Rinderbäckchen aus dem Backofen

Rinderbäckchen aus dem Backofen | butterzart & lecker

Bist du ein wahrer Fleischliebhaber und immer auf der Suche nach einem besonderen Geschmackserlebnis? Dann ist mein heutiges Rezept genau das richtige für dich. Es gibt Rinderbäckchen mit einer Soße zum Dahinschmelzen. Diese zarten Fleischstücke, auch bekannt als Ochsenbäckchen, werden dich mit ihrem einzigartigen Geschmack und ihrer zarten Textur verzaubern.

Butterzarte Rinderbäckchen mit dunkler Soße.

Geschmorte Rinderbäckchen sind das ideale Familienessen. Sie lassen sich sehr gut auch schon ein paar Tage vor dem Fest vorbereiten, sind unheimlich saftig und zart. Mit diesem außergewöhnlichen Gericht kannst du deine Liebsten so richtig verwöhnen!

Was sind Rinderbäckchen?

Rinderbäckchen oder auch Rinderbacken genannt, sind bekannt für ihre zarte Textur und ihr intensives Aroma. Diese kleinen, saftigen Fleischstücke werden aus den Wangenmuskeln des Rinds gewonnen und sind oft von einer feinen Marmorierung durchzogen, die für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis sorgt.

Saftige Rinderbäckchen für Weihnachten.

Infos & Tipps zu den Zutaten

Die Rinderbäckchen werden langsam im Backofen geschmort und deshalb brauchst du im Grunde die typischen, klassischen Zutaten für ein Schmorgericht mit dunkler Soße. Du brauchst u.a.:

  • Rinderbäckchen
    Am besten beim Metzger vorbestellen und schon vorab parieren lassen. Der Metzger entfernt dann alle Häutchen und Sehnen am Fleisch.
  • Wurzelgemüse
    Da bin ich ganz klassisch unterwegs und nehme Zwiebeln, Möhren und Knollensellerie.
  • Flüssigkeiten
    Die Soße der Rinderbäckchen schmeckt traumhaft und dafür sorgt u.a. Rotwein, Portwein und Rinderfond. Austauschen kannst du den Wein nicht, er gibt der Soße ihren Körper und die Kraft. Vielleicht funktioniert alkoholfreier Wein, aber das habe ich noch nicht getestet.
  • Kräuter & Gewürze
    Für ein schönes Aroma gebe ich Thymian, Rosmarin, Lorbeerblätter, Piment und Wacholderbeeren in die Soße.
  • Tomatenmark
    Damit wird das Gemüse tomatisiert. Durch das Anrösten des Tomatenmarks bekommt die Soße eine dunklere Farbe.

Bei mir gab es heute grüne Bohnen mit Semmelbröseln und eine Kartoffel-Mousseline als Beilagen zu den Rinderbäckchen. Dazu schreibe ich später noch ein paar Worte.

Meine Empfehlung: Logic XR Gussbräter von WOLL

Die Rinderbäckchen enthalten viel Bindegewebe und das wird während des langsamen Schmorens in eine unglaublich zarte und saftige Konsistenz umgewandelt. Ich bereite sie ganz klassisch im Bräter zu und gare sie im Backofen. Dort ist die Hitze gleichmäßiger als auf der Herdplatte.

Ich habe heute für 8 Personen gekocht und 4 richtig große Rinderbacken zubereitet. Dafür brauchte ich den größten und besten Bräter, den ich besitze, und das ist der schicke Logic Gussbräter von WOLL.

Logic XR Gussbräter von WOLL.

Der Bräter hat ein riesiges Fassungsvermögen von 7,5 Litern und ist perfekt für die großen Ochsenbacken geeignet. Auch die große Weihnachtsgans lässt sich darin super zubereiten. Neben der Größe hat er wieder ein paar unschlagbare Eigenschaften, die ich generell an dem Kochgeschirr von WOLL so schätze.

  • Die Beschichtung ist eine ultraharte Diamond Beschichtung mit echten Diamantkristallen und ist schnitt- und abriebfest. Man sollte natürlich niemals in Brätern oder Pfanne schneiden, aber die geniale Beschichtung verhindert im Fall der Fälle Schlimmeres.
  • Der Bräter wird sehr schnell heiß und erhitzt sich wunderbar gleichmäßig auf der gesamten Bodenfläche. Dadurch bekommt man ein perfektes Bratergebnis.
  • Dank der tollen Beschichtung lässt sich der Bräter ganz einfach mit heißem Wasser und etwas Spüli reinigen. Einfach auswischen und er ist wieder blitzeblank.
  • Der Deckel besteht aus Sicherheitsglas und ist durchsichtig. Ich mag es, wenn ich sehe, was im Bräter oder Topf passiert.
  • Der Bräter ist aus einem Guss gefertigt und obwohl er so robust ist, ist er nicht so schwer, wie manch andere Bräter.
Logic Gussbräter von WOLL.

Das Design ist zeitlos und edel und das macht den Logic XR Gussbräter zu einem fantastischen Küchenhelfer. Ich bin wirklich begeistert von der Qualität. Das überrascht mich bei WOLL aber auch schon lange nicht mehr. Bisher war ich immer zufrieden.

Rinderbäckchen: So gelingt die Zubereitung

Die Zubereitung von Rinderbäckchen erfordert ein wenig Geduld, aber das Ergebnis ist definitiv jede Minute wert. Letztlich muss man sich nur beim Anbraten ein wenig Zeit nehmen und den Rest erledigt dann ja der Backofen.

Schritt 1 – Fleisch anbraten

Das Fleisch wird in Butterschmalz richtig kräftig angebraten. Es darf ruhig dunkle Stellen bekommen, das sorgt für eine herzhafte Note. Mein Logic Bräter von WOLL leistet beim Anbraten einfach ganze Arbeit. Das funktioniert so gut damit, weil er auf der ganzen Fläche gleichmäßig heiß wird.

Rinderbäckchen anbraten

Schritt 2 – Gemüse anbraten und tomatisieren

Das Fleisch wird nach dem Anbraten beiseite gestellt und dann wird das Gemüse im Bratensatz kräftig angebraten. Auch beim Gemüse sollten sich dunkle Röststoffe bilden.

Nun kommt Tomatenmark in den Bräter und wird mit dem Gemüse dunkel angeröstet. Das Gemüse wird mit 100 ml Rotwein abgelöscht und der Wein darf komplett verkochen. So stark, dass das Gemüse wieder anfängt neue Röststoffe zu bilden. Dann folgen noch einmal 100 ml Rotwein, die ebenfalls komplett verkochen, bis sich neue Röststoffe im Bräter bilden.

Dieser Prozess sorgt dafür, dass die Soße eine noch dunklere Farbe bekommt.

Schritt 3 – Flüssigkeit angießen und schmoren

Sobald die zweite Ladung Rotwein verkocht ist, kommen die Rinderbäckchen zusammen mit den Kräutern und einer Parmesanrinde (Geheimtipp, unbedingt ausprobieren!) zurück in den Topf. Rotwein, Portwein und Rinderfond werden angegossen und dann garen die Ochsenbäckchen zugedeckt für ca. 3 Stunden bei 160 °C Umluft, bis sie butterzart geworden sind.

Schritt 4 – Soße passieren

Sobald das Fleisch zart ist, wird es kurz beiseite gelegt und die Soße wird durch ein Sieb passiert. Das ist ein feines Gericht und ich möchte in diesem Fall keine Stückchen in der Soße haben. Das ist aber Geschmackssache.

Ich binde die Soße dann mit etwas in Wasser aufgelöster Stärke ab (ich habe auch nichts gegen dunklen Soßenbinder). Du kannst das Gemüse aber natürlich auch in der Soße belassen und z.B. fein pürieren. Dadurch wird die Soße etwas heller und natürlich schmeckt sie dann auch stärker nach Gemüse.

Ich liebe Schmorgerichte, wie die Rinderbäckchen oder den klassischen Rinderschmorbraten, weil sie einfach immer gelingen und man fast mit Garantie ein wunderbares Essen auf die Teller zaubert.

Zarte Ochsenbäckchen

Welche Beilagen schmecken zu den Rinderbäckchen?

Ich liebe die Kombination aus zartem Fleisch, dunkler Soße und einem cremigen Püree. Das kann ein Selleriepüree oder Kartoffelpüree sein. Ich habe mich heute für eine Kartoffel-Mousseline entschieden.

Bei der Kartoffel-Mousseline wird, im Vergleich zum normalen Kartoffelpüree, die Buttermenge erhöht und es wird mit geschlagener Sahne verfeinert. Dieses Kartoffelpüree ist außerdem viel feiner und ohne Stücken, weil es durch ein Sieb gestrichen wird. So bekommt es eine richtig schöne feine und glatte Konsistenz.

Kartoffelschnee.

Natürlich schmecken auch Klöße ganz wunderbar zu den Rinderbäckchen.

Beim Gemüse haben heute die grünen Bohnen mit Semmelbrösel gewonnen. Meine Frau und mein Sohn lieben die Böhnchen und ich finde sie auch super lecker. Oma hat sie oft für uns gekocht und wir sind ein bisschen süchtig danach.

Natürlich schmeckt auch der Klassiker Rotkohl ganz wunderbar zu dem zarten Fleisch und der tollen Soße. In Butter glasierte Möhrchen kann ich als Beilage zu den Ochsenbäckchen auch sehr empfehlen.

Welche Beilage du auch bevorzugst, der Star ist und bleibt das fantastische Fleisch und die wunderbare Soße. Geschmorte Bäckchen, ob Rind oder Kalb, sind wirklich einzigartig zart und schmelzen auf der Zunge dahin. 🙂

Zartes Rindfleisch und dunkle Soße.

Ich bedanke mich mal wieder bei dir, weil du bis hier meinen Beitrag angeschaut hast. Vielleicht konnte ich dir ja Lust auf diese ganz besondere Delikatesse machen. Wenn du Fleisch liebst und intensive, kräftige Aromen magst, dann solltest du mit meinem Rezept glücklich werden.

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen. Du kannst das Rezept auch auf der jetzt folgenden Rezeptkarte bewerten, indem du auf die Sternchen klickst. Das hilft nicht nur uns, sondern auch den anderen Lesern. Vielen Dank!

Rinderbäckchen aus dem Backofen

Rinderbäckchen mit Soße aus dem Backofen | zart & lecker

Unheimlich leckere Rinderbäckchen mit einer wunderbaren, dunklen Soße. Butterzartes Fleisch, langsam geschmort, mit ganz tollen Aroma. Dazu grüne Bohnen mit Semmelbrösel und eine Kartoffel-Mousseline.

Jetzt bewerten!

4.8 von 37 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 3 Stunden 30 Minuten
Zeit Gesamt 4 Stunden
Gericht Hauptgericht
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
8

Rezept Zutaten
 

Rinderbäckchen
  • 4 Rinderbäckchen, ca. 500 g pro Stück
  • 200 g Zwiebeln
  • 200 g Knollensellerie
  • 150 g Möhren
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rotwein
  • 1,2 Liter Rinderfond
  • 100 ml Portwein
  • 3 Zweige Thymian
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Piment
  • 6 Wacholderbeeren
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • Stärke oder Soßenbinder
  • Salz und Pfeffer
Kartoffel-Mousseline
Grüne Bohnen mit Semmelbrösel
  • 800 g grüne Bohnen
  • 100 g Butter
  • 100 g Semmelbrösel
  • Salz

Rezept Zubereitung
 

Rinderbäckchen
  • Die Bäckchen trocken tupfen. Zwiebel, Sellerie und Möhre in grobe Würfel schneiden.
  • Butterschmalz im Bräter erhitzen und die Bäckchen darin von allen Seiten anbraten.
  • Die Rinderbäckchen herausnehmen und zur Seite stellen. In dem Bratensatz das Gemüse anbraten, bis es leicht Farbe bekommt.
  • Das Tomatenmark dazu geben und ca. 2 Minuten mit anbraten. 200 ml Rotwein angießen und einkochen lassen, bis die Flüssigkeit komplett verkocht ist.
  • Die Rinderbäckchen wieder in den Bräter setzen und die restliche Flüssigkeit, also Fond, Rotwein und Portwein, angießen.
  • Thymian und Rosmarin zu einem Sträußchen binden und zusammen mit Lorbeer, Piment und Wacholderbeeren in den Bräter geben.
  • Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Bräter auf die untere Schiene setzen. Für 3 Stunden mit Deckel schmoren lassen. Die Bäckchen nach der Hälfte der Zeit einmal in der Flüssigkeit wenden.
  • Um zu prüfen, ob die Bäckchen gar und schön zart sind, mit einem Schaschlikspieß o.ä. in das Fleisch stechen. Wenn es wie durch Butter gleitet, ist es fertig.
  • Die Bäckchen aus der Flüssigkeit nehmen, beiseite stellen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, sodass Gemüse und Gewürze herausgefiltert werden.
  • Die Flüssigkeit in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Mit Stärke oder Soßenbinder leicht andicken.
  • Die Soße nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffel-Mousseline
  • Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. In Salzwasser geben und für ca. 15-20 Minuten kochen, je nach Größe der Kartoffeln.
  • Kartoffeln abgießen und für 2 Minuten im offenen Topf ausdampfen lassen.
  • Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Masse im Topf mit der Butter und der Milch glattrühren, bis der Brei schön sämig, aber noch nicht zu dünnflüssig ist. (Die Milch schluckweise hinzugeben, je nach Kartoffelsorte braucht es mehr oder weniger Flüssigkeit.)
  • Die Sahne steif schlagen und 4 EL Sahne unter den Kartoffelbrei rühren. Mit Salz abschmecken, wer mag, gibt noch etwas Muskat hinzu.
Grüne Bohnen mit Semmelbrösel
  • Die Bohnen waschen und die Enden abschneiden. In kochendem Salzwasser ca. 12 Minuten gar kochen. Bohnen abgießen und kurz abtropfen lassen.
  • In der Zeit die Butter in einem Topf schmelzen. Die Semmelbrösel dazu geben und unter Rühren bei kleiner Hitze goldbraun werden lassen. Eine Prise Salz zu den Bröseln geben.
  • Ein Drittel der Semmelbrösel unter die Bohnen rühren, den Rest auf den Bohnen auf dem Teller oder der Servierplatte verteilen.