Pizza Parmaschinken, Rucola und Parmesan

Pizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan

Mit Pizza bekommt man mich immer! Vor ein paar Tagen war der Heißhunger auf Pizza so groß, dass ich mal wieder eine Lieblingspizza backen musste. Ich rede von meiner geliebten Pizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan! In meiner Stammpizzeria heißt diese Pizza „Rustica“, obwohl sie mittlerweile eigentlich auch Pizza „Malte“ heißen könnte, so oft, wie ich sie dort bestelle.

Leckere Pizza mit Parmschinken, Rucola und Parmesan.

Aber sie ist eben auch außergewöhnlich lecker und es war längst mal überfällig, dass ich sie hier verewige. Vielleicht gibt es ja auch noch den ein oder anderen Pizzafan, der diese tolle Kombination noch nicht probiert hat? Wobei ich mir das kaum vorstellen kann!

Wenn du meinem Blog schon länger folgst, dann weißt du ja, dass ich ein riesengroßer Pizza Fan bin. Ich beschäftige mich mit so komischen Dingen wie Fermentation und den richtigen Mehlsorten für perfekte Pizzen. Insgeheim träume ich sogar von einer Pizzeria „MaltesKitchen“, in der ich meine absoluten Lieblingspizzen anbiete.

Knusprige Pizza mit Schinken und Rucola.

Diese Zutaten brauchst du für meine Pizza

Eine gute Pizza braucht nicht viele Zutaten, oder? Ein knuspeiger Teig und ein saftiger Belag und ich bin glücklich. Für mein Rezept brauchst du u.a.:

Für den Pizzateig

  • Mehl: Meistens nutze ich spezielles italienisches Pizzamehl, aber da smus sman onlien bestellen. Im Supermarkt kannst du auch Mehl vom Typ 00 kaufen, dass ist auch okay.
  • Trockenhefe: Habe ich immer auf Vorrat im Schrank und ist praktischer als frisch Hefe. Am geschmack verändert sich nichts.
  • Wasser und Olivenöl
  • Honig und Salz

Für den Belag

  • Dosentomaten: Am besten eine gute Quatlit, wie die berühmten San Marzano Tomaten. Die kaufe ich in der Metro.
  • Pizzakäse und Fior di Latte: Der Fior die Latte ist eine besondere Art von Mozzarella-Käse, der aus frischer Kuhmilch hergestellt. Ich kauf eihn online. Alternativ kannst auch auch handelsüblichen Mozzarlla verwenden.
  • Parmaschinken: Der gehört auf eine italienische Pizza. Natürlich erst nach dem Backen, damit er nicht trocken und hart wird.
  • Rucola: Ich mag das nussige Aroma von Rucola.
  • Parmesan
Original Parmaschinken.

Was ist beim Backen der Pizza zu beachten?

Für den Belag habe ich heute keine speziellen Zubertungstipps, für den Pizzateig dagegen schon.

  • Wenn es schnell gehen soll und du den Teig nicht lange gehen lassen möchtest, ist mein bester Pizzateig <= genau der richtige Teig für dich. Trotz der kurzen Wartezeit wird er sehr schön knusprig und lässt sich ganz toll bearbeiten und backen.
  • Wenn du einen bekömmlicheren Teig mit weniger Hefe und Hefegeschmack backen möchtest, brauchst du etwas mehr Geduld. Aber das Ergebnis lohnt sich.
  • Für mein Pizzateig setzt du einen Vorteig an, der über Nacht im Kühlschrank bleibt. Am nächsten Tag geht er nochmacl gute 3 Stunden. Das Ergebnis ist ein fantastischer Teig, der nicht nach Hefe schmeckt.
Zutaten für meine Parmaschinken Pizza,

Meine Empfehlung: Original Parmaschinken

Natürlich steht und fällt die Qualität dieser Pizza mit dem Parmaschinken. Deswegen sollte man beim Schinken auch keine Kompromisse eingehen und den Original Prosciutto die Parma kaufen, den man abgepackt an der fünfzackige Krone auf der Verpackung erkennt. Nur der Parmaschinken mit der fünfzackigen Krone ist traditionell hergestellter Parmaschinken.

Original Parmaschinken ist eine geschützte Marke und enthält keine Nitrate, keine Konservierungsstoffe und keine Farbstoffe. Ich finde es absolut faszinierend, wie ein solches Produkt entsteht. Falls dich das auch interessiert, findest du hier den Herstellungsprozess beschrieben.

Ich backe meine Pizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan in meinem geliebten Pizzaofen, weil sie dort einfach perfekt gelingt. Der Pizzaofen heizt den Pizzastein auf 450 Grad vor und die Pizza ist in 60 Sekunden fertig gebacken. Der Belag bleibt durch diese extrem kurze Backzeit wunderbar saftig.

Natürlich funktioniert mein Pizzateig auch, wenn du die Pizza im Backofen backen möchtest. Wichtig ist dann eben nur, dass du den Backofen auch wirklich sehr heiß werden lässt, indem du ihn eine Weile vorheizt. Auf dem Backblech gebacken, benötigt die Pizza ca. 25 Minuten.

Pizza aus dem Pizzaofen
Leckere Pizza.

Jetzt noch etwas gaaanz Wichtiges, damit die Pizza auch wirklich gelingt und richtig gut schmeckt. Der tolle Parmaschinken wird natürlich nicht mitgebacken. Er kommt, genau wie der Rucola und der Parmesan, erst nach dem Backen auf die Pizza. So kann er sein ganzes Aroma behalten und entfalten.

Jetzt habe ich so viel über meine Pizza mit Parmaschinken geschrieben, dass ich mir die Zutaten direkt für morgen auf den Einkaufszettel geschrieben habe. Pizza geht einfach immer!

Meine Lieblingspizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan.

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar und auch über eine Bewertung. Dazu klickst du einfach auf die Sternchen in der Rezeptkarte. Damit hilfst du mir und auch allen anderen Lesern. Vielen Dank!

Pizza Parmaschinken, Rucola und Parmesan

Pizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan

Ich liebe diese neapolitanische Pizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan. Mild-würziger Schinken, leicht pfeffriger Rucola und salziger Käse. Einfach nur lecker. Der Teig wird mit wenig Hefe zubereitet und ist extra knusprig und lecker.

Jetzt bewerten!

4.6 von 11 Bewertungen
Vorbereitung 35 Minuten
Koch- / Backzeit 25 Minuten
Gehzeit 14 Stunden
Zeit Gesamt 1 Stunde
Gericht Hauptgericht
Küche Italienisch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

Vorteig
  • 120 ml Wasser
  • 120 ml Mehl , Typ 00 oder 405
  • 5 g Trockenhefe
  • 1 TL Honig
Pizzateig
  • 500 g Mehl , Typ 00 oder 405
  • 280 ml Wasser
  • 15 g Salz
  • Olivenöl
Pizzabelag
  • 1 Dose San Marzano Tomaten, 400 g
  • 100 g geriebener Pizzakäse
  • 125 g Fior di Latte (oder Mozzarella), in Stifte geschnitten
  • 16 Scheiben Parmaschinken
  • 80 g Rucola
  • 80 g Parmesan gehobelt

Rezept Zubereitung
 

Vorteig
  • Eine verschließbare Dose oder Schüssel bereitstellen und das Wasser einfüllen. Hefe und Honig dazu geben und verrühren, bis sich beides aufgelöst hat. Das Mehl dazu geben und mit einer Gabel alles verrühren, so dass ein glatter Teig entsteht.
  • Dose mit einem Deckel verschließen und für 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Pizzateig
  • Den Vorteig in eine große Schüssel geben und das Wasser zufügen. Alles halbwegs grob verrühren/kneten.
  • Die Hälfte des Mehls sowie das Salz zufügen und unterkneten. Das restliche Mehl dazu geben und mit der Küchenmaschine für 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten. (Falls mit der Hand geknetet wird, den Teig 20 Minuten kneten).
  • Den Teig auf eine gemehlte Arbeitsfläche geben und mit einer großen Schüssel abdecken. 10 Minuten ruhen lassen.
  • Die Hände mit Olivenöl einreiben und den Teig zu einer Kugel formen. Diese in eine leicht geölte Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
  • Den Teig auf die gemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 4 Portionen a 260 g teilen. Jede Portion zu einer festen Kugel falten. Die Kugeln in eine Teigbox legen, leicht an der Oberfläche mit Olivenöl bestreichen und verschließen.
    Alternativ die Kugeln auf ein Backblech legen, ebenfalls ölen und mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Die Kugeln für zwei Stunden ruhen lassen und dann zu einem Pizzaboden formen. Hierbei die Kugeln von innen nach aussen flach drücken und dabei einen Rand lassen.
Pizza belegen & backen
  • Die Dosentomaten mit den Händen zerdrücken oder mit dem Pürierstab pürieren, mit Salz abschmecken.
    Auf dem Pizzaboden verteilen, dabei einen kleinen Rand frei lassen.
  • Den geriebenen Käse und den Fior di Latte auf der Pizza verteilen und die Pizza backen, bis sie knusprig ist. Mit jeweils 4 Scheiben Parmaschinken und Rucola belegen und mit dem gehobelten Parmesan bestreuen.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 813kcal | Kohlenhydrate: 111g | Eiweiß: 36g | Fett: 24g | Zucker: 2g

Dieser Beitrag wurde von Original Parmaschinken gesponsert. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de!