Rezept Fettuccine Alfredo

Fettuccine Alfredo – extra cremig & lecker!

Mein Blog braucht mehr Pasta! Ich brauche mehr Pasta. Ganz einfach, weil Nudelgerichte immer gehen und weil so ein toller Klassiker wie meine Fettuccine Alfredo nicht nur sehr lecker sind, sondern auch einfach und schnell gekocht werden. Und das ist die beste aller Kombinationen. Lecker und schnell ist genau meine Küche. Ich liebe Rezepte, die ich nach Feierabend kochen kann und die trotz ihrer Einfachheit richtig toll schmecken.

Fettuccine Alfredo mit Sahne und Parmesan.

Die Fettuccine Alfredo passen genau in dieses Rezept Schema. Wahrscheinlich sind sie deshalb auch weltberühmt geworden. Wenn man an italienische Pasta Klassiker denkt, dann sind diese leckeren Nudeln mit Butter, Sahne und Parmigiano Reggiano, also ein guter Parmesan Käse, ganz sicher ganz vorne mit dabei.

Auch wenn ich das Kochen wirklich liebe, gibt es Tage, an denen ich keine Lust zum Kochen habe. An solchen Tagen kommen bei mir sehr oft die Fettuccini Alfredo auf den Tisch. Pasta ist einfach perfekt fürs schnelle Kochen geeignet und mein zweiter Lebensretter sind die Spaghetti Aglio e Olio. Ebenfalls ein Klassiker der italienischen Küche.

Fettuccine Alfredo - einfach und schnell.

Ich schreibe jetzt ein paar schnelle Worte dazu, wie sie gekocht werden. Die genaue Zutatenliste gibt es wieder am Ende dieses Beitrags.

Fettuccine Alfredo: diese Zutaten brauchst du und so gehts!

Für die Fettuccine Alfredo braucht du nur eine Handvoll Zutaten, die du vielleicht sogar immer im Haus hast, wenn du regelmäßig kochst.

Du brauchst:

  • Fettuccine
  • Parmesan Käse
  • Sahne und Butter
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Das ist auch schon alles und ich verspreche dir, der Geschmack wird dich trotz der wenigen Zutaten umhauen.

Parmesan Käse

Kinderleichte Zubereitung

Die Zubereitung der Fettuccine Alfredo ist wirklich so kinderleicht, dass auch absolute Kochanfänger damit keine Schwierigkeiten haben. In Kurzform, die genaue Anleitung gibts am Ende des Beitrags.

Schritt 1

Die Sahne auf die Hälfte reduzieren lassen und den Parmesan einrühren. Knoblauscheiben in zerlassener Butter glasig andünsten.

Schritt 2

Die al dente gekochten Fettuccine zur Butter geben und die Käse-Sahne-Sauce zufügen. Mit etwas Kochwasser vermengen und mit reichlich Pfeffer würzen und servieren.


Einfacher geht es nicht und als ich mit dem Kochen anfing, waren die Fettuccine Alfredo tatsächlich auch eines meiner am häufigsten gekochten Nudelgerichte. Neben den Klassikern Spaghetti Bolognese und Lasagne übrigens.

Fettuccine in Käse-Sahne-Sauce

Ein Klassiker mit und ohne Sahne

In meinem Rezept spielt tatsächlich die Sahne eine Hauptrolle. Ursprünglich war dieses Gericht unter dem Namen Fettuccine Al Burro bekannt und wurde nur mit Butter und Parmesan zubereitet. Mit Sahne zu kochen ist natürlich typisch Deutsch und ich stehe auch dazu. Ich mag dieses extra bisschen Cremigkeit, das die Sahne den Saucen verleiht.

Parmigiano Reggiano

Mein Rezept kommt mit 5 Zutaten aus und immer wenn man wenige Zutaten verwendet, sollten diese eine möglichst tolle Qualität haben. Der Parmesan gibt die Würze und mit einem länger gereiften Parmesan schmeckt dieses einfache Nudelgericht besser.

Muskatnuss für die Alfredo Sauce

Kochwasser bindet die Alfredo Sauce

Ich habe es oben kurz geschrieben, möchte es aber nochmal extra erwähnen. Wenn du häufig Pasta zubereitest weißt du es sicher auch schon. Nudeln geben beim Kochen ihre Stärke an das Kochwasser ab. Etwas von diesem Kochwasser sorgt für eine zusätzliche Bindung in Saucen. Das Nudelkochwasser sorgt bei den Fettuccine Alfredo für eine herrlich üppige und cremige Sauce.

Frischer Muskatnuss und schwarzer Pfeffer

Bei den Fettuccine Alfredo sorgt der Parmesan für die Würze. Für mich gehört aber auch unbedingt Muskatnuss dazu. Frisch gerieben und reichlich, weil Muskatnuss so wunderbar mit sahnigen Saucen harmoniert. Auch ein frisch geriebener schwarzer Pfeffer darf nicht fehlen.

Cremige Fettuccine Alfredo

Ich hoffe, dir gefällt mein Rezept und du hast Lust bekommen, dieses einfache Nudelgericht nachzukochen. Ich bin mit absolut sicher, dass es dir schmecken wird und vielleicht wird es ja sogar zu deinem Notfallgericht, wenn der schnelle Hunger kommt und du in 20 Minuten etwas richtig Leckeres auf dem Teller haben möchtest.

Über einen netten Kommentar zu meinem Rezept oder eine Bewertung des Rezeptes freue ich mich wie immer sehr. Ich wünsche dir viel Freude beim Nachkochen.

FAQ Fettuccine Alfredo

Der Name Fettuccine kommt von Fettuccia, was übersetzt so viel wie Band bedeutet. Fettuccine sind also Bandnudeln. Fettuccine sind im Regelfall etwas schmaller als Tagliatelle, wobei die Breite auch variieren kann. In ihrer Form sind sie immer flach und eckig.

Zur Herstellung von Parmesan wird Lab verwendet. Bei Lab handelt es sich um Enzym, welches die Milch eindickt und zu Käse werden lässt. Lab stammt aus der Magenschleimhaut von Kälbern und wird von toten Tieren gewonnen. Parmesan ist deshalb nicht vegetarisch.

Parmesan sollte gekühlt bei einer Temperatur zwischen 5°C und 7°C gelagert werden. Ich bewahre ihn in einer luftdicht verschlossenen Kühlschrankdose auf.  Man kann Salz oder Reiskörner in die Dos gelegen, um der Luft Feuchtigkeit zu entziehen und den Parmesan trocken zu halten.

Parmesan hält sich luftdicht verschlossen im Kühlschrank sicherlich bis zu 3 Monaten.

Rezept Fettuccine Alfredo

Fettuccine Alfredo – extra cremig & lecker

Dieser italienische Klassiker ist in 20 Minuten gekocht und unwiderstehlich lecker. Die Sauce wird mit Parmesan, Butter und Sahne zubereitet und ist extra cremig. Fettuccine Alfredo sind die perfekte Alltagsküche, einfach, schnell und lecker.

Jetzt bewerten!

4.6 von 55 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Koch- / Backzeit 15 Minuten
Zeit Gesamt 20 Minuten
Gericht Hauptgericht, Pasta
Küche Italienisch
Anzahl

Personen
2

Rezept Zutaten
 

  • 200 g Fettuccine
  • 400 ml Sahne
  • 60 g Parmesan, gerieben
  • 40 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe, in feine Scheiben geschnitten
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Rezept Zubereitung
 

  • Die Sahne in einen Topf geben, einmal aufkochen und bei kleiner Hitze auf die Hälfte reduzieren lassen. In einer großen Pfanne, in der auch die Pasta Platz hat, die Butter bei mittlerer Hitze zerlassen und die Knoblauchscheiben in der Butter glasig andünsten.
  • 50g Parmesan in die Sahne geben und bei kleiner Hitze schmelzen und die Sauce andicken lassen. Nicht mehr kochen lassen und vom Herd nehmen!
  • In der Zwischenzeit die Fettuccine in stark gesalzenem Wasser al dente kochen und vor dem Abgießen 2-3 Kellen vom Kochwasser abnehmen.
    Die Fettuccine abgießen, tropfnass in die Pfanne zur Butter geben und mit 1 Kelle Kochwaser vermengen. Die Käse-Sahne in die Pfanne gießen und mit den Fettuccine vermischen.
  • Bei Bedarf noch etwas vom Kochwasser zur Sauce geben, sollte sie zu dick und nicht cremig genug sein. Dann die Fettuccine Alfredo mit reichlich frisch geriebenem Pfeffer würzen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen und servieren.