Rezept für einen New York Style Cheesecake
Backrezepte Kuchen

New York Style Cheesecake

Jetzt denke ich schon eine Viertelstunde über eine fetzige Einleitung zu meinem New York Style Cheesecake nach und in meinem Hirn ist nichts, außer Luft. Die gehört auf keinen Fall in einen New York Cheesecake (Boah!), der soll nicht luftig/fluffig sein, sondern möglichst cremig schmecken.

Leider gibt es hier in Deutschland ganz selten mal einen guten New York Cheesecake zu kaufen, hier regiert eben der deutsche Käsekuchen auf Quarkbasis. Schade eigentlich. Geht doch nix über einen guten New York Cheesecake mit ordentlich Frischkäse!

Ein unglaublich leckerer New York Cheesecake

Ziemlich gut ist der Cheesecake beim Starbuckse, sehr schön cremig mit leckerem Frischkäse Geschmack, aber auch leider ziemlich teuer (Käffchen gehört ja auch dabei und die sind bekanntlich Schnäppchen beim Starbucks!). Trotzdem komme ich nie, nie, nie an einem Stückchen vorbei, immer wenn ich bei Starbucks reinschaue. Sucht halt und bevor die mich Arm macht, backe ich hin und wieder selbst mal einen New York Cheesecake.

Allerdings habe ich ein Problem mit Käsekuchen oder besser gesagt, der blöde Kuchen hat offensichtlich ein Problem mit mir. Ich kann machen was ich will, fast immer reißt mir der Käsekuchen ein und hat am Ende mehr Falten und Furchen als Mick Jagger. Dabei will ich doch so gerne mal einen spiegelglatten Cheesecake backen. Nur einmal! Bitte, bitte lieber Käsekuchen Gott!

Der New York Style Cheesecake soll nach dem Backen am Besten über Nacht im Ofen bleiben, bei geschlossener Türe, damit er auskühlen kann und nicht reißt. So steht es im Rezept, das aus dem tollen Kochbuch Burger Homemade Fast Food stammt. Gut! Backe ich halt Abends um 22 Uhr noch einen Käsekuchen, damit der Kollege in Ruhe sein Nickerchen im Ofen machen kann. Man(n) ist ja flexibel und für einen glatten Cheesecake zu Allem bereit.

Am nächsten Morgen bin ich dann auch schon leicht hibbelig aufgewacht und noch im Halbschlaf zum Backofen gezombiet. Ofentüre auf und was sehen meine müden Augen? Jaaaaaa! Scheiße is! Der Cheesecake sieht so aus, als hätte man ihm ein chinesisches Schriftzeichen tatöwiert. Das darf doch wohl nicht Warzenschwein. Da steht man bis Mitternacht in der Küche und backt sich nen Wolf und dann das! Über Nacht im Ofen. Iss klar!

New York Chessecake

Immerhin gibt es Cheesecake zum Frühstück, ist ja nicht alles schlecht. Hoffentlich schmeckt er wenigstens, sonst lege ich mich gleich wieder hin. Gabel rein und hoffen und freuen.

Gleich der erste Bissen hat mich schlagartig wieder versöhnt. Wow, dieser Cheesecake kommt meinem Ideal eines New York Cheesecake schon sehr nahe und schmeckt absolut großartig. Ich bin total begeistert und damit nicht alleine.

Meine Frau meinte sogar, ″er schmeckt besser als beim Starbucks„ und meine 80-Jährige Mutter, totales Coppenrath und Wiese Opfer, hat sich gleich 2 ziemlich große Stücke hintereinander gegönnt und auf den üblichen Verbesserungsvorschlag (nächstes Mal machst du noch XY mit rein, dann wirds auch lecker!) am Rezept verzichtet. Dann MUSS er richtig gut geschmeckt haben.

Die Butterkekse für den Boden werden zerstoßen

Der Boden des New York Cheesecake besteht aus Butter und Butterkeksen

Der New York Cheesecake war richtig lecker!

Kommende Woche wird er erneut gebacken und dieses Mal wird die Oberfläche glatt und faltenfrei wie ein Babypopo sein! Ich werde einfetten wie ein Weltmeister und nach dem Backen mit dem Messer den Rand lösen (Danke für diesen Tipp auf meiner Facebook-Seite!) und dann läuft das. Und wenn nicht, habe ich immer noch ein paar Stücke Super New York Cheesecake zum Trösten, falls ich schneller bin als meine Frau und rechtzeitig ein paar Stücke abgreifen kann.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

New York Style Cheesecake

1 hr, 30 Gesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

Für den Boden:

200 g Butterkekse

100 g Butter

etwas weiche Butter zum Einfetten der Form

Für die Füllung:

600 g Frischkäse

250 g Magerquark

200 g Zucker

200 ml Sahne

1 Ei

2 Eigelb

3 EL Speisestärke

Saft und Abrieb 1 bis 2 Bio-Zitronen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Butterkekse in einen Zip-Beutel geben und mit dem Fleischklopfer, dem Nudelholz, einer Pfanne oder mit der Faust, falls du Bud Spencer heißt, zerstoßen. Die Butter in einem Topf geben und bei kleiner Hitze zerlassen und vom Herd nehmen.
  2. Den Boden der Springform (ich habe eine 26 cm Springform benutzt) mit Backpapier auslegen und den Rand der Form gut buttern. Die zerstoßenen Kekse in eine Schüssel geben und mit der zerlassenden Butter sorgfältig vermischen, dann in die Springform geben, gut verteilen und fest andrücken. Ich nehme hierfür gerne meinen runden Fleischklopfer, das funktioniert super. Den Boden in den vorgeheizten Ofen geben und für 8-10 Minuten backen, dann auskühlen lassen.
  3. Die Ofentemperatur auf 170 Grad reduzieren. Für die Füllung den Zucker mit der Stärke, dem Frischkäse und den Quark sorgfältig verrühren. Das Ei und die Eigelbe zusammen mit der Sahne zufügen und glatt rühren. Mit Zitronensaft und Abrieb abschmecken. Die fertige Creme auf den gebackenen Boden gießen und glatt streichen.
  4. Den Cheesecake im Ofen für 40 Minuten backen und dann den Ofen ausschalten und den Käsekuchen für 5-6 Stunden oder über Nacht bei geschlossener Ofentür auskühlen lassen. Beten!
7.8.1.2
353
https://www.malteskitchen.de/new-york-style-cheesecake/

Lust auf noch mehr leckeren Kuchen?

18 Kommentare zu “New York Style Cheesecake

  1. Hmm, lecker!!! Ich liebe ja auch den Starbucks-Cheesecake (am liebsten den mit Himbeere) und wenn meine Kollegen ganz ganz lieb sind ;-), gibt es diesen hier am Freitag als Start in das Wochenende! Eine Frage habe ich noch: gibst Du die Sahne geschlagen hinzu oder in flüssiger Form? Danke für das tolle Rezept und obschon ich eher stille Mitleserin Deines Blogs bin, schaue ich dennoch fast jeden Tag vorbei und freue mich sehr, über Deine kreativen Posts. Tolle "Arbeit", mach bitte weiter so! LG, Petra.
  2. Cheesecake können die beim Starbucks, den mit Himbeeren finde ich auch ganz toll. Jetzt stehe ich auch gerade kurz davor loszufahren und mir ein Stück zu gönnen. Angefixt! :) Die Sahne kommt ungeschlagen hinein und du musst auf jeden Fall Feedback geben und mir sagen, ob du ihn auch so lecker fandest. Danke dir, auch für das liebe Kompliment! Liebe Grüße Malte
  3. Hallo Malte, danke für Deine Antwort. Hab mir eben die Zutaten notiert und er wird definitiv morgen Abend gebacken und am Freitag einem kritischen Geschmackstest von mir und meinen Kollegen unterzogen. Ich gebe Dir dann gerne ein Feedback, obschon ich mir ganz ganz sicher bin, dass er saulecker werden wird. Ich hab schon wirklich viele Rezepte von Deinem Blog nachgekocht / -gebacken und war noch nie enttäuscht. Danke nochmal für Deinen bereichernden Blog. Liebe Grüße Petra
  4. Hallo Malte, es ist vollbracht: ich habe den Cheesecake gestern gebacken und ich muss leider sagen: er war nicht gut...., er war zum Sterben gut ;-)! Und: er hatte eine spiegelglatte Oberfläche! Ich habe den Kuchen genau 25 Minuten gebacken, dann aus dem Ofen geholt, ihn am Rand der Springform mit einem Messer vorsichtig gelöst und ihn danach 15 weitere Minuten gebacken; danach über Nacht im geschlossenen Ofen auskühlen lassen. Er sah wirklich perfekt aus; keine Risse und nichts ist eingefallen. Ein großes Dank für Dich von meinen Kollegen und mir und ein ganz schönes Wochenende wünscht, Petra
    • So, jetzt hast du es geschafft und ich backe ihn morgen auch nochmal! Ich muss deine Methode ausprobieren, führt kein Weg daran vorbei. Meine Frau feiert dich gerade ab, sie hat so Bock auf den Cheesecake. :D Ich freu mich sehr das er euren Geschmack getroffen hat. Und tausend Dank für deine Kommentare. So viel ist auf meinem Blog in Sachen Kommentare ja leider nie los und mir macht es echt Spaß, wenn ich hier mal Feedback bekomme und plaudern kann. :) Ich sage dir natürlich auch noch mal Bescheid, ob er mir mit deiner Methode auch so gut gelingt! Mach dir auch ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Malte
  5. Geliebtor Malte, ich habe deinen Käsekuchen auch nachgebacken und er war so lecker und cremig und toll und alles. Danke für das Rezept Gruss und Kuss auch an Frau und Kind <3
    • Hey Yvonne :) ich habe ihn gestern auch noch mal gebacken (und nicht so dolle umgerührt ;-) und finde ihn immer noch richtig gut. Da müssen sich andere Rezept in Zukunft ganz schön anstrengen, um ihn zu schlagen. Ich freu mich, dass er deinen Geschmack getroffen hat! Grüße richte ich gerne aus :)
  6. Huhu, ich habe über eine Bekannte (Yvonne) den Link zu deiner Seite und diesem Rezept erhalten. Als großer Kuchenliebhaber brauchte ich auch nicht viel Überwindung und beschloss mich mal wieder dem Backen zu widmen. Da ich leider unter Laktoseintoleranz leide, musste ich ein wenig suchen, bis ich alles im Supermarkt gefunden habe :smile: Aus Erfahrung mit Laktosefreien Nahrungsmitteln, habe ich bei der Zusammenstellung lediglich den Zucker auf 150g reduziert und war nach Fertigstellung etwas nervös, ob mir der Kuchen gelingt. Nach dem ersten Bissen war mir klar, der Kuchen wird jetzt öfter gebacken. Er ist superlecker und dank laktosefrei auch super bekömmlich. Danke für das Rezept. Ich werde deine Seite speichern und bestimmt bald wieder etwas nachbacken *smile* LG Matthias
    • Hey Matthias, finde ich gut, dass er dir auch laktosefrei gelungen ist und dir geschmeckt hat! Grüß Yvonne von mir :) LG Malte
  7. Also hier http://www.brownies-cookies.de bekommt man auch sehr leckeren american cheesecake! Sollte es sich mal nach bremerhaven verschlagen, dann solltest du in diesem kleinen aber feinen lädchen mal vorbei gucken :-)
  8. Hallo Malte, so, ich habe das gute Stück jetzt auch mal nachgebacken. Der Geburtstagsfreund konnte wählen & entschied sich für Cheesecake anstatt Bananenbrot... (Mist, das andere wäre schneller gegangen :smile: ). Naja, in Ermangelung von Backpapier hab ich die Springform unten mit Alu ausgekleidet & alles seeeehr dick mit Butter beschmiert. Also, alles zamgemixt & ab in den Ofen, dann hab ich's ca. 5 stunden auskühlen lassen. Ich war schon gespannt, wo er reißt.... Tadaaaa! Kein einziger Riss! :rocka: Der Rand hat sich komplett selber gelöst, sah klasse aus! Und schmeckte hervorragend! Ob das einfach nur Glück war, am alten Ofen lag oder der immensen Menge Butter, keine Ahnung. Ist wohl wie immer im Leben, wenn man's nicht erwartet geht alles gut. Auf jeden Fall vielen Dank für das Rezept & ich wünsch viel Erfolg beim nächsten Mal.
    • Hallo Julia, du Glückliche! SWobei ich ihn mittlerweile auch schon einmal glatt wie ein Babypopo aus dem Ofen gezogen haben. Das war auf jeden Fall die viele Butter, wenn sich der Kuchen vom Rand löst, dann bleibt er auch heile. Freut mich, dass er euch geschmeckt hat! Und jetzt ran ans Bananenbrot. :biggrin:
  9. Hallo ! Ich habe den Kuchen vor 2Wochen gemacht und er ist wunderbar glatt geworden (Glück) Er war sau lecker und da ich fast nie backe hat mir niemand geglaubt das er selbst gemacht war. Vielleicht war er ein wenig zu zitronig da ich 2 große Zitronen genommen habe war aber nicht weiter schlimm. Der Rand der Form hat auch bei mir viel Butter gesehen und man konnte fast zuschauen wie er sich beim auskühlen gelöst hat. Vielleicht liegt das reißen auch an der Größe der Form du nimmst eine 26 er und ich hatte nur ne 28 da. Meine Vermutung ist das vielleicht die Menge der Masse für eine 28 Form berechnet ist und sie in einer 26er nicht genug Platz hat sich richtig zu formen und dann nach oben hin aufreißt.
    • Hey Andre! ich freu mich natürlich das dir der Kuchen geschmeckt hat, gerade weil ich ihn echt toll finde. Mittlerweile habe ich ihn auch schon glatt wie einen Babypopo hinbekommen, indem ich die Form stärker gebuttert habe und ihn direkt nach Ende der Backzeit mit einem Messer leicht vom Rand gelöst habe. Das war beim ersten Mal auf jeden Fall mein Fehler, zu wenig Butter! :D
  10. Huhu, eigentlich war ich nur auf der Suche nach einem Rezept für Erdnussbutter-Eiscreme und bin dabei auf Deine tolle Sammlung gestoßen. Habe kürzlich den Bananenkuchen gebacken (soooooo lecker!!!!) und gestern Abend den Cheesecake. Einfach ein Gedicht, habe allerdings Vollkornkekse verwendet, weil ich die eh gerade da hatte, und den Boden noch mit etwas Marmelade bestrichen. Kann mich gar nicht entscheiden, welches Deiner Rezepte ich als nächstes ausprobieren soll... das Eis ist wegen der vielen anderen Sachen irgendwie zur totalen Nebensache geworden :-) LG Karola
    • Hi Karola, vielen Dank für so ein tolles Feedback. Das verschönert mir gerade den Abend! :) Liebe Grüße Malte
      • Super Rezept! Mit Blaubeersoße noch besser 😆 Imme wieder der absolute Lieblingskuchen. Die Risse treten hauptsächlich auf, wenn der Kuchen zu lange im Ofen war. Einfach 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen leicht schütteln. Wenn er in der Mitte noch weich und wacklig ist und außen einen schmalen, festen Rand hat ist er fertig. Die Mitte wird beim Abkühlen fest und bleibt dennoch cremig - ein absoluter Traum. So bekommst Du keine Risse und kannst den Kuchen zügig abkühlen (wer will schon 6h warten....).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.