Gebratener Reis mit Garnelen

Gebratener Reis mit Ei, Gemüse & Garnelen

Gebratener Reis ist ein echter Klassiker der chinesischen Küche und gehört zu den beliebtesten Gerichten, wenn man asiatisch essen geht. Er ist in abgewandelter Form auch in der vietnamesischen und indonesischen Küche zu Hause. Eigentlich ist dieses schnelle und einfach gekochte Reisgericht überall auf der Welt beliebt und ich freue mich sehr darauf, dir heute mein Rezept vorzustellen.

Gebratener Reis mit Gemüse, Ei und Garnelen.

Leider hat vor wenigen Wochen mein liebstes chinesisches Restaurant geschlossen, dass den mit Abstand besten gebratene Reis servierte. Das Essen war immer großartig und diese Qualität hatte seinen Preis. Letztlich war er den Buffet-Restaurants unterlegen. Nun koche ich mir wieder Zuhause nach meinem Rezept den gebratenen Reis mit Ei und Garnelen.

Um diesen Klassiker der chinesischen Küche auch Zuhause richtig lecker kochen zu können, muss man 1-2 Dinge bei der Zubereitung beachten. Das Wichtigste bei der Zubereitung von ist natürlich der Reis. Dazu gleich aber mehr!

eine leckere asiatische Reispfanne.

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Für mein Rezept brauchst du u.a.:

  • Reis
    Mein gebratener Reis wird mit Basmati Reis zubereitet. Ich habe auch schon Jasmin Reis probiert, aber mir schmeckt er mit Basmati Reis am besten.
  • knackige Garnelen
  • Eier
  • TK-Erbsen
  • Frühlingszwiebeln, rote Zwiebeln und Knoblauch
  • für die Soße
    helle Sojasauce, Austernsauce und Sesamöl.

Das ist an Zutaten wirklich überschaubar und damit ist es auch wieder eines dieser Gerichte, die trotz geringem Aufwand und wenigen Zutaten großartig schmecken.

Was ist bei der Zubereitung von gebratenem Reis zu beachten?

Die Zubereitung macht richtig Spaß, weil sie so schnell und einfach geht. Meistens bereite ich den gebratenen Reis bei hoher Hitze im Wok zu und liebe diese Art zu kochen. Eine Pfanne funktioniert aber auch sehr gut.

Damit dir dieses Gericht wirklich gut gelingt und wie im guten Chinarestaurant schmeckt, ist eine Sache absolut wichtig und entscheidend.

  • Der Reis sollte am Vortag gekocht werden, um genug Zeit zum Trocknen zu bekommen!
  • Frisch gekochter Reis enthält viel Feuchtigkeit und klebt nach dem Kochen zusammen. Deswegen lässt er sich auch so schön mit Stäbchen essen. Beim gebratenen Reis soll der Reis aber nicht kleben, sondern noch eine körnige Konsistenz haben.
  • Das erreicht man nur, wenn man ihn gut trocken lässt. Also vorkochen, ein paar Stunden ausdampfen lassen und dann ab damit in den Kühlschrank zum Trocknen.
  • Wenn du für 4 oder mehr Personen kochst, bereite nicht mehr als zwei Portionen auf einmal zu. Sonst hast du zu viel Reis im Wok und dann klappt das Anbraten nicht mehr so gut.

Mein Reis ist wunderbar locker und schmeckt wirklich ganz toll. Das Rezept ist absolut gelingsicher und man bekommt damit immer ein sehr gutes Ergebnis hin. Man soll ja nicht angeben, aber ein guter Freund hat mir mal gesagt, dass er einen so guten, gebratenen Reis noch nie gegessen hat.

Ich freue mich auf jeden Fall, wenn du ihn dir mal schmecken lässt. Gutes Gelingen beim Nachkochen!

Gebratener Reis mit Garnelen, Gemüse und Ei aus dem Wok.

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du es bewerten würdest. Klicke dazu einfach auf die Sternchen in der gleich folgenden Rezeptkarte. Ein netter Kommentar ist natürlich auch immer gerne gesehen. Danke dafür!

Probiere unbedingt mal mein Nasi Goreng. Die indonesische Variante vom gebratenem Reis. Ganz lecker ist auch mein Rindfleisch mit Zwiebeln und das geniale Hähnchen süß-sauer. Leckere gebratene Nudeln gehen auch immer.

Gebratener Reis mit Garnelen

Gebratener Reis mit Ei, Gemüse und Garnelen

Mein gebratener Reis mit knackigen Garnelen, Gemüse und Ei ist in knappen 30 Minuten zubereitet. Ein lockerer Reis mit schneller Sauce, Erbsen und Frühlingszwiebeln. So schnell und einfach kann die asiatische Küche sein.

Jetzt bewerten!

4.8 von 21 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- / Backzeit 20 Minuten
Zeit Gesamt 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Chinesisch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

  • 220 g Basmati Reis, vorgekocht
  • 4 Eier, Größe M
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Garnelen
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g TK-Erbsen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1 TL Austernsauce
  • 1 TL dunkles Sesamöl
  • Erdnussöl zum Braten

Rezept Zubereitung
 

  • Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die rote Zwiebeln achteln. Die Eier in eine Schüssel geben und miteinander verquirlen.
  • Den Wok bei mittlerer Hitze heiß werden lassen und so viel Öl hineingeben, bis der Boden bedeckt ist. Das verquirlte Ei hineingeben und unter Rühren braten bis es gestockt ist. Das Ei herausnehmen und beiseite stellen.
  • Wieder etwas Öl in den Wok geben bis der Boden bedeckt ist und die Knoblauchscheiben unter Rühren braten, bis sie anfangen Farbe anzunehmen. Die Garnelen in den Wok geben und unter Rühren rundum 60 Sekunden anbraten. Leicht salzen und herausnehmen.
  • Die Hitze auf starke Hitze erhöhen und die rote Zwiebel unter Rühren anbraten, bis sie Röststoffe bekommt. Dabei eventuell wieder etwas Öl zufügen.
  • Sobald die Zwiebel Farbe bekommen hat, die Hitze auf mittlerer Hitze reduzieren und den gekochten Reis in den Wok geben. Den Reis unter Rühren 4-5 Minuten anbraten. Die Erbsen in den Wok geben und den Reis weitere 4-5 Minuten braten.
  • In der Zwischenzeit die Sojasauce und Austernsauce in einer Schüssel vermischen.
  • Die Hitze auf starke Hitze erhöhen und die Frühlingszwiebeln, die Garnelen samt Knoblauch sowie das Ei in den Wok geben. Alle Zutaten gut durchschwenken und miteinander vermischen.
  • Die Sauce in den Wok gießen und alle Zutaten miteinander verrühren oder durchschwenken, bis sich die Sauce verteilt und den Reis leicht eingefärbt hat. Den Wok von der Hitze nehmen und das Sesamöl zufügen. Noch einmal gut durchschwenken / durchmischen und servieren.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 356kcal | Kohlenhydrate: 52g | Eiweiß: 24g | Fett: 5g | Zucker: 3g