Rezept für Omas leckere Joghurttorte

Meine geliebte Joghurttorte nach Omas Rezept

Heute habe ich ein Rezept aus meiner Kindheit für euch. Die Joghurttorte hat meine Oma immer gebacken und ich habe sie geliebt. Sehr zum Leidwesen meiner Mutter, denn sie mochte sie gar nicht. 😀 Sie machte immer lange Zähne wenn Oma die Joghurttorte für mich machte. Und Oma hat sie oft gebacken!

Omas Joghurttorte

Obwohl backen hier schon fast zuviel gesagt ist, denn lediglich der Boden muss gebacken werden. Der Joghurtbelag sowie der Schokoladenguss werden im Kühlschrank fest und der Ofen kann aus bleiben.

Und gerade die Kombination aus diesen drei Bestandteilen macht die Joghurttorte für mich so unglaublich gut. Der etwas festere Boden, der zugleich schokoladig herb schmeckt, trifft dabei auf die leicht süß-säuerliche Joghurtmasse, die zart nach Vanille schmeckt und wunderbar mit dem leicht herben Schokoladenguss harmoniert. Alle drei zusammen ergeben ein wahres Wow!! im Mund.

Leckere Joghurttorte

Meine Oma hatte mir das Rezept vor Jahren geschickt und ich hatte die Torte schon mehrmals gemacht. Kürzlich fand ich das Rezeptgerade nicht und habe flott Oma angerufen, damit sie es mir diktiert. Zu meinem Entsetzen erinnerte sie sich weder an die Torte, noch daran das ich sie so gerne gegessen habe. Ich war fassungslos.

Oma war in den letzten Jahren immer etwas tüddeliger geworden, aber bis vor kurzem funktionierte ihr Langzeitgedächtnis noch. Und nun das. Für mich brach in diesem Moment eine kleine Welt zusammen und ich musste mir sehr das Weinen verkneifen.

Glücklicherweise fan dich das Rezept später wieder und möchte es hier verewigen und andere daran teilhaben lassen. Die Joghurttorte schmeckt einfach wunderbar und das Rezept darf nicht verloren gehen.

Als ich Rezept endlich wieder hatte, machte ich mich gleich ans Werk. Die Angaben für den Boden ließen mich wieder stutzen, denn hier soll Kakao in den steifen Eischnee gerührt werden. So etwas kenne ich von keinem anderen Rezept, aber ich erinnerte mich das das damals auch schon so war und trotzdem alles funktionierte.

Der Boden ist kein Biskuit, auch wenn es vielleicht so aussieht. Ein Biskuit wäre zu weich für die Joghurtmasse und würde damit noch mehr durchweichen. Ich habe es vor Jahren mal ausprobiert und es bereut. Es muss dieser Boden sein, der, wenn er aus dem Ofen kommt, leicht trocken wirkt. Vielleicht denkst du auch, er ist dir nicht gelungen. Dann ist er genau richtig.

Für die Joghurtmasse hat meine Oma immer Vanillejoghurt genommen. Normalen Joghurt mit Butter-Vanille Aroma (diese kleinen Fläschchen) funktioniert auch.

Joghurttorte nach Omas Rezept

Mein Sohn hat ein wenig geschimpft wegen der Zartbitterschokolade im Guss, es war ihm da nicht süß genug. 😀 Man kann den Guss natürlich auch mit Vollmilchschokolade machen oder halb und halb, ich empfehle allerdings die Zartbittervariante, weil das für mich am besten mit der Joghurtfüllung harmoniert.

Die Joghurttorte gab es bei Oma meist in den warmen Monaten, weil sie froh war das der Ofen ausblieb und so ein „Kühlschrankkuchen“ flott gemacht war. Ich finde, er schmeckt das ganze Jahr über.

Die Joghurttorte wird neben ein paar anderen Kuchen einfach immer in meinen Erinnerungen bleiben und mich an meine Kindheit bei meinen Großeltern erinnern. <3

Rezept für Omas leckere Joghurttorte

Omas leckere Joghurt-Torte

Diese leckere Joghurttorte hat meine Oma immer für mich gebacken und als Kind habe ich sie unheimlich geliebt. Ein schokoladiger Boden, eine erfrischende Füllung aus Joghurtcreme und ein Überzug aus Zartbitterschokolade. Traumhaft lecker!

Jetzt bewerten!

4.8 von 20 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 15 Minuten
Zeit Gesamt 45 Minuten
Gericht Kuchen
Küche Deutschland

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

Für den Boden:
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 75 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Backkakao
  • 1 Prise Salz
Für den Belag:
  • 500 g Vanille Joghurt, alternativ Naturjoghurt + Butter-Vanille Aroma
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 6 Blatt weiße Gelantine
  • 400 g Sahne
Für den Guss:
  • 125 ml Milch
  • 200 g Zartbitter Schokolade
  • 3 Blatt weiße Gelantine

Rezept Zubereitung
 

Boden:
  • Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Backform auf dem Boden und im unteren Drittel fetten und mehlen, bzw. Boden mit Backpapier auslegen und den unteren Rand des Backrings fetten und mehlen.
  • Die Eier trennen, dass Eigelb aufheben. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und weiter steif schlagen. Das Eigelb dazu geben und verrühren.
  • Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen und unter den Eischnee rühren. Die Masse in die Backform geben, glatt streichen und für 10-15 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen den Boden eventuell mit einem scharfen Messer begradigen, wenn er etwas schief aufgegangen ist. Den Ring der Springform abwaschen, damit später keine Mehlreste an der Joghurtmasse kleben.
Zubereitung Belag:
  • Die Gelantineblätter für wenige Minuten in eine kleine Schüssel mit etwas Wasser legen und weich werden lassen.
  • Joghurt, Zucker, Vanillezucker und eventuell das Aroma verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  • Einen kleinen Topf aufsetzen. 2 EL der Joghurtmasse darin leicht (!) erwärmen, die ausgedrückte Gelantine dort unter Rühren auflösen. Die Masse aus dem Topf zur restlichen Joghurtmasse geben und verrühren.
  • Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben.
  • Den Springformrand wieder um den fertig gebackenen Boden anlegen (nicht vergessen ) und die Joghurtmasse darauf geben. Im Kühlschrank für einige Stunden fest werden lassen.
Zubereitung Guss:
  • Die Schokolade klein hacken und in der erwärmten Milch schmelzen. Die Gelantine in etwas Wasser einweichen. Sobald sie weich ist, ausdrücken und in der Schokolade unter Rühren auflösen. Die Masse auf den Joghurtbelag geben und nochmal gekühlt fest werden lassen.

Anmerkungen

Der Kuchen wurde in einer Springform mit 24 cm Ø gebacken.