Rezept für Rigatoni mit Rucola-Pesto
Neuste Rezepte Pasta, Reis & Getreide Schnelle Rezepte

Rigatoni mit Rucola-Pesto, Kirschtomaten & Oliven

Ein schnell gemachtes Pesto mit dreierlei Kräutern, serviert mit Rigatoni, fruchtigen Kirschtomaten und salzigen Oliven. Leckere Alltagsküche!

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Ausflug in die italienische Küche und ein sehr einfaches und schnelles Pasta Gericht, das man auch dann noch fix zubereiten kann, wenn man bereits am Bärenhunger leidet und die Gedanken sich in Richtung Lieferservice bewegen. Du weißt sicher wovon ich spreche, oder?

Was geht immer, wenn wegen akuter Faulheit / Müdigkeit / Hunger nichts mehr geht? Richtig. Pesto! In diesem Fall ein Rucola-Pesto mit Crunch, in Form von Haselnüssen oder (alternativ) Mandeln. Ich liebe Pesto mit Crunch! Egal, ob Pistazien (kommt immer gut!), Mandeln, Pekannüssen oder Macadamianüssen. Ein bisschen was Knuspriges / Knackiges kommt einfach immer gut.

Rigatoni mit Rucola-Pesto, Kirschtomaten und Oliven

Zum Pesto muss man eigentlich auch gar nicht mehr groß etwas schreiben. Es schmeckt fast immer lecker, egal welche Kräuter man verwendet und es geht halt superfix. Wenn der Hunger schon da ist und du eine schnelle Lösung brauchst, lässt Pesto dich nie im Stich! Ich gebe immer gerne noch ein paar Tomaten, Oliven, Kapern dazu, was der Vorratsschrank eben so gerade hergibt. Im Notfall reicht mir das Pesto aber auch Solo, ohne weitere Zutaten. Nudeln wären schön! Haha. Öhm.

Bei der Zubereitung von Pasta mit Pesto empfehle ich generell den Einsatz von 2 Pfannen oder einer sehr großen Pfanne, um die Pasta portionsweise zubereiten zu können. Die Pasta kommt nach dem Kochen zusammen mit dem Pesto tropfnass in die Pfanne und wird dort mehrmals durchgeschwenkt (etwas vom Kochwasser vorher aufheben, siehe Rezeptangaben unten!), damit sich das Pesto mit der Pasta vermischen kann. Wenn die Pfanne zu voll ist, funktioniert das nicht so gut.

Leckeres Pesto mit Pasta

Deswegen macht es Sinn die Pasta portionsweise in die Pfanne(n) zu geben. Das Durchschwenken und vermischen dauert nur wenige Sekunden, so das auch 4 getrennt zubereitete Portionen in ein bis zwei Minuten serviert werden können.

Ich arbeite für 4 Portionen auch mit 2 Pfannen und das funktioniert perfekt. Da bekommt jeder ganz sicher seine Portionen Rigatoni mit Rucola-Pesto noch heiß auf den Teller.

Pesto, Salsa & Co. selbst gemacht: Einfache Rezepte für Würz- und Grillsaucen
Von Martin Kintrup
Preis: EUR 12,99
35 neu von EUR 12,998 gebraucht von EUR 4,95
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Noch ein schnelles Wort zum Rucola-Pesto, das eigentlich ein Petersilien-Rucola-Basilikum-Pesto ist. Die Geschmäcker sind ja gottseidank verschieden, aber ein Pesto nur auf der Basis von Rucola ist nicht mein Fall. Rucola hat einen so starken Geschmack, dass ich ihn in einem Pesto immer mit anderen Kräutern mischen muss, sonst wird mir der Rucola-Geschmack zu intensiv. Da Rucola oft auch leicht ins Bittere geht, gebe ich gerne etwas frisch gepressten süßen Mandarinensaft hinein, insbesondere dann, wenn das Olivenöl ebenfalls bittere Noten hat. Ruhig mal ausprobieren, ich mag das sehr. Und wo wir beim Olivenöl sind, für Pesto empfehle ich ein sehr mildes Öl, ohne Bitterstoffe, weil man ja doch sehr viel davon verwendet.

Damit bin ich auch schon wieder am Ende und wünsche dir einen guten Appetit und gutes Gelingen beim Nachkochen. Wie immer freue ich mich sehr über jegliches Feedback zu meinem Rezept. Gerne darfst du mir auch dein liebstes Pasta- oder Pestorezept verraten, damit ich es klauen und Nachmachen kann! Gute Rezepte kann man bekanntlich nie genug haben.

Rigatoni mit Rucola-Pesto und Kirschtomaten

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

Rigatoni mit Rucola-Pesto, Kirschtomaten & Oliven

35 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe
Recipe Image

Zutaten

Für das Rucola-Pesto:

50 g Rucola

70 g glatte Petersilie

30 g Basilikum

1 Mandarine, frisch gepresst

Zitronenabrieb von 1/2 Bio-Zitrone

75 g geriebener Parmesan

60 g gehackte Haselnüsse oder Mandeln

1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt

125 ml mildes Olivenöl

Salz und schwarzer Pfeffer

Für die Pasta:

500 g Rigatoni

24 Kirschtomaten

24 dunkle Oliven

1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt

1 kleine Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

Parmesan zum Dekorieren

1 Handvoll Rucola

Olivenöl

Salz, Pfeffer und Zucker

Anzeige

Zubereitung

    Rucola-Pesto:
  1. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis sie zu duften anfangen. Herausnehmen und abkühlen lassen, dann im Mixer grobstückig mixen. Die Petersilie und das Basilikum zupfen und zusammen mit dem Rucola grob hacken.
  2. Alle Zutaten für das Pesto in einer Küchenmaschine zu Pesto verarbeiten oder zunächst die Kräuter mit etwas Olivenöl im Mixer zu einer Paste verarbeiten und dann den Parmesan, Knoblauch, die Mandeln, den Zitronenabrieb, den Mandarinensaft sowie das restliche Olivenöl unterrühren. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Pasta:
  4. Die Rigatoni in stark gesalzenem Wasser nach Packungsangabe al dente kochen und vor dem Abgießen etwas Kochwasser beiseite stellen.
  5. Währenddessen eine große Pfanne aufstellen und die Zwiebeln bei kleiner Hitze 5 Minuten glasig andünsten, die Knoblauchscheiben zufügen, die Hitze auf mittlere Hitze erhöhen und den Knoblauch 2 Minuten anschwitzen. Die Kirschtomaten in die Pfanne geben und mit anbraten, bis sie leicht aufplatzen.
  6. Die abgegossenen und tropfnassen Nudeln zusammen mit dem Pesto in die Pfanne geben und ein paar Mal durchschwenken. Bei Bedarf etwas vom Kochwasser der Nudeln zufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde. Die Oliven untermischen und die Pasta mit ein paar gehobelten Parmesanspänen sofort servieren.

Hinweise

Bei der Zubereitung von 4 Portionen empfehle ich den Einsatz von 2 Pfannen, damit nicht mehr als 2 Portionen gleichzeitig in einer Pfanne zubereiten werden müssen. Siehe Hinweise im Artikel!

7.6.8
304
https://www.malteskitchen.de/rigatoni-rucola-pesto-kirschtomaten-oliven/

Lust auf noch mehr Pesto?

4 Kommentare zu “Rigatoni mit Rucola-Pesto, Kirschtomaten & Oliven

  1. Ich liebe Pesto mit Rucola. Oder Bärlauch! Statt Pinienkernen, die sehr teuer sind, nehme ich gerne auch mal Walnusskerne. Oder Mandeln - für mehr Süße. Und statt Parmesan kann man auch mal Pecorino (Schafskäse aus der Toskana) nehmen. Ideal ist es eigentlich, wenn man Pesto für die "Resteverwertung" verwendet, um Übriggebliebenes aufzubrauchen. Gut schmecken tut eigentlich fast jede Kombi :)
    • Pinienkerne nehme ich fast nur noch für das klassische Basilikumpesto, ansonsten verwende ich auch gerne verschiedene Nusssorten. Pecorino verwend eich viel zu selten, eigentlich mag ich ihn ganz gerne, aber ich greife überwiegend reflexartig zu Parmesan. Wenigstens mischen könnte man die beiden ja mal. Vielleicht beim nächsten Mal, wenn ich daran denke.
  2. Ich gehöre auch zu den Rucola- Pesto- Fans. Mir schmeckt es sogar noch besser als das klassische Basilikum- Pesto. Nur mit Haselnüssen habe ich es noch nicht ausprobiert. Wird aber auf jeden Fall noch ausprobiert.
    • Ich gebe sehr gerne Nüsse in mein Pest. Pistazien, Mandeln, Macadamias, Haselnüsse, das sind alles schöne Alternativen zu den Pinienkernen, die man sonst ja verwendet. Das schmeckt dir sicher auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.