Rezept für eine Frühlingszzwiebelsuppe mit Kartoffel-Speck-Klößchen

Frühlingszwiebelsüppchen mit Kartoffel-Speck-Klößchen {nach Frank Rosin}

Resteverwertung wird leider bei mir nicht so groß geschrieben und ich schmeiße deutlich zu viele Lebensmittel weg. Mich ärgert das wirklich sehr und ich gelobe Besserung! Das Resteverwertung wirklich lecker sein kann, zeigt mein heutiges Rezept. Die Frühlingszwiebelsuppe mit Kartoffel-Speck-Klößchen wurde komplett mit den Resten aus meinem Kühlschrank gekocht und das Ergebnis ist echt toll.

Frühlingszwiebelsüppchen mit Kartoffel-Speck-Klößchen

Das Süppchen und auch die Kartoffel-Speck-Klösse stammt (mal wieder) aus dem Buch von Frank Rosin „Neue deutsche Küche„. Mittlerweile gehört das Buch zu meinem aktuellen Kochbuch-Favoriten und ich habe schon einiges daraus zubereitet.

Auch vom Frühlingszwiebelsüppchen wurde ich nicht enttäuscht und muss sagen, das ist rundum ein leckeres Süppchen, da kann man echt nix sagen. Ein bisschen hatte ich befürchtet, dass der Geschmack der Frühlingszwiebeln zu dominant sein würde, aber die Sorge war unbegründet. Die Kartoffel-Speck-Klößchen sind aber auf jeden Fall ein Muss bei dieser Suppe und sie runden das Süppchen geschmacklich sehr gut ab. Die Klößchen gehören jetzt schon zu meinen Favoriten und sie werden bestimmt bei dem ein oder anderen Gericht wieder auftauchen.

Eine tolle Vorspeise diese Frühlingszwiebelsuppe.

Auf meinem Blog findest du übrigens auch noch mehr Frank Rosin Rezepte.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder, Malte.

Rezept für eine Frühlingszzwiebelsuppe mit Kartoffel-Speck-Klößchen

Frühlingszwiebelsüppchen mit Kartoffel-Speck-Klößchen {nach Frank Rosin}

Eine sehr leckere Suppe mit feinem Frühlingszwiebelaroma, die sich super als nette kleine Vorspeise eignet. Zusammen mit den Kartoffel-Speck-Klößchen macht sie sich auch optisch sehr gut. Das Rezept stammt von Frank Rosin.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 30 Min.
Koch- / Backzeit 1 Std.
Zeit Gesamt 1 Std. 30 Min.
Gericht Suppe
Land & Region Deutsch
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

Kartoffel-Speck-Klöße:
  • 200 g mehlige Kartoffeln
  • 50 g Weißbrot
  • 40 g geräucherten Speck
  • 1/2 Schalotte
  • 1 kleine Handvoll Kerbel, fein gehackt
  • 1 EL EL Butter
  • 1 EL EL Rapsöl
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer
Frühlingszwiebelsuppe:
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Schalotte
  • 100 ml Weißwein
  • 1,2 L Gemüsebrühe
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 2 EL kalte Butter
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung
 

Kartoffel-Speck-Klöse:
  • Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten garen, dann abgießen, ausdapfen lassen und noch warm pellen.
  • In der Zwischenzeit das Weißbrot den Speck sowie die Schalotte fein würfeln. Den Kerbel ebenfalls fein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Weißbrotwürfel anrösten und beiseite stellen. das Öl in die Pfanne geben und darin den Speck anbraten und kurz bevor der Speck angebraten ist, die Schalottenwürfel hinzufügen und kurz mitbraten.
  • Gesalzenes Wasser in einem Topf erhitzen, darin werden gleich die Kartoffel-Klösse gegart. In einer Schüssel die noch warmen Kartoffeln zerdrücken und mit dem Weißbrot, Speck, Schalotten, Kerbel und dem Ei vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und aus der Kartoffelmasse mit einem kleinen Löffel kleine Klößchen formen. Die Klösse in dem siedenden Salzwasser ca. 5 Minuten gar ziehen lassen und warm stellen.
Suppe:
  • Die Schalotten fein würfeln und von den Frühlingszwiebeln nur die hellen Teine fein hacken. Die grünen Teile eignen sich hier gut als Deko, beim Servieren. 1 El Butter in einem Topf erhitzen, die Schalottenwürfel glasig andünsten und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. 1 weitere Minuten andünsten und dann mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren.
  • Die Brühe angießen, das Creme Fraiche unterrühren und die Frühlingszwiebeln hinzufügen. Die Suppe 5 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und mit dem Stabmixer fein mixen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und die restliche kalte Butter dazugeben. Mit dem Stabmixer mixen, bis die Suppe leicht schaumig ist (aufmontieren). Die Suppe mit den Kartoffel-Speck-Klößchen servieren.