Wir befinden uns gerade mitten in der Kürbis Saison und überall in den Geschäften kann man nun wieder die bekannten Sorten Hokkaido und Butternut kaufen. Durch den langen Sommer und die aktuell eher milden Temperaturen fühlt sich das Kochen mit Kürbis für mich gerade noch deutlich zu “früh” an, aber der Blick auf den Kalender lügt nicht. Das Jahr rennt mit großen Schritten seinem Ende entgegen.

Kürbis Quiche mit Speck

Es wird also Zeit für ein erstes Kürbis-Gericht auf meinem Blog, einige weitere werden hoffentlich noch folgen. Den Anfang machen heute kleine Mini-Quiches, die in der Muffinform gebacken werden und die sich daher wunderbar als Snack zum Frühstück oder Abendbrot eignen. Mir schmecken sie sogar kalt noch richtig gut und so landen die Überbleibsel vom Frühstück über den Tag verteilt nach und nach in meinem Mund.

Die kleinen köstlichen Dinger werden mit Speck, Zwiebeln und fein geraspeltem Hokkaido Kürbis gefüllt, mit einer “Eiersahne” gebunden und mit etwas Käse überbacken. Wer es gerne herzhaft mag, ist bei den Mini-Kürbis-Quiches also bestens aufgehoben.

Mini-Kürbis-Quiche in der muffinform

Anzeige

Die Zubereitung ist jedoch keine schnelle Nummer und erfordert ein wenig Aufwand, da der Boden der Quiche aus einem Mürbeteig besteht. Der ist nicht schwierig herzustellen, aber er sollte vor dem Backen eine Weile gekühlt werden, damit er richtig knusprig wird. Ich gebe ihn für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, bevor ich ihn dann endgültig verarbeite.

Da der Mürbeteig in den Muffinförmchen gebacken wird, muss er nach dem Kühlen dünn ausgerollt und dann rund ausgestochen werden. Beim meinem ersten Backversuch hatte ich den Teig nicht dünn genug ausgerollt und so war er nach der geplanten Backzeit nicht richtig durchgebacken. Es ist also wirklich wichtig das er sehr dünn ausgerollt wird. Oben auf dem Foto ist er noch zu dick! Das vielleicht als Anhaltspunkt.

Im Mürbeteig versteckt sich übrigens Quark, was zwar nicht dem klassischen Mürbeteig entspricht, dem Teig aber eine tolle Konsistenz gibt. Danke an Johann Lafer, von dem das Rezept für den Mürbeteig ursprünglich stammt. Der Teig gefällt mir sehr gut!

Mal abgesehen vom Mürbeteig ist der Rest der Zubereitung einfach und auch schnell gemacht. Speck knusprig auslassen, Zwiebeln und geraspelten Kürbis in Butter anschwitzen, Sahne und Eier verrühren und dann kann auch schon gebacken werden.

Quiche mit Kürbis gefüllt

Mir haben die Mini-Kürbis-Quiches richtig gut geschmeckt und ich hoffe, du magst so herzhafte Geschichten auch ganz gerne und probierst sie mal aus. Kürbis magst du ja sicher auch, sonst würdest du diesen Artikel ja wahrscheinlich nicht bis hierhin gelesen haben. Danke dafür, übrigens! 🙂

Was sind denn so deine liebsten Kürbis Gerichte? Suppe, Puffer oder Gnocchi vielleicht? Und welche Sorte bevorzugst du? Hokkaido, Butternut oder eine andere Sorte?

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 12 Quiche

75

Mini-Kürbis-Quiche mit Schnittlauch-Quark

60 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

Mürbeteig:

140 g Mehl + etwas Mehl für die Form

60 g Magerquark

60 g zimmerwarme Butter + etwas für die Form

1 Ei (Größe M)

ca. 1/4 TL Salz

Kürbis-Quiche:

200 g Hokkaido-Kürbis, fein geraspelt

1 kleine weiße Zwiebeln, fein gewürfelt

50 g Speck, klein gewürfelt

2 Eier (Größe M)

120 ml Sahne

50 g geriebener Käse

50 g Butter

2 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Anzeige
    Mürbeteig:
  1. Das Mehl den Quark,das Ei, die weiche Butter und das Salz in eine Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verkneten. Nicht zu lange kneten, nur solange bis der Teig gerade glatt geworden ist. Den Teig rund formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und 12 Kreise von ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. Die Kreise in die zuvor gebutterten und gemehlten Vertiefungen des Muffinblech legen, dabei an den Rändern andrücken.
  3. Quiche-Füllung:
  4. Den Speck in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze in 1-2 EL Olivenöl knusprig auslassen. Die Butter zufügen und zerlassen, dann die Zwiebeln und den Kürbis in die Pfanne geben. Für ca. 5 Minuten unter Rühren andünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas abkühlen lassen.
  5. Für die Eiersahne die Sahne, die beiden Eier sowie eine gute Prise Muskat und etwas Salz in den Mixer geben und fein mixen.
  6. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Kürbismischung in die Muffinvertiefungen füllen. Die Eiersahne angießen und etwas geriebenen Käse auf den Quiches verteilen.
  7. Die Mini-Quiches im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Falls sie zu schnell braun werden, mit Alufolie abdecken.
7.8.1.2
364
https://www.malteskitchen.de/mini-kuerbis-quiches-speck/