Rezept russsicher Zupfkuchen ohne Backmischung

Russischer Zupfkuchen vom Blech

Heute möchte ich dir mal wieder mit einem echten Klassiker den Mund wässrig machen. Ich habe dir das Rezept für einen berühmten Kuchen mitgebracht, der nicht nur wunderbar schmeckt, sondern auch noch ganz toll aussieht. Mein russischer Zupfkuchen vom Blech wird dich ganz bestimmt begeistern und vielleicht Kindheitserinnerungen bei dir wecken.

Cremiger russischer Zupfkuchen.

Ich liebe den russischen Zupfkuchen mit seinen charakteristischen „Flecken“, die ihn optisch unverwechselbar machen. Ein Kuchen, der eine Mischung aus Käsekuchen und Schokokuchen ist und wahrscheinlich genau deshalb auch so geliebt wird. Da werden zwei Lieblingskuchen zu einem vereint. Geniale Idee!

Klassischerweise wird der russische Zupfkuchen in einer Springform gebacken und so kennt man ihn eigentlich auch. Meine Variante ist für das Backblech gedacht und somit ein klassischer Blechkuchen. Geschmacklich gibt es keinen Unterschied zum Kuchen in der Springform. Als Blechkuchen ist der Zupfkuchen natürlich flacher und man kann ihn wunderbar portionieren und bekommt auch mehr Menge auf ein Backblech.

Russischer Zupfkuchen mit Ostermotiv.

Was ist russischer Zupfkuchen und wo kommt der Name her?

Im Vorfeld dieses Rezeptes habe ich mal ein wenig nachgelesen, woher dieser Kuchen eigentlich kommt und siehe da, den Durchbruch hatte dieser tolle Kuchen durch Dr. Oetker. 1993 wurde der Kuchen als Fertigbackmischung auf den Markt gebracht und damit begann sein Siegeszug. Mit Russland hat dieser Kuchen also im Grunde nichts zu tun.

Angeblich erinnern die dunklen Teigzupfen, die oben auf die Käsemasse aufgesetzt werden, ungebacken an die Turmspitzen von russische Kirchen. So soll der Name entstanden sein.

Russischer Zupfkuchen: Diese Zutaten brauchst du

Meine Mutter hat die berühmte Backmischung damals regelmäßig gekauft und gebacken und ich muss zugeben, dass der Kuchen damit auch richtig lecker schmeckt. Mein russischer Zupfkuchen vom Blech beweist aber auch, dass eine Backmischung eigentlich gar nicht nötig ist, um diesen leckeren Kuchen selbst zu backen.

Du brauchst zum Nachbacken:

Für den Mürbeteig mit Kakao:

  • Butter
    Die Butter sollte Zimmertemperatur haben.
  • Zucker
  • Eier
  • Mehl und Backpulver
    Ich greife zu Mehl vom Typ 405er oder 550er.
  • Kakaopulver 
    Hier würde ich einen klassischen Backkakao empfehlen, der keinen Zucker enthält. Mit gesüßtem Backpulver wird der Zupfkuchen schnell zu süß.
  • Salz

Für die Füllung (Quarkfüllung):

  • Magerquark
    Für die Käsekuchenmasse brauchst du keinen Vollfettstufe verwenden.
  • Eier, Butter und Sahne
    Butter und Sahne sorgen für Geschmack und eine cremige Konsistenz.
  • Vanilleschote
  • Stärke

Wie bei allen meinen Rezepten findest du nochmal alle Zutaten und die genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung am Ende des Textes und kannst dir dort das Rezept auch ausdrucken.

Russischer Zupfkuchen: So einfach gelingt die Zubereitung

Das exakte Rezept findest du wieder am Ende des Textes. Im Grunde besteht die Zubereitung aus:

Schritt 1 – Mürbeteig herstellen

Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren und die Eier kurz unterrühren. Mehl, Backpulver, Kakaopulver sowie Salz zufügen und zu einer homogenen Teigmasse verrühren. Anschließend mit den Händen zu einer Teigkugel formen.

Zwei Drittel des Teiges für den Boden abnehmen und ein Drittel für die Zupfen zur Seite stellen.

Schritt 2 – Füllung zubereiten

Zucker und Eier miteinander verrühren. Quark, Vanillemark und eine Prise Salz zufügen und alles gut miteinander verrühren. Stärke dazusieben und unterrühren.

Zerlassene Butter in einem dünnen Strahl unter Rühren einfließen lassen und so lange rühren, bis sie sich mit der Quarkmasse verbunden hat. Sahne steif schlagen und unterheben.

Schritt 3 – Zutaten aufs Backblech geben

Den Mürbeteig gleichmäßig auf dem Backpapier ausrollen (siehe Anleitung am Ende des Textes) und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Zupfen vom restlichen Mürbeteig abnehmen und auf der Teigmasse verteilen.

Schritt 4 – Zupfkuchen backen

Den Zupfkuchen im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Umluft (oder 170 °C Ober-/Unterhitze) ca. 60 Minuten backen.


Eigentlich ist das ein sehr einfach zu backender Kuchen und das Ergebnis ist wirklich ganz toll. Ich gebe dir gleich noch ein paar Backtipps, damit er auch garantiert so schön gelingt, wie auf meinen Fotos. 🙂

Tipps und Tricks für den perfekten russischen Zupfkuchen

Mein russischer Zupfkuchen vom Blech bekommt natürlich auch die berühmten Flecken, die ihn so unverwechselbar machen. Allerdings zupfe ich keine Teigstücke ab, sondern rolle den Mürbeteig flach aus und steche ihn dann mit hübschen Motiven aus.

Wie du an den Fotos erkennen kannst, habe ich den Zupfkuchen an Ostern gebacken und hübsche Hasenmotive ausgestochen. Das hat meinem kleinen Sohn natürlich besonders gut gefallen. Also steche doch auch mal aus, anstatt zu zupfen. 🙂

Zupfkuchen Kakao

Weil ich immer wieder danach gefragt werde. Ich benutze beim Teigausrollen „Ausroll-Hölzer“, die es in unterschiedlichen Stärken gibt. Durch diese Hölzer kann ich jeden Teig absolut gleichmäßig ausrollen. Große Empfehlung von mir!

Birkmann 340558 Ausroll-Hölzer, Easy Baking, 35 cm; 3 Paar
16,61 € (4,15 € / stück)
(Stand von: 12. Juni 2024 15:36 - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Der Mürbeteig für den Boden des Zupfkuchens ist relativ fest und ich empfehle dir, ihn auf dem Backpapier direkt auf der Arbeitsfläche auszurollen.

Du kannst das Backpapier zwar auch erst auf das Backblech legen und den Teig dort ausrollen, aber leichter geht es auf der Arbeitsfläche. Nach dem Ausrollen kannst du dann das Backpapier samt Teig auf das Backblech ziehen.

Meine Empfehlung: die OptiMUM von Bosch

Wie du auf den Fotos schon bemerkt hast, bereite ich den Kuchen komplett mit meiner Küchemaschine, der OptiMUM von Bosch, zu. Damit kann ich die Sahne steif schlagen, die Quarkmasse zusammenrühren und auch den Kakaoteig kneten.

Wir beiden sind nach fast 2,5 Jahren des Zusammenlebens (ich liebe sie und wir führen eine tolle Beziehung <3) ein eingespieltes Team und ich kann mich blind auf diese tolle Küchenmaschine verlassen. Sie ist sehr vielseitig und leistungsstark und ich liebe die integrierte Waage, die mir das Abwiegen der Zutaten erleichtert.

Meine Rezepte mit der Bosch OptiMUM

Schaue dir unbedingt mal meine Rezepte für die Bosch OptiMUM an, wenn du mehr über meinen liebsten Küchenhelfer erfahren möchtest.

Mein russischer Zupfkuchen vom Blech ist ein toller Kuchen und es macht echt Riesenspaß, ihn zu backen. Er ist wunderbar cremig und ich liebe die Kombination aus Käsekuchen und Schokoladenboden. In der Variante vom Blech und mit ausgestochenen Motiven ist er auch optisch ein echter Hingucker.

Ich habe ihn, mit anderen Motiven, auch schon am Kindergeburtstag meines Sohnes gebacken und er kam bei den Kids wirklich super an. Ihn mal als Blechkuchen zu backen, ist einfach eine schöne Idee, oder? 🙂

Russischer Zupfkuchen ohne Backmischung
Cremig, schokoladig, lecker - der russische Zupfkuchen.

Vielleicht magst du den russischen Zupfkuchen ja auch mal nachbacken? Das wäre sehr schön. Wenn dir mein Rezept gefällt, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und über eine Bewertung des Rezeptes (Klicke auf die Sternchen in der Rezeptkarte, die gleich folgt) freue ich mich natürlich auch immer. Danke schön 🙂

Wenn du leckere Blechkuchen liebst, probiere auch mal meinen Butterkuchen mit Mandeln, oder meinen Zwetschgenkuchen vom Blech. Mein Apfelkuchen vom Blech ist auch nicht zu verachten.

Rezept russsicher Zupfkuchen ohne Backmischung

Russischer Zupfkuchen vom Blech

Der russische Zupfkuchen ist ein Klassiker und eine Mischung aus Käsekuchen und Schokoladenkuchen. Er wurde durch eine Backmischung berühmt, lässt sich aber ganz leicht ohne backen. Der Kuchen ist cremig, schokoladig und einfach lecker.

Jetzt bewerten!

4.6 von 155 Bewertungen
Vorbereitung 45 Minuten
Koch- / Backzeit 1 Stunde
Zeit Gesamt 1 Stunde 45 Minuten
Gericht Kuchen
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
20

Rezept Zutaten
 

Mürbeteig mit Kakao
  • 250 g Butter, Zimmertemperatur
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier, Größe M
  • 500 g Mehl, 405er oder 630er
  • 1 Pck. Backpulver, = 15 g
  • 50 g Backkakao, ohne Zucker
  • 1 Prise Salz
Füllung mit Quarkmasse
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier, Größe M
  • 1 kg Magerquark
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Stärke
  • 125 g Butter, zerlassen und abgekühlt
  • 200 g Sahne, = 1 Becher

Rezept Zubereitung
 

Kakaoteig
  • Butter und Zucker 3 Minuten mit dem Rührspatel schaumig rühren.
  • Die beiden Eier dazu geben und kurz unterrühren. Das Mehl, Backpulver, den Kakao und das Salz zufügen und alles in gut einer Minute zu einer homogenen Teigmasse verrühren. Anschließend aus der Schüssel holen und mit den Händen zu einer Teigkugel formen.
  • Zwei Drittel des Teiges für den Boden abnehmen und ein Drittel für die Zupfen zur Seite stellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit dem Fingernagel die Umrisse des Bleches nachfahren, so dass man die Fläche des Backblechs erkennen kann.
    Das Backpapier auf die Arbeitsplatte legen (ohne Blech) und darauf den Teig für den Boden gleichmäßig auf ca. 5 mm ausrollen und dabei an den Umrissen orientieren.
    Das Backpapier aufs Backblech ziehen und eventuelle Lücken in den Ecken mit Teig ausfüllen. Überstehende Ränder abschneiden und zum Teig für die Zupfen geben.
  • Wenn du den Zupfenteig ausstechen möchtest, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen und die gewünschten Motive ausstechen. Zur Seite stellen und die Quarkmasse zubereiten.
  • Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
Quarkmasse
  • Zucker und Eier kurz mit dem Rührbesen miteinander verrühren. Den Quark sowie das Mark einer Vanilleschote und eine gute Prise Salz dazu geben und alles gut miteinander verrühren.
  • Die Stärke dazusieben und unterrühren. Die zerlassene Butter in einem dünnen Strahl unter Rühren einfließen lassen und so lange rühren, bis sie sich mit der Quarkmasse verbunden hat.
  • Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Diese dann gleichmäßig auf dem Backblech verteilen.
    Anschließend Zupfen aus der dunkeln Teigkugel abnehmen oder die ausgestochenen Motive auf der Teigmasse verteilen.
  • Das Backblech in den Backofen schieben und auf der zweiten Schiene von unten für 60 Minuten backen. Den Zupfkuchen herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 425kcal | Kohlenhydrate: 47g | Eiweiß: 10g | Fett: 23g | Zucker: 25g

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bosch entstanden. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de