Rezept Dinnete mit Bärlauchschmand

Dinnete mit Bärlauch-Schmand

Ein letztes Bärlauch-Rezept findet heute noch mal seinen Weg in meinen Blog und dann ist die diesjährige Saison auch schon wieder vorbei. Schön war es und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn sich im Garten die ersten Bärlauchblätter zeigen werden. Hoffentlich wird es wieder ein reiche Ernte, so wie dieses Jahr. Da hat unser Bärlauch wirklich alles gegeben.

Dinnete mit Bärlauch-Schmand

Bevor gleich ohne viele Worte das Rezept für die Dinnete folgt, noch schnell der Link zu meiner feinen Bärlauchsuppe von letzter Woche, das du dir unbedingt anschauen solltest, wenn die ein Suppenfan bist. Das Süppchen schmeckt leicht und lecker und wäre bestimmt ein schönes Gericht, um den Bärlauch zu verabschieden.

Die knusprigen Fladen wären aber sicher auch keine schlechte Wahl für ein letztes Goodbye, sie sind nämlich mal so richtig lecker und auch recht unkompliziert in der Zubereitung. Da Hefe im Teig enthalten ist, brauchen sie ihre Zeit, damit die Hefe arbeiten kann und der Teig gehen kann, aber die eignntliche Zubereitung ist völlig problemlos und einfach. Teig herstellen, Schmand mit Bärlauch mixen und Käse reiben. Job erledigt.

Dinnete Teig
Knusprige Dinnete

Die Fladen auf den Fotos für diesen Beitrag habe ich auf einem Pizzastein auf meinem Weber Grill Master Touch gebacken. Sie werden aber auch ganz wunderbar auf einem Pizzastein im Ofen und schmecken auch sehr gut, wenn man sie „nur“ auf einem Blech in den Ofen schiebt. Auf dem Pizzastein gebacken werden sie knuspriger und die Backzeit ist geringer.

Neben dem Bärlauch-Schmand reibe ich noch etwas Bergkäse über die Fladen und lasse ein paar Schinkenwürfel darauf plumpsen. Ohne Schinken schmecken sie aber auch schon ziemlich lecker.

Dinnete mit Bärlauch und Schinken

Schönes Wochenende! Das Wetter ist ja bombastisch, das muss man unbedingt im Freien genießen. Also Pizzastein auf den Grill werfen und leckere Dinnete backen.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und über eine Bewertung des Rezeptes (Klicke auf die Sternchen in der Rezeptvorlage, die gleich folgt.) freue ich mich natürlich auch immer. Dankeschön! 🙂

Dinnete mit Bärlauch-Schmand

Dinnete mit Bärlauch-Schmand

Super knusprige Dinnete mit cremigem Bärlauch-Schmand, würzigem Bergkäse und salzigen Schinkenwürfeln. Funktioniert im Ofen, auf dem Pizzsatein und auf dem Grill.
4.17 von 37 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Gehzeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland

Zutaten
 

Fladenbrote:
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 15 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
Bärlauch-Schmand:
  • 300 g Schmand
  • 10 Blätter Bärlauch
  • 1/2 Bio-Zitrone, der Abrieb davon
  • Salz und Pfeffer
weitere Zutaten:
  • 50 g Bergkäse oder Gruyere
  • 60 g Schinkenwürfel

Anleitungen
 

Dinnete:
  • Das Mehl zusammen mit dem Salz in eine Schüssel geben und vermengen. In die Mitte eine Mulde formen und die Hefe hineinbröckeln. Den Zucker über die Hefe streuen und 6 EL vom warmen Wasser zufügen. Etwas Mehl vom Rand mit hineinrühren und den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  • Nach 15 Minuten das restliche Wasser und 1 EL Olivenöl zufügen und den Teig mit den Händen oder der Küchenmaschine zu einen glatten Teig verarbeiten. 1 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Kurz vor Ende der Gehzeit den Ofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen oder den Grill auf 300-350 Grad (indirekte Hitze!) aufheizen.
  • Nach 1 Stunde den Teig in 8-10 Portionen teilen, zu länglichen Fladen ausrollen und mit dem Bärlauchschmand, Bergkäse und Schinken belegen und auf dem Grill (6-8 Minuten) oder im vorgeheizten Ofen knusprig backen (im Ofen ca. 20 Minuten).
Bärlauchschmand:
  • Den Schmand in die Küchenmaschine / Mixer geben oder in eine hohes Gefäß, für den Pürierstab. Den grob gehackten Bärlauch und den Zitronenabrieb zufügen und fein durchmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

Der Teig sollte insgesamt 1 Stunden und 15 Minuten gehen.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.