. Das schmeckt einfach wunderbar.
  • Saganaki passt hervorragend zu frischem Brot, Oliven, Tomaten und Gurken. Du kannst auch einen Salat dazu servieren.
  • Anstelle von Feta (griechischer Schafskäse) lässt sich das Rezept auch mit Hirtenkäse zubereiten. Ich bevorzuge Feta Käse, weil der cremiger wird.

Stell dir kurz vor, du sitzt in einer charmanten Taverne am Meer, die frische Meeresbrise streicht durch deine Haare und der köstliche Duft von gebratenem Feta mit süßem Honig umweht dich. Ein Biss, und du erlebst eine Explosion von Geschmack und Textur: Nussig, würzig, süß und aromatisch. Knusprig, cremig und weich gleichzeitig. Wie soll man da widerstehen?

Ich hoffe, du hast jetzt Appetit bekommen und lässt dir meinen gebackenen Feta mal schmecken. Das würde mich richtig freuen!

Außen knusprig und innen cremig. Gebackener Feta.

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar und auch über eine Bewertung. Dazu klickst du einfach auf die Sternchen in der Rezeptkarte. Damit hilfst du mir und auch allen anderen Lesern. Vielen Dank!

Zu jedem griechischen Abend gehört Tsatsiki, das ist unverzichtbar. Auch meine Kolokithokeftedes, griechische Zucchinipuffer, sind absolut köstlich. Der griechische Bauernsalat mit Hirtenkäse steht bei mir im Sommer auch oft auf dem Tisch und meine Fetacreme ist eine schöne Vorspeise auf Brot.

Saganaki - gebackener Feta nach griechischer Art

Saganaki – gebackener Feta nach griechischer Art

Ein kleines Stück Griechenland auf dem Teller. Mein gebackener Feta wird knusprig paniert, ist cremig weich im Inneren und wird getoppt mit Honig und Sesam.

Jetzt bewerten!

4.8 von 27 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- / Backzeit 10 Minuten
Zeit Gesamt 20 Minuten
Gericht Vorspeise
Küche Griechisch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

  • 360 g Feta (= 2 Scheiben), griechischer Schafskäse
  • 2 Eier
  • 6 EL Mehl, zum Panieren
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 3 EL Honig
  • 2 Zweige Thymian
  • Sesam
  • 4-6 EL Olivenöl

Rezept Zubereitung
 

  • Das Mehl mit Salz und Pfeffer würzen und die Eier verquirlen.
  • Den Feta durch das Ei ziehen und im Mehl wälzen. Darauf achten, dass der Feta rundum mit dem Mehl paniert ist.
  • Alternativ den Feta anstatt in Ei in warmes Wasser tunken.
  • Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne (der Boden sollte komplett mit Olivenöl bedeckt sein) bei mittlerer Hitze erhitzen und den Feta darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  • In der Zwischenzeit den Honig erhitzen, aber nicht kochen lassen. Thymianblätter von den Zweigen zupfen und in den Honig geben.
  • Den Feta beim Servieren mit dem Honig beträufeln und mit Sesam betreuen.

Anmerkungen

Der Feta ist als Vorspeise sehr mächtig, deshalb reicht ein halber Feta pro Personen.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 287kcal | Kohlenhydrate: 6g | Eiweiß: 16g | Fett: 22g | Zucker: 1g