Rezept für Rigatoni mit selbstgemachter Tomatensauce

Geniale Tomatensauce – italienisch, fruchtig und sämig

Heute ist ein großer Tag für mich, auf den ich mich schon die ganze Woche gefreut habe. Heute kann ich dir das Rezept für die beste Tomatensauce vorstellen, die ich jemals gekocht haben. Eine wirklich geniale Tomatensauce, italienisch und lecker und mit einem kleinen Trick, der das Ganze auf ein neues Level hebt.

Die beste selbstgemachte Tomatensauce der Welt.

Nudeln mit Tomatensoße wird wahrscheinlich auf ewig ein Lieblingsessen von mir sein. Damit wächst man als Kind ja auch auf und glücklicherweise war meine Mutter kein Fan von Nudeln mit Ketchup und hat für uns Kinder die Tomatensauce immer selbst gekocht. Meine bisherige, selbst gekochte Tomatensauce war lecker, aber jetzt hat sie ausgedient.

Ab sofort koche ich die beste, italienische Tomatensauce, die ich mir überhaupt vorstellen kann. Das Rezept ist von der Köchin Samin Nosrat und stammt aus ihrem wirklich sensationellen Kochbuch mit dem Titel „Salz, Fett, Säure, Hitze„. Sie hat in Italien als Köchin gearbeitet und weiß, wie Italiener ihre Tomatensauce lieben. Der Geschmack ihrer Soße hat mich wirklich umgehauen.

Üppige Tomatensauce.

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Die Tomatensauce kann mit Eiertomaten aus der Dose oder mit frischen Tomaten gekocht werden. Ich greife zu den Dosentomaten, weil Tomaten aus dem Supermarkt einfach kein Aroma haben. Wer in Italien mal Tomaten gegessen hat, weiß, was ich meine. Die Zutaten sind u.a.:

  • Dosentomaten
    Ganze Tomaten aus der Dose.
  • Zwiebel und Knoblauch
    Knoblauch gehört zu italienischem Essen dazu. Deshalb kommt auch reichlich Knoblauch mit hinein.
  • Basilikum
    Unter die passierten Tomaten werden Basilikumblätter gerührt, die mitkochen und ihren Geschmack abgeben.
  • Parmesan und optional Ricotta
    Beides wird er beim Anrichten auf der Pasta mit Tomatensoße verteilt.
  • Salz und Pfeffer
  • und allerbestes Olivenöl. Dazu gleich noch etwas mehr!
Super leckere Tomatensauce.

Was ist bei der Zubereitung der italienischen Tomatensauce zu beachten?

Eigentlich klingt das nach ganz typischen Zutaten für eine Tomatensauce, oder? Aber der Trick liegt beim Olivenöl.

  • Nachdem die Soße gute 40 Minuten köcheln dürfte, wird sie mit 80 ml Olivenöl angereichert. Diese enorme Menge an Olivenöl hat mich wirklich überrascht.

Das Olivenöl wird unter die Tomatensauce gerührt und kocht nochmal ca. 20 Minuten mit, bis es sich mit den passierten Tomaten verbindet (emulgiert) und die Soße damit außergewöhnlich üppig und reichhaltig im Geschmack macht. Gleichzeitig verringert es die Säure der Tomaten.

Die italienische Tomatensauce bekommt durch das Olivenöl eine geniale, sämige Konsistenz. Kein bisschen wässrig! Das ist wirklich ein Traum.

Cremig und lecker. Die beste Tomatensauce selbstgemacht.
  • Achte beim Nachkochen also darauf, dass du ein hochwertiges Olivenöl benutzt. Es sollte nicht zu bitter sein.
  • Bei den Dosentomaten hilft es auch, die beste Qualität zu kaufen. Günstige Dosentomaten sind oft sauer und werden stark nach gesüßt. Persönlich finde ich die Tomaten der Marke „Mutti“ gut. San Marzano Tomaten gibt es im deutschen Supermarkt leider nicht zu kaufen.
Tomatensauce selbstgekocht mit Rigatoni

Jetzt bleibt mir wirklich nur noch eine letzte große Empfehlung zum Nachkochen auszusprechen. Die Tomatensauce wird dich umhauen. Italienisch, lecker und super einfach zu kochen. Mit leckerer Pasta (ich liebe Rigatoni) vermischt, wird dich das sehr glücklich machen.

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen. Du kannst das Rezept auch auf der jetzt folgenden Rezeptkarte bewerten, indem du auf die Sternchen klickst. Das hilft nicht nur uns, sondern auch den anderen Lesern. Vielen Dank!

Wenn du eine Schwäche für die italienische Küche hast, probiere auch mal den leckeren Tortellinauflauf oder den Klassiker, Penne all Arrabbiata. Die genialen Tortellini alla Panna sind auch schnell und einfach gekocht. Wenn es etwas aufwendiger sein darf, probiere mal meine Cannelloni mit Spinat.

Rezept für Rigatoni mit selbstgemachter Tomatensauce

Geniale Tomatensauce – italienisch, fruchtig und sämig

Eine wunderbar aromatischen Tomatensauce aus Dosentomaten, die sehr einfach nachzukochen ist. Durch die Zugabe von viel Olivenöl erhält sie eine herrlich sämige Konsistenz. Italienisch, fruchtig und lecker.

Jetzt bewerten!

4.8 von 38 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Koch- / Backzeit 1 Stunde 15 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Italienisch
Anzahl

Personen
6

Rezept Zutaten
 

  • 800 ml Dosentomaten, Ganze Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 16 Basilikumblätter
  • 80 ml Olivenöl, + mehr zum Anbraten
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 handvoll Parmesan, gerieben
  • 1-2 EL Ricotta, bei Bedarf

Rezept Zubereitung
 

  • Die Zwiebeln schälen und fein würfeln sowie den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.
  • Einen großen Topf bei mittlerer Hitze aufsetzen und sobald er heiß geworden ist, den Boden des Topfes mit Olivenöl bedecken. Die Zwiebeln hineingeben, die Hitze auf milde Hitze reduzieren und die Zwiebeln rund 15 Minuten weich schmoren. Zwischendurch umrühren.
  • In der Zwischenzeit die Dosentomaten in eine große Schüssel geben und mit den Händen zerquetschen.
  • Sobald die Zwiebeln weich und goldgelb sind, an den Rand des Topfes schieben und den Knoblauch in 1-2 EL Olivenöl in der Mitte des Topfes sanft anschwitzen, bis er anfängt zu duften. Er darf dabei keine Farbe annehmen.
  • Die Tomaten zufügen, alles gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Die Hitze auf milde Hitze reduzieren, die Basilikumblätter zufügen und leicht salzen.
  • Bei milder Hitze und geschlossenem Deckel (einen Spalt vom Deckel auflassen, damit der Wasserdampf austreten kann) 40 Minuten köcheln lassen.
  • 80 ml Olivenöl unterführen und bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen, bis sie emulgiert (Sauce und Olivenöl verbinden sich), dabei zwischendurch umrühren.
  • Danach vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, gibt noch eine Prise Zucker hinein.
  • Beim Servieren mit Parmesan bestreuen oder wer es besonders cremig mag, gibt ein paar Flocken Ricotta über seine Portion und verrührt es auf dem Teller.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 183kcal | Kohlenhydrate: 17g | Eiweiß: 3g | Fett: 13g | Zucker: 9g