Rezept für Tabouleh mit Zucchini, Feta und Minze

Tabouleh mit Zucchini, Feta & Minze

Was macht ihr denn so als kleine Beilage, wenn ihr euch Steaks, Würstchen und Co.auf den Grill werft? Ich bin da ja gerne oft mal faul und es gibt Kräuterbutter und Baguette. Wenn ich einen guten Tag habe mache ich auch mal einen schnellen Nudel- oder Kartoffelsalat, weil das ja immer gut passt. Bisschen schnarchig ist das schon, oder? Letzte Woche bin aber mal aus der üblichen Routine ausgebrochen und habe mich an ein Tabouleh gewagt.

Leckeres Tabouleh als Beilage zum Grillen

Das hatte ich zuvor nämlich noch nie gegessen und außerdem steht meine Frau voll auf Bulgur, Couscous und Konsorten. Da kann ich mich dann ruhig mal bei der Beilage anstrengen und nicht immer nur aufs Grillfleisch schielen.

Ich habe übrigens erst hinterher festgestellt, dass ich für das Tabouleh eigentlich den falschen Bulgur erwischt habe. Meiner war der groben Bulgur und für das Tabouleh nimmt man wohl klassischerweise eher den feinen Bulgur. Geschmacklich macht das aber sicher nicht soooo viel aus.

Tabouleh mit Zucchini

Das Rezept stammt übrigens vom Johann Lafer aus seinem Kochbuch „Die Welt in Lafers Küche“. Im Moment eines meiner liebsten Kochbücher, weil darin so viele tolle Ideen stecken. Das Tabouleh mit Zucchini, Feta und frischer Minze hat mich gleich auf den ersten Blick angemacht, weil ich die Kombination aus Zucchini und Feta sehr liebe. Und Minze sowieso! Ich war dann auch nicht enttäuscht und muss sagen, dass es eine Klasse Beilage geworden ist, die auch schnell zubereitet ist!

Tabouleh mit Tomaten und Pinienkernen

Neben dem Tabouleh mit Zucchini und Feta habe ich auch gleich noch eine weitere Variante von Johann Lafer ausprobiert, die auch ganz nett war, mich aber ein bisschen gelangweilt hat. Ich würde es als Standard-Rezept bezeichnen, mit Tomaten. Gurke, roten Zwiebeln, Minze und Petersilie. Das hätte aber ruhig etwas mehr Bums haben können und getrocknete Früchte, zum Beispiel Aprikosen, hätten dem Ganzen auch nicht geschadet. Geschmeckt hat es aber natürlich trotzdem.

Zucchini, Feta,Minze und Bulgur

Wenn du das Tabouleh mit Zucchini, Feta & Minze ausprobiert hast, freue ich mich über einen Kommentar zu diesem Rezept. Dein Feedback ist nicht nur eine Freude für mich, sondern immer auch hilfreich für andere Leser, die dieses Rezept gerne ausprobieren würden. Solltest du davon sogar ein Foto gemacht haben, dann verlinke mich doch bitte auf Instagram @malteskitchen und verwende den Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto auch zu sehen bekomme. Gutes Gelingen beim Nachkochen!

Rezept für Tabouleh mit Zucchini, Feta und Minze

Tabouleh mit Zucchini, Feta & Minze

Heute habe ich eine Beilage für dich, die ich letzte Woche beim Grillen serviert habe. Ein Tabouleh aus Bulgur, mit Zucchini, Feta Käse und frischer Minze. Schmeckt nahezu zu jedem Grillfleisch und ist auch noch sehr schnell zubereitet.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 20 Min.
Koch- / Backzeit 12 Min.
Zeit Gesamt 32 Min.
Gericht Salat
Land & Region Orient
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

  • 250 g Instant-Bulgur
  • 150 g Feta
  • 2 schmale Zucchini
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Stängel Minze
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 EL weißen Balsamico
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Einen großen Topf aufsetzen und 300 ml Wasser sowie ein 1/4 TL Salz aufkochen lassen. Den Bulgur hineingeben und bei kleiner Hitze 8-12 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel umfüllen und den Bulgur mit einer Gabel auflockern und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Zucchini in kleine Würfel schneiden, die Minze zupfen und fein hacken sowie den Feta zerbröckeln. Den Knoblauch und die Zwiebeln abziehen und ebenfalls fein würfeln.
  • Eine Pfanne auf mittlerer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und 3 EL Olivenöl hinein geben. Die Schalotten, den Knoblauch und die Zucchiniwürfel hinein geben und ca. 2 Minuten anbraten, dann mit dem Essig ablöschen. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Alle Zutaten in die Schüssel zum Bulgur geben und 3 EL Olivenöl zufügen. Die Zutaten gut miteinander vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.