Rezept für schokoladige Toffifee Muffins mit Nougat-Topping
Backrezepte Muffins und Brownies

Toffifee Muffins mit Nougat-Topping

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Toffifee

Hallo von der Backfront! 🙂
Da bin ich wieder und übernehme die “Backstube” auf dem Blog. Auch für das neue Jahr hat mein Mann mir diese Aufgabe zugeschoben, scheinbar habe ich das letztes Jahr ganz gut gemacht. 😀

Ich möchte auch gar nicht lange schnacken, sondern euch direkt das nächste Rezept schmackhaft machen – leckerste Toffifee Muffins mit einem cremigen Nougat-Topping.

Super leckere Muffins mit Toffifee

Als ich sie kürzlich schon mal auf meinem Instagram Account zeigte, quoll mein Postfach über vor Nachrichten deswegen. Scheinbar mögen viele Leute Toffifee. 😉

Mein Mann ist den Dingern auch hoffnungslos verfallen und wir kaufen sie schon bewusst nicht. Denn so eine Packung atmet er schneller weg, als man Toffifee buchstaben kann. Mich selbst reizen die kleinen runden Dinger im Laden nicht so sehr, als das ich sie direkt in den Einkaufswagen werfen muss. Da gibt es andere Sachen, die ich bevorzuge. Aber wenn so eine offene Packung mal vor mir steht…

Ich muss bei Toffifee auch immer daran denken, wie mein Opa früher, wenn er zu Besuch in den Westen fahren durfte, auch mal Toffifee mitgebracht hat. Wir haben in die leere Plastikverpackung dann Wasser gefüllt und daraus Eiswürfel-Halbkugeln gemacht. Die fanden wir SO toll! Und wie taurig wir waren, wenn die olle Plastik dann nach ein paar Runden gefrorenem Wasser kaputt ging. Ach ja. Manche Sachen vergisst man nie.

Die Zutaten für meine Schoko-Muffins

Und weil hier aus unerklärlichen Gründen eine Doppel!!Packung Toffifee in der Süßigkeiten-Schublade landete, wollte ich diese vor dem Mann retten und schob die Hälfte zur Seite. Daraus wollte ich Muffins backen. Die hatte ich schon lange auf dem Zettel. Mein Sohn hatte Lust mitzumachen und da das Rezept kinderleicht ist, freute er sich, mir helfen zu können.

Zuerst kommen die flüssigen Zutaten zusammen und werden ordentlich verrührt. Also Eier, Öl und Milch abmessen, Zucker dazu geben und die Küchenmaschine volle Lotte ihre Kreise drehen lassen.

In der Zeit die restlichen Zutaten abwiegen und bereit stellen. Dabei ein Auge auf die Toffifees haben, damit sie nicht von kleinen oder großen Händen gemopst werden. Dabei Mehl, Mandeln, Backpulver, Kakao und Salz in einer Schüssel mischen und zu den flüssigen Zutaten geben. Diesmal nur noch kurz rühren, gerade so das alles vermengt ist. Muffinteige mögen es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr lange gerührt zu werden und bestrafen einen sonst mit der Konsistenz eines alten Schwamms. Und das wollen wir ja nicht!

Mein Sohn hatte schon das Muffinblech mit Papierförmchen ausgelegt und so konnte ich den fertigen Teig einfüllen. Ich musste dabei aufpassen, die Förmchen nicht allzu voll zu machen, sonst quillt der Teig beim Backen über. Das ist an sich kein Drama, sieht dann halt anders aus. 😉

Mein Sohn durfte dann jeweils ein Toffifee in die Mitte jeder Teigmulde legen. Ein Hineindrücken ist nicht nötig, sie sinken beim Backen von allein auf den Boden.

Schoko-Muffins mit Toffifee

Man sieht es auf diesem Bild ganz gut, in meinem Teig sind teilweise noch kleine Mehlnester. Das macht geschmacklich gar nichts aus und ist nur eine optische Sache. Ich nehme lieber kleine weiße Flecken in Kauf als am Ende einen überrührten Teig zu haben, der blöd aufgeht.

Die Muffins backen dann bei 180 Grad 18-20 Minuten. Unbedingt Stäbchenprobe machen, jeder Backofen ist anders. Und du kennst deinen am besten!

Nach dem Backen hole ich die Muffins aus dem Blech und lasse sie auf einem Kuchengitter abkühlen. Ich kann noch eine zweite Runde backen, da der Teig bei meinem 12er Blech für 16 Muffins reicht.

Leckere Muffins mit Schokolade und Toffifee

Nun ist es Zeit für die Nougatganache, die meine Muffins noch zieren soll. Genau genommen wird aus dem Muffin dann ein Cupcake, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein, ne? Die Muffins schmecken auch ohne das Nougat-Topping ausgezeichnet, wir finden sie mit der Nougatcreme aber noch leckerer und ich möchte empfehlen, es unbedingt einmal auszuprobieren. Außerdem sieht es besser aus als ein nackter Muffin, finde ich.

Wer aber gerade für Kita oder Schule auf das Topping verzichten möchte, kann das ruhig tun – der Muffin bleibt grandios! Fluffig, locker, weich und geschmacklich gekröhnt vom geschmolzenen Toffifee im Inneren. Die Nuss des Toffifees gibt dann nochmal zusätzlich den Kick und man möchte einfach direkt noch einen essen.

Aber zurück zur Ganache. Dafür wird einfach Sahne erhitzt und Nougat darin geschmolzen. Eine Prise Salz nicht vergessen und die Sahne nicht aufkochen lassen. Das Ganze kommt dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Wer es richtig schlau angehen will, bereitet die Nougatganache einen Tag vor dem Backen zu und erspart sich somit die Wartezeit. Die fertig gekühlte Creme wird dann mit dem Handmixer cremig aufgeschlagen und mit dem Spritzbeutel aufgespritzt. Das war es auch schon!

Schokoladen Muffins mit Toffifee

Wie du siehst, sind die Toffifee Muffins kein Hexenwerk, das können selbst Backanfänger. Wir finden Sie super lecker und haben von Nachbarn und Freunden ebenfalls positives Feedback erhalten. Sonst dürften sie nicht in den Blog. 😉

Nun hoffe ich, dir schmecken die kleinen Dinger ebenso gut wie uns und vielleicht magst du mir nach dem Backen Rückmeldung geben. Ich freue mich darüber. 🙂

Rezept für schokoladige Toffifee Muffins mit Nougat-Topping

Toffifee Muffins mit Nougat-Topping

Anne
Diese Muffins sind kinderleicht zu backen, werden locker und fluffig und bringen als Highlight eine Toffifee Füllung und ein cremiges Nougat-Topping mit.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
5 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Kuchen, Muffins, Nachtisch, Süßes
Portionen 16 Stück

Zutaten
  

  • 1 Packung Toffifee
  • 2 Stück Eier, Größe M
  • 65 g Pflanzenöl
  • 300 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 25 g Backkakao
  • 15 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Nougat
  • 150 g Sahne

Anleitungen
 

  • Wer nicht lange warten möchte, bereitet das Nougat-Topping am Vortag zu. Dafür die Sahne mit einer Prise Salz leicht erwärmen (nicht kochen lassen) und das Nougat darin schmelzen. Die Masse für ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eier, Öl, Milch und Zucker in einer Schüssel gut miteinander verrühren.
  • In einer zweiten Schüssel die restlichen trockenen Zutaten mischen, also Mehl, gemahlene Mandeln, Kakao, Backpulver und Salz. Alles zu der Eiermilch geben und nur noch kurz unterrühren, damit alles gerade so vermischt ist.
  • Den Teig in die Papierförmchen füllen, ca. 2/3 voll. In die Mitte jeder Teigmulde ein Toffifee setzen und nicht eindrücken. Es versinkt beim Backen von allein.
  • Die Muffins 18-20 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. Die fertigen Muffins aus dem Muffinblech nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Die gekühlte Nougatganache mit der Küchenmaschine oder einem Handmixer cremig aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit gewünschter Lochtülle füllen und auf die abgekühlten Muffins spritzen.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Im Rahmen dieses Beitrag verwende und erwähne ich das Produkt Toffifee der Storck KG. Die Erwähnung und Verwendung des Produktes geschieht unabhängig von der Storck KG und ist nicht an Gegenleistungen jeglicher Art gebunden.

0 Kommentare zu “Toffifee Muffins mit Nougat-Topping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.