Schneller Curryketchup - würzig, fruchtig und lecker.

Schneller Curryketchup – würzig & lecker | in 20 Minuten gekocht

Wusstest du, dass der leckere Curryketchup eine deutsche Erfindung ist und der Gastronomin Herta Heuwer zugeschrieben wird? Sie betrieb 1949 einen Imbissstand in Berlin. Am 4. September 1949 soll sie dort erstmals eine Currywurst mit einer selbstgemachten Soße aus Tomatenmark, Essig, Zwiebeln, Gewürzen und Currypulver serviert haben. Das Rezept für den Curryketchup war geboren.

Leckerer Curryketchup selbstgemacht

Wir wohnen nahe an der holländischen Grenze und sind häufiger in Venlo unterwegs. Angeblich, so behauptet es meine Frau, soll man da gut einkaufen können. Wir legen immer eine kleine Pause in einer Pommesbude ein, damit ich mich vom Schleppen der Einkaufstaschen erholen kann. Dort bestelle ich gerne holländische Pommes mit Joppie-Sauce und Frikandel mit Curryketchup!

Ich zeige dir heute, wie man eine sehr schnelle Version für einen Curryketchup ganz einfach selber machen kann! Das hat den Vorteil, dass man ihn auch selbst abschmecken kann, von mild bis extra scharf, von fruchtig bis rauchig. Mit meinem Rezept kann sich jeder die Variante für seinen Geschmack herstellen und individuell anpassen.

Curryketchup mit Currywurst

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Wenn du den Curryketchup demnächst mal selber machen möchtest, brauchst du für mein Rezept nur wenige Zutaten:

  • Tomatenmark und passierte Tomate
    Die Basis beim Ketchup besteht aus Tomatenmark. Passierte Tomate sorgt für die richtige Konsistenz.
  • Zwiebel und Knoblauch
    Für etwas geschmackliche Tiefe. Außerdem sorgen sie nach dem Pürieren für die richtige Konsistenz des Ketchups.
  • Curry bzw. Currypulver
    Der Geschmacksgeber des Ketchups. Da Curry eine Gewürzmischung ist, variiert der Geschmack deines Ketchups, je nachdem welches Currypulver du nimmst.
  • Zucker und Apfelessig
    Sie sorgen für die Balance von Süße und Säure.
Curryketchup Rezept

Was ist beim Kochen von Curryketchup zu beachten?

  • Zwiebeln und Knoblauch anbraten
    Zwiebel und Knoblauch sollten bei diesem Rezept nur soweit angeschwitzt werden, dass sie keine Farbe annehmen.
  • Tomatenmark und Currypulver anbraten
    Hier kommen Röstaromen ins Spiel. Tomatenmark kann es gut vertragen, gut angeschwitzt zu werden und die Gewürze im Curry entfalten bei Hitze ihr Aroma. Du solltest darauf achten, dass beim Anbraten nichts anbrennt.
  • Curryketchup einkochen lassen
    Der Ketchup sollte 15 Minuten mit halb aufgelegtem Deckel einkochen, so hat er später eine schöne Konsistenz.
  • Ketchup pürieren
    Um keine stückigen Zwiebeln und Knoblauch im Ketchup zu haben, wird der Ketchup nach Ende der Kochzeit püriert. Dadurch wird er wunderbar sämig.
  • individuell abschmecken
    Den Curryketchup kannst du zum Schluss ganz nach deinen Wünschen abschmecken. Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du Cayennepfeffer oder Tabasco dazu geben. Magst du es lieber etwas saurer, gib mehr Apfelessig hinzu, für mehr Süße mehr Zucker. Für mehr Würze kannst du Paprikapulver, gemahlenen Koriander oder Kreuzkümmel hinzugeben. Sehr gut schmeckt auch etwas Garam Masala.
Leckerer Ketchup mit Curry.

Hast du jetzt auch Appetit auf ne Portion Pommes mit Wurst bekommen? Ich auf jeden Fall! Currywurst und Pommes geht immer.

Mich würde es freuen, wenn du meinen Curryketchup probierst. Er schmeckt wunderbar fruchtig, tomatig und ich liebe den Curry Geschmack im Ketchup. Ich streue beim Servieren auch gerne noch etwas Currypulver oben drüber, um den Geschmack zu verstärken.

Kecthup mit Curry selbstgemacht

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du es bewerten würdest. Klicke dazu einfach auf die Sternchen in der gleich folgenden Rezeptkarte. Ein netter Kommentar ist natürlich auch immer gerne gesehen. Danke dafür!

Schaue dir gerne mal meine leckere Currysauce mit Cola an oder die fruchtige Currywurst-Sauce mit Mango. Mein Tsatsiki Rezept wird dich bestimmt auch glücklich machen und die pikante Tomatenmarmelade ist ein Träumchen.

Schneller Curryketchup - würzig, fruchtig und lecker.

Schneller Curryketchup – würzig & lecker | in 20 Minuten gekocht

Ein einfacher, schnell gemachter und sehr leckerer Curryketchup. Würzig und fruchtig. In nur 20 Minuten gekocht. Die perfekte Beilage zum Dippen oder als Soße für die Currywurst.

Jetzt bewerten!

4.5 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Koch- / Backzeit 20 Minuten
Zeit Gesamt 25 Minuten
Gericht Beilage
Küche Deutsch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

  • 100 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Currypulver
  • 100 g Tomatenmark
  • 2 EL passierte Tomaten
  • 120 ml Wasser
  • 3 EL Apfelessig
  • Salz

Rezept Zubereitung
 

  • Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln.
  • Einen Topf mit etwas Pflanzenöl aufsetzen, erhitzen und die Zwiebelwürfel hineingeben. Eine gute Prise Salz sowie 2 TL Zucker zufügen. Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze weich schmoren lassen, ohne dass sie Farbe bekommen. Im letzten Drittel den Knoblauch dazu geben und mitschmoren.
  • Das Currypulver in den Topf geben und für 1 Minute unter Rühren anschwitzen. Das Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls 1 Minuten unter Rühren anschwitzen.
  • Die restlichen Zutaten, also passierte Tomaten, Wasser, Apfelessig und den restlichen Zucker, in den Topf geben und gut verrühren.
  • Einen Deckel leicht auflegen und den Ketchup für 15 Minuten leise einkochen lassen. Zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Den Ketchup fein pürieren, sodass keine Stücke mehr sichtbar sind. Nochmal abschmecken und eventuell noch Salz und Currypulver hinzugeben.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 82kcal | Kohlenhydrate: 20g | Eiweiß: 1g | Fett: 0.3g | Zucker: 17g