Karotten-Muffins mit Walnüssen und Frosting

Karotten-Muffins mit Walnüssen und Frosting | so saftig

Jetzt wo Ostern naht, ist der richtige Zeitpunkt um mein Rezept für Karotten-Muffins auf den Blog zu bringen! Sie sind so wunderbar saftig und gleichzeitig zart wie eine Wolke, sodass man immer mehr als einen essen möchte. Bei uns gibt diese Muffins das ganze Jahr über zu essen, denn es wäre viel zu schade, sie nur an Ostern auf den Tisch zu stellen.

Karotten-Muffins mit Walnüssen und Frosting.

Man kennt die Karotten-Muffins auch als Möhrenmuffins oder Rübli Muffins, doch gemeinsam haben sie alle das gleiche: Im Teig sind fein geriebene Karotten, die ihn herrlich saftig halten. Dazu ein paar gute Gewürze wie Zimt, Ingwer und Muskat, dazu ein paar Walnüsse für einen schönen Biss und perfekt ist mein unwiderstehlicher Karotten-Muffin.

Der Muffin schmeckt „oben ohne“ schon sehr lecker, doch du musst ihn unbedingt auch mal mit einem Frosting ausprobieren. Ich mache es aus Frischkäse und Sahne und mein Sohn steht immer schon kratzend an der Küchentür, weil er das Frosting in Verbindung mit den Muffins so gerne mag.

Karotten-Muffins für Ostern.

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Die Zubereitung der Karotten-Muffins ist denkbar einfach. Du brauchst diese Zutaten dafür:

  • Karotten
    Ohne sie wären es andere Muffins. 😉 Auf der feinen Reibe frisch gerieben kommen sie in den Teig.
  • Griechischer Joghurt
    Macht den Teig wunderbar geschmeidig und sorgt ebenfalls für Saftigkeit.
  • Walnüsse
    Bringen einen tollen Biss in die Muffins und für mich gehören sie einfach dazu. Haselnüsse schmecken auch sehr gut.
  • Zimt, Ingwerpulver, Muskat
    Die perfekten Gewürze für Karotten-Muffins.
  • Backpulver und Natron
    Sie sorgen als Team gemeinsam dafür, dass die Muffins schön aufgehen und so locker sind.
  • Mehl, Eier, Öl, brauner Zucker
    Die Basiszutaten für Muffin-Rezepte.
  • Frischkäse und Sahne
    Für das Frosting.

Was ist beim Backen der Karotten-Muffins zu beachten?

  • Beim Backen von Muffins werden immer die flüssigen Zutaten separat von den trockenen Zutaten gemischt, bevor sie dann in eine Schüssel kommen. So auch bei meinem Rezept.
  • Wichtig ist außerdem, dass nicht mehr lange gerührt wird, wenn das Mehl in den flüssigen Zutaten ist.
  • Bei diesem Rezept soll der Teig eine halbe Stunde ruhen. So wird er am Ende wunderbar zart und wolkig.
  • Die Karotten-Muffins werden im Muffinblech erst 5 Minuten bei hoher Hitze von 220 Grad gebacken. Danach weitere Minuten bei 190 Grad. Durch die hohe Hitze zu Beginn bekommt man eine schöne Kuppel und muss sich nicht über flache Muffins ärgern.

Wie oben schon erwähnt, kann man Karotten-Muffins das ganze Jahr über essen und muss nicht auf Ostern warten. Egal ob mit oder ohne Frosting, sie sind einfach gemacht und lassen sich super gut mitnehmen und unterwegs verspeisen.

Saftig und lecker.
Saftige Muffins mit Karotten und Frischkäse als Frosting.

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar und auch über eine Bewertung. Dazu klickst du einfach auf die Sternchen in der jetzt folgenden Rezeptkarte. Damit hilfst du mir und auch allen anderen Lesern. Vielen Dank!

Wenn du Muffins liebst, schau dir unbedingt die leckeren Apfelmuffins, meine super saftigen Zitronenmuffins oder die genialen Blaubeer-Muffins an. Falls es Kuchen sein soll, probiere mal meinen Ameisenkuchen.

Karotten-Muffins mit Walnüssen und Frosting

Karotten-Muffins mit Walnüssen und Frosting | so saftig

Unheimlich leckere Karotten-Muffins mit einem Frischkäse-Frosting. Die perfekten Muffins für Ostern, die aber auch das ganze Jahr über toll schmecken. Sehr saftig und dazu einfach zu backen.

Jetzt bewerten!

4.7 von 14 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- / Backzeit 18 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Zeit Gesamt 38 Minuten
Gericht Muffins
Küche Amerikanisch
Anzahl

Personen
18 Stück

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

  • 125 ml neutrales Öl, Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 3 Eier, Größe M
  • 180 g brauner Zucker
  • 225 g griechischer Joghurt, 10% Fett
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 300 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • 1/4 TL Muskat
  • 1/2 TL Salz
  • 180 g Karotten, fein gerieben
  • 75 g Walnüsse
Frosting
  • 250 g Frischkäse
  • 200 g Sahne
  • 60 g Puderzucker
  • 40 g San-apart

Rezept Zubereitung
 

  • Die Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
  • Zuerst Öl, Zucker und Eier in einer großen Schüssel verrühren, bis die Masse homogen ist. Anschließend den Joghurt und Vanilleextrakt dazu geben und verrühren.
  • In einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten mischen. Also Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Ingwerpulver, Muskat und Salz. Alles zu den flüssigen Zutaten geben und zügig verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • In der Zeit die Karotten fein raspeln und die Walnüsse grob hacken.
  • Karotten und Walnüsse in den Teig geben und alles gut unterheben.
  • Die Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen. Ich nehme dafür einen Eisportionierer.
  • Die Muffins für 5 Minuten bei 220 Grad backen. Den Ofen dann auf 190 Grad herunterschalten und für weitere 13 Minuten backen.
  • Muffins aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen und dort endgültig abkühlen lassen.
Frosting
  • Frischkäse in eine Schüssel geben, den Puderzucker dazu sieben und mit 20 g San-apart verrühren.
  • Die Sahne mit dem restlichen San-apart steif schlagen und unter den Frischkäse heben.
  • Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und kurz vor dem Servieren auf die Muffins geben.

Anmerkungen

Alternativ passt statt Frosting auch ein Guss aus Puderzucker und Zitronensaft.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 304kcal | Kohlenhydrate: 29g | Eiweiß: 6g | Fett: 19g | Zucker: 15g