Rezept Galette mit Lachs, Spinat und Ricotta

Knusprige Galette mit Lachs, Spinat und grünem Spargel

In ein paar Tagen ist Ostern und da treffen sich ganz viele Menschen traditionell zu einem Brunch. Man sitzt in entspannter Runde zusammen, hält das ein oder andere nette Pläuschchen und genießt Kleinigkeiten vom warmen und kalten Buffet. Ich gehe auch gerne brunchen, obwohl das durch Corona natürlich etwas nachgelassen hat. Deshalb hole ich mir den Brunch einfach nach Hause – mit einer extra knusprigen Galette mit zartem Lachs.

Knusprige Galette mit saftigem Lachs, Spinat und Ricotta.

Man kann nämlich auch zu Hause ganz toll brunchen und sich im kleinen Kreis die ein oder andere Leckerei gönnen. Ich habe heute eine ganz besonders tolle Idee für dich, die du dir vielleicht bei deinem Osterbrunch schmecken lassen kannst. Es gibt eine wunderbar knusprige Galette, belegt mit zartem Lachs und mit Spinat oder grünem Spargel. Sie schmeckt warm und kalt, ist ganz einfach in der Zubereitung und geschmacklich wirklich ein Volltreffer.

Als Galette sind eigentlich Buchweizenpfannkuchen bekannt, die nach dem Backen herzhaft gefüllt werden. In letzter Zeit macht aber noch ein anderes Gebäck die Runde, dass ebenfalls Galette genannt wurde. Man kenne es auch als Tarte Rustique und sie erinnert mich ein wenig an eine Quiche.

Knusprige Galette mit saftigem Lachs, grünem Spargel und Kirschtomaten.

Eine Quiche besteht meist aus einem mürben Teig, einem cremigen Belag und Gemüse oder Fisch. So mag ich sie gerne und eine meiner liebsten Quiche-Varianten ist die Quiche mit Spinat und Lachs. Da war es klar, dass ich die Galette ähnlich zubereiten möchte.

Ich liebe Lachs einfach auch sehr, weil er so unglaublich vielseitig ist und so ein zartes und feines Aroma hat. Er ist mein absoluter Lieblingsfisch und ich mag ihn in der Pfanne gebraten, auf dem Grill zubereitet und sogar gedämpft. Ich mag ihn tatsächlich auch roh und das soll schon was heißen, weil ich ansonsten bei rohem Fisch eher Reißaus nehmen.

Da ich nicht an der Küste wohne und kein Meer um die Ecke habe, kaufe ich meinen Lachs grundsätzlich tiefgefroren. Wenn ich die Wahl habe, dann kaufe ich mit Abstand am liebsten den Lachs von COSTA. Der Lachs ist immer super frisch, hat eine fantastische Konsistenz und überzeugt mit einem wirklich tollen, feinen Lachs Geschmack.  Und was ich persönlich besonders zu schätzen weiß, er hat immer eine gleichbleibende tolle Qualität.

Lachsfilet von COSTA.

Ich habe den Lachs von COSTA damals durch eine Kooperation auf meinem Blog kennengelernt und seitdem bin ich dabei geblieben. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und das trifft auf mich ganz besonders zu und wenn ich einmal ein Produkt mag, dann bleibe ich diesem Produkt im Regelfall auch treu. Und wenn ich dann doch mal zu einem anderen Tiefkühlprodukt gegriffen habe, wurde ich in den meisten Fällen enttäuscht. Lachs ist nicht gleich Lachs und es gibt da wirklich große Unterschiede in der Qualität. Bei COSTA stimmt diese Qualität einfach und deswegen fällt es mir auch leicht, dafür zu werben. 

Ich bereite heute zwei Varianten der Galette zu und für Variante eins brauche ich neben dem Lachs noch Spinat und Ricotta. Ich greife zur frischem Blattspinat, aber TK-Spinat funktioniert hier genau so gut. Für den Spinat schwitze ich erst ein paar Schalotten an, gebe dann den Spinat hinzu, decke ihn ab und lasse ihn zusammenfallen. Dann brate ich ihn noch 1-2 Minuten und schmecke ihn mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Spinat für die Tarte Rustique

Der Spinat wird mit einer Eiersahne vermischt und kommt zusammen mit dem gewürfeltem Lachs als Belag auf den sehr dünn ausgerollten Teig. Die Lachswürfel werden gesalzen und gepfeffert und wer mag, kann natürlich auch gerne noch ein Fischgewürz auf den Lachs geben. Ich steche noch kleine Ricotta Nocken ab und lege sie ebenfalls auf den Teig. Dann werden die Ränder des Teiges umgeklappt und der Teig wird mit einem verquirlten Ei bestrichen, damit er einen schönen Glanz bekommt. Nun kann die Galette im Ofen gebacken werden.

Knuspriger Teig mit saftigem Lachs und Spinat.

Für meine zweite Galette verrühre ich Ricotta mit Salz, Pfeffer und Parmesan und bestreiche den dünn ausgerollten Teig damit. Dann verteile ich dünn geschnittenen grünen Spargel, den ich vorher drei Minuten blanchiert habe, auf dem Teig und gebe noch einige halbierte Kirschtomaten hinzu. Nun verteile ich noch die gewürzten Lachswürfel auf dem Teig, klappe wieder die Ränder um, bestreiche den Teig mit einem verquirlten Ei und schiebe ihn in den Ofen.

Knusprig und lecker. Galette mit Lachs, grünem Spargel und Kirschtomaten.

Was ich 30 Minuten später aus dem Ofen hole, sieht einfach nur fantastisch aus. Die Galette ist nicht nur richtig lecker, sie ist auch optisch ein echtes Highlight. Damit kann man wirklich jeden Brunch aufwerten und ich bin mir total sicher, dass wirklich jeder dieses knusprige Träumchen lieben wird. Total praktisch: Sie schmeckt warm und auch kalt.

Ein paar Worte zum Teig muss ich auch unbedingt noch verlieren, denn ich bin von diesem tollen Teig absolut begeistert. Er wird so wunderbar knusprig, dass er mich tatsächlich ein bisschen an Blätterteig erinnert. Er bekommt auch kleine feine Schichten, ganz ähnlich zu einem Blätterteig. Wenn man hinein beißt, dann knuspert es einfach herrlich und das macht richtig Spaß beim Essen. Ich glaube, dass dieser Teig das Potenzial hat, meinen Mürbeteig komplett zu ersetzen. So toll finde ich ihn.

Auch meine Frau war total von diesem Teig begeistert und hat spontan gesagt, den Teig machen wir jetzt nur noch. Ich kann dir das nachbacken also wirklich nur ans Herz legen und dir versprechen, dass du nicht enttäuscht sein wirst.

Es ist aber nicht nur dieser tolle Geschmack und diese fantastische Konsistenz, die mir an diesem Teig so gut gefällt.  Es ist auch diese total einfache und unkomplizierte Zubereitung, die mich regelrecht begeistert. Der Teig wird nämlich nicht geknetet, sondern nur im Mixer gemixt.

Das hört sich zunächst einmal total verrückt an, weil man es natürlich gewohnt ist, einen Teig zu kneten. Aber hier werden die Zutaten einfach nur in den Mixbehälter gegeben und solange gemixt, bis sie sich verbunden haben und einen Teig ergeben. Das ist einfach nur der totale Hammer.

Gemixter Teig der Tarte Rustique.

Zunächst wird kalte Butter zusammen mit Mehl und Salz in den Mixer gegeben und so lange gemixt, bis eine krümelige Konsistenz entstanden ist.  Dann kommt Wasser und etwas Essig hinzu und dann wird weiter gemixt, bis sich alles verbunden hat. Und schon ist der Teig fertig. Nun wird er ein wenig platt gedrückt und kann bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank gelegt werden.

Das Geheimnis der knusprigen und fast blättrigen Konsistenz liegt an der Temperatur der Zutaten. Das Wasser sollte eiskalt sein und auch die Butterstücke sollten eiskalt sein. Ich lege sie dafür für eine halbe Stunde ins Eisfach, dann ist sie perfekt. Nachdem der Teig ausgerollt und belegt wurde, sollte er flott in den Ofen wandern,  damit er noch möglichst kalt gebacken wird. Dann wird er wirklich ganz besonders knusprig.

Knuspriger Teig und ein tolle saftiger Belag bei der Tarte Rustique.

Die Galette hat eine ganz besonders schöne rustikale Form, wie ich finde. Man sieht ihr einfach das Handwerk an und das finde ich ganz besonders schön. Ich finde auch die Idee ganz toll, den Rand einfach nach innen einzuschlagen, um dadurch eine besonders knusprige Umrandung zu bekommen. Das ist so einfach wie genial.

Die Galette wird im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad für gute 30 Minuten gebacken. Sie bekommt eine wirklich schöne Farbe und sie ist fast zu schön, um aufgegessen zu werden. Aber nur fast.

Knuspriger Teig und ein tolle saftiger Belag bei der Tarte Rustique.

Der nächste Brunch kann auf jeden Fall kommen und ich würde mich total freuen, wenn dir die Idee gefallen würde. Falls du noch keine Galette gebacken hast, dann solltest du dir das unbedingt vornehmen und ich bin total sicher, dass du genauso begeistert sein wirst, wie ich es bin.

Möchte man sich beim Anblick dieser köstlichen Leckerei nicht einfach nur ein Stückchen stibitzen und genießen? 🙂

Super leckere Tarte mit Lachs und Spinat.

Natürlich schmeckt die Galette nicht nur zum Brunch. Der nächste laue Sommerabend gehört definitiv mir, dieser leckeren Galette und einem Glas Wein. Da freue ich mich jetzt schon sehr darauf. 🙂 Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachbacken und freue mich sehr über dein Kommentar zu meinem Rezept. Danke dafür!

Rezept Galette mit Lachs, Spinat und Ricotta

Knusprige Galette mit Lachs, Spinat und grünem Spargel

Diese knusprige Galette bzw. Tarte Rustique ist unwiderstehlich lecker. Sie besteht aus einem knusprigen Teig, der nicht mal geknetet werden muss und der eine fast schon blättrige Konsistenz bekommt. Belegt mit zartem, saftigen Lachs sowie Spinat bzw. grünem Spargel.
5 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Koch- / Backzeit 40 Min.
Zeit Gesamt 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4

Zutaten
  

Teig
  • 125 g Butter
  • 185 g Mehl
  • 2 TL Hartweizengrieß
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Essig, Ich nehme Apfelessig.
  • 60 ml Wasser, eiskalt
Lachs und Spinat Füllung
  • 1 Lachsfilet, von Costa
  • 125 g Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei, Größe S oder M
  • 2 EL Sahne
  • 3 TL Ricotta
  • Salz, Pfeffer und Muskat
Lachs und Spargel Füllung
  • 1 Lachsfilet , von Costa
  • 4 Stangen Spargel
  • 4 Cocktailtomaten
  • 100 g Ricotta
  • 1 EL geriebener Parmesan
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer und Muskat

Anleitungen
 

Teig
  • Die Butter in kleine Würfel schneiden und für mindestens 30 Minuten ins Eisfach legen.
  • Die trockenen Zutaten, also Mehl, Grieß und Salz mit der Butter in einen Mixer (Zerkleinerer) geben und kurz durchmixen, so dass die Butter nur noch als kleine Kügelchen erkennbar ist. Dann Essig und Wasser dazu geben und nochmal mixen, bis sich die Zutaten zu einem unförmigen großen Knäul zusammengeballt haben. Dann ist der Teig fertig.
  • Teig auf einen Streifen Frischhaltefolie geben und in eine halbwegs runde Form drücken. Nicht mehr kneten! In der Folie einwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
    Der Teig kann auch schon gut einen Tag zuvor zubereitet werden und im Kühlschrank auf den Einsatz warten.
  • Den Teig dann aus der Folie wickeln und direkt auf dem Backpapier 3 mm dick und in runder Form ausrollen. Beim Ausrollen mit einem Hauch Mehl bestreuen, sollte es zu sehr am Nudelholz kleben. So kann er dann belegt werden.
Lachs und Spinat Füllung
  • Den Lachs auftauen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. In kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel fein würfeln und bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen.
  • Den Blattspinat zu den Zwiebeln geben, einen Deckel auf die Pfanne setzen und den Spinat zusammenfallen lassen. Alles gut miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  • Den Pfanneninhalt in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Anschließend den Spinat gut ausdrücken. Das Ei in eine kleine Schüssel schlagen und verquirlen. Ca die Hälfte abnehmen und mit der Sahne mischen, salzen und pfeffern und zum Spinat geben. Das restliche Ei aufbewahren.
  • Backofen vorheizen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze.
  • Den Spinat auf den ausgerollten Teig geben, dabei einen 2-3 cm breiten Rabnd lassen. Die Lachswürfel auf dem Spinat verteilen (salzen und pfeffern) und kleine Ricottatupfen dazwischen setzen. Den Teigrand nach innen umklappen, so dass ein geschlossener "Kreis", bzw. ein Sechs- oder Siebeneck entsteht.
  • Den Rand mit dem restlichen Ei einpinseln und für 30-35 Minuten backen. Zum Schluss die Backfarbe im Auge behalten und eventuell abdecken.
Lachs und Spargel Füllung
  • Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und die Stangen für 3 Minuten in Salzwasser kochen. Kalt abschrecken und in 3-4 cm Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren.
  • Den Lachs auftauen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. In kleine Würfel schneiden.
  • Den Ricotta mit dem Parmesan verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Backofen vorheizen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze.
  • Ricotta auf dem ausgerollten Teig verteilen und dabei einen 2-3 cm breiten Rand lassen. Mit Lachs (salzen und pfeffern), Spargel und Tomaten belegen.
  • Den Teig Rand nach innen umklappen, so dass ein geschlossener "Kreis", bzw. ein Sechs- oder Siebeneck entsteht.
  • Das Ei verquirlen und den Teigrand damit bestreichen. Die Galette für 30-35 Minuten backen. Zum Schluss die Backfarbe im Auge behalten und eventuell abdecken.

Notizen

Die Teigmenge reicht für eine große Galette oder für zwei Kleine. 
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.

Dieser Beitrag wurde von COSTA gesponsert. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Entwicklung des Rezeptes wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de.