Rezept Hackflesichpfanne mit Kritharaki und feta

Hackfleischpfanne mit Kritharaki, Tomaten und Feta

Heute gibt es mal wieder ein herrlich unkompliziertes Essen, das nur wenig Arbeit macht und für diesen geringen Aufwand wirklich erstaunlich gut schmeckt. Kulinarisch gesehen mache ich mit meiner sehr leckeren Hackfleischpfanne einen kleinen Ausflug nach Griechenland und hole mir dieses wunderschöne Land auf den Teller. Ein richtiger Urlaub in Griechenland wäre mir zwar noch lieber, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Leckerer griechische Hackfleischpfanne.

Warst du schon im Urlaub und bist verreist? Wir hatten uns entschieden nicht ins Ausland zu fahren und Urlaub im Heimatland zu machen, auch wenn uns es sehr schwer fiel. Es sind echt verrückte Zeiten und das machte die Entscheidung nicht gerade leicht. Aber wenn man schon nicht verreist, kochen wir uns einfach in das richtige Urlaubsfeeling.

Ein kleines bisschen Griechenland erlebt man mit meiner griechischen Hackfleischpfanne auf jeden Fall. Das liegt an den kleinen Nudeln mit dem schönen Namen Kritharaki und am Fetakäse, mit dem das Gericht „überbacken wird. Und natürlich an den Gewürzen Oregano und Kreuzkümmel, die sehr häufig in der griechischen Küche verwendet werden.

Hackfleischpfanne mit Fetakäse

Das Tolle an dieser „griechischen“ Hackfleischpfanne ist die herrlich unkomplizierte Zubereitung. Im Grunde ist das gesamte Gericht heute ein One-Pan-Gericht. Meine Hackfleischpfanne wird also komplett in einer Pfanne zubereitet und kommt beim Servieren am besten gleich mit der Pfanne auf den Tisch. Da essen die Augen auf den Fall mit!

Ich möchte heute aber nicht nur für meine wirklich leckere und schnell gemachte Hackfleischpfanne werben, sondern dir auch gleichzeitig eine ganz tolle Pfanne vorstellen, die mich wirklich begeistert und sich zu einer meiner Lieblingspfannen gemausert hat.

Olav Pfanne

Wenn mal viel kocht, ist gutes Kochgeschirr einfach unentbehrlich. Ein gutes Messer ist Pflicht, die Töpfe sollten Top sein und ohne eine richtig gute Pfanne macht das Kochen auch nur halb so viel Spaß. Die Pfanne ist für mich wichtiger als der Topf, weil ich sie nahezu täglich benutze. Anbraten, schmoren, Sößchen reduzieren, für all das brauche ich eine gute Pfanne!

Die Pfanne von „Olav“ ist die beste Pfanne, mit der ich bisher kochen durfte. Sie besteht aus fünf Schichten, mit Außenschichten aus u.a Edelstahl und im Inneren mit einem dicken Kern aus Kupfer! Kochgeschirr aus Kupfer ist in vielen Profiküchen die erste Wahl, weil Kupfer hervorragend die Wärme leitet. Kupfer leitet Wärme 20 mal schneller als Edelstahl und rund 8 mal besser als Gusseisen. Die Olav Pfanne besteht zu 40% aus reinem Kupfer und hat dementsprechend eine fantastische Wärmeleitung.

Die Olav Pfanne hat eine Beschichtung aus Kupfer.

Beim Kochen mit der Olav Pfanne fällt auch sofort die hervorragende Wärmeverteilung auf. Die Pfanne speichert die Hitze gleichmäßig und verteilt sie auf der gesamten Fläche bis zum Rand. Die Pfanne ist für alle Herdarten geeignet, auch für Induktion. Sie ist spülmaschinengeeignet , ofenfest und wiederbeschichtbar! Wenn die Beschichtung mal zerkratzt ist, kannst du die Pfanne über den Olav Service neu beschichten lassen und brauchst sie nicht wegzuwerfen.

Ich könnte noch viel mehr über diese tolle Pfanne schreiben, damit das hier aber nicht zu ausschweifend wird und ich auch noch ein bisschen auf die Zubereitung meiner Hackfleischpfanne eingehen kann, empfehle ich dir einen Besuch der Webseite von Olav.

Perfekte Wärmeverteilung der Olav Pfanne.

Jetzt aber zurück zu diesem Schmackofatz von Essen, das mich und meine Familie so richtig satt und glücklich hat werden lassen. Es gibt einfach Gerichte, die lösen dieses Gefühl von absoluter Zufriedenheit bei mir aus und da gehört meine Hackfleischpfanne mit Feta absolut dazu. Das ist wohl Soulfood, wie man immer so schön sagt.

Die Menge meiner Hackfleischpfanne ist übrigens auf gute 3 Portionen ausgelegt. 2 Erwachsene und ein Kind sind davon gut satt geworden. Ich habe 300 g gemischtes Hackfleisch und 150 g Kritharaki Nudeln zubereitet und das war für uns drei reichlich. Aber du weißt ja, dass man Portionsgrößen immer so schlecht berechnen kann. Wie viel man isst, um satt zu werden, hängt ja von vielen Dingen ab. Ich esse viel, wenn es so lecker schmeckt und so gut aussiehst, wie heute. 😀

Einfach, schnell und lecker. Die griechische Hackfleischpfanne.

Kennst du eigentlich schon die kleinen Kritharaki Nudeln? Du kannst sie auch unter dem Namen Risoni kaufen und als ich sie das erste Mal gekauft habe, habe ich sie fälschlicherweise für Reis gehalten. Das ist schon ein paar Jahre her und damals hatte ich es mit dem Kochen ja noch nicht so. Und das ist sehr nett ausgedrückt! 😀

Diese kleinen Nudeln sind einfach Klasse und wirklich perfekt für Pfannengerichte, wie meine Hackfleischpfanne, geeignet. Ich koche sie direkt in der Pfanne in einer Mischung aus Geflügelfond und passierten Tomaten. Du kannst aber auch jede andere Brühe verwenden und natürlich auch gekörnte Brühe, wenn du das magst. Die Kritharaki Nudeln koche ich zusammen mit dem Gemüse gute 5 Minuten vor, aber erst nachdem ich das Hackfleisch angebraten habe. Wenn man Nudeln und Gemüse im Bratenansatz kocht, bekommen sie mehr Geschmack. Anschließend gebe ich die Nudeln samt Gemüse und Hackfleisch für weitere 10-15 Minuten in den Ofen und dann ist das leckere Essen schon fertig. Total unkompliziert.

Meine Hackfleischpfanne ist wieder recht schnell zubereitet und sie steht in guten 35-40 Minuten auf dem Tisch. Das hängt wieder ein wenig davon ab, wie schnell und gut man mit dem Messer umgehen kann. Es braucht aber auch nicht so sehr viel Vorbereitung und das bisschen Schnibbeln der Paprika, Zucchini, Knoblauch und Schalotten ist bei mir immer recht schnell erledigt.

Gewürzt wird diese leckere Hackfleischpfanne mit dem schon erwähnten getrocknetem Oregano, Kreuzkümmel, Paprika edelsüß, eine Messerspitze Zimt und natürlich mit Salz und Pfeffer. Bei den Dosentomaten greife ich zu Kirschtomaten aus der Dose, die sind perfekt für dieses Gericht. Zwei Esslöffel Creme Fraiche geben der Sauce eine schöne Cremigkeit.

Ich serviere die Pfanne mit einem schnell angerührten Joghurt aus griechischem Joghurt, Olivenöl, Zitronensaft- und Abrieb. Wenn du ein Fan von Oliven bist, kannst du das Gericht gerne noch damit ergänzen. Sie passen sehr gut hinein.

Tolle Hackfleischpfanne mit Feta.

Fall du Petersilie magst, dann kannst du auch gerne reichlich frisch gehackte, glatte Petersilie vor dem Servieren über das Essen geben. Das sorgt für eine schöne Frische. Ich muss allerdings sparsam damit umgehen, mein Sohn mag sie nicht so gern. Dafür hat ihm die Hackfleischpfanne insgesamt sehr gut geschmeckt und die kleinen Nudeln fand er besonders toll. Papa auch!

Jetzt folgt wieder das Rezept und vielleicht ist meine griechische Hackfleischpfanne ja dein Fall und du magst sie mal nachkochen. Dann vergiss nicht mir zu schreiben, wie sie dir geschmeckt hat. 🙂

Dieses Rezept ist übrigens im Rahmen einer Blogparade zum Thema „One-Pan-Gerichte“ entstanden und neben mir haben noch weitere tolle Foodblogger leckere Gerichte mit der schicken Olav-Pfanne gekocht.

Das klingt doch super, oder? Dann hüpft mal rüber und schau dir direkt die Rezepte an!

Rezept Hackflesichpfanne mit Kritharaki und feta

Hackfleischpfanne mit Kritharaki, Tomaten und Feta

Diese leckere Hackfleischpfanne aus gemischtem Hackfleisch ist schnell gemacht und wird komplett in einer Pfanne zubereitet. Mit kleinen Kritharaki Nudeln, Paprika, Zucchini und Tomaten, überbacken mit Feta.
4.5 von 116 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Koch- / Backzeit 30 Min.
Zeit Gesamt 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Griechisch
Anzahl

Personen
3 Portionen

Zutaten
 

  • 300 g gemischtes Hackfleisch
  • 150 g Kritharaki
  • 100 g Fetakäse
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • 1/2 Zucchini, gewürfelt
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 425 ml Kirschtomaten aus der Dose
  • 375 ml Geflügelfond
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 1 TL Tomatenmark, gehäufter TL
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung
 

  • Den Backofen auf 200 Grad Ober / Unterhitze vorheizen.
  • Eine Pfanne bei kleiner Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und den Boden der Pfanne mit Olivenöl bedecken. Die Schalotten hineingeben, leicht salzen und 5 Minuten unter Rühren andünsten. Den Knoblauch zufügen und 1 Minuten anschwitzen. Die Schalotten-Knoblauch-Mischung aus der Pfanne nehmen und die Hitze auf starke Hitze erhöhen.
  • Das Hackfleisch in 1-2 EL Olivenöl krümelig braun braten und sobald es Farbe bekommen hat, die Hitze auf mittlere Hitze reduzieren und die Gewürze (Kreuzkümmel, Oregano, Paprika und Zimt) zufügen. 1 Minute anrösten, dann das Tomatenmark sowie die Zwiebel-Knoblauch-Mischung in die Pfanne geben und ebenfalls 1 Minute unter Rühren anrösten.
  • Die Zucchini- sowie Paprikawürfel zufügen, untermischen und die Kirschtomaten aus der Dose sowie den Geflügelfond angießen. Creme Fraiche unterrühren und die Kritharaki zufügen und ebenfalls gut unterrühren. Salzen (Vorsichtig salzen, der Geflügelfond enthält bereits Salz. Also abschmecken!) und pfeffern, aufkochen und 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  • Den Fetakäse zerkrümeln und über der Pfanne verteilen. Die Pfanne in den Ofen geben und 15 Minuten im Ofen backen, bis der Fetakäse anfängt zu bräunen. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit OLAV entstanden. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de