Heute geht es mal um einen echten Klassiker in meinem Blog, den Kartoffelsalat. Vom Kartoffelsalat gibt es bestimmt eine Million Varianten und hier bei mir im Ruhrpott wird der Kartoffelsalat gewöhnlich mit einer Mayonnaise angemacht. Sehr lecker und ein paar Tonnen habe ich davon bestimmt schon verputzt. :zwinker:

Der Kartoffelsalat, den ich dir hier vorstelle, kommt ohne Mayonnaise aus. Er wird u.a mit einer (Geflügel)brühe angemacht, was in vielen Regionen in Deutschland die üblichere Variante zur Mayonnaise ist. Ich mag beide Varianten sehr gerne und wechsel nach Lust und Laune durch. Das Rezept für den heutigen Kartoffelsalat stammt von Alfons Schuhbeck aus seinem Buch „Meine bayerische Küche“ und da verwundert es auch nicht, dass der Salat am Ende noch mit einem ordentlichen Schuss brauner Butter verfeinert wird. Weens sches macht.

Kartoffelsalat nach Alfons Schuhbeck zusammen mit einer knackigen Bockwurst

Dieser Kartoffelsalat wird mit Brühe angemacht

Die braune Butter gibt dem Salat echt einen tollen Buttergeschmack, was meine Zunge im ersten Moment zwar als total ungewöhnlich bei einem Kartoffelsalat empfindet, aber beim zweiten Bissen wohlwollend abnickt. Lecker. Bei der Zubereitung nicht mit dem Cayennepfeffer geizen, die sorgt hier für unerwartete Abwechslung im Mund. Wirklich eine schöne Kartoffelsalat-Variante.

Wie magst du deinen Kartoffelsalat eigentlich am liebsten? Mit Mayonnaise oder doch lieber mit Brühe?

[grey_box]

Zubereitung • Kartoffelsalat nach Alfons Schuhbeck •

Der Kartoffelsalat wird mit brauner Butter abgeschmeckt und du findest hier Rezept für brauner Butter. Geht wirklich einfach und schnell.

Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser zusammen mit dem Kümmel gar kochen. Abgießen, noch heiß pellen und dann abkühlen lassen. Die abgekühlten Kartoffeln in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

Die Kartoffeln bekommen eine Dressing und für dieses Dressing wird zunächst die Geflügelbrühe erhitzt und in die warme Brühe wird der Essig und Senf eingerührt. Mit Salz (Vorsichtig! Die Brühe ist schon salzig.) einer guten Prise Cayennepfeffer und einer Prise Zucker würzen. Eine Hand voll Kartoffelscheiben zur Brühe geben und mit dem Stabmixer pürieren.

Das Dressing noch einmal abschmecken, evtl. nachwürzen und dann nach und nach unter die Kartoffelscheiben geben. Die Kartoffeln nehmen das Dressing nach und nach auf, dafür also ruhig ein bisschen Zeit nehmen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und in 1 EL Öl glasig andünsten. Die Gurke schälen und in feine Scheiben schneiden. Die braune Butter, die Zwiebeln, die Gurkenscheiben und etwas frisch gehackte Petersilie vorsichtig unter den Kartoffelsalat mischen. Wer mag, kann vor dem Servieren noch etwas groben Pfeffer über den Salat geben. Und natürlich schmeckt der Salat besser, je langer er durchziehen darf (dann die Gurken erst kurz vor dem Servieren untermischen, damit sie den Salat nicht zu sehr verwässern).

[asa book]3898832813[/asa]

Rezept Zutaten für 4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

  • 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Salatgurke
  • 1/2 EL Kümmelsamen
  • 1 EL glatte Petersilie
  • 2 EL braune Butter
  • 1 EL ÖL
  • 400 ml Geflügelbrühe
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 EL scharfer Senf
  • Cayennepfeffer, Salz, Zucker

[/grey_box]

Anzeige