Rouladentopf mit Gurke, Zwiebeln und Speck

Deftiger Rouladentopf mit Zwiebeln, Speck und Gurke

Als ich vor ein paar Wochen mein Rezept für diesen einfachen Rouladentopf veröffentlicht habe, hätte ich nicht gedacht, dass es so großartig ankommen wird. Mittlerweile wurde der Rouladentopf von ganz vielen Lesern nachgekocht und die tollen Bewertungen und Kommentare sprechen Bände. Den wundervollen Geschmack von Rouladen in ein schnelles Geschnetzeltes zu bringen, kommt richtig gut an.

Rouladentopf mit Speck, Gurke und Zwiebeln in leckerer Sauce.

Bei mir löst mein deftiger Rouladentopf auch echte Glücksgefühle aus. Das Fleisch wird schön zart und die Soße schmeckt wie eine Rouladensoße. Sie enthält ja auch Speck und Gurken und Senf, eben genau so, wie man das bei der klassisch gefüllten Roulade liebt.

Wenn Familienrezepte so gut ankommen, macht mich das wirklich glücklich. Den unglaublich leckeren Rouladentopf habe ich zum ersten Mal bei meiner Schwiegermama gegessen. Wenn Oma und Opa Sehnsucht nach ihrem Enkelkind haben, fahren wir vorbei und Oma kocht dann immer für die ganze Bagage. Mein kleiner Sohn liebt Omas Hausmannskost und hat sich auf Anhieb in den einfachen Rouladentopf verliebt. Wie wir alle. 🙂

Leckerer Rouladen Eintopf mit Gurke, Speck und Zwiebeln.

Rouladentopf: diese Zutaten brauchst du und so gehts!

Wenn du die klassische Rinderroulade über alles liebst, wird dir der Rouladentopf sicher schmecken. Für die Zubereitung brauchst du u.a.:

  • Rindfleisch aus der Oberschale
  • Zwiebeln
  • Speck
  • Essiggurken
  • Tomatenmark und Senf
  • Butterschmalz

Man kann die Rouladen schon riechen, wenn man diese Zutaten liest, oder? 🙂

Rouladen von Château Boeuf®.

Rouladentopf: so einfach gelingt die Zubereitung

Für den Rouladentopf wird das Rindfleisch geschnetzelt. Dadurch wird es etwas schneller gar und der Aufwand, die Rouladen zu füllen und zu rollen, entfällt völlig. Auch das Anbraten der Rouladen von allen Seiten entfällt und geht nun deutlich schneller von der Hand.

So geht’s:

Schritt 1 – Zutaten vorbereiten

Das Rindfleisch schnetzeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in Stärke wenden. Zwiebeln und Speck würfeln und die Gewürzgurken schneiden.

Schritt 2 – Fleisch anbraten

Das geschnetzelte Rindfleisch kräftig in Butterschmalz anbraten und beiseite stellen. Im Bratensatz die Zwiebeln und den Speck braten. Tomatenmark zufügen und kräftig anrösten

Schritt 3 – Fleisch schmoren

Das angebratene Fleisch und die Gurken in den Topf geben. Den Rinderfond angießen und den Rouladentopf für ca. 90 Minuten zugedeckt bei kleiner Hitze schmoren lassen. Danach abschmecken.


Es ist wirklich einfach zu kochen und der Geschmack erinnert so sehr an klassische Rouladen mit Soße. Schau dir unbedingt am Ende des Beitrags das Rezept zum Ausdrucken an. Da findest du alle Kochschritte sowie die genauen Mengenangaben aufgelistet.

Jetzt folgen noch Tipps zur Zubereitung.

Rouladenfleisch

Welches Fleisch für den Rouladentopf?

Genau wie die klassische Rinderroulade wird der Rouladentopf mit Rindfleisch aus der Oberschale zubereitet. Ich habe wieder zu dem Rindfleisch von Château Boeuf® gegriffen, das es exklusiv in den REWE Märkten zu kaufen gibt.

Ich koche seit 4 Jahren mit dem Rindfleisch von Château Boeuf®. Das Jungbullenfleisch von Château Boeuf® ist in seiner Qualität nicht mit dem „deutschen“ Jungbullenfleisch zu vergleichen. Frankreich verfügt über eine große Tradition und Zuchterfahrung im Umgang mit dem Jungbullen. Die Tiere werden artgerecht in kleinbäuerlichen und überwiegend familiären Betrieben gehalten.

Seitdem ich das Fleisch von Château Boeuf® mit dem deutschen Rindfleisch an der Fleischtheke verglichen habe, kaufe ich Château Boeuf®.

Das Fleisch ist mit Haltungsform 3 ausgezeichnet worden. Für Fleisch von der Fleischtheke im Supermarkt ist das wirklich beachtlich. Denn dort gibt es oft gar keine Kennzeichnung.

Mehr Infos zum Fleisch von Château Boeuf® findest du unter: https://www.chateau-boeuf.de/herkunft-haltung/

Rindfleisch aus der Oberschale.

Warum nicht gleich Rouladen zubereiten?

Nichts geht über die klassische Rinderroulade mit Speck-Zwiebel-Gurken Füllung und herzhafter Bratensauce. Die lieben wir doch alle, oder? Der einfache Rouladentopf ist aber eine ganz tolle Alternative, weil:

  • das Füllen der Rouladen entfällt
  • das rundum Anbraten der Rouladen entfällt
  • das Geschnetzelte eher gar ist

Man spart bei der Zubereitung also deutlich Zeit ein und bekommt trotzdem einen Geschmack auf den Teller, der sehr stark an die Rinderroulade mit Soße erinnert. Das ist doch richtig Klasse, oder? 🙂

Gerade, wenn man für mehrere Personen kocht, ist der Rouladentopf wirklich unschlagbar. Man kann eine große Menge in wesentlich kürzerer Zeit zubereiten. Wer schon mal 10 Rouladen angebraten und zubereitet hat, weiß, wovon ich rede.

Bindung der Sauce durch Zwiebeln und Stärke

Noch schnell ein Wort zur leckeren Soße für den Rouladentopf. Sie schmeckt herzhaft und würzig und bekommt ihren Geschmack durch das kräftige Anbraten des Geschnetzelten. Genau wie bei der Rinderroulade auch.

Das geschnetzelte Rindfleisch wird vor dem Anbraten in etwas Speisestärke gewälzt. Dadurch dickt die Soße beim Kochen automatisch an, sodass man keinen Soßenbinder oder ähnliches mehr benötigt.

Zartes Rouladenfleisch in leckerer Sauce.

Dabei helfen auch die Zwiebeln, die sich beim Schmoren auflösen und die Soße ebenfalls andicken. Beim Anbraten gebe ich noch ordentlich Senf in den Bräter, das macht die Soße würzig und gehört zum Geschmack von Rinderrouladen einfach dazu.

Salzkartoffeln als Beilage zum Rouladentopf

Als Beilage zum Rouladentopf habe ich ganz einfache Salzkartoffeln zubereitet. Ich liebe es, die Kartoffeln mit der Gabel zu zerquetschen und dann mit der leckeren Soße zu vermischen. Das ist sowas von köstlich!

Früher habe ich immer die Kartoffeln getrennt von der Soße gegessen, aber meine Frau hat mich da eines Besseren belehrt und mir gezeigt, wie köstlich es ist, wenn man das alles miteinander vermischt.

Zartes Rouladenfleisch mit Speck, Zimbeln und Gurken.

Damit komme ich jetzt zum Ende und kann dir mein Rezept für den einfachen Rouladentopf mit Zwiebeln, Speck und Gurke nur wärmstes ans Herz legen. Der Geschmack wird dich überraschen und dir bestimmt gefallen. Ich hoffe, die einfache Zubereitung wird dich ebenfalls überzeugen.

Tausend Dank an meine Leser, die dieses Rezept so toll bewertet haben und so fleißig kommentieren. Schreibe du mir auch gerne einen Kommentar und verrate mir, wie es dir gefallen hat. Über eine Bewertung des Rezeptes würde ich mich auch sehr freuen. Herzlichen Dank dafür. 

Rouladentopf mit Gurke, Zwiebeln und Speck

Deftiger Rouladentopf mit Zwiebeln, Speck und Gurke

Mein deftiger Rouladentopf mit geschnetzeltem Rindfleisch, mit Zwiebeln, Gurke und Speck sowie einer herzhafter Rouladensauce, wird dich begeistern. Eine schnelle Alternative zur klassischen Rinderroulade.

Jetzt bewerten!

4.8 von 225 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Koch- / Backzeit 1 Stunde 45 Minuten
Zeit Gesamt 2 Stunden
Gericht Hauptgericht
Küche Deutsch
Anzahl

Personen
6

Rezept Zutaten
 

  • 1 kg Rindfleisch aus der Oberschale
  • 500 g Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
  • 300 g Bauchspeck, in Würfel geschnitten
  • 200 g Essiggurken, in Scheiben geschnitten
  • 3 EL mittelscharfer Senf
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 l Rinderfond
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Butterschmalz

Rezept Zubereitung
 

  • Das Rindfleisch schnetzeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in der Stärke wenden.
  • Einen großen Topf oder Bräter aufsetzen und bei mittlerer bis hoher Hitze heiß werden lassen. Das Butterschmalz hineingeben und das Fleisch rundum anbraten, bis sich Röststoffe gebildet haben. Für die letzten 2-3 Minuten den Senf zufügen und mit anbraten. Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen.
  • Im Bratensaft die Zwiebeln anschwitzen und den Speck zufügen. Wenn die Zwiebeln weich und zusammen gefallen sind, dass Tomatenmark zufügen und 2-3 Minuten unter Rühren anrösten.
  • Das Fleisch zurück in den Topf geben und mit dem Paprikapulver würzen. Alle Zutaten miteinander vermischen und den Rinderfond angießen. Die Gurken zufügen und leicht salzen und peffern.
  • Den Rouladentopf für ca. 90 Minuten zugedeckt bei kleiner Hitze schmoren lassen, dabei zwischendurch umrühren. Sobald das Fleisch zart geworden ist, den Rouladentopf mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Dazu passen gut Salzkartoffeln oder Kartoffelklöße.

Dieser Beitrag wurde von Château Boeuf® gesponsert und enthält Werbung für Château Boeuf® Produkte. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de.