Rezept für Pasta mit Paprikasauce
Neuste Rezepte Pasta, Reis & Getreide Schnelle Rezepte

Pasta mit cremiger Paprikasauce und Knoblauch-Rosmarin-Bröseln

Cremige Paprikasauce und super knusprige Brösel mit Knoblauch und Rosmarin. Da freut sich doch das Pasta Herz!

Nachdem sich meine unwiderstehlich leckeren Fettucini nach Alfredo Art in kürzester Zeit zu einem der am häufigsten aufgerufenen Rezepte auf meinem Blog gemausert haben, hochverdient übrigens, zeige ich dir heute ein weiteres Pasta Gericht das zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Vielleicht gelingt mir damit ja noch mal ein guter Wurf!

Gute Rezepte für leckere Pasta mit Sauce kann man sowieso nicht genug haben und wenn es dann noch um Paprikasauce geht, ist mein Interesse auf jeden Fall schlagartig geweckt. Ich finde, Paprika ist ein fantastisches Gemüse, auch weil man damit so viele unterschiedliche Gerichte zubereitet kann. Die Paprika ist sehr vielseitig und als Sauce schmeckt sie einfach wunderbar.

Nudeln mit Paprikasauce

Wie ich meine Paprikasauce zubereite ist oft abhängig von der Zeit, die mir für das Kochen zur Verfügung steht. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, dann grille ich die Paprika gerne im Ofen unter dem Grill, ziehe die Haut ab und verarbeite sie weiter. So habe ich es heute auch für meine Paprikasauce mit Knoblauch-Rosmarin-Bröseln gemacht. Gegrillte Paprika bekommt eine intensive Süße und das mag ich sehr.

Wenn ich nicht ganz so viel Zeit übrig habe, dann schäle ich die Paprika mit dem Sparschäler und wenn es super schnell gehen muss, dann lasse ich auch mal die Schale dran und brate die Paprika in der Pfanne etwas länger, damit sie weich wird. Gottseidank vertragen wir die Paprika auch mit Haut, da hat so mancher ja doch Probleme damit.

Wenn du die Paprika im Ofen grillen möchtest, dann legst du sie für einige Minuten auf höchster Grillstufe in den Ofen, packst sie dann in eine Schüssel und verschließt die Schüssel luftdicht mit Klarsichtfolie oder legst sie alternativ in einen verschließbaren Gefrierbeutel. Der Dampf der heißen Paprika lässt sie schwitzen und das führt dazu, dass du die Haut ziemlich problemlos abziehen kannst. Die genaue Zubereitung findest du wie immer ganz unten in diesem Beitrag, in den Rezepthinweisen.

Cremige Paprikasauce und Pasta

Ich mag meine Paprikasauce auf jeden Fall eher cremig und deshalb komme ich an einem großen Schluck Sahne in der Sauce nicht vorbei. Von nichts kommt halt nichts und Sahne ist gut für die Muskeln, bilde ich mir gerne ein. Man könnte die Sauce auch ausschließlich mit Gemüsefond zubereiten, dann würde ich sie aber wenigstens mit etwas Butter (eiskalt und in Würfel geschnitten) binden (die Würfel in die heiße Sauce rühren, nicht mehr Kochen lassen). So ein wenig Üppigkeit kann die Sauce auf jeden Fall vertragen, sonst wird sie von der Konsistenz her auch zu wässrig. Ich empfehle aber Sahne statt Butter. Herzlichst, dein Diätcoach Malte!

Für die schnelle Variante der Sauce würfelst du die Paprika, gibst sie zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in die Pfanne, dünstest sie bei kleinster Hitze in etwas Olivenöl sehr weich, lässt sie mit Sahne und Fond aufkochen und mixt sie dann schön cremig. Bei einem starken Mixer spürst du die Haut in der Sauce nicht mehr, pürierst du sie dagegen mit dem Pürierstab könnten Hautreste übrig bleiben. Wenn dich das nicht stört, umso besser! Falls doch, gießt du die Sauce nach dem Pürieren durch ein feines Sieb ab.

Das leckere Paprikasößchen schmeckt zusammen mit den Nudeln “pur” schon sehr gut, aber weil die Zubereitung eigentlich recht flott geht, mache ich mir gerne noch die Mühe und bereite ein Topping zu. Etwas Knuspriges macht sich bei Pasta mit cremiger Sauce immer gut und heute habe ich mich für Brösel aus Bauernbrot samt Kruste entschieden. Der Italiener sagt dazu “Pangrattato”, was sich irgendwie nach mehr Lametta anhört.

Pasta mit Pangrattato

Im Grunde sind Pangrattato nichts anderes als Brotbrösel, also gewürfeltes Brot, das in meinem Fall mit Knoblauch und Rosmarin aromatisiert wird. Ich gebe heute auch noch ein paar Walnüsse dazu, weil ich die sehr gerne in Verbindung mit Paprika mag. Das Brot, die Walnüsse und der Knoblauch werden im Mixer schnell zerkleinert und dann in Olivenöl knusprig gebraten. Das geht echt fix und macht das Essgefühl dafür um so viel besser!

Du hättest mal meinen Sohn sehen sollen, wie der sich die Brösel auf seine Pasta geschaufelt hat und geschaufelt ist hier wirklich der perfekte Begriff! Löffel für Löffel landete auf seinen Nudeln, bis sein Teller einem Maulwurfshügel glich. Gleichzeitig drehte seine Hand auf seinem Bäuchlein kleine Kreise! Ich wollte ihn abknutschen, wurde aber sogleich dafür gerügt:

“Papa! So kann ich nicht essen!”.

Ja, ja. Schon verstanden.

So ein Pangrattato macht auf jeden Fall so richtig Spaß. Es knuspert und krachte herrlich und bringt so viel Geschmack ans Essen, das musst du auf jeden Fall bei Gelegenheit mal ausprobieren!

Penne mit Paprikasauce

Eine weitere Variante für ein schnelles Topping besteht darin, einfach etwas von dem gebratenen Paprikagemüse beiseite zu legen, bevor ich es püriere bzw. mixe. Dazu röste ich noch schnell einige Pinienkerne und gebe sie zusammen mit dem Paprikagemüse über die Pasta. Lecker!

Jo, dann hat die olle Quatschtante für heute wohl fertig. Mein kleines aber feines Paprikasößchen wartet nun ungeduldig auf dich und flüstert bereits deinen Namen. Lass es nicht zu lange warten und mache mir eine Freude und schreibe mir einen Kommentar, wenn die mein Rezept gefallen und mein Gericht geschmeckt hat. Dankeschön dafür. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 3-4 Portionen

Penne mit cremiger Paprikasauce und Brotkrumeln

30 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe
Recipe Image

Zutaten

Paprikasauce:

3 rote Paprika (ca. 350 g)

12 Kirschtomaten

1 kleine Zwiebel oder 2 Schalotten, fein gewürfelt

1 kleine Knoblauchzehe, sehr fein gewürfelt

100 ml Gemüsefond

300 ml Sahne

Olivenöl

Zitronensaft

Salz

Brotbrösel:

100 g Bauernbrot, 2-3 Tage alt

50 g Walnüsse

2 Knoblauchzehen

1 Zweig Rosmarin, fein gehackt

Olivenöl

Salz und Pfeffer

weitere Zutaten:

400 g Penne

Petersilie, fein gehackt, zur Deko

Zubereitung

    Paprikasauce:
  1. Den Backofen auf Grillstufe vorheizen.
  2. Die Paprika halbieren, die Kerne entfernen und die Paprika in eine Schüssel oder einen Beutel geben. 2-3 EL Olivenöl zufügen und die Paprika damit rundum einreiben. Mit der Hautseite nach Oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und salzen.
  3. Das Backblech auf der höchsten Schiene in den Ofen stellen und die Paprika so lange im Ofen lassen, bis die Haut schwarze Stellen bekommt. Herausnehmen, die Paprika in eine Schüssel geben und luftdicht mit Klarsichtfolie verschließen. 15 Minuten stehen lassen, dann die Haut der Paprika mit einem scharfen Messer abziehen.
  4. Die Paprika grob würfeln sowie die Kirschtomaten halbieren, die Kerne herausdrücken und die Tomaten würfeln.
  5. Eine Pfanne bei kleinerer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen, 2-3 EL Olivenöl hineingeben, die Zwiebelwüfel zufügen, leicht salzen und einige Minuten glasig anschwitzen, ohne das die Zwiebeln Farbe annehmen. Den Knoblauch zufügen, 1 Minuten anschwitzen, die Paprika- und die Tomatenwürfel in die Pfanne geben und 2-3 Minuten anbraten.
  6. Den Gemüsefond und die Sahne angießen, aufkochen und bei kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Alle Zutaten in einen großen Mixer geben und die Suppe cremig mixen, alternative mit dem Pürierstab sehr fein pürieren. Mit Salz und mit ein paar Spritzern Zitronensaft abschmecken.
  7. Brotbrösel:
  8. Das Brot samt Rinde grob in Würfel schneiden und zusammen mit den Knoblauchzehen und den Walnüssen in einen Mixer geben und nicht zu fein mixen. Es sollte nicht die Konsistenz von Semmelbrösel haben, sondern etwas gröber sein.
  9. Eine große Pfanne auf mittlerer Hitze heiß werden lassen, 3-4 EL Olivenöl zufügen und die Brotbröselmischung zusammen mit dem Rosmarin in die Pfanne geben und knusprig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und als Topping zur Pasta servieren.
  10. restliche Zubereitung:
  11. Die Pasta in reichlich sehr salzigem Wasser gar kochen, abgießen und unter die noch heiße Sauce mischen.
7.6.8
373
https://www.malteskitchen.de/pasta-paprikasauce-knoblauch-rosmarin-broesel/

Lust auf noch mehr Pasta?

2 Kommentare zu “Pasta mit cremiger Paprikasauce und Knoblauch-Rosmarin-Bröseln

  1. Das sieht auf jeden Fall schon mal sehr lecker aus. Ob es auch so lecker schmeckt, kann ich erst sagen wenn ich davon gekostet habe :)
    • Die Hälfte (Optik) habe ich dann ja schon geschafft und bei dem Rest (Geschmack) bin ich vorsichtig optimistisch, dass es dir auch gefallen wird. :D Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.