Der Herbst ist da und mit ihm kommt so langsam auch die Kälte. Heute Morgen war es bereits schon wieder so kalt, dass mir auf dem Balkon ein eisiger Wind ins Gesicht schlug und ich Sorgen hatte, dass mir meine (etwas groß geratenen) Öhrchen abfallen. So ungemütlich das Wetter im Herbst auch ist, so schön ist das Essen in dieser Jahreszeit. Auf dem Tisch landen deftige Speisen und wenn gebacken wird, dann sind meistens Nüsse mit dabei. Ich mag Nüsse unheimlich gerne und freue mich immer, wenn ich sie verwenden kann.

Passen dazu gibt es heute ein ganz tolles Rezept für einen super saftigen Nusskuchen. Das freut das Eichhörnchen in mir. 😀

Ein saftiger Nusskuchen mit Haselnüssen und Schokoladenglasur

Vor ein paar Tagen hatte ich mir mal wieder die Zeit genommen, durch meine reichhaltige Sammlung an Kochbüchern zu stöbern. Mittlerweile habe ich hier auf meinem Foodblog über 600 Rezepte verewigt und natürlich fallen mit die Ideen für neue Rezepte auch nicht so einfach in den Schoß. Ich bin ja weder gelernter Koch noch Bäcker, nur ein leidenschaftlicher Hobbykoch und hole mir meine Inspirationen im Grunde täglich, indem ich alles im Internet aufsauge, was mit dem Thema Kochen und Backen zu tun hat.

Wenn ich nicht online bin, beschäftige ich mich die meiste Zeit in meiner Freizeit mit Kochbüchern. Es macht mir Freude Rezepte anzuschauen und mir dabei vorzustellen, wie das jeweilige Gericht wohl schmecken wird. Wenn ich ein Rezept ganz besonders toll finde, dann schreibe ich es mir auf die Liste mit den Gerichten, die ich unbedingt nachkochen möchte. Natürlich ist diese Liste mittlerweile gigantisch groß und es bräuchte drei Leben, um auch nur einen kleinen Teil davon zu kochen und zu backen.

Toller Nusskuchen in der Springform gebacken.
Anzeige

Manchmal sehe ich aber etwas, auf das ich spontan eine riesige Lust bekomme und dann renne ich in die Küche und schaue direkt nach den Zutaten. Meistens fahre ich noch am selben Tag einkaufen, damit ich gleich loslegen kann. Wenn es erstmal ein paar Tage liegt, vergesse ich es schnell wieder und dann steht es die nächsten Jahre auf der Liste und wird nicht mehr angeschaut. Du merkst, diese Liste macht richtig viel Sinn. 😀

Vor ein paar Tagen hatte ich ein ganz tolles Backbuch von Rosenmehl in der Hand, mit dem Namen: „Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch“. In diesem Buch findet man ganz tolle Klassiker und eigentlich möchte man jedes Rezept aus dem Buch ausprobieren. Mein Blick hing aber ganz besonders stark an Elisabeths saftigem Nusskuchen, weil ich für ein gutes Stück Nusskuchen so einiges tun würde. Ich liebe Nusskuchen sehr, auch weil er mich an meine Kindheit erinnert. Meine Mutter hat früher tolle Rührkuchen gebacken und auch immer einen sehr leckeren Nusskuchen (Mit Rum!).

Butter und Zucker werden für den Nusskuchen schaumig geschlagen.

Der Nusskuchen von Elisabeth sah auf dem Foto schon grandios aus und da blieb mit einfach keine andere Wahl, als ihn schnellstmöglich nachzubacken. Und ich habe es nicht bereut. Der Nusskuchen schmeckt einfach richtig toll. Er ist super saftig, so wie ein guter Nusskuchen auch sein muss. Und er ist auch richtig einfach zu backen, das ist ja generell immer das Schöne am Rührkuchen.

Die Zutaten für den Kuchen sind überschaubar. Er enthält Mehl, Backpulver, Eier, Zucker und (weiche) Butter sowie gemahlene Haselnüsse, Schokoladenraspeln und viel Milch. Dazu eine Schokoglasur, die mit gehackten Haselnüssen bestreut wird.

Zutaten für den Nusskuchen.

Im Originalrezept wird Zartbitterschokolade für die Schokoraspeln verwendet. Ich nehme Raspeln aus Vollmilchschokolade, weil mein Sohn Zartbitterschokolade nicht so gerne mag. Dafür habe ich die Zuckermenge für den Teig um 50 g reduziert, damit es nicht übertrieben süß wird.

Die genaue Zubereitungsanleitung und die Mengenangaben gibt es natürlich wieder ganz am Ende dieses Beitrages. Normalerweise würde ich jetzt auch noch etwas zur Zubereitung schreiben, aber die ist so einfach, dass sie sich im Grunde von selbst erklärt. Etwas falsch machen kann man dabei auch nicht, also gibt es jetzt nur noch zwei kurze Infos und dann folgt das Rezept.

Der Kuchen wird in einer Springform von 26 cm Durchmesser gebacken und ich fette die Form vorab mit weicher Butter ein und mehle sie dann noch. So gehe ich auf Nummer sicher, dass der Nusskuchen nicht an der Form kleben bleibt.

Rührteig für den Nusskuchen.

Die Backzeit für den Kuchen beträgt ungefähr 60 Minuten, bei 180 Grad Ober-/Unterhitze. Er kommt sehr saftig aus dem Ofen und ist nicht so locker flockig wie zum Beispiel ein klassischer Gugelhupf aus Rührteig. Diese Saftigkeit ist ja genau das Tolle am Nusskuchen und so gewünscht. Natürlich muss er trotzdem durchgebacken sein und ich empfehle im Zweifelsfall ein Backthermometer. Wenn der Kuchen eine Kerntemperatur von 95 Grad anzeigt, ist er perfekt.

Falls bei dir auch Kinder im Haus sein sollten, verstecke den Kuchen am besten sofort nach dem Backen. Mein Sohn hat ihn aus fünf Kilometern Entfernung gerochen und sich darüber hergemacht, wie eine Hyäne über den Kadaver. Dieser kleine Frechdachs kann vielleicht reinschaufeln, wenn er etwas mag. Da muss ich echt aufpassen, dass ich mehr als nur ein Stückchen abbekomme. Aber irgendwie ist es ja auch schön, dass er die Liebe zum Nusskuchen mit seinem Papa teilt. Er könnte trotzdem ein bisschen langsamer essen, damit ich beim Kuchenwettessen hinterherkomme.

Saftig und lecker. Omas Nusskuchen mit Schokolade.

Damit bin ich für heute fertig und würde mich freuen, wenn ich dir Lust auf diesen schönen Nusskuchen machen konnte. Ich bin einfach sehr sicher, dass er dir sehr gut schmecken wird.

Liebe Elisabeth, falls du gerade von da oben zuschaust: Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept. Es ist mir eine Freude, es mit der Welt zu teilen. Wo Nusskuchen ist, da ist auch Hoffnung!

Ich wünsche dir sehr viel Freude beim Nachbacken. 🙂

Anzeige
Rezept für einen saftigen Nusskuchen nach Omas Rezept

Saftiger Nusskuchen nach Omas Rezept

Dieser sehr saftige Nusskuchen wird nach altem Rezept gebacken und er schmeckt wirklich toll. Er bekommt eine Schokoglasur, die mit gehackten Haselnüssen bestreut wird. Er ist einfach nachzubacken und gelingt immer.
4.3 von 17 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Koch- / Backzeit 1 Std.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 1 Kuchen

Verwendetes Zubehör

Zutaten
  

  • 250 g Mehl (Typ 405)
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Schokoladenraspeln , (Vollmilch)
  • 350 ml Milch
  • 250 g weiche Butter
  • 4 Eier, (Größe M)

weitere Zutaten

  • 3 EL gehackte Haselnüsse
  • 1 Pck dunke Kuchenglasur
  • 1 TL weiche Butter für die Form
  • Mehl für die Form

Anleitungen
 

  • Die Backform gründlich fetten und mehlen und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig rühren und die Eier nach und nach zufügen.
  • Das Mehl mit dem Backpulver, Salz und den Haselnüssen vermischen und unterrühren. Die Milch unterrühren und die Schokoladenraspeln unterziehen.
  • Den weichen, leicht flüssigen Teig in die Springform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen. Mit Backthermomter und/oder Stäbchentest überprüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist.
    Herausnehmen und 20 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Die Kuchenglasur nach Packungsangabe schmelzen und den Kuchen damit bestreichen. Die gehackten Haselnüsse auf der Glasur verteilen.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Hier gibt es noch mehr Rührkuchen

Einfacher und fluffiger Rührkuchen mit Kirschen
Wenn du ein einfaches und gelingsicheres Rezept für einen lockeren und sehr fluffigen Rührkuchen suchst, dann bist du hier richtig. Ein super fluffiger Kuchen mit Buttermilch im Teig und Kirschen aus dem Glas.
Schau dir das Rezept an!
Rezept einfacher Rührkuchen mit Kirschen
Saftiger Marmorkuchen mit Schokoglasur
Marmorkuchen ist vielleicht der Kuchen, der mich am stärksten an meine Kindheit erinnert und an eine Zeit, als meine Mutter noch gesund genug war und für uns Kinder backte. Heute backe ich ihn für meinen Sohn und freue mich über strahlende Kinderaugen.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für Marmorkuchen mit Schokoglasur
Einfacher Gugelhupf mit Zitronenglasur
Dieser saftige Gugelhupf besteht aus einem einfachen Rührteig und gelingt immer. Er ist einfach und schnell in der Zubereitung und schmeckt mit Puderzucker oder Zitronenglasur besonders lecker.
Schau dir das Rezept an!
Rezept saftiger Gugelhupf / heller Rührteig