Rezept für einen Butterkuchen mit Mandeln und Sahne

Butterkuchen mit Mandeln und Sahne | vom Blech

Auf meinen heutigen Beitrag habe ich mich schon die ganze Woche gefreut. Endlich habe ich es mal geschafft, meinen geliebten Butterkuchen mit Mandeln und Sahne zu fotografieren und kann heute das Rezept mit dir teilen. Ich liebe diesen wunderbaren Kuchen seit meine Kindheit heiß und innig und würde wirklich sagen, dass er ein absoluter Lieblingskuchen von mir ist.

Saftiger Butterkuchen mit Mandeln.

Mit das Schönste am Backen ist ja nicht nur der Genuss, sondern auch der himmlische Duft, der sich beim Backen in der ganzen Wohnung verteilt. Wenn ich meinen Butterkuchen backe und mir der Duft von geschmolzener Butter, Zucker und gerösteten Mandeln in die Nase steigt, fühle ich mich irgendwie beschwingt und bin voller Vorfreude und Zufriedenheit. 🙂

Mein Rezept ist für einen klassischen, deutschen Butterkuchen vom Blech. So wie ihn Oma schon gebacken hat und wie ihn früher meine Mutter so oft für uns Kinder gebacken hat. Ich liebe diesen klassischen Blechkuchen sehr und mein süßer Butterkuchen schmeckt wie vom Bäcker. Ehrlich gesagt, schmeckt er sogar besser!

Kuchen aus Hefeteig mit Mandeln und Sahne.

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Der klassische Butterkuchen mit Mandeln wird in meiner Regionen leider gar nicht mehr angeboten (nur die Variante mit Streuseln), deshalb backe ich ihn selbst. Wenn du mein Rezept nachbacken möchtest, brauchst du:

Für den Hefeteig:

  • Frische Hefe
    Ich bilde mir ein, dass der Kuchen mit frischer Hefe besser schmeckt, als mit Trockenhefe.
  • Mehl, Eier, Butter und Milch
    Typische Backzutaten, die man eigentlich immer im Haus hat, oder?
  • Zucker

Für den Mandel-Belag:

  • Mandelblättchen
  • Butter, Zucker und Sahne

Was gibt es beim Backen des Butterkuchens zu beachten?

Die Zubereitung besteht bei diesem Rezept im Grunde aus 3 Schritten. Die brauchen aber ein wenig Zeit, weil der Kuchen ja ein Hefekuchen ist.

  • Wenn du die Milch für die Hefe erwärmst, achte darauf, dass die Milch nicht heißer als 40 Grad wird, sonst stirbt die Hefe!
  • Nachdem du den Teig auf dem Backblech verteilt hast, drücke mit dem Stiel eines Holzlöffels (oder auch mit den Fingern) kleine Mulden / Vertiefungen in den Teig. In diese Mulden legst du die gewürfelte Butter.
  • Gieße die Sahne unmittelbar nach dem Backen über den Kuchen. Der Butterkuchen sollte noch richtig heiß sein, damit die Sahne schön aufgenommen wird.

Das ist wirklich ein ganz einfach zu backender Butterkuchen, der immer gelingt und wundervoll schmeckt. Saftig und buttrig und dazu karamellisierte Mandelblättchen, die so viel Aroma haben. Herz, was willst du mehr!

Ich glaube, damit habe ich eigentlich schon das Wichtigste zu diesem wunderbaren Blechkuchen geschrieben und kann dir nur ans Herz legen, ihn mal nachzubacken. Für mich ist das der vielleicht beste Butterkuchen, noch knapp vor der Variante mit Streuseln.

Sehr leckerer Butterkuchen vom Blech

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du es bewerten würdest. Klicke dazu einfach auf die Sternchen in der gleich folgenden Rezeptkarte. Ein netter Kommentar ist natürlich auch immer gerne gesehen. Danke dafür!

Blechkuchen gehen immer und deshalb empfehle ich dir noch schnell den einfachen Fantakuchen, den Apfelkuchen vom Blech, meinen Zitronenkuchen vom Blech und den saftigen Zwetschengenkuchen.

Rezept für einen Butterkuchen mit Mandeln und Sahne

Butterkuchen mit Mandeln und Sahne | vom Blech

Ein wirklich einfaches Rezept für einen fluffigen Butterkuchen mit Mandeln. Er schmeckt, wie früher von Oma gebacken. Der Hefeteig wird schön locker und fluffig. Belegt wird der Butterkuchen mit knusprigen Mandelblättchen. Sahne macht ihn extra saftig und lecker.

Jetzt bewerten!

4.7 von 16 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 35 Minuten
Gehzeit 1 Stunde
Zeit Gesamt 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Kuchen
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
20

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

Hefeteig
  • 250 ml Milch
  • 30 g Frische Hefe
  • 80 g Zucker
  • 500 g Mehl Typ 405
  • 80 g Butter, Zimmertemperatur
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
Belag
  • 120 g Butter, kalt
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g gehobelte Mandeln
  • 200 ml Sahne

Rezept Zubereitung
 

Hefeteig
  • Die Milch leicht erwärmen (Nicht heißer als 40 Grad, sonst stirbt die Hefe!), den Zucker hinzufügen und die Hefe hineinbröckeln. Mit einem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • 160 g Mehl in eine Schüssel geben, die Hefemilch hineingießen und die Zutaten zu einem lockeren Vorteig vermengen. Diesen Vorteig für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Nach 30 Minuten Gehzeit das restliche Mehl, die weiche Butter, Eigelbe und Salz dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
    Den Hefeteig noch einmal für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er schön aufgegangen ist und sich sein Volumen mindestens verdoppelt hat.
  • Den Teig noch einmal ganz kurz durchkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten, hohen Backblech gleichmäßig ausrollen. Mit einem Löffelstiel oder den Fingern leichte Vertiefungen in den Teig drücken.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Belag
  • Den Zucker mit dem Salz mischen.
    Die Butter in kleine Würfel schneiden und in den Vertiefungen verteilen.
  • Ein Drittel des Zuckers über dem Teig verteilen. Anschließend die Hälfte der Mandeln gleichmäßig darüber geben. Nun wieder ein Drittel Zucker darüber streuen und die restlichen Mandeln darüber geben. Zum Schluss das letzte Drittel Zucker über den Teig verteilen.
  • Den Butterkuchen im vorgeheizten Backofen für 30-35 Minuten backen. Wenn er eine schöne goldgelb Farbe bekommen hat, ist er fertig.
  • Den Butterkuchen aus dem Ofen holen und sofort die Sahne gleichmäßig über den heißen Kuchen gießen.
  • Den Butterkuchen mit Mandeln vollständig auskühlen lassen und servieren.

Anmerkungen

Tipps für das Backen mit Hefe:
    • Die frische Hefe sollte wirklich frisch sein. Hefe ist empfindlich und hat ein Verfallsdatum.
    • Du solltest die Hefe immer gut gekühlt lagern. Vor der Verwendung sollte sie aber Raumtemperatur haben.
    • Wenn du die Hefe in Flüssigkeit einrührst, achte darauf, dass die Flüssigkeit nicht zu heiß ist. Alles über 40 Grad tötet die Bakterien der Hefe und der Teig wird nicht mehr aufgehen. Ich empfehle 36-38 Grad und benutze ein Thermometer, um die Temperatur zu überwachen.
  •  
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 304kcal | Kohlenhydrate: 31g | Eiweiß: 6g | Fett: 18g | Zucker: 10g