Rezept Maccaroni mit Hackfleisch
Fleisch Herbst-Rezepte Lieblingsrezepte Pasta, Reis & Getreide

Goldgelb überbackener Maccaroni-Auflauf mit Hackfleisch

Nachdem ich die letzten paar Tage mal wieder von der allseits bekannten und gefürchteten Männergrippe niedergestreckt wurde und fast ausnahmslos flüssige Nahrung zu mir nehmen musste, gab es heute am Abend endlich wieder “richtiges” Essen. Als die große Auflaufform mit den dampfenden Maccaroni vor mir stand und der goldgelbe Käse mir leise aber zärtlich ein “Nimm mich” zuflüsterte, stiegen mir fast schon die Tränen der Rührung in die Augen.

Tagelang nichts richtiges gegessen, der Geschmackssinn komplett verschwunden und dann geht es einem langsam besser und das erste was man wieder schmecken kann ist ein Maccaroni Auflauf. Wow, so und nicht anders muss sich der Himmel anfühlen.

Cremiger Maccaroni-Auflauf mit Hackfleisch

Völlig ausgehungert habe ich mich sogleich über meine Portion hergemacht und mir vor lauter Gier erstmal die Schnute verbrannt! Verdammt, warum muss so ein Auflauf auch immer so höllisch heiß sein? Pusten, Malte! PUSTEN!

Aber es war so lecker, Leute. Essen nach einer Erkältung ist das Beste und kann so verdammt glücklich und zufrieden machen und obwohl meine Geschmacksnerven von der Erkältung immer noch leicht angeschlagen waren, war jeder einzelne Bissen ein Traum!

Anzeige

Der Auflauf schmeckt wunderbar cremig, durch die reichhaltige Bechamel-Sauce, die mit Sahne und Milch zubereitet wird. Ein Diät-Essen ist so ein Auflauf natürlich nicht, aber wenn man auf seine Linie achten will, kocht man sowas ohnehin nicht. Und Fett ist und bleibt ein wunderbarer Geschmacksträger.

Hackfleisch kommt in den Auflauf hinein und durchwachsen-geräucherter Speck, beides ordentlich scharf und mit Röstaromen angebraten, was richtig viel Geschmack gibt. Natürlich darf am Ende auch Käse nicht fehlen, reichlich davon, das bringt auch noch Geschmack und diese wunderbar goldgelbe Farbe beim Gratinieren. Das sieht doch einfach nur appetitlich aus, oder?

Makkaroni-Auflauf mit Hackfleisch

Das Rezept stammt aus einer Ausgabe der “lecker” und war 2013 das beliebteste Rezept unter den Lesern des “lecker” Magazin. Ich hatte die letzten Tage viel Zeit durch meine Kochzeitschriftensammlung zu blättern, als ich fiebrig und bibbernd und verschnupft mit Hals-, Nacken- und Gliederschmerzen in Embryonalstellung auf dem Sofa lag. So hatte die Grippe wenigsten noch etwas Gutes und hat mir diesen Klasse-Auflauf beschwert!

Meiner Frau hat der Maccaroni-Auflauf auch super geschmeckt, ich habe es mir also nicht nur im Hungerwahn eingebildet. Das ist ein richtig leckeres Essen und ich hoffe, ihr habt viel Freude damit beim Nachkochen!

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltet ihr dieses Rezept ausprobiert haben, tagt doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 3-4 Portionen

Goldgelb überbackener Maccaroni-Auflauf mit Hackfleisch

10 minVorbereitung

1 hrKochzeit

1 hr, 10 Gesamtzeit

Save RecipeSave Recipe
Recipe Image

Zutaten

350 g Maccaroni

400 g Rinderhackfleisch

50 g durchwachsen-geräucherter Speck, fein gewürfelt

1 Zwiebel, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 rote Chilischote, fein gewürfelt

1 EL Tomatenmark

1 Dose stückige Tomaten (850 ml)

200 ml Milch

100 ml Schlagsahne

30 g Mehl

50 g Butter

125 g Mozzarella,in Scheiben geschnitten

100 g Gouda, gerieben

Olivenöl zum Braten

Salz, Pfeffer, Zucker

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Speck in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig braten, herausnehmen und beiseite stellen. 1 EL Olivenöl in die Pfanne zum Speckfett geben und das Hackfleisch darin krümelig braun anbraten.
  2. Die Zwiebeln, Knoblauch und Chilli zufügen und einige Minuten anbraten, das Tomatenmark unterrühren und kurz anschwitzen. Die Tomaten samt Saft angießen, salzen und pfeffern, Flüssigkeit aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit in reichlich gesalzenem Wasser halbgar kochen (3-4 Minuten vor al dente rausnehmen) und den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Während die Nudeln kochen die Bechamelesauce herstellen. Hierzu die Butter in einem Topf hellbraun schmelzen lassen, das Mehl zufügen und unter Rühren goldgelb anschwitzen. Die Milch und die Sahne zufügen und die Bechamel 15 Minuten köcheln lassen, dabei zwischendurch umrühren, damit nichts ansetzt. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  5. Den Speck unter die Tomatensauce mischen und die abgegossenen und gegarten Nudeln unter die Sauce mengen. Die Sauce samt Nudeln in eine Auflaufform geben, die Bechamelsauce darüber verteilen und den Auflauf mit dem Mozzarella und dem Gouda belegen. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten überbacken, bis der Käse eine schöne Farbe bekommen hat.
7.6.8
216
https://www.malteskitchen.de/maccaroni-auflauf-mit-hackfleisch/

Lust auf noch mehr leckere Aufläufe?

16 Kommentare zu “Goldgelb überbackener Maccaroni-Auflauf mit Hackfleisch

  1. Eine Frage: Wo kommt denn im Rezept das Hackfleisch?
  2. Daniela Uslaub
    Lieber Malte, ich bin so froh das Du diese, doch teilweise sehr gefährlich verlaufende, Krankheit überstanden hast. Oder wie Wilhelm Busch schon sagte : " Drei war der Frosch so krank, jetzt raucht er wieder, Gott sei Dank." 😉 Zum Thema Das klingt sehr interessant und ich habe es mir gleich gespeichert /Lesezeichen gemacht. Ich bin diese Woche auf Arbeit mit kochen dran und wir sind fünf. Mit wieviel, denkst Du, soll ich die Menge multiplizieren damit alle satt werden? LG Shaky
    • Meine liebe Daniela, ich bin erst froh und ich habe dieses Mal auch kaum geweint! :D So verfressen wie ich immer bin, bin ich im Mengen abschätzen eine Niete! Die doppelte Menge sollte es aber auf jeden Fall sein, ich hoffe das dürfte reichen. Bisschen unsicher bin ich aber trotzdem, Mengens sind immer so schwer zu schätzen. Liebe Grüße, Malte
  3. Das klingt super lecker, aber wie viel Butter wird denn circa benötigt? 2 EL? Hab noch nie eine Bechamel selbst gemacht! Schande über mein Haupt. 😂 Liebe Grüsse, Lena
    • Hi Lena, mein Fehler! Irgendwie habe ich dieses Mal bei den Rezeptanweisungen gepennt und die Hälfte vergessen. Ich schiebe es mal auf die böse Männergrippe! 30 g Mehl und 50 g Butter sollten passen. Das du noch nie eine Bechamel zubereitet hast, verzeihe ich dir nochmal. Gerade so! :D Viel Spaß beim Nachkochen und einen schönen 1 Advent. :)
  4. So! Der Auflauf ist im Ofen...riecht göttlich...da ich keinen Speck da hatte, habe ich einfach Specksalz zum würzen genutzt. Beim probieren sehr lecker... Nun warten wir gespannt bis der Käse zerläuft und die eieruhr klingelt. Vielen Dank für das Rezept
  5. Tolles Rezept! Bei den Bildern läuft einem echt das Wasser im Mund zusammen. Würde das wohl genau so gut mit Tatar schmecken? Ich bin generell eher ein Fan von Tatar. LG
    • Tatar geht sicher auch Mo. Ich mag das auch sehr gerne, man muss halt nur aufpassen das es nicht zu trocken wird, weil es ja kaum einen Fettanteil hat.
  6. Hallo lieber Malte!
    Ich bin durch langes Suchen, weil ich sehr wählerisch bin was Essen angeht :D, auf dein Rezept gestoßen und was soll ich sagen... meinem Freund und mir hatts so gut letztes Wochenende geschmeckt, dass ich es heute gleich nochmal machen durfte. xD Super vielen Dank für diesen leckeren Auflauf :)
    • Hallo Julia :)
      na, das höre ich aber mal richtig gerne. :) Ich freue mich sehr darüber, das es euch so gut geschmecht hat, ich mag es auch immer noch unheimlich gerne. Bald gibt es das auch wieder bei uns. :)
  7. Hallo. Das klingt echt großartig aber wird der Auflauf nicht vllt zu matschig wenn die Nudeln noch vorgekocht werden? Liebe Grüße
    • Hallo Alina :) Sorry, ich wollte das schon längst im Rezept verändert haben, habe es aber wieder vergessen. Du solltest die Nudeln nicht komplett gar, also al dente kochen. Einfach 3-4 Minuten früher rausnehmen, dann passt das schon. Ich ändere das jetzt direkt mal ab, sonst vergessen ich das wieder. Danke für den Hinweis! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.