Rezept für ein Rotwein-Risotto mit Haselnüssen

Rotwein-Risotto mit Taleggio, Thymian und Haselnüssen

Der Herbst ist in Deutschland angekommen, daran gibt es keinen Zweifel. Während ich diesen Beitrag schreibe, prasseln Regentropfen so dick wie Kichererbsen an meine Fensterscheibe und der Wind pfeift laut jaulend um die Häuser. Auch wenn die Wettervorhersage für die kommenden Tage noch milde Temperaturen in Aussicht stellt, ist der Wetterumschwung nun doch fast greifbar. Die Tage werden kürzer und die dunkle Jahreszeit wirft ihre Schatten voraus.

Rotwein-Risotto mit Haselnüssen

Es ist nicht alles schlecht am Herbst und die Vorfreude auf üppige Mahlzeiten, dunkle Saucen und Schmorgerichte lindert den Abschiedsschmerz von einem Sommer, der in allen Belangen überragend war. Jeden einzelnen der herrlichen Sonnentage habe ich in vollen Zügen genossen. Auch das Essen im Sommer hat mich sehr glücklich gemacht. Es gab sommerliche Pasta, Bruschetta mit Tomaten, leckere Nudelsalate wie mein Nudelsalat mit Pesto und der Grill wurde auch häufig angeheizt.

Der Herbst mit seinem nasskalten Wetter ist nicht gerade mein bester Freund, auf seine kulinarischen Besonderheiten freue ich mich aber sehr. Schon bald beginnt zum Beispiel die Kürbissaison und ich kann es kaum erwarten, neue Kürbisrezepte auszuprobieren.

Risotto Reis Aborio

Heute möchte ich den Herbst jedoch mit einem wirklich fantastischen Risotto einläuten. Meine Liebe zum Risotto ist seit jenem Tag im Herbst, als ich zum ersten Mal ein Risotto mit frischer, italienischer Salsiccia kochte, ungebrochen. Ich liebe diesen üppigen Geschmack von Butter und Parmesan und diese einzigartige und cremig-schlotzige Konsistenz des Risotto. Jeder einzelne Löffel davon, macht mich absolut glücklich. Bei einem guten Risotto schmeckt man die Liebe und Sorgfalt, die der Koch investiert hat.

Das Risotto, das ich dir heute vorstelle, ist ein kräftiges Risotto. Die Kraft kommt von einem schweren Rotwein, einem Barolo. Das Rezept für dieses Rotwein-Risotto stammt von Jamie Oliver aus seinem neuen Kochbuch „Jamie kocht Italien„.

Leckeres Risotto mit Rotwein und Haselnüssen

Das ich mir Jamies neues Kochbuch direkt nach dem Erscheinen kaufen würde, war völlig klar. Auch wenn mir seine letzten Bücher nicht mehr ganz so gut gefallen haben, wie seine ersten Werke, sind seine italienischen Rezepte doch immer eine Bank. 

Schon sein erstes italienisches Kochbuch „Genial Italienisch“ gefiel mir sehr gut und die „Italien“ Ausgaben seines mittlerweile leider eingestellten „Jamie“ Magazins waren immer Klasse. Sein neustes Kochbuch gefällt mir ausgesprochen gut und ich schreibe aktuell auch an einer kleinen Rezension, die es demnächst hier auf meinem Blog zu lesen geben wird.

Falls du ein Faible für das Sammeln von Kochbüchern hast, so wie ich, dann findest du auf meinem Blog auch einen kleine Abteilung mit Kochbuch Rezensionen, die hoffentlich demnächst immer größer werden wird.

Jamies Rotwein-Risotto hatte mich gleich auf den ersten Blick angesprochen, nicht zuletzt, weil eine der Zutaten geröstete Haselnüsse waren. Diese Kombination aus Rotwein geschwängertem Risotto mit würziger Salsicca und aromatisch duftenden Haselnüssen musste ich unbedingt ausprobieren und habe es nicht bereut. Das Risotto hat fantastisch geschmeckt!

Risotto nach Jamie Oliver

Bei der Zubereitung habe ich mich überwiegend an Jamies Vorgaben gehalten, die Nüsse habe ich jedoch im Ofen geröstet. Das Aroma von im Ofen gerösteten Nüssen ist im Vergleich zu dem Aroma von in der Pfanne gerösteten Nüssen ungleich stärker. Wann immer es geht, röste ich Nüsse lieber im Ofen. Der zeitliche Aufwand mag etwas höher sein, aber der bessere Geschmack ist die Mühe wert.

Lange Rede, kurzer Sinn: diese Rotwein-Risotto Variante hat vom ersten Bissen an mein Herz erobert und sich einen festen Platz in meinem Rezeptbuch (mein Blog 🙂 ) gesichert. Ich werde es bestimmt häufig kochen und kann dir das Nachkochen nur wärmstens an Herz legen.

Rezept für ein Rotwein-Risotto mit Haselnüssen

Rotwein-Risotto mit Taleggio, Thymian und Haselnüssen

Eine unglaubliche leckere Risotto-Variante mit Barolo Rotwein, italienischer Salsiccia und cremigem Taleggio. Getoppt mit aromatischen Haselnüssen, die im Ofen geröstet werden. Dieses Risotto ist das perfekte Gericht für den Herbst und wärmt die Seele.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Koch- / Backzeit 35 Min.
Zeit Gesamt 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

  • 300 g Arborio Risotto Reis
  • 1,5 l Hühnerbrühe
  • 250 ml Barolo Rotwein
  • 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1/2 Fenchelknolle, fein gewürfelt
  • 3-4 Zweige Thymian, Blätter gezupft
  • 50 g Parmesan, fein gerieben
  • 50 g Taleggio, klein gewürfelt
  • 50 g Butter
  • 2 Salsiccia mit Fenchel a 125 g
  • 40 g geschälte Haselnüsse
  • Olivenöl

Zubereitung
 

Haselnüsse:
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Haselnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Ofen rösten, bis sie eine dunklere Farbe annehmen und schön duften. Die Haselnüsse herausnehmen, kurz abkühlen lassen, in ein Küchentuch geben und aneinander reiben, damit sich die Haut löst. Das muss nicht perfekt aussehen und wenn sich nicht sämtliche Haut löst, ist es auch ok.
Risotto:
  • Einen großen Topf bei mittlerer Hitze aufsetzen und die Brühe in einem zweiten Topf ganz leicht zum Sieden bringen. 1 EL Olivenöl in den Topf geben, das Wurstbrät der Salsiccia aus der Pelle drücken und in den Topf zupfen. Die Wurst bei kleiner Hitze 5 Minuten anbraten, dabei gelegentlich umrühren.
  • Nach 5 Minuten die Zwiebel- und Fenchelwürfel sowie die Thymianblätter in den Topf geben (sollte die Wurst nicht genug Fett abgegeben haben, noch 1-2 EL Olivenöl zufügen) und 5 Minuten unter Rühren glasig anschwitzen, nun den Reis zufügen und 2 weitere Minuten anschwitzen. Die Hitze auf mittlere Hitze erhöhen, den Rotwein angießen und vollständig verkochen lassen.
  • Sobald der Wein verkocht ist, die Hitze reduzieren und die Brühe kellenweise angießen. Hierbei den Reis gelegentlich umrühren und immer 1-2 neue Kellen siedender Brühe zufügen, sobald der Reis die Brühe fast vollständig aufgenommen hat. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis der Reis gar ist.
  • Den Risotto vom Herd nehmen, noch eine letzte große Kelle heiße Brühe zufügen, umrühren und den Parmesan sowie den Taleggio zum Reis geben und unterrühren. Die Butter unterziehen und den Risotto wenn nötig mit Salz abschmecken. 2 Minuten zugedeckt ziehen lassen, anrichten, mit den Haselnüssen bestreuen und sofort servieren.