Rezept für Pellkartoffeln mit Quark

Pellkartoffeln mit Quark

Es gibt Gerichte, die werden von Groß und Klein gleichermaßen geliebt und überdauern ganze Generationen. Sie werden von der Oma gekocht und von Mama natürlich auch und irgendwann später serviert man sie auch den eigenen Kindern. Weil sie eben dazu gehören, wie lieb gewonnene Freunde, die man sein ganzes Leben lang behält. Die Pellkartoffeln mit Quark gehören in diese Riege und werden wahrscheinlich für immer einen Platz in der deutschen Küche haben.

Pellkartoffeln mit Quark.

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Klassiker auf meinem Blog veröffentlichen soll, weil dieses Essen schlicht so einfach ist, dass kaum ein Rezept nötig ist. Und weil bestimmt jeder Haushalt sein eigenes Rezept für Pellkartoffeln mit Quark haben dürfte.

Aber letztlich reicht es auch aus, wenn du das hier liest und mal wieder Lust auf Pellkartoffeln mit Quark bekommst. Dieser Beitrag ist also eher als Erinnerung an ein schlichtes, fantastisches Essen gedacht. Nach dem Motto: „Hey, das könnte ich doch auch mal wieder essen!“.

Leckere Pellkartoffeln mit Quark.

Ich mag meine Pellkartoffeln mit Quark am liebsten mit weich gekochten Eiern, bei denen das Eigelb noch gerade so zerläuft, wenn man es ansticht bzw. halbiert. Das Eigelb vermische ich dann mit den leicht zerquetschten Kartoffeln und freue mich darüber, wie lecker so etwas Einfaches schmecken kann. Ich koche meine Eier übrigens genau 8 Minuten und keine Sekunde länger und sie kommen auch erst in das Wasser, wenn das sprudelnd kocht. So gelingen sie mir meistens perfekt.

Tipp: Damit die Eier beim Kochen nicht aufplatzen, nehme ich sie frühzeitig aus dem Kühlschrank und halte sie vor dem Kochen unter heißes, fließendes Wasser.

Sollten die Eier doch platzen hilft es, vorab 2 EL Essig in das Kochwasser zu geben. Das Essig sorgt dafür, dass das Eiweiß sofort stockt und nicht weiter ausläuft.

Der eigentlich Star dieses Rezeptes sind aber nicht die Eier und natürlich auch nicht die Kartoffeln, auch wenn man hier immer eine Sorte kaufen sollte, die auch Geschmack hat. Und die findet man im Regelfall nicht mehr im Supermarkt, weswegen ich gerne zum Hofladen fahre, wenn ich Lust auf Pellkartoffeln mit Quark habe. Dort bekomme ich glücklicherweise immer moch Sorten, die auch noch nach Kartoffeln schmecken.

Quark für Kräuterquark.

Der Star ist dann aber doch der Kräuterquark. Der muss einfach richtig lecker sein, nur dann wird diese schlichte Essen wirklich zu einem Genuss. Ich greife deshalb auch zu einem Quark mit viel Fettgehalt. Die 20% Fett braucht man hier schon, weil Fett einfach ein so guter Geschmacksträger ist. Neben dem Quark gebe ich auch immer einen großen Schluck Mineralwasser hinzu, der macht den Quark lockerer.

An Kräutern greife ich zu Petersilie, Kerbel, Dill, und Schnittlauch. Ich mag viele Kräuter in meinem Quark. Probiere mal meinen Geheimtipp, angeröstete Sesamsamen. Das schmeckt wirklich ganz toll im Quark. 🙂

Der Klassiker Leinöl darf gerne auch mit hinein, der nimmt dem Quark auch ein wenig die Säure. Leinöl ist bei mir aber keine Pflicht und ich mag den Quark auch ohne Leinöl sehr gerne.

Pellkartoffeln mit Quark, frischen Kräutern und gekochten Eiern.

Pellkartoffeln mit Quark ist und bleibt ein Klassiker, der wahrscheinlich auch in hundert Jahren noch gerne gekocht und gegessen werden wird. Da ist etwas an diesem Gericht, dass uns bodenständig, glücklich und zufrieden macht. Eben ein Lieblingsessen ganzer Generationen und deshalb wurde es Zeit, dass ich es hier auch endlich mal verewige.

Rezept für Pellkartoffeln mit Quark

Pellkartoffeln mit Quark

Pellkartoffeln mit Quark, frischen Kräutern und gekochten Eiern – wer liebt diesen schönen Klassiker der deutschen Küche nicht? Schnell gemacht und immer wieder richtig lecker!
5 von 3 Bewertungen
Koch- / Backzeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4

Zutaten
  

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 1 EL Kümmel
  • 2 Lorbeerblätter
Kräuterquark
  • 750 g Sahnequark (20% Fett)
  • 40 ml Mineralwasser
  • 1 Schalotte, sehr fein gewürfelt
  • 1 Bund Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 Bund Dill, fein gehackt
  • 1/2 Bund Kerbel, fein gehackt
  • 1 EL angeröstete Sesamsamen, bei Bedarf
  • Salz
weitere Zutaten
  • 4 Eier, Größe M

Anleitungen
 

  • Die Eier in einen Topf mit kochendem Wasser geben und 8 Minuten kochen, abgießen und beiseite stellen, damit sie etwas abkühlen können. Dann pellen.
  • Die Kartoffeln zusammen mit dem Kümmel und den Lorbeerblättern in einem großen Topf in gesalzenem Wasser gar kochen, abgießen und leicht abkühlen lassen.
    Die Kartoffeln pellen.
  • Den Quark in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Das Mineralwasser nach und nach zugeben und unter den Quark rühren. Bei Bedarf das Leinöl unterrühren und den Quark mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Zwiebelwürfelchen und die Kräuter untermischen und den Quark nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken Zusammen mit den Pellkartoffeln und den Eiern servieren.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.

Lust auf noch mehr Klassiker der deutschen Küche?