Natürlich ist so kurz vor Weihnachten auch in meiner Küche der Backwahn ausgebrochen und ich habe das vergangene Wochenende backend und Weihnachtslieder singend in der Küche gestanden und kiloweise Plätzchen aus dem Ofen geholt. Ein paar davon habe ich euch auf Facebook gezeigt und besonders die Marzipankissen haben es euch angetan.

Damit ihr die kleinen süßen Kissen noch nachbacken könnt, bevor das Christkind klingelt und die Rute auspackt, kommt hier auch schon das Rezept. Ich hoffe, die Marzipankissen werden euch mindestens genau so gut schmecken, wie sie mir geschmeckt haben. Das Rezept für die Kissen stammt übrigens aus der Zeitschrift “Essen und Trinken – für jeden Tag”.

Mit Marzipanmasse gefüllter Mürbeteig, sehr lecker!
Die Marzipankissen schmecken superlecker!
Anzeige

Ergänzung Dezember 2016:
Die Zubereitung ist eigentlich recht unkompliziert, wenn man schon einmal mit Mürbeteig gearbeitet hat. Wer zum ersten mal Mürbeteig verarbeitet, sollte sich ein wenig Zeit für die hübschen Kissen nehmen. Das Rezept gehört mittlerweile mit zu den beliebtesten Backrezepten auf meinem Blog und ich bekomme immer wieder ein sehr positives Feedback zu den Kissen. Ab und an wird aber auch von Schwierigkeiten bei der Zubereitung berichtet, was nahezu immer an der Verarbeitung des Mürbeteigs liegt. Also: in der Ruhe liegt die Kraft!

Super schöne Marzipankissen

Ergänzung Dezember 2018:
Mittlerweile backe ich die leckeren Marzipankissen jedes Jahr und dieses Jahr habe ich es endlich mal geschafft, ein paar Fotos von der Zubereitung zu machen. Die Kissen haben sich zu einem der beliebtesten Rezepte auf meinem Blog gemausert und ab und an gibt es immer mal wieder Fragen zur Zubereitung. Die Fotos werden sicherlich dabei helfen, letzte Unklarheit zu beseitigen.

Mürbeteig
Der Mürbeteig, nachdem er aus dem Kühlschrank kommt
Portionierter Mürbeteig
Der Mürbeteig wird in 4 Stücke portioniert
Ausgerollter Mürbeteig
Die portionierten Mürbeteigstücke werden flach ausgerollt
Der Teig wird mit der Marzipanmasse bestrichen und dann eingerollt. Durch Halbieren des Teiges rollt es sich leichter.

Die Teigrollen auf dem letzten Foto werden in kleine Stücke portioniert, im Grunde so, als ob man Gnocchi davon absticht. Dann werden sie gebacken und mit Puderzucker bestreut. Fertig.

Ihr seht, eigentlich ist das wirklich ganz einfach, es braucht nur ein klein wenig Übung. Aber es lohnt sich wirklich sehr, weil die Marzipankissen wirklich wunderbar schmecken und auch optisch ein echtes Highlight sind.

Leckere Marzipankissen mit Puderzucker bestreut

Die sehen toll aus, oder? 🙂

Zum Schluss möchte ich euch noch einen Buchtipp ans Herz legen und euch ein sehr schönes weihnachtliches Kochbuch empfehlen, das euch bestimmt gefallen wird, wenn ihr euch jedes Jahr vom weihnachtlichen Zaubern einfangen lasst! Das Buch heißt “New York Christmas, Rezepte und Geschichten” und es fängt die Vorfreude auf das Fest aller Feste mit schönen Geschichten und tollen Rezepten sehr gut ein. Ich nehme es jedes Jahr wieder in die Hand und mag es wirklich sehr.

New York Christmas: Rezepte und Geschichten
New York Christmas: Rezepte und Geschichten * - Gebundene Ausgabe (176 pages)
Von Nieschlag, Lisa (Autor), Wentrup, Lars (Autor), Cawley, Julia (Fotograf)
Preis: 24,95 €
(Stand von: 2021/09/24 10:15 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
25 neu von 21,95 €6 gebraucht von 12,87 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Dann wünsche ich euch jetzt gutes Gelingen beim Nachbacken der wundervollen Marzipankissen und ich bin mir ziemlich sicher das ihr die Dinger ruckzuck weggeputzen werdet. Ich kann jedenfalls meine kleinen gierigen Fingerchen nur schwer davon lassen, so lecker sind sie.

Falls ihr Fragen zu den Marzipankissen haben solltet, dann hinterlasst mir einfach einen Kommentar und ich werde wie immer versuchen euch zu helfen.

Marzipankissen zu Weihnachten

Ich wünsche euch allen frohe und besinnliche Weihnachten im Kreise eurer Liebsten!

Anzeige
Rezept für mürbe Marzipankissen als Weihnachtsplätzchen

Marzipankissen

Die kleinen Marzipankissen schmecken wirklich superlecker und einmal gebacken, sind sie mit Sicherheit ruckzuck verputzt. Mürbeteig wird mit einer Marzipanmasse belegt und im Ofen goldgelb ausgebacken. Ordentlich Puderzucker rundet das leckere Kissen ab.
4.42 von 53 Bewertungen
Vorbereitung 1 Std.
Koch- / Backzeit 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Kekse, Plätzchen
Land & Region Deutschland
Portionen 40 Stück

Zutaten
  

  • 300 g Marzipanrohmasse
  • 300 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Eier, Eigelbe udn Eiweiß trennen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 8 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen
 

  • Für den Mürbeteig Mehl, Puderzucker, die kalte Butter (vorher in in kleine Stücke schneiden), 2 Eigelbe (Eiweiße beiseite stellen) und eine Prise Salz mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem Rechteck (ca. 20 x 15 cm) formen und in Klarsichtfolie gewickelt mind. 2 Stunden kalt stellen.
  • Die Marzipanrohmasse ebenfalls für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen (alternativ 15 Minuten ins Gefrierfach) und dann über eine grobe Raspel raspeln. Das Eiweiß zum Marzipan geben und mit dem Zitronensaft und dem Bittermandelaroma in ein hohes Gefäß geben und mit den Quirlen des Handrührers auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse verrühren.
  • Den Mürbeteig längs in 4 gleich große Streifen schneiden und die Teigstreifen auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils der Länge nach zu ca. 3 mm dicken und ca. 8 cm breiten Streifen ausrollen.
  • Mit der Rückseite eines Löffels jeweils 1/4 der Marzipanmasse auf den Teigstreifen verstreichen, bis die gesamte Marzipanmasse aufgebraucht wurde. Die Teigstreifen der Länge nach aufrollen. Es ist einfacher, wenn der Teigstreifen halbiert und dann aufgerollt wird.
  • Die Teigrollen vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf mit Backpapier belegten Blechen 15 Min. kalt stellen.
  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Von den Teigrollen 2 cm breite Stücke schneiden und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 12-14 Minuten goldgelb backen. Vollständig auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen.

Notizen

Der Teig für die Kissen muss vor der Weiterverarbeitung 2 Stunden kalt gestellt werden.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Lust auf noch mehr Plätzchen?

Weihnachtsplätzchen: mürbe Rosmarin-Heidesand-Kekse
Lieblingsplätzchen! Die leicht würzige Note des Rosmarins gepaart mit der Süße des Zitronenzuckers sowie das heidesandtypische mürbe Essgefühl dieser Plätzchen sind einfach eine Wucht! Dazu sind sie noch unheimlich einfach zu backen.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für Plätzchen Heidesand-Rosmarin Kekse
Bunte Drachenkekse mit Zuckerguss und süßen Schnüren
Diese Drachenkekse aus einem einfachen Mürbeteig sind die perfekten Kekse für den Herbst. Für alle kleinen Bäcker, die Spaß am Backen und Dekorieren haben.
Schau dir das Rezept an!