3-Gänge Menü mit Ziegenfrischkäse
Fingerfood & Tapas Neuste Rezepte Pasta, Reis & Getreide Schnelle Rezepte sponsored Süße Desserts

Schnelles 3-Gänge Menü mit Ziegenfrischkäse aus Norwegen

Enthält Werbung für Snøfrisk Ziegenfrischkäse

Heute gibt es mal wieder eine Premiere für mich auf dem Blog und zum ersten Mal überhaupt habe ich ein 3-Gänge Menü gekocht, bei dem für alle drei Gänge die gleiche Hauptzutat verwendet wurde. Jeder Gang, bestehend aus Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise, enthielt als wichtigste Zutat den norwegischen Ziegenfrischkäse von Snøfrisk. 

Als besonderer Clou bestand meine Aufgabe zusätzlich noch darin, das Menü aus Zutaten zu kochen, die meine Freunde als kleine Überraschung eingekauft haben. Ich koche eigentlich gerne spontan mit Zutaten, die ich im Kühlschrank oder im Vorratsschrank finde, deswegen fand ich die Idee ganz spannend.

Der Warenkorb für mein Ziegenfrischkäse Menü

Ich kenne aber natürlich meine Pappenheimer und muss zugeben, dass ich ein klitzekleines bisschen geschummelt habe. Ich wollte nämlich ungern aus einem Warenkorb mit Ziegenfrischkäse, Leberwurst, Lakritze und Wassereis wählen müssen und habe meinen Freunden nochmal klar gemacht, dass alles was ich kochen werde, auch gegessen werden muss. 😀

Sie waren dann auch wirklich lieb zu mir <3 und kennen natürlich meine Vorlieben und meine Art zu kochen. Ich kann schon mal vorweg nehmen, dass alle drei Gänge zum Thema Ziegenfrischkäse gut geworden sind und das wir richtig lecker gegessen haben.

Ich habe vor zwei Jahren den Ziegenfrischkäse von Snøfrisk zum ersten Mal gegessen und damals auch ein sehr schönes Rezept damit zubereitet. Eine knusprige Tarte mit Birnen und Pancetta und leckere Bagels mit Erdbeeren und Himbeeren.

Ziegenfrischkäse ist kein einfaches Produkt für mich, weil ich sehr intensiv schmeckenden Ziegenkäse und Ziegenfrischkäse nicht so gerne mag. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich Snøfrisk treu geblieben bin. Der Snøfrisk Ziegenfrischkäse schmeckt nämlich richtig schön mild und wird mit einer Mischung aus Ziegenmilch und Kuhmilch (80% : 20%) hergestellt. Das erklärt vielleicht schon den milderen Geschmack.

Außerdem mag ich das Land Norwegen und mir gefällt auch die Philosophie der Marke. Der Käse wird ohne Zusatzstoffe, ohne Geschmacksverstärker und Stabilisatoren hergestellt. Die Milch kommt von Ziegen, die in freier Wildbahn leben und ich bilde mir ein, dass man diese natürliche Art der Produktion auch schmecken kann. Ich mag ihn jedenfalls sehr und mache heute auch gerne Werbung aus Überzeugung für ihn. Snøfrisk bedeutet übrigens “schneefrisch”. 🙂

Mein Einstieg in das 3-Gänge Menü mit Ziegenfrischkäse ist ein Klassiker, der meiner Meinung nach aber immer geht. Jeder liebt doch etwas Knuspriges vorneweg, oder? Zunächst hatte ich überlegt, kleine Cracker mit Frischkäse und Lachs zu belegen, die habe ich nämlich immer auf Vorrat im Schrank stehen, aber dann habe ich mich doch für das mitgebrachte Baguette entschieden und es so gab richtig leckere Crostini!

Leckere Crostini mit Ziegenfrsichkäse und Lachs und Gurke

Dank meines Kontaktgrills sind sie in Windeseile knusprig angeröstet und können dann auch schon bestrichen werden. Ich habe mich für den Snøfrisk Ziegenfrischkäse mit Meerrettich entschieden, weil die Kombination aus Lachs und Meerrettich immer gut funktioniert. Die Meerrettichnote kommt auch schön durch. Das ist wirklich eine sehr leckere Sorte!

Ein paar dünn gehobelte Gurkenscheibchen (Lachs und Gurke sind ein echtes Liebespaar) und Radieschenscheiben wanderten auch noch mit auf die mit Ziegenfrischkäse bestrichenen Crostini, etwas Dill darf bei Lachs nie fehlen und schon hatten wir einen richtig schönen Einstieg in unser kleines, schnelles Ziegenfrischkäse Menü.

Knusprige Crostini mit Ziegenfrischkäse von Snøfrisk

Natürlich ist das eine Vorspeise aus der Kategorie “schnell & einfach”, aber wenn man Freude zu Besuch hat und recht spontan etwas zubereiten möchte, dann machen aufwändige Gerichte einfach keinen Sinn, oder? Ich möchte ja auch nicht die ganze Zeit kochen, sondern die Zeit lieber mit meinen Freunden verbringen. Dafür sind Crostini doch absolut ideal.

Überhaupt lässt sich mein heutiges Menü wirklich schnell zubereiten, auch der Hauptgang geht ruckzuck von der Hand und man kann sich währenddessen immer noch um seine Gäste oder den Wein oder im optimalen Fall um beides kümmern.

Schnelle Pasta mit Tomatensauce und Ziegenfrischkäse mit roten Zwiebel und Thymian

Es gab Pasta mit Tomatensauce und aromatisierten Kirschtomaten aus dem Ofen! Sehr gerne hätte ich auch noch Pinienkerne und natürlich etwas Basilikum dazu gegeben, aber leider gab das der Warenkorb nicht her. Unfassbar! Ich weiß nicht wie oft ich für meine Freunde schon Pasta gekocht habe und die Schnarchnasen bringen mir Nudeln, aber keinen Basilikum mit. Ich war den Tränen nahe! Nee, stimmt nicht. Innerlich habe ich sogar geweint. Dicke Kullertränen!

Okay, vielleicht übertreibe ich es manchmal in solchen Dingen. Ich bin halt ein Kochnerd und eine Tomatensauce ohne Basilikum ist wie ein Sommer ohne Sonne, wie Terence Hill ohne Bud Spencer, wie Susi ohne Strolch.

Tomatensauce mit dem Ziegenfrischkäse von Snøfrisk

Falls du mein Pastagericht nachkochen möchtest, musst du auf jeden Fall etwas Basilikum an die Sauce geben.  Ein oder zwei Zweige davon in die Sauce während sie köchelt und ein paar Blätter beim Servieren oben drauf.

Gottseidank wurde die Sauce auch ohne Basilikum so richtig lecker! Das lag nicht zuletzt an den saftigen Kirschtomaten aus dem Ofen, die ich mit reichlich Olivenöl, angedrückten Knoblauchzehen, viel Thymian und und etwas Zitronenabrieb aromatisiert habe.

Kirschtomaten aus dem Ofen

Die Tomaten kommen für ca. eine halbe Stunde bei 200° Ober- und Unterhitze in den Ofen, bis sie aufplatzen und leicht schrumpelig werden. Ihr süßer Saft vermischt sich mit dem Öl und das Öl Gemisch darf auch auf keinen Fall vergeudet werden. Ein paar Tropfen davon solltest du unbedingt beim Servieren noch über die Tomaten träufeln. Das ist richtig lecker!

Damit die Tomatensauce eine schöne Cremigkeit bekommt, vermische ich sie auf dem Teller mit dem Snøfrisk Ziegenfrischkäse mit roten Zwiebeln und Thymian. Diese Sorte passt richtig gut zu einer Tomatensauce. Oft koche ich meine Tomatensauce mit roten Zwiebeln und Thymian gebe ich auch sehr gerne hinein. Ein perfektes Match also.

Pasta mit fruchtiger Tomatensauce

Damit ich ein schönes Foto für dich machen konnte (Danke an meine Frau für den perfekten Nagellackauftritt!), habe ich den Ziegenfrischkäse auf dem Teller noch nicht mit der Sauce vermischt. Ich würde dir das beim Nachkochen aber empfehlen, weil die Sauce dadurch wirklich super cremig wird. Am besten gibst du die Nudeln nach dem Kochen in die Tomatensauce und fügst dann den Snøfrisk hinzu, bis du die gewünschte Cremigkeit erreicht hast. Die Menge wählst du einfach nach deinem persönlichen Geschmack aus.

Du kannst die Pasta natürlich auch noch erweitern und zum Beispiel ein paar angeröstete Pinienkerne für einen leichten Crunch hinzufügen. Ein schöner italienischer Schinken passt hier auf jeden Fall auch sehr gut dazu. Wenn du es gerne feurig magst, dann gibst du noch eine gehackte rote Chili zur Sauce und schwitzt die Chili zusammen mit den Zwiebeln an.

Leckere Pasta zum Abendessen

Ich war auch drauf und dran noch die halbe Vorratskammer zu plündern, aber ich wollte mich ja doch ein bisschen an den vorhandenen Warenkorb halten. 😉 Aber leicht war es nicht! Wobei ich irgendwann mal von einem berühmten Koch gelesen hatte, dessen Name ich schon wieder vergessen habe, dass ein Gericht genau dann perfekt ist, wenn man nichts mehr weglassen kann. Das finde ich toll. 🙂

Das ist ein sehr leckerer und schnell zubereiteter Hauptgang. Länger als 30 Minuten sollte das nicht dauern und während die Tomatensauce kocht, werden die Kirschtomaten im Ofen gegart. So bekommt man beides ohne Probleme gleichzeitig auf die Teller.

Nachtisch! Muss sein! Allerdings, Nachtisch mit Ziegenfrischkäse? Geht das? Auf jeden Fall geht das! Und überraschenderweise kam meine Ziegenfrischkäsecreme mit weißer Schokolade, roter Grütze und Pistazien bei uns allen am besten an. Die ist mal so richtig lecker geworden und sehr hübsch sah sie auch noch aus.

Süße Ziegenfrsichkäsecreme mit roter Grütze

Die Ziegenfrischkäsecreme macht ebenfalls nicht wirklich viel Arbeit und ist perfekt geeignet für ein nettes, kleines und schnelles Menü. Der aufwändigste Arbeitsschritt ist das Schmelzen der weißen Schokolade, die später unter etwas geschlagene Sahne und dem Ziegenfrischkäse gemischt wird. Ich schmelze sie über einem Wasserbad, es funktioniert aber auch bei ganz geringer Hitze und ständigem Rühren auf der Herdplatte im Topf. Aber das Wasserbad ist die narrensichere Variante, da kann absolut nichts schief gehen und schnell geht es auch.

Ist die Schokolade geschmolzen, darf sie ganz leicht abkühlen, bevor sie mit der Sahne und dem Ziegenfrischkäse und etwas Zucker verrührt wird. Für die leckere Creme verwende ich den Snøfrisk Ziegenfrischkäse “Natur”, der wunderbar frisch und rein schmeckt und sich damit perfekt für ein süßes Dessert eignet.

Leckerer Nachtisch mit Ziegenfrischkäse

Eigentlich wollte ich keinen Nachtisch im Glas mehr servieren, weil ich beim Einfüllen immer so rumsaue! Aber irgendwie sieht es halt doch immer sehr schön aus und dieses Mal wurde mir das Einfüllen ohnehin abgenommen und ich musste mal wieder feststellen, dass Frauen für solche Sachen einfach viel mehr Geduld aufbringen. Und dadurch wird es dann auch meistens gut!

Auf die Creme kommt etwas rote Grütze, ein paar frische Früchte, die meine Freunde mit eingekauft hatten und ein paar gehackte Pistazien, die ich immer im Schrank habe. Und schon ist ein sehr einfaches und ziemlich leckeres Dessert fertig. Wenn du bisher noch keinen Nachtisch mit Ziegenfrischkäse zubereitet haben solltest, kann ich dir meine Creme sehr empfehlen. Die hat wirklich jeden von uns begeistert. 🙂

Ziegenfrischkäsecreme im Glas

Und? Was hältst du von meinem kleinen Ziegenfrischkäse Menü? Gefällt es dir? 🙂 Das hoffe ich doch! Mir hat es auf jeden Fall super viel Spaß gemacht, mal eine Zutat auf diese Weise in den Vordergrund zu stellen und um diese Zutat herum ein kleines Menü zu kochen. Sowas mache ich ja sonst eigentlich nie und es ist schon spannend, sich so intensiv mit einer Zutat zu beschäftigen.

Das war eine coole Idee von Snøfrisk. Danke dafür! Und vielen Dank an meine Freunde für den sehr “gnädigen” Einkauf der Zutaten, der meinen Vorlieben schon sehr nahe kam. Ihr dürft wiederkommen und der Fauxpas in Sachen Basilikum sei euch vergeben. 😀

Jetzt wünsche ich dir wie immer viel Freunde beim Nachkochen und bedanke mich fürs Lesen. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

Schnelles 3-Gang Menü mit cremigem Ziegenfrischkäse

25 minVorbereitung

30 minKochzeit

55 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

Crostini:

8 Scheiben Baguette

250 g Ziegenfrischkäse mit Meerrettich von Snøfrisk

1/4 Schlangengurke

2-3 Radieschen

4 Scheiben Räucherlachs

etwas Dill zur Dekoration

Pfeffer

Tomatensauce mit Pasta:

400 g kurze Pasta

125 g Ziegenfrischkäse mit roten Zwiebeln und Thymian von Snøfrisk

Stückige Tomaten aus der Dose 600 ml

1 EL Tomatenmark

1 große Knoblauchzehe, in feine Scheiben geschnitten

1 mittlere Zwiebel, fein gehackt

Natives Olivenöl Extra

Salz, Zucker und Pfeffer

Ziegenfrischcreme:

250 g Ziegenfrischkäse Natur von Snøfrisk

200 g Sahne

80 g weiße Schokolade + ein paar Raspel zur Deko

50 g Zucker

16 EL rote Grütze

Frische Himbeeren und Brombeeren

20 g gehackte Pistazien

Zubereitung

    Crostini:
  1. Die Baguettescheiben auf dem Kontaktgrill, in der Pfanne oder im Toaster knusprig anrösten und mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Mit jeweils einigen Scheiben Gurke und Radieschen belegen, etwas Lachs auf die Crostini geben, leicht pfeffern und mit ein wenig Dill dekorieren.
  2. Tomatensauce:
  3. Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen, beides fein hacken, in einen Topf geben, salzen und in 2-3 EL Olivenöl bei kleiner Hitze andünsten. Die Zwiebelmischung mit 1 TL Zucker bestreuen und 1 Minute karamellisieren lassen, dann die stückigen Tomaten angießen und 20 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Nudeln al dente kochen.
  5. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Nudeln abgießen und in die Sauce geben. Gut miteinander vermischen, dann den Ziegenfrischkäse nach Bedarf zufügen und untermischen.
  6. Ziegenfrischcreme:
  7. Die weiße Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Sahne zusammen mit dem Zucker steif schlagen. Den Ziegenfrischkäse in eine Schüssel geben und die weiße Schokolade untermischen. Die Sahne unterheben und die Masse gleichmäßig auf 4 Gläser verteilen.
  8. Jeweils 4 EL rote Grütze auf die Ziegenfrischkäsecreme verteilen und ein paar Beeren darauf verteilen. Mit den gehackten Pistazien und etwas geraspelter weißer Schokolade dekorieren.
7.8.1.2
4541
https://www.malteskitchen.de/schnelles-3-gaenge-menue-ziegenfrischkaese/

Dieser Beitrag enthält Werbung für Ziegenfrischkäse von Snøfrisk. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Entwicklung des Rezeptes wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de.

0 Kommentare zu “Schnelles 3-Gänge Menü mit Ziegenfrischkäse aus Norwegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.