Rezept für serbischen Bratreis mit Gemüse

Serbischer Bratreis mit Gemüse und Hackfleisch

Heute gibt es mal wieder ein schnelles Feierabendessen von mir, das ganz sicher der ganzen Familie schmecken wird. Grundsätzlich kann man ja nie genug schnelle Gerichte parat haben. Ganz besonders dann nicht, wenn sie so lecker sind, wie der serbische Bratreis. Mein serbischer Bratreis ist im Grunde eine leckere Reispfanne mit Hackfleisch und Gemüse. Pikant und lecker.

Serbischer Bratreis mit Gemüse und Hackfleisch.

Wohl jeder von uns kennt es: Man kommt am späten Nachmittag oder sogar erst am Abend nach Hause, jeder hat Hunger und niemand hat Bock zu kochen. Ist bei uns jedenfalls ganz oft so. 😀 Das Mittagessen ist schon lange her oder für manche ausgefallen, weil die Zeit nicht gereicht hat und eine warme Mahlzeit am Tag wäre schon schön. Mein Sohn isst zwar in der Schule, aber das Essen ist nur so semi, je nach dem was es gibt. Er freut sich jedenfalls riesig, wenn es nicht „nur“ belegte Brote gibt.

Bratreis gelingt besser mit Reis vom Vortag

Richtig gut ist es, wenn wir noch Reis vom Vortag übrigens haben, bzw. wenn wir extra Reis für den Bratreis vorgekocht haben. Dann können wir uns diesen Schritt schon mal sparen und direkt mit dem Anbraten vom Hackfleisch beginnen. Der Reis vom Vortag ist sogar besser als frisch gekochter, da er nicht mehr so feucht ist und dadurch nach dem Anbraten nicht so stark zusammenklebt. Die Reispfanne funktioniert aber auch mit frisch gekochtem Reis, dann sollte der Reis etwas länger angebraten werden, damit die Feuchtigkeit verdampft.

Leckerer Bratreis mit Hackfleisch und TK-Gemüse.

Ein zweiter Pluspunkt ist das TK-Gemüse für den Bratreis, das hier zum Einsatz kommt. Einfach Tüte auf, auftauen, fertig. Kein Schälen, kein Schnippeln, ich liebe es. 😀 Das Gemüse kann in kaltem Wasser auftauen, das geht etwas schneller, als es einfach in einem Sieb auftauen zu lassen. Man kann es auch kurz in kochendes Wasser werfen. Mir reicht es, wenn es kurz im Wasser liegt. Ich kaufe meist eine Farmer-Mischung, darin sind Erbsen, Mais und Möhren. Also nichts Großes, was ewig braucht, um nicht mehr gefroren zu sein.

Zuerst wird also das Hackfleisch angebraten. Schön krümelig und so, dass es ruhig etwas Farbe annehmen kann. Ordentlich würzen mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver. Wer mag, kann auch scharfes Paprikapulver nehmen. Wenn das Hackfleisch fertig gewürzt ist, kommt es aus der Pfanne raus und macht Platz für den Reis.

Gebratener reis mit Hackfleisch und Gemüse.

Den Reis brate ich in Butterschmalz an. Kann man natürlich auch in Öl anbraten, aber mit Butterschmalz schmeckt es besser. 🙂 Der Reis kann ruhig ein paar Minuten in der Pfanne braten, so dass er etwas Farbe annimmt. Dann kommt das Gemüse hinzu und brät mit, bis es gar ist. Da kannst du zwischendurch ruhig mal probieren, beim Gargrad von Gemüse scheiden sich ja oft die Geister. Ich mag es gerne sehr weich, Malte steht auf knackig. Wenn ich koche, gibt es kein knackig. 😀

Wenn Reis und Gemüse soweit sind, kann das Hack wieder in die Pfanne gegeben werden. Alles schön vermischen und dabei nicht die Hälfte aus der Pfanne werfen. Das kann ich nämlich richtig gut. Ist aber leider kein Skill, mit dem man angeben kann. 😀

Serbischer Bratreis braucht viel Ajvar

Wenn alles schön vermischt ist, kommt das Ajvar ins Spiel. Ohne Ajvar würde der für mich typische Geschmack fehlen, der den serbischen Bratreis auszeichnet, darum kann ordentlich damit gewürzt werden. Ich nehme meist so 3 bis 4 EL für die Reispfanne. Außerdem gebe ich noch einen Schluck Wasser dazu, so wird alles richtig schön schlonzig. Nicht zu viel, so dass es klebt, aber eben ein bisschen, damit es nicht zu trocken ist.

Angebratener Reis mit Gemüse und Hackfleisch.

Zum Schluss wird alles nochmal mit Salz, Pfeffer und eventuell Paprikapulver abgeschmeckt und dann ist die Pfanne auch schon fertig. Das geht wirklich ruck zuck und während alles vor sich hin brät, hat Frau Zeit für andere Sachen. Ich räume den Spüler aus oder hänge Wäsche auf, spüle die Brotdose und die Trinkflasche vom Kind oder schaue über die Schulsachen. Irgendwas ist immer und die Zeit am Abend ist wertvoll. Darum ist es gut, dass ich die Pfanne immer nur mit einem halben Auge im Blick haben muss und das Essen am Ende trotzdem fertig wird. 🙂

Ich habe ja schon mal erzählt, dass Malte beim Kochen nicht so gut Dinge nebenher machen kann. Ich mache das grundsätzlich. Dafür verbrennt ihm auch NIE etwas. Bei mir ist ab und zu schon mal ein Fitzelchen Schwarzes zu sehen. 😀 Aber so ist das eben, wir kochen jeder auf unterschiedliche Art und Weise und am Ende zählt, dass ein leckeres Essen auf dem Tisch steht. 😀

Bei Reispfanne ist ein Dipp Pflicht

Zum serbischen Bratreis mit Gemüse und Hackfleisch gibt es bei uns übrigens immer einen Schmand Dip. Der ist auch total schnell und einfach gemacht. Einfach einen Becher Schmand öffnen und mit Salz und Paprikapulver würzen. Fertig. 😀 Das Dip zu nennen, ist fast schon zu viel. Aber es schmeckt super zur dieser schnellen Reispfanne und wir essen sie niemals ohne den Schmand.

Bratreis auf serbische Art.

Nun hoffe ich, dir gefällt mein flottes Rezept und du lässt es dir irgendwann mal schmecken. Ich freue mich auch sehr über eine kurze Rückmeldung, wenn du es gekocht hast. Es ist immer schön zu erfahren, wer meine Rezepte nachgekocht hat. Deshalb sage ich jetzt schon mal Dankeschön für deine Mühe. 🙂

Rezept für serbischen Bratreis mit Gemüse

Serbischer Bratreis mit Gemüse und Hackfleisch

Dieser pikant gewürzte serbische Bratreis ist schnell und einfach gekocht und eignet sich perfekt für den Feierabend. In die Reispfanne kommt Hackfleisch, TK-Gemüse, Paprikapulver und für den typischen Geschmack Ajvar. Einfach und richtig lecker.
4.44 von 23 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Koch- / Backzeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4

Zutaten
  

  • 200 g Reis, z.Bsp. Langkorn
  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 300 g TK Farmer- oder Balkangemüse, Erbsen, Möhren, Mais
  • 3-4 EL Ajvar
  • Paprikapulver edelsüß
  • Salz und Pfeffer
  • Öl und Butterschmalz zum Braten
  • 1 Becher Schmand, für den Dip

Anleitungen
 

  • Das TK-Gemüse in kaltes Wasser geben oder schon vorab auftauen lassen.
  • Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Gut ausdampfen lassen oder Reis vom Vortag nehmen, der funktioniert wunderbar.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Hackfleisch darin krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen sowie mit etwas edelsüßem Paprikapulver. Hack aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Einen EL Butterschmalz in die Pfanne geben und den Reis darin anbraten. Gut 7-8 Minuten braten, bis er leicht Farbe bekommt. Dann das Gemüse dazu geben und nochmal ca. 4 Minuten braten, bis es durch ist.
  • Nun das Hack dazu geben und alles mit 3-4 EL Ajvar vermengen. Einen Schluck Wasser oder Fond dazu geben, so wird es schön schlonzig. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für den Dip einen Becher Schmand mit Salz und dem Paprikapulver würzen und zur Reispfanne servieren.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.