Rezept Schokoladentarte mit Karamell und Meersalz
Backrezepte Tartes

Einfache Schokoladentarte mit Karamell und Meersalz {ohne Backen}

Knusprige Schokoladentarte ohne Backen, mit leckerem Keksboden, Karamellsauce und Zartbitterschokolade.

Neujahr habe ich unseren Süßigkeitenschublade gekillt! Also, nicht ganz. Alles was mir noch essbar erschien, durfte vorübergehend noch bleiben. Sie ist also nur halbtot. Aber das ist ein Anfang. Und du glaubst gar nicht, wie viel Zeug in dieser Schublade lag, das ich überhaupt nicht essen mag.

Schokoladentarte mit Karamell und Meersalz

Massenhaft Bonbons, Puffreis und Kaubonbons vom letzten Karnevalsumzug, Low-Carb-Schokolade, halb aufgerissene und schon sehr trockene Schokoladenrosinen. Im Grunde war die Hälfte der Schublade vollgestopft mit Süßigkeiten, die ich eigentlich gar nicht mag und die auch nur aus genau diesem Grund überhaupt noch in der Schublade lagen. Hätte ich sie gemocht, wären sie nämlich in Nullkommanix von der Schublade in den Bauch gewandert!

Ist das bei dir auch so? Das was du magst, vernichtest du in Rekordzeit und alles andere verschwindet in einem schwarzen Loch und wird alt und älter?

Leider hat mich nach meiner Reinigungsaktion wohl die Erinnerung im Stich gelassen. Ich war mir totsicher, noch einen Mars Riegel in der Schublade verstaut zu haben, aber als ich letzte Woche gierig danach suchte, hatte er sich wohl bereits in Luft aufgelöst. Meine Frau spielte auf Nachfrage wie üblich das Unschuldslamm und meinen Sohn brauche ich gar nicht erst zu fragen, der war es nämlich sowieso nie. Was meistens auch stimmt, weil in 90% der Fälle bin ich es gewesen. Ach Mann.

Schokoladentarte mit Keksboden

Nun hatte ich aber böse Lust auf irgendwas mit Karamell und Schokolade und da fiel mir eine Idee ein, die ich mal vor längerer Zeit auf Pinterest entdeckt hatte. Da hatte jemand, ich glaube es war Donna Hay, eine Schokoladentarte ohne Backen zubereitet. Mit einem Boden aus Keksen und mit Karamellsauce gefüllt. Diese Tarte hatte sich fest in mein Hirn gebrannt und nun kam sie wieder hervor. Also habe ich mich frisch und fröhlich ans Werk gemacht.

Für den Boden habe ich Butterkekse verwendet, weil ich die immer im Haus habe. New York Cheesecake Liebhaber werden das verstehen. Es waren Vollkorn Butterkekse, die leckeren Butterkekse ohne Vollkorn hatten sich nämlich irgendwie auf wundersame Weise in Luft aufgelöst. Ich erkenne da ein Muster!

Es war das erste Mal, dass ich eine Tarte aus Keksboden zubereitet habe, der nicht im Ofen gebacken wird. Ich hatte zwar zuvor schon den ein oder anderen Keksboden zubereitet, zum Beispiel bei meinem New York Cheesecake oder bei dem Double-Cheesecake mit Karamell und Schokoguss, aber in allen vorherigen Fällen wurde der Keksboden immer im Ofen gebacken. So war ich ein wenig nervös, ob sich diese krümmelige Masse später in einem Stück aus der Tarteform lösen lassen wird. Aber es ging! Der hochgezogenen Rand bröckelte an der ein oder anderen Stelle ab, aber die Schokoladentarte kam in einem Stück aus der Form!

Schokoladentarte Keksboden

Bei der verwendeten Form handelte es sich übrigens um eine Form mit abnehmbaren Boden, was beim Lösen der Tarte gut geholfen hat. Ich bin aber ziemlich sicher, dass sie sich auch gut hätte stürzen lassen, aber man muss es sich ja nicht spannender machen, als es ohnehin schon ist! Wir hätten das leckere Schätzchen im Notfall aber auch direkt aus der Form heraus gegessen, da kennen wir ja nix. Im Zweifelsfall hätte ich das Teil auch mit Hammer und Meißel herausgelöst. Aber es lief ja Gott sei Dank gut!

Nachdem der Keksboden in die Form gedrückt und dann für eine habe Stunde gekühlt wurde, konnte ich ihn mit leckerstem Karamell füllen und dann mit einer sehr großzügigen Schicht geschmolzener Schokolade überziehen. Im Kühlschrank stand noch eine Schüssel mit selbstgekochter Karamellsauce, ein Überbleibsel sensationeller Macadamia-Cookies mit Karamellsauce, die meine Frau ein paar Tage zuvor gebacken hatte. Die Sauce war wie für mich gemacht, ein Glücksfall, aber leider reichte sie nicht mehr für die ganze Tarte. So musste ich dann doch noch an den Herd und Karamellsauce kochen, die dann schlussendlich etwas heller wurde, als die Sauce meiner Frau. Das erklärt die beiden Schichten Karamell, die du auf den Fotos sehen kannst.

Schokoladentarte mit Karmellsauce

Wären mir nicht noch die Reste der Karamellsauce im Kühlschrank aufgefallen, hätte ich für diese Schokoladentarte auch ohne mit der Wimper zu zucken auf ein Glas Karamell-Aufstrich zurückgegriffen. Es gibt da mittlerweile schon ganz leckere Fertigprodukte zu kaufen. ich empfehle zum Beispiel den Karamelaufstrich von Bonne Maman, den ich durch meine Frau kennen und lieben gelernt habe. Der wäre für diese Tarte super geeignet, aber andere Aufstriche funktionieren sicher auch. Meine zweite Wahl wäre zum Beispiel eine Erdnussbutter-Creme gewesen, weil ich Erdnussbutter so liebe.

Wenn man bei der Füllung auf ein Fertigprodukt zurück greift, hat das natürlich auch den Vorteil, dass man schneller fertig ist. Selber Karamell zu kochen, dauert sicher 20-25 Minuten, wenn man sich nicht hetzen und das Karamell nicht zu heiß werden lassen möchte (Verbrennungsgefahr!). Mit Aufstrich aus dem Glas spart man nicht nur diese Zeit ein, man vereinfacht das Rezept gleichzeitig auch.

Ich weiß, selbst gemacht schmeckt immer besser. Stimmt. Das ist so. Aber das ganze Leben besteht aus Kompromissen und manchmal geht es nur darum, den einfachen Weg zu wählen, um die Lust nach etwas Süßem möglichst unkompliziert zu befriedigen. Gut, dazu wäre vielleicht auch ein Snickers gut geeignet, aber da isst man dann auch gleich wieder allerhand unausprechliches Zeug mit. Das muss auch nicht immer sein.

Falls du also keine Karamellsauce selber kochen möchtest, dann suche dir einen Aufstrich der dir gut schmeckt und fülle die Schokoladentarte damit. Danach sollte sie noch einmal für ein paar Minuten in den Kühlschrank, damit die Füllung leicht anzieht und diese Zeit nutzt du am besten dazu, die Zartbitterschokolade über einem Wasserbad zu schmelzen. Das geht ruck zuck und dauert keine 10 Minuten.

Die Zartbitterschokolade kommt dann als Überzug auf die Karamellfüllung und dann ab damit in den Kühlschrank, bis die Schokolade leicht angezogen ist. Falls du die Kombination aus Karamell / Schokolade und Salz so gerne magst wie ich, kannst du noch ein paar Flocken Meersalz über die Schokolade streuen und sie dann so lange kühlen, bis die Schokolade gerade fest geworden ist.

Tarte mit Schokolade, Karamell und Meersalz

Sieht sie nicht gut aus? Dieses Karamellschichten! Und die schönen Meersalzflocken erst. Was soll ich noch sagen? Die schmeckt nach mehr! 🙂

Achso. Ja, es stimmt. Ich gebe es zu. Diese Schokoladentarte ist keine Diät-Schnitte. Falls du gerade an deinem Sommerbody arbeiten solltest, wären Reiscracker die logischere Wahl. Mehr Spaß machen sie aber garantiert nicht. Am besten wäre es also, du lädst dir ein paar Freunde ein und ihr verteilt die Tarte auf viele Münder. Sie ist so gehaltvoll, dass man ohnehin mit einem kleinen Stückchen auskommt. Das muss man dann aber auch ohne Reue genießen können, um in den wahren Genuss zu kommen!

Die Schokoladentarte hält sich abgedeckt übrigens locker eine Woche im Kühlschrank, wahrscheinlich auch länger, aber soweit habe ich es bisher nicht kommen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und noch mehr Freude beim Wegnaschen. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Unwiderstehliche Schokoladentarte mit Keksboden und Karamell {ohne Backen}

1 hr, 30 Gesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

250 g Butterkekse (Vollkorn)

140 g Butter, geschmolzen

1 Glas Karamellsauce oder andere Creme

100 g Zartbitterschokolade

Meersalzflocken, bei Bedarf

Zubereitung

  1. Die Butter in einem kleinen Topf bei milder Hitze schmelzen lassen und beiseite stellen. Die Butterkekese in der Küchenmaschine zerbröseln und in einer Schüssel mit der geschmolzenen Butter sorgfältig vermischen. Die Brösel in die Tarteform drücken und die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Nach 30 Minuten die Tarte mit der Karamellsauce füllen und dabei noch 1 cm Platz für den Überzug aus Schokolade lassen. Die gefüllte Form wieder in den Kühlschrank stellen, bis die Karamellsauce etwas fest geworden ist.
  3. Die Zartbitterschokolade groß hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Die geschmolzenen Schokolade gleichmäßig au der Tarte verteilen und die Tarte zurück in den Kühlschrank geben, bis die Schokolade leicht angezogen ist.
  4. Die Meersalzflocken über der Tarte verteilen und die Tarte solange in den Kühlschrank stellen, bis die Schokolade fest geworden ist.

Hinweise

Ich habe eine längliche Tarte von 35 cm länge verwendet. Eine Runde Tarte mit 24 cm Durchmessern sollte auch funktionieren.

7.8.1.2
397
https://www.malteskitchen.de/schokoladentarte-karamell-meersalz/

Lust auf noch mehr Schokolade?

11 Kommentare zu “Einfache Schokoladentarte mit Karamell und Meersalz {ohne Backen}

  1. Maria Schnappinger
    Hey, hört sich gut an, aber mir gehen nun die erwähnten Macadamia Cookies mit Karamellsauce Deiner Frau nicht mehr aus dem Kopf. Vielleicht gibt es dazu auch bald das Rezept? Das wär schön...
  2. Werthmueller Jutta
    Perfekt für mich. Kein backen und super lecker😊
  3. Jutta Werthmueller
    Das ist sowas von meins. Nicht backen, perfekt. Dieses Rezept gebe ich nicht weiter😅. Selber machen, ha so gut😋
  4. Daniela Vetter
    Oh das klingt sowas von abartig lecker! ;o) Und da ich dasselbe Süßigkeiten-Schrank-Verhalten habe, liegt da eh noch ne Packung Spekulatius rum, das müsste sich als Boden ja auch ganz gut machen... kauft mein Mann irgendwie ständig vor Weihnachten und dann dient das immer nur als "Vollmacher" für den süßen Teller und keiner isst es.
  5. Hey Malte, das Rezept klingt echt super. Darf ich mal fragen, wie ihr genau die Karamelsauce gemacht habt? Ich liebe ja alles mit Karamel, aber habe mich nur einmal an eine eigene Sauce herangewagt und die ist dann nicht so geglückt. Da ich nächste Woche Geburtstag habe, dachte ich, könnte ich mich ja noch einmal daranwagen und dann deine leckere Schokoladentarte "backen" bzw. zubereiten :-)
    • Hey Denise. :)
      ich schicke dich mal einen Beitrag weiter, zu den Macadamia-Cookies mit Karamellsauce, da findest du nämlich das Rezept für die Sauce. :)

      https://www.malteskitchen.de/macadamia-cookies-karamellsauce-meersalz/

      Gutes gelingen wünsche ich dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.