*Dieser Beitrag enthält Werbung für Bosch OptiMUM

Seit nunmehr zwei Jahren arbeite ich fast täglich mit der OptiMUM Küchenmaschine von Bosch und als ich im Juli 2019 den ersten Teig für ein süßes Hefebrot mit Schokostückchen damit zubereitete, hätte ich nicht erwartet, dass die OptiMUM sich zu meinem liebsten Küchenhelfer entwickeln würde. Mittlerweile sind wir beide ein eingeschworenes Team geworden und es vergeht kaum ein Tag, an dem ich die OptiMUM nicht im Einsatz habe.

Die Bosch OptiMUM.

In den vergangenen zwei Jahren habe ich die OptiMUM auf Herz und Nieren getestet und 25 Rezepte auf meinem Blog veröffentlicht, die ich mit der OptiMUM und ihrem Zubehör zubereitet habe. Du findest eine Übersicht aller Rezepte hier: Rezepte für die Bosch OptiMUM.

Ich habe mit dieser tollen Küchenmaschine Teige für Brote, Pizza und Kuchen zubereitet, handgemachte Pasta hergestellt, das Fleisch für saftige Burger gewolft und meine erste selbstgemachte Wurst auf den Teller gezaubert. Ich habe Spritzgebäck und Churros mit der OptiMUM zubereitet, den ein oder anderen erfrischenden Shake gemixt und mich an der Vielseitigkeit der OptiMUM erfreut. 🙂

Leckere selbstgemachte Lahmacun.
Anzeige

In den letzten zwei Jahren habe ich viele Fragen meiner Leser zur OptiMUM beantwortet und heute möchte ich dieser Maschine einen Beitrag widmen und so etwas wie einen kleinen Review, einen Erfahrungsbericht, schreiben. Zwei Jahre sind ein guter Zeitraum, um ein Fazit zu ziehen.

Die OptiMUM ist in mehreren Ausführungen erhältlich und ich koche und backe mit der OptiMUM MUM9AX5S00 in der folgenden Ausstattung:

  • 1.500 Watt Motor
  • Integrierte Waage inkl. Tara-Funktion
  • Automatikfunktion SensorControl Plus
  • Timer-Funktion zum Einstellen von Rührzeiten
  • Auto-CableRewind: Kabelaufrollautomatik

Alle Infos zu den unterschiedlichen Ausführungen der OptiMUM sowie zum Zubehör findest du auf der Produktseite der OptiMUM.

Am häufigsten verwende ich die OptiMUM zur Teigherstellung. Früher habe ich sehr gerne Brot-, Pizza- und Pastateige mit der Hand geknetet, weil das so ein tolles Handwerk ist und man dadurch so ein ursprüngliches Gefühl der Zubereitung vermittelt bekommt. Mittlerweile überlasse ich diesen Job aber immer meiner OptiMUM, weil es nicht nur schneller geht, sondern auch weniger anstrengend ist (man(n) wird alt) und das Ergebnis einfach überzeugt.

Bosch OptiMUM.

Eine andere Variante der OptiMUM, die MUM9D33S1 ohne Waage, ist im November 2019 ist von Stiftung Warentest als bester Teigmacher ausgezeichnet worden und meine Erfahrungen sind so, dass ich das durchaus bestätigen kann. Meine kraftvolle Version der Maschine (1.500 Watt) hatte noch nie Probleme mit der Teigzubereitung und schaffte bisher alle Teige, die ich ihr aufgetragen habe. Auch “schwerere” Teige machten bisher keine Probleme.

Die große Rührschüssel ist für große Mengen konstruiert und schafft bis zu 3,5 kg Rührteig oder Hefeteig aus 1,5 kg Mehl und Zutaten. Da geht also echt eine Menge Teig hinein und das ist auch meine Empfehlung, die OptiMUM ins Auge zu fassen, wenn man häufiger mit ordentlichen Mengen an Teig arbeiten möchte. Wer immer “nur” 500 g Teige benötigt, fährt sicherlich mit einer “kleineren” Variante der MUM Küchenmaschine sehr gut.

Als großer Fan von Hefegebäck habe ich mit der OptiMUM unzählige Hefteige zubereitet. Von süß bis herzhaft war alles dabei. Dank des SensorControl Plus Programms und der integrierten Waage wiege ich die Zutaten in der Schüssel ab, stelle das Automatik-Programm für Hefeteig ein und überlasse der Maschine die Arbeit. Sie schaltet sich ab, sobald der Teig geknetet wurde und ich kann mich in der Zwischenzeit um andere Dinge kümmern. Auch für Sahne und Eischnee gibt es Automatikprogramme, die ich gerne nutze, weil es einfach komfortabel ist.

Für die OptiMUM gibt es eine ganze Reihe an Zubehör, das man optional zukaufen kann. Ein absolutes Lieblingszubehör von mir ist das PastaPassion Set, das mich dazu gebracht hat, Pasta häufiger mal selbst herzustellen. Das PastaPassion Set kommt mit einer Pasta-Walze und einem Aufsatz für Tagliatelle.

Mit der Pastawalze lässt sich jeder Pastateig auf die gewünschte Stärke walzen, genau so, wie man das von einer “manuellen” Pastamaschine kennt. Man lässt den Teig nach und nach durch die Walze laufen und verringert dabei die Stärke, bis man einen schönen dünnen Teig erhalten hat.

Ich habe lange eine klassische Pastamaschine benutzt, die ich auf dem Tisch festgeklemmt und bei der ich den Teig durch manuelles Kurbeln gewalzt habe. So wie das italienische Muttis schon ihr ganzes Leben lang machen. Das hat auch bei mir immer funktioniert, auch wenn ich manchmal damit zu kämpfen hatte, zu kurbeln und gleichzeitig den Teig durch die Walze zu führen und entgegenzunehmen.

Pasta machen mit der OptiMUM.

Das Schöne an der Walze der OptiMUM ist eben, dass sie vollautomatisch dreht und dass ich immer beide Hände für den Teig frei habe. Ich kann ihn super bequem durch die Walze führen und den gewalzten Teig annehmen. Dadurch läuft dieser ganze Vorgang um so vieles schneller ab und ich bereite den Nudelteig wirklich in Null Komma nix zu. Ich liebe das, weil es auch in meiner Küche auf Schnelligkeit ankommt. Und wenn die selbstgemachte Pasta zu viel Zeit benötigt, dann greift man eher zur gekauften Variante und bereitet die Pasta nur zu “besonderen” Gelegenheiten selbst zu.

Von der gefüllten Pasta alla Ravioli bis zu den schwäbischen Maultaschen oder eben der schnellen Tagliatelle Carbonara, kann man mit dem PastaPassion Set richtig tolle Pasta herstellen. Ich habe viel Freude daran und wenn man gleichzeitig noch den Fleischwolf aus dem HuntingAdventure Set Zuhause hat, kann man sogar Röhrenpasta herstellen. 🙂

Der Fleischwolf ist ein gutes Stichwort, gehört er doch ebenfalls zu meinem absoluten Lieblingszubehör der OptiMUM. Es macht einfach nur Spaß, wenn man das Hackfleisch für den Burger selbst wolfen kann. Ganz gleich, ob es sich dabei um Rindfleisch, Schweinefleisch oder Hähnchenfleisch handelt. Man kann das Fleisch in der Qualität kaufen, die man sich wünscht und es immer super frisch durchwolfen.

Nicht nur Fleisch, auch Fisch lässt sich durch den Wolf jagen und wer schon mal selbstgemachte Fischfrikadellen probiert hat, der möchte nur ungern zur gekauften Variante zurück. Der Unterschied ist wirklich sehr groß. Selbstgemachte Fischfrikadellen sind schlicht und einfach köstlich.

Einfach und schnell Hackfleisch herstellen.

Beim HuntingAdventure Set ist neben dem Fleischwolf auch noch ein Wurststopfer-Aufsatz dabei und auf meine italienische Bratwurst war ich wirklich total stolz. Es war schon lange ein Wunsch von mir, auch mal selbst eine leckere Wurst herzustellen. Sie ist total lecker geworden! Irgendwann folgt auch mal ein Blogbeitrag mit meiner eigenen Version einer deutschen Bratwurst. 🙂

Für den Fleischwolf gibt es noch den tollen Spritzgebäck-Aufsatz, mit dem ich Weihnachten zum ersten Mal Spritzgebäck nach Omas Rezept zubereitet habe. Es geht wirklich nichts über mürbes Spritzgebäck und mein Sohn hatte mir am heiligen Abend bereits den Auftrag fürs Folgejahr erteilt. 😀 Die sind aber auch gut geworden.

Neben Spritzgebäck kann man damit auch Churros herstellen. Und bei Churros werde ich schwach! Die gehen bei mir immer, auch jetzt, im Sommer. Entweder in Zimtzucker gewälzt oder in dicke Schokosauce getunkt. Ich bin soooooo süchtig nach Churros. 100 % Liebe. Ich werde die nächsten 10 Minuten an nichts anderes mehr denken können.

Glasmixer der OptiMUM.

Für die OptiMUM gibt es noch weitere, schöne Zubehörsets, wie das TastyMoments Set, mit dem man Smoothies, Suppen oder Pesto mixen / pürieren kann. Oder das tolle VeggieLove Plus Set, mit dem man schneiden, raspeln, zerkleinern und mixen kann. Drei verschiedene Scheiben, grob, fein, dünne Scheiben, feine Streifen, da ist alles vorhanden, was man braucht.

Es gibt nun sogar eine Getreidemühle, die ich bereits ins Auge gefasst habe und die mich jetzt schon sehr interessiert.

Letztlich war es genau diese Vielseitigkeit der OptiMUM, die mein Herz erobert hat. Ich finde es einfach extrem klasse, dass ich mit einer einzigen Maschine so viele verschiedene Tätigkeiten ausführen kann. Vor zwei Jahren habe ich noch zig andere Küchengeräte benutzt. Meine alte Pastamaschine, mein alter Standmixer, mein Pürierstab mit Mixaufsatz zum Raspeln, Schneiden etc. Die Geräte standen verteilt auf der Arbeitsfläche und haben mir den Platz weggenommen. Jetzt steht bei mir nur eine Maschine für alles, die OptiMUM. Ich mag das so.

Mein Fazit wird dich sicherlich nicht mehr überraschen und ist nur noch Formsache. Aber ich muss es trotzdem nochmal loswerden. Ich liebe die OptiMUM wirklich sehr, weil sie so vielseitig ist und mir den Küchenalltag erleichtert und damit auch verschönert. Sie ist leistungsstark und zuverlässig und wird mir hoffentlich noch viele Jahre gute Dienste leisten. Für mich und für meine Anforderungen in der Küche ist sie eine erstklassige Wahl und ich empfehle sie immer gerne weiter, aus täglicher Überzeugung.

Anzeige