Rezept für butterzartes Rindfleischgulasch mit Tagliatelle

Zartes Rindergulasch mit sämiger Soße | würzig & lecker

Das Rindergulasch ist ein echter Klassiker der europäischen Küche, insbesondere in Ländern wie Ungarn, Deutschland und Österreich. Es ist bekannt für seine reichhaltige, würzige Soße und das zarte Rindfleisch, das langsam geschmort wird, bis es perfekt zart ist. Ich habe dir heute mein Rezept für ein zartes Rindergulasch mit sämiger Soße mitgebracht und hoffe, es wird dir gefallen!

Leckeres Gulasch aus Rindfleisch

Selbstverständlich liebe ich deftige Schmorgerichte mit üppigen Soßen über alles. Gulasch, Rinderrouladen, Schmorbraten und Co., da könnte ich mich wirklich buchstäblich reinlegen. Meine liebsten Schmorgerichte gehören unbedingt verbloggt und das wunderbare Rindergulasch darf dabei nicht fehlen.

Mein Gulasch wird zwar ganz klassisch gekocht, aber die Soße bekommt eine kleine Besonderheit in Sachen Gewürze. Sie enthält Nelken, Kreuzkümmel sowie Zimt und zusätzlich noch ein wenig Orangenschale. Dadurch bekommt das Gulasch einen weihnachtlichen Geschmack und jeder meiner Gäste und Freude war bisher davon begeistert.

Butterzartes Rindergulasch mit Tagliatelle

Infos & Tipps zu den Zutaten

Für ein leckeres Gulasch braucht man gar nicht so viele Zutaten. Viel wichtiger sind Zeit und Geduld, damit das Rindfleisch langsam schmoren kann. Für mein Rezept brauchst du:

  • Rinderfleisch
    Die wichtigste Zutat und deshalb sollte sie eine gute Qualität haben. Am besten eignen sich Teile wie die Schulter oder der Nacken, da sie durch das langsame Schmoren zart und geschmackvoll werden.
  • Gemüse
    Ich verwende Knoblauch, Zwiebeln und optional Perlzwiebeln.
  • Flüssigkeit zum Schmoren
    Mein Rindergulasch wird mit Rotwein und Rinderfond zubereitet. Der Wein bringt Kraft in die Soße und der Rinderfond eine schöne Salzigkeit und Fleischaroma.
  • Gewürze
    Für ein klassisches Rindergulasch nimmt man ja gerne Lorbeer, Paprikapulver und Majoran. Meine „festliche“ Variante wird u. a. mit Nelken, Kreuzkümmel, Zimt, Thymian gewürzt.
  • Tomatenmark
    Ganz wichtig, um der Soße eine schöne, dunkle Farbe zu geben.

Mein Rezept ist ein wenig von griechischen Stifato inspiriert und ich koche es gerne mit Perlzwiebeln. Die leicht „süßlichen“ Perlzwiebeln geben einen schönen Geschmack und eine tolle, sämige Konsistenz.

Rindergulasch in Arbeit

Rindergulasch: so gelingt die Zubereitung

Die Zubereitung ist wie immer bei Schmorgerichten sehr einfach und unkompliziert und wenn man erst einmal alle Zutaten im Topf angebraten hat, kocht sich das Rindergulasch fast von alleine.

So geht’s:

Schritt 1 – Zutaten vorbereiten

Die Zwiebeln und Knoblauch würfeln und die Gewürze im Mörser fein mörsern. Alternativ kannst du auch bereits gemahlene Gewürze verwenden.

Schritt 2 – Fleisch und Gemüse anbraten

Das Fleisch in Butterschmalz scharf anbraten und beiseite stellen. Das Gemüse im Bratensatz anbraten und mit Tomatenmark tomatisieren. Fleisch und Gewürze zufügen sowie den Rotwein und Rinderfond angießen.

Schritt 3 – Fleisch schmoren

Das Fleisch für ca. 1,5 Stunden mit geschlossenem Deckel schmoren und dann weitere 30 Minuten offen schmoren. Abschmecken und genießen.


Ich liebe Schmorgerichte, weil sie immer auf die gleiche Art und Weise zubereitet werden und man am Ende garantiert mit zartem Fleisch und toller Soße belohnt wird. Wenn das Fleisch beim ersten Bissen auf der Zunge schmilzt, hat man alles richtig gemacht und wird für den Aufwand belohnt.

Leckeres Gulasch aus Rindfleisch

Was macht ein gutes Rindergulasch aus?

Ich achte bei der Zubereitung von Gulasch immer auf die folgenden Punkte, damit es wirklich gut und lecker wird.

  1. Qualität des Fleisches: Das ist wirklich entscheidend. Meistens greife ich zu einem Rindfleisch aus der Schulter.
  2. Reichlich Zwiebeln: Die Zwiebeln geben der Soße ihre Bindung und machen sie herrlich üppig und sämig. Bei meinem heutigen Rezept ist das Verhältnis zwischen Fleisch und Zwiebeln jedoch nicht 1:1. Beim klassischen Rindergulasch schon.
  3. Langsames Schmoren: Geduld ist ein Muss beim Gulasch. Langsames Kochen bei niedriger Hitze ermöglicht es erst, dass das Fleisch zart wird und die Aromen sich voll entfalten. Es ist fertig, wenn man es mit Leichtigkeit zwischen Daumen und Zeigefinger zerdrücken kann. Das kann je nach Stück länger oder kürzer dauern.
  4. Konsistenz der Soße: Sie sollte reich und dickflüssig sein, was durch langsames Köcheln erreicht wird. Es spricht aber auch nichts dagegen, sie noch mit etwas Speisestärke, Mehl, Soßenbinder anzudicken.
Gulasch im Schmortopf

Kann der Rotwein ersetzt werden?

Ich werde oft gefragt, wie sich der Wein ersetzen lässt und mir fällt da in den meisten Fällen keine sinnvolle Antwort ein. Der Wein gibt einer Soße Kraft und Körper und macht den Geschmack erst so richtig rund. Vielleicht funktioniert auch ein alkoholfreier Rotwein, aber das habe ich noch nie probiert.

Als Beilage zum Gulasch habe ich heute mal frische Tagliatelle serviert. Meine Mutter hat früher ihr Rindergulasch immer mit Nudeln als Beilage serviert. Das ist eine schöne Kindheitserinnerung, die ich gerne aufleben lasse.

Leckeres Gulasch aus Rindfleisch

Sieht mein Rindergulasch nicht einfach nur lecker aus? Es geht einfach nichts über ein langsam geschmortes und butterweiches Fleisch, dass mit einer sämigen Soße serviert wird. Die Liebe und Zeit, die man in dieses Gericht investiert, schmeckt man einfach.

Damit bin ich dann auch schon am Ende und wünsche dir wieder viel Freunde mit meinem Rezept und gutes Gelingen beim Nachkochen! Schau dir auch gerne mal mein ungarisches Gulasch an oder meinen fantastischen Rouladentopf.

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und über eine Bewertung des Rezeptes (Klicke auf die Sternchen in der Rezeptvorlage, die gleich folgt) freue ich mich natürlich auch immer. Danke schön 🙂

Rezept für butterzartes Rindfleischgulasch mit Tagliatelle

Zartes Rindergulasch mit sämiger Soße | würzig & lecker

Ein sehr leckeres Rindergulasch mit sämiger Soße, die u. a. mit Zimt, Kreuzkümmel und Gewürznelken gewürzt wird. Das Fleisch wird butterzart geschmort und zergeht im Mund.

Jetzt bewerten!

4.6 von 262 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 2 Stunden 30 Minuten
Zeit Gesamt 3 Stunden
Gericht Hauptgericht
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

Gewürzmischung
  • 2 Gewürznelken
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Sternanis
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 EL grobes Meersalz
Weitere Zutaten
  • 1 kg Rindfleisch aus der Schulter
  • 250 g Perlzwiebeln
  • 250 g Zwiebeln
  • 3 kleine Knoblauchzehen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 getrocknete Lorbeerblätter
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Bio-Orange , (Schale)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1-2 EL Speisestärke
  • 500 ml Rinderfond
  • 250 ml trockener Rotwein

Rezept Zubereitung
 

Gewürzmischung
  • Die Nelken, Sternanis und Kreuzkümmelsamen sowie Pfefferkörner und das Meersalz in einen Mörser geben und fein mörsern.
Zubereitung Rindergulasch
  • Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  • Das Rindfleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln und die Perlzwiebeln schälen. Die Knoblauchzehen fein hacken.
  • Den Bräter bzw. Topf bei mittlerer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und 2-3 EL Butterschmalz im Topf zerlassen. Das Fleisch darin von allen Seiten kräftig anbraten, damit es Röstaromen bekommt. Herausnehmen und beiseite stellen.
  • Bei Bedarf wieder etwas Butterschmalz im Topf zerlassen und die Zwiebeln zufügen und 5 Minuten unter Rühren anschwitzen.
  • Die Perlzwiebeln in den Topf geben und rundum für 3-4 Minuten anschwitzen. Den Knoblauch zufügen und 2 weitere Minuten anschwitzen.
  • Das Tomatenmark zum Gemüse geben und kräftig anrösten. 100 ml Rotwein angießen und den Wein komplett verkochen lassen.
  • Das Fleisch zurück in den Topf geben, mit der Gewürzmischung würzen und vermengen. Den restlichen Rotwein und den Rinderfond angießen.
  • Die Kräuter Lorbeerblatt, Thymian, Rosmarin sowie Orangenschale und Zimtstangen (zusammenbinden oder in einem Säckchen füllen) in die Soße geben. Einmal kräftig aufkochen lassen.
  • Den Deckel auf den Topf geben und das Fleisch im vorgeheizten Backofen für ca. 1,5 Stunden schmoren. Zwischendurch einmal umrühren.
  • Nach 1,5 Stunden den Deckel abnehmen und das Fleisch für weitere 30 Minuten garen, bis es butterzart ist und zwischen den Fingern zerdrückt werden kann.
  • Sobald das Fleisch zart geworden ist, die Kräuter und Orangenschale entfernen und den Topf auf den Herd stellen.
  • Bei Bedarf 1 EL Speisestärke in 1 EL kaltem Wasser glatt rühren. Die Soße aufkochen lassen und die Stärke unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 500kcal | Kohlenhydrate: 21g | Eiweiß: 60g | Fett: 13g | Zucker: 9g