*Dieser Beitrag enthält Werbung für Bosch

Vor einiger Zeit war ich bei meiner Nachbarin zu Besuch und während wir in der Küche standen und plauderten, blubberte gerade eine Bolognesesauce auf ihrem Herd. Angezogen von dem leckeren Duft der Sauce, musst ich mich Schritt für Schritt dem Topf nähern und als ich ihn schon fast umarmte, durfte ich die Sauce endlich probieren. Hmmmm. Die war sowas von lecker!

Leckere Lasagne mit Linsenbolognese und Käse.

Meine Nachbarin ernährt sich vegetarisch und was da auf Ihrem Herd köchelte, war eine Linsenbolognese. Aromatisch und lecker. Ich war gleich begeistert und weil sie die beste Nachbarin der Welt ist, durfte ich mir ihr Rezept ausleihen. Und ich darf es sogar in ganz leicht veränderter Form weitergeben. Als leckere vegetarische Lasagne mit Linsenbolognese. Ich hoffe, es wird dir gefallen. 🙂

Heute fange ich mal mit der Pasta bzw. den Pastaplatten an, die ich selbst zubereitet habe. Das mache ich natürlich nicht jedes mal und greife dann auch zu getrockneten Lasagneplatten, aber ab und zu liebe ich es einfach , die Pasta selbst zuzubereiten. Ich lasse mir dabei immer von meiner Küchenmaschine, der OptiMUM von Bosch, helfen und freue mich darüber, wie gut und einfach das funktioniert.

Hausgemachte Lasagne mit linsenbolognese
Anzeige

Der richtige Teig für meine Pasta

Der Teig für meine Lasagneplatten besteht aus nur zwei Zutaten. Fein gemahlener Hartweizengrieß und Wasser. Den Grieß bekommt man unter dem Namen „Semola“ im gut sortierten Supermarkt. Es ist wohl der einfachste und auch klassischste Pastateig überhaupt, auf den Millionen von italienischen Mamas setzen. Ein Teig, der immer gelingt und super zu verarbeiten ist.

Ich knete den Teig auf der niedrigsten Stufe meiner OptiMUM und er benötigt so um die 4-5 Minuten, bis er schön glatt und elastisch geworden ist. Per Hand funktioniert der Teig auch, dann solltest du ihn aber gute 12-15 Minuten kneten.

Pastateig bei der Zubereitung in der Bosch OptiMUM

Nachdem er geknetet wurde, wickele ich ihn in Frischhaltefolie ein und lasse ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, bevor ich ihn weiterverarbeite.

Lasagneplatten selbst zubereiten und walzen

Nach der Ruhezeit teile ich den Teig in vier Teile und walze ihn mit der Walze aus dem PastaPassion Set der OptiMUM auf die gewünschte Stärke. Das funktioniert im Grunde genau so, wie man es von der klassischen Nudelmaschine mit Handkurbel gewohnt ist. Der kleine aber sehr feine Unterschied besteht darin, dass die Walze der OptiMUM vom Motor der OptiMUM angetrieben wird und sich automatisch dreht.

Das ist für mich der größte Vorteil der OptiMUM im Vergleich zur manuell betriebenen Pastamaschine und gleichzeitig der Grund, warum ich meine alte Pastamaschine entsorgt habe.

Pasta zubereiten, kinderleicht. Mit der Bosch OptiMUM.

Die Zubereitung wird dadurch um so vieles einfacher, praktischer und auch schneller. Ich kann jetzt den Teig jederzeit mit beiden Händen durch die Walze führen und kann auch längere Teilstücke bequem dünner und dünner walzen, ohne mit der einen Hand zu kurbeln, während die andere Hand den Teig führt und in Empfang nimmt. Für mich geht dadurch, als sehr praktisch veranlagter Mensch, die Zubereitung wesentlich flotter und unkomplizierter von der Hand. Ich möchte das auch nicht mehr missen und seitdem ich das PastaPassion Set im Einsatz habe, habe ich deutlich häufiger selbst Pasta zubereitet.

Der eigentlich Walzvorgang unterscheidet sich dann nicht von der klassischen Pastamaschine. Der Teig wird 2-3 mal durch die jeweilige Stufe gewalzt und die Stufe wird Stück für Stück verringert, bis der Teig die perfekte Stärke hat. In meinem Fall walze ich den Teig mit der OptiMUM bis zu Stufe 2. Dann ist er dünn genug für meine Lasagne.

Eine Bolognese ohne Fleisch

Von der Reihenfolge her bereite ich immer erst die leckere Linsenbolognese vor und während sie köchelt, bereite ich den Pastateig zu. Die Sauce für die Füllung der Lasagne ca. 45 Minuten und meistens passt das dann ganz gut vom Timing.

Die Linsenbolognese kommt ganz ohne Fleisch aus und die Linsen sind quasi der Fleischersatz. Ich verwende rote Linsen und achte darauf, dass sie am Ende immer noch einen minimalen Biss haben. Zu weich gekochte Linsen mag ich persönlich nicht so gerne, weil sie dann dieses mehlige Essgefühl erzeugen. Ich habe noch alle Zähne und mag es bissig. 🙂

Leckere Linsenbolognese.

Die vegetarische Linsenbolognese wird nicht anders gekocht als eine klassische Bolognesesauce. Zwiebeln, Möhren, Staudensellerie und Knoblauch bilden die gemüsige Grundlage und die lässt sich jederzeit auch durch weiteres Gemüse ergänzen.

Wenn du es gerne etwas kräftiger bzw. herzhafter magst, dann kannst du sehr fein gewürfelte Pilze mit anschwitzen und natürlich auch zu getrockneten Pilzen greifen, die immer richtig viel Aroma haben. Du kannst auch fein gewürfelte Zucchini hineingeben oder Tofu, wenn du auf Tofu stehst. Benutze einfach dieses Rezept als Basis und ergänze es mit den Zutaten, die du magst.

Zutaten für meine Linsenbolognese.

Fleisch gibt natürlich auch immer Konsistenz und weil die für mich wichtig ist, raspele ich die Möhren mit der großen Raspelscheibe meiner OptiMUM und nicht mit der Feinen. Dadurch wird die Textur der Lasagne etwas fester und das mag ich.

An dieser Stelle muss ich mal wieder meine OptiMUM in den Himmel loben. Die kann einfach alles und ich gebe sie nie mehr her! Kneten, Lasagneplatten oder Tagliatelle formen, Gemüse fein oder grob raspeln, Hackfleisch herstellen, Smoothies oder Suppen pürieren und noch so viel mehr.

Raspeln mit der Bosch OptiMUM.

Schau gerne mal in meine Rubrik zur Bosch OptiMUM. Dort findest du über 25 Rezepte für die OptiMUM, die ich im Laufe der letzten 2 Jahre mit dieser tollen Küchenmaschine zubereitet habe.

Falls du sogar mit dem Gedanken spielen solltest dir eine Küchenmaschine anzuschaffen, schaue dir vorher auf jeden Fall mal meine Review der Bosch OptiMUM an. Da habe ich nochmal aufgelistet, was mir an dieser Maschine alles so gut gefällt. Vielleicht hilft es dir ja bei deiner Kaufentscheidung. 🙂

Die cremige Sauce, die alles zusammenhält

Wie in jeder guten Lasagne gehört auch zu dieser vegetarischen Linsenbolognese eine Béchamelsauce. Diese Sauce ist quasi der Kit, der alle Zutaten miteinander verbindet und daneben sorgt sie noch für ein cremiges Essgefühl. Sie ist absolut unverzichtbar und glücklicherweise auch sehr einfach in der Zubereitung. Zudem verpasse ich ihr heute einen kleinen Pfiff, der sie noch leckerer macht.

Bechamelsauce für meine Lasagne.
Die Lasagne wird geschichtet.

Eigentlich ist so eine Béchamel nämlich recht geschmacksneutral. Ihre Aufgabe besteht eben in erster Linie darin, Zutaten zu verbinden und nicht darin, Geschmacksexplosionen auszulösen. Ein bisschen Pepp bekommt sie dadurch, dass ich eine mit Nelken gespickte Zwiebel zur Milch gebe sowie zwei Lorbeerblätter, die später die geschmackliche Basis der Béchamel bilden. Die Milch wird zusammen mit der gespickten Zwiebel und dem Lorbeer erhitzt und darf dann 20 Minuten ziehen, bevor sie weiter zur Béchamel verarbeitet wird.

Ich habe diesmal statt Kuhmilch eine ungesüßte Hafermilch für die Béchamelsauce benutzt und das hat ganz wunderbar funktioniert und ich bemerkte geschmacklich keinen Unterschied.

Alles Käse oder was

Ganz zum Schluss braucht eine tolle Lasagne immer Käse! Und nicht zu wenig davon. Überbackener Käse gehört für mich auch zu den großartigsten Dingen, die es gibt. Früher als Kind habe ich immer als erstes die Käseschicht von der Lasagne gefuttert. Danach hat die Lasagne zwar nur noch halb so gut geschmeckt, aber das war mir sowas von egal. 😀

Viel Käse, viel gut.

Welchen Käse du verwenden sollst, kann ich dir natürlich nicht sagen. Es gibt beim Thema Käse so viele verschieden Geschmäcker. Die einen mögen nur super kräftigen Käse, während die anderen den ganz Milden bevorzugen. Wichtig ist nur, dass er gut schmilzt, deswegen ist Hartkäse wie Parmesan nicht geeignet.

Ich nehme gerne einen mittelkräftigen Käse, während meine Frau am liebsten den kräftigsten Bergkäse der Welt verwenden möchte. Aber heute habe ich gekocht, also habe ich auch die Macht über den Käse!

Eine super leckere hausgemachte Lasagne mit Linsenbolognese.

Diese vegetarische Lasagne schmeckt einfach toll und das kann man auch sehen, oder? Gefällt sie dir? 🙂

Dann mal ran an den Speck, äh, die Linsen! Ich hoffe, du hast Lust auf das Rezept bekommen und probiert meine Veggie-Lasagne demnächst einmal aus. Über Kommentare zu meiner Lasagne freue ich mich wie immer sehr.

Falls du Fragen zu meiner heiß geliebten OptiMUM haben solltest, versuche ich sehr gerne sie dir zu beantworten. Also immer raus damit!

Meine Lasagne mit Linsen-Bolognese.

Über eine Bewertung meines Rezeptes freue ich mich ebenfalls sehr. Klicke dazu einfach auf die Sterne im jetzt folgenden Rezept. Fünf gefüllte Sterne bedeuten dabei „sehr gut“.

Solltest du von überbackenen Gerichten generell nie genug bekommen können, dann schau dir auch mal mein Kartoffelgratin mit Spinat und Speck an. Mein schneller Gnocchiauflauf mit Paprikasauce ist auch nicht zu verachten. Mehr Pasta gibt es auch bei meinen hausgemachten Ravioli mir Kartoffel-Spinat-Füllung und Salbeibutter.

Ich wünsche dir viel Freunde beim Nachmachen und Genießen!

Anzeige

Rezept hausgemachte Lasagne mit Linsenbolognese

Vegetarische Lasagne mit selbstgemachter Pasta und Linsenbolognese

Diese tolle vegetarische Lasagne ist komplett hausgemacht, sogar die Lasagneplatten habe ich selbst gemacht. Gefüllt wird die Lasagne mit einer vegetarischen Linsenbolognese aus roten Linsen. Die Bechamelsauce ist extra lecker und cremig. Überbacken wird mit viel Käse.
4.72 von 7 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Koch- / Backzeit 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4

Zutaten
  

für die Linsenbolognese

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2-3 Möhren
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 125 g rote Linsen
  • 100 ml Rotwein
  • 1 Flasche Passata (passierte Tomaten), = 700 g
  • 3 Basilikumstängel
  • 1 TL getrockneten Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1 Parmesanrinde
  • Olivenöl, zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer, Zucker

für die Lasagneplatten

  • 200 g Semola di Grano Duro, ital. Hartweizengrieß
  • 100-120 ml lauwarmes Wasser

für die Bechamelsauce

  • 500 ml Hafermilch, oder Kuhmilch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat

außerdem

  • 150 g geriebener Käse

Anleitungen
 

für die Linsenbolognese

  • Die Zwiebel in feine Würfel schneiden, die Möhren schälen, den Staudensellerie waschen und an den Enden abschneiden. Einen großen Topf aufsetzen, den Boden mit Olivenöl bedecken, die Zwiebeln dazu geben, salzen und ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
  • Aus dem Veggi Love Plus Set die grobe Reibe in den Mixbehälter einsetzen und die Möhren damit reiben. Die Scheibe umdrehen, so dass die feine Reibe oben liegt. Damit den Staudensellerie reiben. Möhren und Sellerie zu den Zwiebeln in den Topf geben, eventuell etwas Öl dazu geben, so dass die Masse schön langsam weich schmurgeln kann.
  • Den Knoblauch schälen, in feine Würfel hacken oder pressen und zu dem fast fertig gegarten Gemüse geben. Die Linsen dazu geben, alles einmal kräftig durchrühren und mit dem Rotwein ablöschen. Wenn der Rotwein verkocht ist, mit der Passata auffüllen. Einen guten Schluck Wasser in die Flasche der Passata geben, schütteln und in den Topf geben. Basilikumstängel, Oregano, Thymian und die Parmesanrinde dazu geben. Salzen, pfeffern, eine gute Prise Zucker dazu geben und bei kleiner Hitze mit leicht geöffnetem Deckel ca. 30-45 Minuten köcheln lassen, ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt und die Linsen gut garen können.
  • Wenn dir die Linsen noch zu hart sind, etwas Flüssigkeit dazu geben und noch ein paar Minuten weitergaren lassen. Nochmal abschmecken und eventuell nachwürzen. Die Basilikumstängel und die Parmesanrinde entfernen.

für die Lasagneplatten

  • Das Semola mit 100 ml lauwarmen Wasser in der OptiMUM mit dem Knethaken in ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Je nach Grießsorte, braucht der Teig etwas mehr Wasser, um sich zu verbinden. Vorsichtig, am besten Esslöffelweise, dazu geben.
  • Den Teig flach drücken, in Frischhaltefolie einwickeltn und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Wenn die Linsenbolognese und die Bechamelsauce fertig gekocht sind, den Teig durch den Nudelaufsatz des Pasta Passion Sets laufen lassen. Dafür den Teig halbieren und 2-3 Mal durch jede Teigstufe laufen lassen, beginnend bei 8 und endend bei 2. Die Teigplatten auf die Größe deiner Auflaufform zurechtschneiden.

für die Béchamelsauce

  • Die Milch aufsetzen und bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Die Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken. Die Zwiebel zusammen mit den Lorbeerblättern ca. 20 Minuten in der heißen Milch ziehen lassen. Zwiebel und Lorbeer entfernen.
  • In einem zweiten Topf die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Das Mehl unter Rühren dazu geben. Anschließen die Milch dazu geben und rühren, bis die Masse glatt ist. Bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen und häufig umrühren, damit nichts anbrennt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Lasagne einschichten

  • Den Backofen auf 200 Grad Ober/- Unterhitze vorheizen.
  • Eine kleine Kelle Linsenbolognese auf den Bodem der Auflaufform verteilen. Darauf die erste Lasagneplatte legen. Eine Schicht Bolognese darauf verteilen. Darauf eine Schicht Béchamelsauce geben. Darauf die nächste Lasagneplatte legen usw. (In meine Form passten 4 Schichten.) Mit einer Schicht Béchamel enden, diese mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  • Für ca. 20 Minuten backen, bis der Käse goldgelb ist.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.
Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bosch entstanden. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de 

Hier kommen noch mehr Rezepte für die OptiMUM

Ravioli mit Kartoffel-Spinat-Füllung und Salbeibutter
Diese leckeren selbstgemachten Ravioli werden aus dem einfachsten Nudelteig zubereitet und gelingen immer. Heute fülle ich sie mit einer Kartoffel-Spinat-Käse-Füllung und schwenke sie in Salbeibutter.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für selbstgemacte Ravioli mit Kartoffel-Spinat-Füllung
Schwäbische Maultaschen in Brühe mit Schmelzzwiebeln
Warum an Weihnachten nicht mal eine Delikatesse aus dem Schwabenland servieren? Diese selbstgemachten Maultaschen aus Weizengrieß mit Kalbfleischfüllung werden in Brühe und mit Schmelzzwiebeln serviert und schmecken wunderbar.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für schwäbische Maultaschen in Brühe mit Schmelzzwiebeln
Selbstgemachte Tagliatelle mit Garnelen in erfrischender Zitronensauce
Dieser tolle Nudelteig gelingt einfach immer und ist im handumdrehen zubereitet. Die Zitronensauce ist ein echtes Träumchen und schmeckt gerade im Sommer herrlich frisch.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für Tagliatelle mit Garnelen in Zitronensauce