Linguine Carbonara mit Salsiccia nach Jamie Oliver Rezept

Bei meinem letzten Online Einkauf bei Gustini.de wanderte frische, italienische Salsiccia (eine sehr würzige Wurst aus grobem Schweinehack) in den Einkaufskorb. Ich liebe Salsiccia, weil sie eine tolle Alternative zur frischen, deutschen Bratwurst ist und weil sie so herrlich würzig schmeckt.

Da es sie in den Geschäften in meiner Umgebung nicht zu kaufen gibt, steht sie eher selten auf dem Speiseplan und ich freue mich jedes mal um so mehr, wenn sie mal wieder auf den Tisch kommt. Bisher hat meine Frau sie immer zubereitet (meistens in einem tollen Risotto); jetzt darf ich endlich mal an die Wurst!

Ein passendes Rezept musste ich aber zuvor noch schnell finden und bin bei meinem liebsten Koch, Jamie Oliver, fündig geworden. Carbonara mit Salsiccia – das klang toll – ich könnte mich nämlich in eine gute Carbonara reinlegen und nie wieder aufstehen. Meiner Frau geht es da ähnlich, also entschieden und ran an die Pfanne.

Die Zutaten für die Linguine Carbonara mit Salsiccia

Mein Resümee:

Lecker! Wirklich richtig lecker. Die Carbonara an sich ist schon toll und schmeckt wunderbar cremig. Bei der Zugabe des Zitronenabrieb war ich zuvor ein bisschen besorgt, weil ich bei anderen Gerichten schon häufig  mit der Menge der Zitronenschale falsch lag und es mir dann doch zu zitronig schmeckte. Beim ersten Probieren schmeckte ich die Zitrone hier auch zu stark heraus, komischerweise verlor sich das jedoch schon nach der zweiten Gabel und es schmeckte dann wirklich sehr frisch.

Die Salsiccia hat dem Gericht dann noch mal einen besonderen Kick gegeben. Sie schmeckte herrlich würzig und aromatisch mit einer leckeren Kräuternote, das passte perfekt zu der Carbonara. Hiermit könnte man sich kugelrund essen, so schnell, einfach und lecker wie das ist!

Handwerklich hat hier auch alles funktioniert. Die Nudeln waren al dente (da habe ich ab und zu mal Schwierigkeiten), die Salsiccia war saftig, die Ei-Käse-Mischung ist nicht gestockt und blieb schön cremig.

Portionen 2 Portionen

Carbonara mit Salsiccia

10 minVorbereitung

20 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

200 g Linguine

250 g Salsiccia

80 g Pancetta, gewürfelt

3 große Eigelb

80 g Sahne

80 g Parmesan

abgeriebene Schale 1/2 unbeh. Zitrone

1 Stängel glatte Petersilie, gehackt

2 Knoblauchzehen, in Scheiben

Olivenöl

Zubereitung

  1. Das Tolle an diesem Gericht ist die kurze Kochzeit, es geht nämlich ratzfatz wenn man die Zutaten vorbereitet. Deshalb habe ich zunächst den Pancetta gewürfelt, den Parmesan gerieben, den Knoblauch in Scheiben geschnitten und die Petersilie gehackt.
  2. Danach habe ich die Eier getrennt und die Eigelbe zusammen mit der Hälfte des Parmesan, der Sahne, der Petersilie und dem Abrieb der Zitrone verrührt. Dazu nehme ich neuerdings tatsächlich immer einen Schneebesen (Ha!), das klappt dann doch am Besten. Ein Löffel, den ich zuvor immer benutzt habe, geht aber natürlich auch, dauert nur länger.
  3. Nachdem ich die Ei-Käse-Sahne Mischung fertig habe, schneide ich die Salsiccia längs auf und entferne das Brät aus der Pelle. Eigentlich sollte es nun zu kleinen Bällchen geformt werden, aber ich fand die Original Form auch mal ganz schön, habe es so gelassen und die Salsiccia nur noch schnell in kleinen Stücke geschnitten.
  4. Dann eine Pfanne erhitzen (mittlere Hitze), sobald sie heiß ist das Olivenöl in die Pfanne geben und die Salsiccia darin von allen Seiten anbraten. Nun darf noch der Pancetta mit in die Pfanne, bis er goldbraun geworden ist.
  5. Inzwischen einen Topf für die Linguine aufstellen und die Nudeln dann nach Packungsangabe al dente kochen. Sobald sie fertig sind abgießen und dabei eine Kelle Kochwasser aufbewahren. Zurück in den Kochtopf mit den Nudeln und die Käse-Ei-Mischung drüber geben. Durch die Hitze der Nudeln und die Resthitze des Topfes wird das Eigelb in der Mischung gegart. Aber da die Hitze gering ist, wird das Eigelb nicht fest, sondern wundervoll cremig.
  6. Nun gebe ich die Nudeln mit einem Schwung in die Pfanne zu der Salsiccia und dem Pancetta und vermische alles miteinander. Hier kann es jetzt sein, dass die Nudeln ein bisschen zu viel Sauce aufnehmen, da hilft dann das aufgefangene Kochwasser. Einfach soviel davon dazu geben, bis man die gewünschte Sämigkeit erreicht hat.
  7. Alles auf einen vorgewärmten Teller geben und den restlichen Parmesan drüber streuen. Wer mag kann ein paar Tropfen Olivenöl über die Nudeln geben und dann sollte man sich sofort über den Teller hermachen.
7.8.1.2
417
https://www.malteskitchen.de/carbonara-mit-salsiccia/

3 Kommentare zu “Carbonara mit Salsiccia

  1. Salsiccia :sabber: Da kann jede deutsche Bratwurst einpacken, saulecker.
  2. Das Rezept klingt super und wir werden es heute (es gab Salsiccia bei uns im Supermarkt - lecker) ausprobieren. Ich frage mich jedoch, was Du wann mit dem Knoblauch machst. Bei den Zutaten taucht er auf, aber bei der Zubereitung nicht mehr.
    • Hallo Uschi, der Knoblauch kommt für 1 Minute mit in die Pfanne, nachdem der Pancetta kurz vor knusprig ist. Ich werde das ergänzen! Danke für den Hinweis und gutes Gelingen beim Nachkochen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.