Rezept für ein fluffiges Bananenbrot mit Macadamianüssen

Bananenbrötchen mit Macadamianüssen

Wir hatten mal wieder Bananen über. Dunkle fast schon schwarze Bananen, die viel zu süß und klebrig waren, um sie noch pur essen zu können. Manchmal mache ich mir aus übrig gebliebenen Bananen eine Vanille-Bananen-Milch oder ich mixe für den Junior einen Fruchtsmoothie, aber meistens wandern die Bananen in den Ofen und werden zu Muffins oder Bananenbrote.

Bananenbrot mit Macadamia

Meine bisherigen Bananenbrote gingen eigentlich immer eher schon in die Richtung Kuchen statt Brot. Was toll ist, weil ich Kuchen und besonders Bananenkuchen abgöttisch liebe. Wenn es euch ähnlich geht, dann müsst ihr euch auch unbedingt mein Bananenbrot mit Zimt anschauen,  das schmeckt wirklich herrlich und ist absolut verführerisch zum Frühstück. Mehr Kuchen als Brot und in Rekordgeschwindigkeit aufgegessen, das kann ich mal locker versprechen.

So sehr ich Kuchen liebe, jetzt bin ich froh auch mal etwas gefunden zu haben das mehr in die Richtung Brot (eigentlich sind es Bananenbrötchen) geht und zwar in Richtung Hefebrot. Hefebrote liebe ich nämlich fast genau so abgöttisch wie Bananenkuchen.

Bananenbrot Teig

Natürlich dauert die Herstellung des Brotes bzw. der Bananenbrötchen etwas länger, weil Hefeteig immer eine gewisse Zeit gehen muss, aber man muss ja nicht daneben stehen bleiben und zugucken, wie der Teig größer wird. Ich will euch aber auch nicht den Spaß verderben und wenn ihr dabei zuschauen wollt, nur los! Insgesamt geht der Teig 1 Stunde und 15 Minuten. Zunächst 15 Minuten, dann noch einmal 30 und nach dem Formen der Teigkugeln noch einmal weitere 30 Minuten.

Apropos Teigkugeln! Das Brot besteht aus mehreren kleinen Kugeln, die nach dem Backen das Brot ergeben. Das ist super, weil man das Brot dadurch sehr schön portionieren kann, indem man einfach Kugel für Kugel vom Laib trennt. Es macht irgendwie auch mehr Spaß beim Essen, wenn man die kleinen Brötchen vor sich auf dem Teller liegen hat und sie nach Lust und Laune belegen kann. Ich mag das sehr.

Die Macadamianüsse auf dem Brot sind eine tolle Idee, weil sie dem Brot noch etwas Crunch verpassen und auch eine schöne salzige Note. Schön sieht es auch noch aus, deswegen lasst sie auf keinen Fall weg, falls ihr dieses tolle Brot backen wollt. Anstelle von Macadamianüssen kommen Walnüsse sicher auch richtig gut, die sind ja ein Klassiker in Verbindung mit Bananen. Ihr könnt dann etwas grobes Meersalz über das Brot streuen, damit ihr weiterhin eine schöne Salznote bekommt.

Banananbrötchen mit Macadamianüssen belegt

Was schmiert man drauf? Wenn es noch ganz warm aus dem Ofen kommt, dann clotted cream oder Creme Double. Das schmeckt wirklich himmlisch. Nutella oder ein anderer Schokoaldenaufstrich macht mich auch glücklich, Schokolade und Bananen, ihr versteht schon. Ein Stück schmelzende Butter schmeckt auch sensationell gut zu diesem Brot und mein Nachbar meinte letztens; »das schmeckt so gut, das geht auch pur!«

Was wäre denn der Belag eurer Wahl? 🙂

Bananenbrot frisch aus dem Ofen
Fluffige Bananenbrötchen mit Hefe

Haben euch die Fotos von diesen tollen Bananenbrötchen Lust aufs Nachbacken gemacht? Ich habe mich wirklich ins Zeug gelegt, um euch wie immer dem Mund wässrig zu machen. Nun liegt es an euch, ab an den Ofen und den wunderbaren Duft von Bananenbrot im Haus verteilen!

Hefe Bananenbrötchen mit Macadamias

Ich hoffe sehr, ihr werdet es so mögen wie ich es mag. Dann gebt bitte Bescheid, ich freue mich ehrlich über jedes Feedback! Und taggt eure Bilder unbedingt mit #malteskitchen, falls ihr Fotos davon macht. Dankeschön!

Rezept für ein fluffiges Bananenbrot mit Macadamianüssen

Bananenbrötchen mit Macadamianüssen

Ein wunderbar fluffiges Hefebrot mit dem vollen Geschmack von reifen Bananen und dem salzigen Crunch von Macadamianüssen. Dieses Bananenbrot ist mein aktuelle Favorit und wird 2-3 Mal im Monat gebacken. Butter, clotted cream, Creme Double, Nutella schmecken auf diesem Brot absolut fantastisch.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 10 Min.
Koch- / Backzeit 30 Min.
Zeit Gesamt 40 Min.
Gericht Brot
Land & Region Amerikanisch
Anzahl

Personen
6

Zutaten
 

  • 300 g Bananen, ca. 3 Stück, möglichst überreif
  • 100 g Macadamianüsse
  • 500 g Weizenmehl
  • 21 g frische Hefe
  • 50 ml lauwarme Milch
  • 100 ml Ahornsirup
  • 1 Limette
  • Butter zum Einfetten der Springform
  • Salz

Zubereitung
 

  • Das Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Milch zusammen mit 60 ml Ahornsirup lauwarm erwärmen und die Hefe hineinbröckeln. Die Hefemischung in die Mulde gießen und vom Rand her etwas Mehl hineinrühren, bis ein Brei entsteht. Den Vorteig mit einem feuchten Tuch abdecken und 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Bananen schälen und die Limetten auspressen. Die Bananen zusammen mit dem Limettensaft pürieren und nach der Gehzeit zum Teig geben. Eine gute Prise Salz zufügen und den Teig mit den Händen kneten, bis ein glänzender und elastischer Teig entstanden ist. Den Teig wieder zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Springform sorgfältig mit Butter einfetten und kalt stellen. Den Teig nach den 30 Minuten noch einmal kurz durchkneten und in golfballgroße Kugeln von ca. 40 g teilen. Die Kugeln nebeneinander dicht in die Springform setzen und den Teig ein letztes Mal abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  • Nach 30 Minuten den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Macadamianüsse grob zerhacken oder drücken und den Teig mit den restlichen 40 ml Ahornsirup gut einpinseln. Die Nüsse auf dem Teig verteilen und die Brötchen auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten backen. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und dann aus der Springform entfernen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Anmerkungen

Der Teig sollte insgesamt 1 Stunde und 15 Minuten gehen.