Rezept für eine sommerliche Tomatentarte
Backrezepte Neuste Rezepte Tartes Vegetarische Rezepte

Sommerliche Tomatentarte – knusprig leicht und lecker!

Dieser Beitrag enthält Werbung für Bosch OptiMUM

It’s Summer in the City! Meine liebste Jahreszeit. <3 Endlich ist sie da und endlich gibt es ein paar sonnige Tage am Stück. Die Tage im Freibad mit meinem Sohn sind unbezahlbar, er lernt gerade das Schwimmen und wird zu einer echten Wasserratte. Ich liebe die Sonne und ich mag sogar die Hitze, auch wenn das für einige sicher total verrückt klingt. Aber ich bin ein Sonnenkind.

Sommerliche Tomatentarte

Das Essen im Sommer trägt auch immer viel zu meinem geliebten Summerfeeling bei und ich könnte mich gerade ausschließlich von Pasta und leichten Salaten ernähren, selbstverständlich unterbrochen von dem ein oder anderen Grillgelage. Das muss!

Tomaten stehen bei mir aktuell auch ganz hoch im Kurs und passend dazu habe ich heute ein Rezept für eine wunderschöne und sehr leckere Tomatentarte für dich. Wenn du meine Tomatenliebe teilst, es gerne knusprig magst und einem kühlen Glas Weißwein nicht abgeneigt bis (die perfekte Beilage zu dieser Tarte), dann ist das vielleicht auch ein Rezept für dich.

Knusprige Tomatentarte

Der Boden für diese wirklich hübsche Tarte besteht nicht aus einem Mürbeteig, wie das bei einer Tarte häufig der Fall ist, sondern aus einem sehr einfachen Quark-Öl-Teig. Der Teig gibt der Tarte nicht nur einen schönen Geschmack, er ist auch noch im Handumdrehen hergestellt.

Daneben ist er auch noch einfacher zu verarbeiten als ein Mürbeteig, weil er elastischer ist. Er braucht auch nicht gekühlt zu werden, wie das bei einem Mürbeteig empfohlen wird und er wird trotzdem sehr schön knusprig.

Der Teig wird von der Bosch OptiMUM geknetet

Den Teig lasse ich wieder von meiner neuen Küchenmaschine, der Bosch OptiMUM kneten. Vielleicht hast du in der vergangenen Woche ja das Rezept für mein süßes Hefebrot mit Schokolade gesehen, das Lieblingsbrot meines kleinen Sohnes. Fluffig, süß und schokoladig, da steht er richtig drauf. Natürlich! 😀

Den Hefeteig für das süße Brot hatte ich auch schon mit der OptiMUM hergestellt und im Beitrag ein wenig über diese tolle Küchenmaschine geschrieben. In den letzten Jahren durfte ich schon so manche Küchenmaschine anschauen und testen und die Bosch OptiMUM ist für mich bisher die beste Küchenmaschine, wenn es um die Herstellung von Teig geht.

Teig kneten einfach emacht, mit der Bosch OptiMUM

Das liegt nicht nur an dem großen Fassungsvermögen der Rührschüssel, sie bietet Platz für 3,5 kg Kuchenteig oder 1,5 kg Hefeteig plus Zutaten, sondern auch an der enormen Power, mit der die OptiMUM die Teige knetet. So manch andere Küchenmaschine geht beim Kneten von schweren Teigen in die Knie, wird langsam oder hüpft auf der Arbeitsfläche, während die OptiMUM auch schwere Teige ruhig und zuverlässig bearbeitet. Absolut Top!

Es gibt noch viel mehr, was mich an dieser Küchenmaschine begeistert. Zum Beispiel die Möglichkeit Pasta mit dem Pasta-Aufsatz herzustellen oder mit dem Fleischwolf-Aufsatz selbst Hackfleisch für meine Burger zu wolfen, aber dazu schreibe ich irgendwann später nochmal etwas. In Sachen Teig ist sie für mich schon mal nur sehr schwer zu schlagen!

Creme Fraiche Füllung

Mein Quark-Öl-Teig stellt natürlich auch keine Herausforderung für die OptiMUM dar und lässt sich schon auf Stufe 1 in wenigen Minuten wunderbar glatt kneten. Das braucht man wirklich nicht mehr per Hand zu machen und während die Maschine für mich die Hauptarbeit erledigt, rühre ich schnell den Belag für die Tarte zusammen.

Dieser besteht aus Creme-Fraiche-Belag, Basilikum-Pesto und angerösteten Pinienkernen und gibt der Tarte eine nette, cremige Unterlage.

Der ausgerollte Quark-Öl-Teig

Du hast sicher dein eigenes Rezept für ein leckeres Basilikum-Pesto, ansonsten findest du bei meinem Kartoffelsalat mit Pesto oder bei meinem Risotto mit geschmorten Tomaten und Pesto jeweils ein passendes Rezept. Falls du lieber zu einem Pesto aus dem Glas greifen möchtest, weil dir das besonders gut schmeckt, werde ich dich auch nicht verhaften lassen. Ab und an mache ich das nämlich auch, gerade wenn ich das Pesto nur in kleiner Menge für eine Füllung benötige, so wie bei meiner heutigen Tarte zum Beispiel.

Nachdem mein Teig von der Bosch OptiMUM schön glatt geknetet wurde, wird er auf der bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausgerollt. Einmal ausgerollt, wird er auf dem Nudelholz wieder zusammengerollt und über einer gefetteten Backform mit 28 cm Durchmesser wieder abgerollt. Dann drückt man ihn locker in die Form, schneidet die über den Rand hinausgehenden Teigreste ab, sticht den Boden mit einer Gabel mehrfach ein und backt den Boden im vorgeheizten Backofen 20 Minuten vor.

Quark-Öl-Teig

Nun sollte der Boden leicht abkühlen, damit sich der Creme-Fraiche-Belag beim Aufstreichen nicht sofort verflüssigt. Nach dem Abkühlen wird der Belag gleichmäßig auf dem Boden verstrichen und darüber werden die Tomatenscheiben dachziegelförmig verteilt. Zwischen den Tomatenscheiben kommt immer eine kleine Scheibe Mozzarella, bis die Tarte komplett belegt ist.

Das sieht doch auch optisch schon so richtig toll aus, oder? 🙂

Der Boden wird mit Tomaten und Mozzarella belegt

Die Tarte benötigt im vorgeheizten Ofen jetzt nochmal knapp 15 Minuten und vor dem Servieren sollte sie nochmal leicht gesalzen und gepfeffert werden. Ein paar Basilikumblätter machen sich beim Anrichten sehr schön auf dieser wunderbar sommerlichen Tarte.

Wer mag, belegt die Tarte beim Servieren noch mit einem schönen italienischen Schinken. Parmaschinken vielleicht oder San Daniele Schinken. Pancetta passt auch immer sehr gut oder ein schöner Coppa di Parma oder auch etwas Bresaola. Das ist aber alles kein Muss, weil die Tomatentarte auch ganz ohne Schinken schon richtig lecker schmeckt. Fruchtig, knusprig, leicht und lecker. 🙂

Tomaten-Tarte für den Sommer

Wie immer hoffe ich, dass du ein bisschen Spaß am Rezept hast und wünsche dir gutes Gelingen beim Nachbacken. Über dein Feedback zu diesem Rezepte freue ich mich sehr. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Sommerliche Tomatentarte

20 minVorbereitung

40 minKochzeit

1 hrGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

Teig:

300 g Mehl Typ 405 + etwas für die Verarbeitung

1/2 TL Backpulver

140 g Magerquark

1 Ei (Größe M)

6 EL Milch

8 EL Pflanzenöl

1 TL Salz

Butter zum Einfetten der Form

Belag:

3 reife Tomaten, in dünne Scheiben geschnitten

125 g Mozzarella, in dünne Scheiben geschnitten

150 g Creme Fraiche

1-2 EL Basilikum-Pesto (Nach eigenem Geschmack dosiert!)

30 g Pinienkerne

einige Blätter Basilikum

Salz und Pfeffer

Zubereitung

    Teig:
  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Backform mit etwas Butter ausfetten.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen und in die Rührschüssel geben. Den Quark, das Ei, Milch und Öl zufügen und den Teig zu einem glatten Teig kneten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen, so das er samt Rand in die Backform passt.
  3. Den Teig auf dem Nudelholz aufrollen und über der Backform abrollen. Den Teig in die Backform drücken, den überschüssigen Rand entfernen und den Teig mit der Gabel mehrfach einstechen. Im vorgeheizten Ofen 25 Minuten backen, herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.
  4. Belag:
  5. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und kurz abkühlen lassen.
  6. Die Creme Fraiche mit dem Basilikum-Pesto vermischen, die angerösteten Pinienkerne untermischen und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Tarte:
  8. Den Boden der Tarte mit dem Belag bestreichen und die Tomaten sowie den Mozzarella dachziegelförmig auf der Tarte verteilen. Die Tarte im Ofen für weitere 15 Minuten backen, mit Backpapier abdecken, falls der Rand zu dunkel wird. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und vor dem Servieren leicht salzen, pfeffern und mit einigen Basilikumblättern belegen.
7.8.1.2
4550
https://www.malteskitchen.de/tomatentarte-knusprig/

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bosch entstanden. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de

3 Kommentare zu “Sommerliche Tomatentarte – knusprig leicht und lecker!

  1. Anne Schumann
    Das Rezept für diese Tarte hört sich ja schon lecker an. Ich mag Tarte, Aufauf und wie sich sich alle nennen, sehr gern. Ebenso Tomaten, die ich im eigenen Garten anpflanze. Ich werde dein Rezept etwas abwandeln müssen, sonst wird sie zu groß.
  2. Hallo Malte, das klingt ja mal sehr lecker. Die Tarte wäre perfekt für mein Geburtstagsbuffet im Büro...wenn man sie einen Tag vorher machen kann. Also schmeckt sie auch noch am nächsten Tag abgekühlt, oder sollte man sie lieber gleich warm verputzen? Liebe Grüße Manu
    • Hallo Manu, ich mag sie warm am liebsten, mein Mann fand sie auch noch kalt sehr lecker. Es steht also unentschieden. :D Viele Grüße Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.