Rezept saftiges Bananenbrot mit Zimtstreusel

Saftiges Bananenbrot mit Zimt

Manchmal würde ich dich gerne in meine Küche entführen, um die schönen Dinge beim Kochen und Backen besser mit dir teilen zu können. Ab und an reichen Worte nämlich nicht aus um zu beschreiben, wie schön ein Moment gerade ist. Genau jetzt, während ich diese Zeilen tippe, duftet die ganze Wohnung herrlich nach einem Bananenbrot aus Banane, Zimt und Zucker. Einfach himmlich.

Super saftiges Bananenbrot mit Zimtstreusel

Heute morgen nach dem Aufstehen fiel mein Blick auf den Obstkorb und meinen Augen blieben an 2 Bananen hängen, die schon deutlich bessere Zeiten erlebt hatten. Ihre Schale war bereits sehr dunkel verfärbt und stand kurz davor, ins Tiefschwarze überzugehen.

Beste Resteverwertung für reife Bananen

Normalerweise würde man diese Bananen wegwerfen, weil sie einfach nicht mehr appetitlich aussehen. Wenn Bananen so überreif sind, entwickeln sie meistens eine etwas mehlige Konsistenz und ihre Süße wird fast schon penetrant, so das ich sie nicht mehr essen mag. Früher habe ich diese überreifen Bananen immer weggeschmissen, bis ich 2015 mein erstes Bananenbrot aus dem Ofen holte und mir klar wurde, dass ein Bananenbrot die perfekte Resteverwertung für reife Bananen ist.

Denn es ist genau diese intensive Süße der überreifen Bananen, die ein Bananenbrot so lecker macht. Ich habe auch schon Bananenbrote mit weniger reifen Bananen gebacken und das Aroma ist nicht mit einem Brot aus überreifen Bananen vergleichbar. Je dunkler die Bananen sind, umso besser. Diese klebrige Süße ist quasi das Gold, das das Brot so verführerisch macht.

Mein liebstes Bananenbrot Rezept

Zum ersten Mal habe ich das Bananenbrot mit Zimt 2015 gebacken und in der Zwischenzeit habe ich das Rezept mehrfach überarbeitet und das Rezept für das Bananenbrot an meinen Geschmack angepasst. Das ursprüngliche Rezept stammte aus einem amerikanischen Kochbuch, das sich mal vor Jahren besaß.

Mittlerweile habe ich schon unzählige weitere Rezepte ausprobiert und kehre doch immer wieder zu diesem Rezept zurück. Dieses Bananenbrot mit leckeren Zimtstreuseln trifft meinen Geschmack einfach zu 100%. Für mich ist es das beste Bananenbrot Rezept überhaupt. Der Geschmack ist schlicht unglaublich und dieses tolle Brot macht mich jedes mal aufs Neue glücklich. Diese Kombination aus Bananengeschmack und Zimt muss man probiert haben!

Wie backt man das Bananenbrot?

Neben den üblichen Zutaten wie z.B. Mehl, Backpulver und Ei, wird das Brot mit Buttermilch und geschmolzener Butter zubereitet. Hierbei wird die Butter zerlassen und zusammen mit der Buttermilch unter die Mehlmischung gerührt. Ich erledige das immer flott mit dem Handmixer. Zu dieser Masse gesellen sich dann die zerdrückten Bananen und ein wenig Vanillearoma.

Die Menge an Bananen kann schon mal variieren, aber meistens verwende ich zwei überreifen Bananen für eine 20 cm Backform. Eine größere Form nehmen ich selten, weil das Brot wirklich reichhaltig ist und ich langsam in ein Alter komme, wo ich auf die Kalorien achten muss. Ich lebe zwar nach dem Motto „Lieber Hüftgold, als gar kein Reichtum“, aber man(n) muss es ja nicht immer gleich übertreiben.

Die Menge an Zucker kann übrigens auch variieren und hängt immer auch ein wenig mit der Süße der Bananen zusammen. 100 g Zucker sind ein guter Richtwert, immerhin lebt ein Bananenbrot ja auch von seiner intensiven Süße. Deswegen liebe ich es wohl auch so sehr und von meinem Sohn brauche ich erst gar nicht anfangen zu erzählen. Er inhaliert es!

Aber wie süß ein Kuchen, Teilchen oder Bananenbrot schmecken darf, ist absolut individuell und hängt sicher auch damit zusammen, wie viel Zucke man generell am Tag isst. Ich esse definitiv zu viel davon und mag es daher auch eher süßer. Wer generell weniger Zucker isst, der kann diese Menge wahrscheinlich auch noch reduzieren.

Das mein Sohn und ich dieses Brot so lieben, liegt auch und nicht zuletzt an dem leckeren Überzug aus Zimtstreuseln, die dem süßen Bananenbrot den letzten Schliff geben. Die Zimtstreusel werden zwar wie Streusel zubereitet, sind aber keine knusprigen Streusel. Sie lösen sich währen des Backvorgangs auf und werden zu einer knusprigen Brotkruste.

Bananenbrot mit Zimtstreusel

Das Brot bekommt also eine leicht zimtige, knusprige Oberfläche und das ist oberköstlich. Das Brot ist für sich genommen schon lecker, aber diese zimtige Kruste macht es für mich zum besten Bananenbrot überhaupt. So lecker, dass man nicht mehr aufhören kanndavon zu essen und es immer wieder zu backen. Ich verspreche es!

Wie lange hält sich das Bananenbrot?

Mein Sohn und ich sind wirklich süchtig nach diesem Bananenbrot und das Brot hält bei uns beiden keinen ganzen Tag. Wir genießen es Morgens beim Frühstück und rennen zwei Stunden später wieder in die Küche, um uns noch ein Scheibchen für zwischendurch abzuschneiden.

Das Brot lässt sich aber perfekt im Kühlschrank aufbewahren und mann kann es prima in zum Beispiel „Butterbrotpapier“ einwickeln. Dann bleibt es sicher 4 Tage frisch. Ich habe es noch nicht eingefroren, sehr aber keinen Grund, warum man es nicht auch einfrieren können sollte. Dann würde ich es aber nicht im ganzen einfrieren, sondern portionsweise in Scheiben. Die tauschen dann auch schneller wieder auf.

Was kann man sonst noch mit Bananen machen?

Wenn du dich schon immer gefragt haben solltest, was man mit Bananen machen kann, außer sie „pur“ zu genießen, dann bringen dich meine Worte und Bilder vielleicht dazu, dein erstes Bananenbrot zu backen. Du wirst das nicht bereuen, da bin ich total sicher.

Natürlich kann man mit Bananen auch tolle, saftige Muffins backen oder sich wie Elvis, ein Bananen-Erdnussbutter-Sandwich gönnen, aber für mich geht einfach nichts über ein saftiges Bananenbrot.

Ich bestreiche es übrigen gerne noch mit Crème Fraîche (man gönnt sich ja sonst nichts) oder mit Clotted Cream, wenn ich sie im Haus habe. Mein Sohn isst das Brot am liebsten pur.

Meine Frau schaut uns beide immer ganz verstört an und fragt sich, warum wir so heiß auf diese Köstlichkeit aus dem Ofen sind. Sie mag halt keine Bananen und kann dieses Wunder nicht nachvollziehen. Das hat aber auch Vorteile, so bleibt für die Männer im Haus mehr übrig.

Das beste Bananenbrot aller Zeiten.

Du scheinst auf jeden Fall auch eine Schwäche für das Bananenbrot zu haben, wenn du es bis zum Ende meines Beitrage geschafft hast. Am besten hüpfst du jetzt und auf der Stelle in deine Küche und bereitest dir ein eigenes Prachtexemplar zu. Falls Männer im Haus sind, verstecke es besser, sonst bekommst du am Ende nichts mehr ab. Sowas passiert. 🙂

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir Feedback zu meinem Rezept gibst und mir einen Kommentar hinterlässt. Gerne kannst du mein Rezept auch mit Sternen bewerten, herzlichen Dank dafür!

Rezept saftiges Bananenbrot mit Zimtstreusel

Saftiges Bananenbrot mit Zimt

Dieses super saftige Bananenbrot mit einer herrlichen Kruste aus Zimt und Butterstreusel, die beim Backen schmilzt, ist mein liebstes Bananenbrot. Es ist ganz einfach gemacht, gelingt immer und ist das saftigste Bananenbrot, das ich bisher gebacken habe.
4.6 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Koch- / Backzeit 45 Min.
Zeit Gesamt 1 Std.
Gericht Brot
Land & Region Amerikanisch
Anzahl

Personen
16 Scheiben

Zutaten
 

Für das Bananenbrot:
  • 2 reife Banane, zerdrückt
  • 50 g Butter
  • 75 ml Buttermilch
  • 1 Ei, leicht verrührt
  • 125 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL natürliches Vanillearoma
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL weiche Butter für die Form, optional
  • 1 TL Mehl für die Form, optional
Für den Überzug:
  • 20 g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten
  • 20 g brauner Zucker
  • 40 g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz

Zubereitung
 

Zubereitung:
  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform einfetten (mit weicher Butter einpinseln) und mehlen. Optional die Form mit Backpapier auslegen, dann karamellisiert das Brot aber nicht ganz so schön an den Seiten / Boden.
  • Das Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel geben und sorgfältig miteinander vermischen.
  • Die Butter zerlassen und zusammen mit der Buttermilch unter die Mehlmischung rühren. Ich verwende dazu die Rührstäbe des Handmixers. Das Ei hinzufügen und 1 weitere Minute rühren. Die zerdrückten Bananen sowie das Vanillearoma unterrühren. Den Teig gleichmäßig in der Kastenform verteilen.
  • Für den Überzug die Butterstückchen, Mehl, Zucker, Zimt, Muskatnuss und 1 Prise Salz miteinander verkneten. Davon Streusel abzupfen und gleichmäßig über dem Teig verteilen.
  • Die Kastenform in den Ofen geben und das Bananenbrot 45 Minuten backen. 5 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen. Auf einem Gitter komplett auskühlen lassen (lauwarm geht auch).

Anmerkungen

Ich backe das Brot in einer 20 cm Form.