Rezept für eine selbstgemachte Tomatenmarmelade
Frühstück Neuste Rezepte Saucen, Dips & Pesto

Ein Traum aus Tomaten – fruchtig leckere Tomatenmarmelade

Heute machen wir mal eine kleine Zeitreise und ich bin gespannt, wer sich vielleicht noch an eine bestimmte Fernsehsendung erinnert. Sie hieß “Das Erfolgsrezept” und lief Anfang 2015 auf RTL und danach leider nie wieder. Na, bei wem klingelt es?

Selbstgemachte Tomatenmarmelade

Ich war damals hochschwanger und hatte noch Zeit Fernseh zu gucken. 😀 Ich verfolgte die 4 Sendungen gespannt, denn ich fand das Konzept toll. Hobbyköche konnten einer Jury (u.a. mit Tim Raue) ihr Lieblingsprodukt vorstellen. Das Produkt des Siegers sollte am Ende in Masse produziert und bei Edeka verkauft werden. Gewonnen hat der Pretzel Dog, für mich ein WTF-Produkt. 😀 Würstchen in Bretzelteig klang für mich total unspannend und ich hatte nicht mal Lust, es zu probieren.

Aber das zweite Produkt, das hatte es mir angetan – der Tomatentraum! So hieß die Tomatenmarmelade, die von den Zwillingen Heidi Jung und Christel Lenk in die Sendung gebracht wurde. Die Frauen stehen mit den Produkten ihrer Familiengärtnerei auf dem Offenbacher Wochenmarkt und dort werden u.a. ausgefallene Tomatensorten verkauft. So entstand auch die Idee zur Tomatenmarmelade, die bei den Kunden recht beliebt ist und so landeten die beiden in der Sendung. Dank ihrer netten, geschwätzigen Art und Weise quatschten sie der Jury noch einen zweiten Platz ab und so stand ihr Produkt am Ende ebenfalls bei Edeka im Regal. Geplant war das nicht, es sollte eigentlich nur einen Gewinner geben.

Leckerer Tomatenmarmelade selbstgemacht

Ich war neugierig und kaufte mir ein Glas und schon bald folgten immer mehr. Ich war süchtig danach! Pur war mir die Marmelade zu süß, aber mit herzhaftem Käse war sie der Knall im All für mich. Ich weiß noch, wie ich dauerhungrig vom Stillen ein Brot nach dem anderen gegessen habe und nur Käse mit Tomatenmarmelade wollte. Und wehe, der Vorrat war leer und ich musste den Käse solo auf dem Brot essen…

Kurz vor Ende des Jahres 2015 bekam ich bei Edeka dann die schockierende Nachricht, dass das Produkt ausgelistet wurde. Am liebsten hätte ich mich heulend im Supermarkt auf den Boden geworfen und laut “WAAARUUUUMMM!?!?!” geschrien. Für mich war es unbegreiflich, warum den beiden Gewinner-Produkten nur so wenig Zeit gegeben wurde. Zumal die Marmelade scheinbar gut lief, in meinem Edeka war sie oft nicht zu bekommen.

Ich weinte meiner geliebten Tomatenmarmelade damals lang und laut nach, u.a. auch auf Instagram und ein paar nette Leser schickten mir ein paar Gläser, die sie u.a. in Restpostenmärkten fanden. Also wirklich! Ich saß heulend im Supermarkt weil das Regal leer war und woanders wurden die Gläser für ein paar Cent verscherbelt. Pfff!

Da ich keine Angst vorm MHD habe, konnte ich noch eine Weile meine Marmelade genießen. Aber irgendwann neigte auch dieser Vorrat sich dem Ende zu. Ich musste handeln! Also schrieb ich Heidi Jung über Facebook an und fragte sie nach dem Rezept. Und ich bekam tatsächlich Antwort und konnte mich daran machen, die Marmelade zu kochen. Ich war im Himmel!

Zutaten für die Tomatenmarmelade

Der erste Versuch wurde etwas zu flüssig. Tomaten gelieren nicht so einfach wie anderes Obst oder Gemüse, musste ich dann lernen. Aber das machte nichts, die Marmelade schmeckte ja trotzdem. Mittlerweile koche ich die Konsistenz fester, auch wenn ich sie nie so hinbekomme wie den “Tomatentraum” von Edeka.

Als ich jetzt kürzlich wieder Nachschub kochte dachte ich mir, dass dieses Rezept endlich mal hier auf dem Blog gewürdigt werden muss. 🙂

Ich nahm für die Marmelade die JOYN Strauchtomate, die für mich beste Tomate, die ich hier kaufen kann. Durch eine Kooperation meines Mannes mit JOYN lernte ich dieses wunderbare Produkt kennen und so musste es auch diese Tomaten für meine Marmelade sein. Nur das Beste für die beste Tomatenmarmelade!

Die Rezepte von Malte mit der JOYN Tomate findest du HIER.

Marmelade aus Tomaten

Die Tomatenmarmelade zu kochen ist gar nicht schwer. Man schneidet den Strunk aus den Tomaten und diese in Stücke. Das muss nicht ordentlich oder schön werden. Ich viertele sie, das reicht mir völlig, da ich später eh alles püriere. Zwiebel und Knoblauch werden in Würfel geschnitten, das Tomatenmark abgewogen und die Gewürze wie Vanille, Zimt, Ingwer- und Chilipulver in eine Schüssel gefüllt.

An frischen Kräutern kommt Basilikum hinzu. Im Originalrezept kommt noch eine frische Chilischote in den Topf, die lasse ich für mich aber weg, da ich es nicht gerne scharf mag. Aber diese wenigen Zutaten reichen schon, um die Tomaten in Verbindung mit Gelierzucker zu einem Geschmacksfeuerwerk einzuköcheln. Hach, ich liebe es einfach! 🙂

Die Gewichtsangaben sind mit Werten wie “0,6 Gramm” etwas tricky für Leute, die keine Feinwaage besitzen. Ich habe auch keine und habe dann so viel Gewürz genommen, bis meine Waage 1 Gramm anzeigte und davon ungefähr die Hälfte wieder abgenommen. Das passt dann schon halbwegs.

Eingekochte Tomaten

Das Rezept ist für ein Kilo Tomaten ausgelegt. Ich bekomme davon ungefähr 5-8 Gläser raus, kommt halt immer auf die Glasgröße an. Es empfiehlt sich vor dem Einkochen aber auf jeden Fall, mehr Gläser zur Verfügung zu haben. So geht es mir jedenfalls, denn ich verschätze mich gerne bei solchen Mengen. 😀

Wenn alle Zutaten im Topf püriert und eingekocht sind, sollte man auf jeden Fall eine Gelierprobe machen! Also einen Löffel Tomatensuppe aus dem Topf auf eine Untertasse geben und diese schräg halten. Wenn die Flüssigkeit in kurzer Zeit halbwegs fest wird, ist die Marmelade genug eingekocht und geliert gut, wenn sie abgekühlt ist. Bei mir wurde sie aber noch nie so fest, wie wenn ich zum Beispiel Erdbeermarmelade koche. Also nicht wundern. Zur Unterstützung des Gelierens füge ich noch ein Tütchen Zitronensäure hinzu und finde das Ergebnis damit besser.

Leckere Tomatenmarmelade

Ist dann alles in Gläser gefüllt, heißt es Geduld haben, bis alles kalt ist. Und dann ab aufs Käsebrot! <3 Oder wie auch immer du die Marmelade dann essen magst. Vielleicht bist du ja schon längst Fan von Tomatenmarmelade (in Spanien wird sie ja zum Beispiel in jedem Supermarkt verkauft) und möchtest mir deine Lieblingskombi mit der Marmelade verraten? Ich bin gespannt! 🙂

Rezept für eine selbstgemachte Tomatenmarmelade

Ein Traum aus Tomaten – fruchtig leckere Tomatenmarmelade

Die Tomatenmarmelade ist das Originalrezept der Familie Jung und ich liebe sie. Am liebsten esse ich sie mit Käse aufs Brot. Fruchtig, lecker und mit Zimt und Ingwer gewürzt ein absoluter Traum!
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 30 Min.
Gericht Abendbrot, Brotzeit, Frühstück
Portionen 8 Gläser

Zutaten
  

  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 kg Tomaten
  • 125 g rote Zwiebelwürfel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 130 g Tomatenmark
  • 30 Blätter Basilikum
  • 1/2 Stück Chilischote, nicht entkernt, (lasse ich weg wegen der Schärfe)
  • 1/2 Stück Vanilleschote, (alternativ 1/2 TL Vanilleextrakt)
  • 1,5 g Zimt
  • 0,6 g Ingwerpulver
  • 2,5 g Chilipulver
  • 1 TL Salz
  • 1 Tütchen Zitronensäure, (zum besseren Gelieren)

Anleitungen
 

  • Den Strunk aus den Tomaten schneiden und diese vierteln.
  • Zwiebel und Knoblauch in grobe Würfel schneiden. Basilikum grob durschneiden.
  • Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig anschwitzen, ohne das sie Farbe bekommt. Knoblauch und Chilischote dazu geben, ca 30 Sekunden rührend anbraten.
  • Die trockenen Gewürze dazu geben, ca 30 Sekunden anbraten bis es herrlich duftet. Tomaten, Tomatenmark und Vanille dazu geben und alles für ca. 10 Minuten auf kleiner Hitze vor sich hin schmurgeln lassen. Den Basilikum hinzufügen.
  • Die Masse mit dem Pürierstab je nach Geschmack grob oder fein pürieren. (Ich püriere fein.) Wenn eine Vanillestange genutzt wird, diese vorher herausnehmen. Nach dem Pürieren den Gelierzucker und die Zitronensäure dazu geben und für 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen und eventuell nochmal 1-2 Minuten köcheln lassen.
  • Die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen. Angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Mehr Rezepte mit leckeren Tomaten:

Fünf Crostini mit Tomaten
Meine Lieblingsauswahl an knusprigen Crostini mit Tomaten! 5 mal Tomate und 5 mal Sommer pur auf dem Teller. Eines leckerer als das andere.
Schau dir das Rezept an!
Gnocchi mit Tomaten-Mascarpone-Sauce
Ein tolles Rezept für schnelle Gnocchi in cremiger Tomaten-Mascarpone-Sauce, nach Jamie Oliver Rezept. Die Gnocchi werden mit Mozzarella überbacken und stehen in 30 Minuten auf dem Tisch.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für Gnocchi mit Tomaten-Mascarpone-Sauce
Sommerliche Tomatentarte
Sehr leckere sommerliche Tomatentarte mit knusprigem Boden aus einem einfachen Quark-Öl-Teig. Belegt wird die Tarte mit Creme-Fraiche, Pesto, Tomaten & Mozzarella.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für eine sommerliche Tomatentarte

9 Kommentare zu “Ein Traum aus Tomaten – fruchtig leckere Tomatenmarmelade

  1. Sabrina Dondic
    Vielleicht hab ich´s ja übersehen ... aber wann kommen denn die Tomaten in den Topf?
  2. DANKE!!!
    Mir ging es damals sehr ähnlich, als die Marmelade aus den Regalen verschwand...ich hätte auch heulen können.
    Jetzt kann ich sie endlich wieder genießen!
    Wird nächste Woche auf jeden Fall nachgekocht, ich freue mich drauf und werde berichten.
  3. Tolles Rezept. Bereits nachgekocht. Danke Dafür. Eine Frage: wann kommt der Basilikum dazu?
  4. Hallo zusammen
    Lieben Dank für das Rezept, endlich muss ich die Marmelade nicht mehr missen!

    Leider ist sie bei mir trotz 10 min kochen noch total flüssig, nicht mal gelartig... woran könnte das liegen? Welchen Gelierzucker nutzt ihr?

    Liebe Grüße
    Alina
    • Hallo Alina, steht die Marmelade bei dir im Kühlschrank? Das hilft auf jeden Fall nochmal beim fest werden! Und hast du Zitronensäure dazu gegeben? Das hilft auch. Es kommt halt auch immer auf die Tomatensorte an, so genau hat man das nicht im Griff. Darum unbedingt Gelierprobe machen. An Gelierzucker habe ich den Normalen aus dem Supermarkt benutzt. Weiß nicht mehr wie der heißt. Weiß-Rote Packung, falls das hilft? Liebe Grüße Anne
  5. leckere Tomatensoße ;-) Habe das Rezept Heute nachgekocht und mich genau an die Mengenangaben gehalten (ok es waren 503 Gramm Gelierzucker). Das Ergebnis war eine fruchtig, süß-scharf-aromatische Tomatensoße! Wie wird beim nächsten Mal, es soll unbedingt Eines geben, daraus eine leckere Tomatenmarmelade...jemand eine Idee was ich falschngemacht haben könnte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.