Rezept für mürbe Marzipankissen als Weihnachtsplätzchen
Backrezepte Cookies und Plätzchen Lieblingsrezepte Weihnachten

Weihnachtsplätzchen: Marzipankissen

Wundervoll mürbe kleine Plätzchen aus einem Mürbeteig, gefüllt mir leckerem Marzipan und mit Puderzucker abgestäubt. Ein echtes Highlight für die Weihnachtszeit.

Natürlich ist so kurz vor Weihnachten auch in meiner Küche der Backwahn ausgebrochen und ich habe das vergangene Wochenende backend und Weihnachtslieder singend in der Küche gestanden und kiloweise Plätzchen aus dem Ofen geholt. Ein paar davon habe ich euch auf Facebook gezeigt und besonders die Marzipankissen haben es euch angetan.

Damit ihr die kleinen süßen Kissen noch nachbacken könnt, bevor das Christkind klingelt und die Rute auspackt, kommt hier auch schon das Rezept. Ich hoffe, die Marzipankissen werden euch mindestens genau so gut schmecken, wie sie mir geschmeckt haben. Das Rezept für die Kissen stammt übrigens aus der Zeitschrift “Essen und Trinken – für jeden Tag”.

Mit Marzipanmasse gefüllter Mürbeteig, sehr lecker!
Die Marzipankissen schmecken superlecker!

Ergänzung Dezember 2016:
Die Zubereitung ist eigentlich recht unkompliziert, wenn man schon einmal mit Mürbeteig gearbeitet hat. Wer zum ersten mal Mürbeteig verarbeitet, sollte sich ein wenig Zeit für die hübschen Kissen nehmen. Das Rezept gehört mittlerweile mit zu den beliebtesten Backrezepten auf meinem Blog und ich bekomme immer wieder ein sehr positives Feedback zu den Kissen. Ab und an wird aber auch von Schwierigkeiten bei der Zubereitung berichtet, was nahezu immer an der Verarbeitung des Mürbeteigs liegt. Also: in der Ruhe liegt die Kraft!

Super schöne Marzipankissen

Ergänzung Dezember 2018:
Mittlerweile backe ich die leckeren Marzipankissen jedes Jahr und dieses Jahr habe ich es endlich mal geschafft, ein paar Fotos von der Zubereitung zu machen. Die Kissen haben sich zu einem der beliebtesten Rezepte auf meinem Blog gemausert und ab und an gibt es immer mal wieder Fragen zur Zubereitung. Die Fotos werden sicherlich dabei helfen, letzte Unklarheit zu beseitigen.

Mürbeteig
Der Mürbeteig, nachdem er aus dem Kühlschrank kommt
Portionierter Mürbeteig
Der Mürbeteig wird in 4 Stücke portioniert
Ausgerollter Mürbeteig
Die portionierten Mürbeteigstücke werden flach ausgerollt
Der Teig wird mit der Marzipanmasse bestrichen und dann eingerollt. Durch Halbieren des Teiges rollt es sich leichter.

Die Teigrollen auf dem letzten Foto werden in kleine Stücke portioniert, im Grunde so, als ob man Gnocchi davon absticht. Dann werden sie gebacken und mit Puderzucker bestreut. Fertig.

Ihr seht, eigentlich ist das wirklich ganz einfach, es braucht nur ein klein wenig Übung. Aber es lohnt sich wirklich sehr, weil die Marzipankissen wirklich wunderbar schmecken und auch optisch ein echtes Highlight sind.

Leckere Marzipankissen mit Puderzucker bestreut

Die sehen toll aus, oder? 🙂

Zum Schluss möchte ich euch noch einen Buchtipp ans Herz legen und euch ein sehr schönes weihnachtliches Kochbuch empfehlen, das euch bestimmt gefallen wird, wenn ihr euch jedes Jahr vom weihnachtlichen Zaubern einfangen lasst! Das Buch heißt “New York Christmas, Rezepte und Geschichten” und es fängt die Vorfreude auf das Fest aller Feste mit schönen Geschichten und tollen Rezepten sehr gut ein. Ich nehme es jedes Jahr wieder in die Hand und mag es wirklich sehr.

New York Christmas: Rezepte und Geschichten
New York Christmas: Rezepte und Geschichten * - Gebundene Ausgabe (176 pages)
Von Nieschlag, Lisa (Autor), Wentrup, Lars (Autor), Cawley, Julia (Fotograf)
Preis: 24,95 €
(Stand von: 2020/11/25 8:10 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
28 neu von 21,95 €8 gebraucht von 19,44 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Dann wünsche ich euch jetzt gutes Gelingen beim Nachbacken der wundervollen Marzipankissen und ich bin mir ziemlich sicher das ihr die Dinger ruckzuck weggeputzen werdet. Ich kann jedenfalls meine kleinen gierigen Fingerchen nur schwer davon lassen, so lecker sind sie.

Falls ihr Fragen zu den Marzipankissen haben solltet, dann hinterlasst mir einfach einen Kommentar und ich werde wie immer versuchen euch zu helfen.

Marzipankissen zu Weihnachten

Ich wünsche euch allen frohe und besinnliche Weihnachten im Kreise eurer Liebsten!

Rezept für mürbe Marzipankissen als Weihnachtsplätzchen

Marzipankissen

Die kleinen Marzipankissen schmecken wirklich superlecker und einmal gebacken, sind sie mit Sicherheit ruckzuck verputzt. Mürbeteig wird mit einer Marzipanmasse belegt und im Ofen goldgelb ausgebacken. Ordentlich Puderzucker rundet das leckere Kissen ab.
4.23 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 1 Std.
Koch- / Backzeit 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Kekse, Plätzchen
Land & Region Deutschland
Portionen 40 Stück

Zutaten
  

  • 300 g Marzipanrohmasse
  • 300 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Eier, Eigelbe udn Eiweiß trennen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 8 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen
 

  • Für den Mürbeteig Mehl, Puderzucker, die kalte Butter (vorher in in kleine Stücke schneiden), 2 Eigelbe (Eiweiße beiseite stellen) und eine Prise Salz mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem Rechteck (ca. 20 x 15 cm) formen und in Klarsichtfolie gewickelt mind. 2 Stunden kalt stellen.
  • Die Marzipanrohmasse ebenfalls für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen (alternativ 15 Minuten ins Gefrierfach) und dann über eine grobe Raspel raspeln. Das Eiweiß zum Marzipan geben und mit dem Zitronensaft und dem Bittermandelaroma in ein hohes Gefäß geben und mit den Quirlen des Handrührers auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse verrühren.
  • Den Mürbeteig längs in 4 gleich große Streifen schneiden und die Teigstreifen auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils der Länge nach zu ca. 3 mm dicken und ca. 8 cm breiten Streifen ausrollen.
  • Mit der Rückseite eines Löffels jeweils 1/4 der Marzipanmasse auf den Teigstreifen verstreichen, bis die gesamte Marzipanmasse aufgebraucht wurde. Die Teigstreifen der Länge nach aufrollen. Es ist einfacher, wenn der Teigstreifen halbiert und dann aufgerollt wird.
  • Die Teigrollen vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf mit Backpapier belegten Blechen 15 Min. kalt stellen.
  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Von den Teigrollen 2 cm breite Stücke schneiden und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 12-14 Minuten goldgelb backen. Vollständig auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen.

Notizen

Der Teig für die Kissen muss vor der Weiterverarbeitung 2 Stunden kalt gestellt werden.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Lust auf noch mehr Plätzchen?

Weihnachtsplätzchen: mürbe Rosmarin-Heidesand-Kekse
Lieblingsplätzchen! Die leicht würzige Note des Rosmarins gepaart mit der Süße des Zitronenzuckers sowie das heidesandtypische mürbe Essgefühl dieser Plätzchen sind einfach eine Wucht! Dazu sind sie noch unheimlich einfach zu backen.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für Plätzchen Heidesand-Rosmarin Kekse
Bunte Drachenkekse mit Zuckerguss und süßen Schnüren
Diese Drachenkekse aus einem einfachen Mürbeteig sind die perfekten Kekse für den Herbst. Für alle kleinen Bäcker, die Spaß am Backen und Dekorieren haben.
Schau dir das Rezept an!

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Ulf sagt:
    Mit dem Backen habe ich es nicht so aber hier lasse ich meine Frau mal ran. Deine Kissen sehen fantastisch aus und Marzipan mag ich für mein leben gerne.
  2. Malte sagt:
    Danke Ulf! und die sind wirklich sehr lecker. :)
  3. Psssst! sagt:
    Funktionieren hier auch die bewährten Ei-Alternativen (Apfelmus, Sojamehl-Wasser-Öl-Mix etc) für eine vegane Variante? Weiß das schon jemand aus Erfahrung?
  4. Simone sagt:
    Oh. Muss ich machen! LG
    1. Malte sagt:
      Die sind toll, wirst du sehen! :)
  5. Tara Heimden sagt:
    Absolute Zeitverschwendung. Der Teig lässt sich nicht verarbeiten und die Marzipanmischung ist ein einziger Matschhaufen, vom schrecklichen Geschmack will ich erst gar nicht reden. Nicht zu empfehlen!
    1. Malte sagt:
      Das ist schade, dass du so Probleme mit dem Rezept hattest. Bisher habe ich nur positives Feedback zu den Marzipankissen erhalten und gerade letztes Weihnachten sind die Kissen viel nachgebacken worden. Klagen gab es da eigentlich nie und ich habe sie auch schon 3-4 Mal gebacken und das Rezept hat immer funktioniert. Beste Grüße Malte
  6. Christiane sagt:
    Hallo,bei mir hat alles super geklappt, obwohl ich echt kein Backprofi bin. War echt sehr lecker!!! Ein tolles Rezept! Mache ich jetzt öfters. Vielen Dank. Christiane
    1. Malte sagt:
      Hallo Christiane, freut mich sehr, dass sie dir geschmeckt habe und das du gut damit zurecht gekommen bist. Ich habe jetzt auch Lust auf die Dingerchen! :D Viele Grüße Malte
  7. Silvia sagt:
    Ja Christiane mach bitte mehr und Teil nicht nur das Rezept mit mir ... War soooo lecker und eine tolle osterüberraschung von dir ;-)
  8. sandra sagt:
    Hm, also ich hatte auch Schwierigkeiten beim Verarbeiten. Beim Aufrollen ist der Teig gebrochen. Nun hab ichs aber erstmal im Ofen und warte ab, wie es wird und schmeckt 😉
    1. Malte sagt:
      Oh, das tut mir leid Sandra. Ich hoffe, sie sind dann doch noch gelungen un d haben dir geschmeckt. Ich hatte bisher wirklich noch keine Probleme bei der Verarbeitung. In 2-3 Wochen mache ich auch wieder welche, dann schaue ich noch einmal genau übers Rezept.
  9. Indra Junker sagt:
    Ich backe sie öfters und wir finden Sie einfach nur lecker! Meine Freundin liebt sie sehr!
    1. Malte sagt:
      Die sind auch toll und man hat nie genug davon. :)
  10. Jasmin sagt:
    Sie schmecken traumhaft!würde nächste mal eventuell nur 200 Gramm Marzipan nehmen... ansonsten absolut empfehlenswert! Sooooo lecker
    1. Malte sagt:
      Ich freue mich, dass sie dir geschmeckt haben Jasmin. Danke fürs Ausprobieren und einen schönen 2. Advent!
  11. pippilotta sagt:
    habe sie heute nachgebacken...man braucht etwas übung um mürbteig zu verarbeiten, hat man die nicht, kanns zum problem werden...wie sie schmecken weiß ich noch nicht...sind grad im ofen
    1. Malte sagt:
      Ich hoffe, du wirst sie mögen!
      1. pippilotta sagt:
        ja...ich mag sie definitiv...danke
  12. Petranne sagt:
    Gestern ausprobiert - ein bisschen fummelig, weil der mürbeteig leicht bricht - aber es lohnt sich auf jeden Fall
    1. Malte sagt:
      Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass sie dir gefallen haben, trotz der "Fummelei". :)
  13. Lisa sagt:
    Gestern gebacken. Super Rezept. Die Kinder lieben sie ❤️. Danke, für das wunderbare Rezept
    1. Malte sagt:
      Freut mich sehr Lisa! :) Unser Kleiner fährt auch voll darauf ab. :D
  14. Nadine sagt:
    Hallo, die Kissen hören lecker an. Wie lange halten sich die Kissen,?
    1. Malte sagt:
      Hallo Nadine, das kann ich dir unmöglich sagen Bei uns nicht länger als 2 Tage, dann sind sie verputzt. :)
  15. Meise43 sagt:
    Ich habe die Marzipankissen heute gebacken sind gut geworden zwar nicht so schön wie bei dir sind aber trotzdem lecker. Bin gespannt was meine Familie dazu sagt.
    1. Malte sagt:
      Ich hoffe, deine Familie fanden sie auch toll :)
      1. Meise43 sagt:
        Ja meiner Familie schmecken die genauso wie mir.Meine Tochter hat gesagt da musst du mehr davon backen und das habe ich heute gemacht.super lecker. Danke für das tolle Rezept. lecker,lecker,
  16. Claudia sagt:
    Bin total traurig, da bei mir die Kissen auch leider misslungen sind und damit eigentlich meinen Mann als Marzipanliebhaber überraschen wollte! Der Teig war brüchig, trotz ausreichend Kühlung und denke vielleicht falsch aus-/aufgerollt aufgrund anderer Interpretationen des Rezepte :(. Geschmack muss ich noch testen...kühlen gerade ab.
    1. Claudia sagt:
      Also geschmacklich echt der Hammer, auch wenn beim Teig irgendwie etwas schief gelaufen ist und es am Ende optisch nicht wirklich Kissen waren.
      1. Malte sagt:
        Hmmm. schade das die Form nicht so schön wurde. Ich backe sie nächste Woche, dann schaue ich noch mal genau auf alle einzelnen Schritte!
  17. Batman sagt:
    Die sind so lecker geworden. Das ist ein tolles Rezept für Marzipanliebhaber. Kann es nur weiter empfehlen ;)
    1. Malte sagt:
      Das freut mich sehr! Danke dir. :)
  18. Natalie sagt:
    Danke für das tolle Rezept. Ich liebe Marzipan und die Kombination zwischen einem Mürbeteig und Marzipan ist einfach himmlisch. Ich hatte keine Probleme mit dem Teig diesen einzurollen, ich habe auch einfach die Frischhaltefolie zur Hilfe genommen...damit ging es ganz easy. Ich wünsche eine schöne Adventszeit mit den leckeren Kissen.
    1. Malte sagt:
      Herzlichen Dank Natalie! Ich freue mich sehr das sie dir so gut gefallen und das du keine Probleme mit der Zubereitung hattest. :) Dir auch eine schöne Adventszeit!
  19. Anja sagt:
    Fantastisch! Wunderbar zarte und hochfeine Plätzchen - die sind wirklich was ganz besonderes. Ich hab meinen Mürbeteig gleich auf Backpapierstreifen ausgerollt und diese dann auch zum Aufrollen benutzt. Hat super funktioniert. Ich hab selbstgemachtes Marzipan mit Pistazien benutzt, auch lecker. Vor allem die 2 EL Zitronensaft machen das Gebäck perfekt! Ich danke Dir für das wunderbare Rezept! Lg Anja
    1. Malte sagt:
      Das freut mich sehr Anja! Ich liebe die Dinger wirklich sehr und finde es echt schön, dass sie dann doch überwiegend gut ankommen. :)
      1. Anja sagt:
        Seit Jahren backe ich jedes Jahr meine Klassiker und Lieblinge und zusätzlich probiere ich ein paar Neue aus. Deine Marzipankissen haben es auf Anhieb zu meinen Lieblingen geschafft und ich habe sie bereits handschriftlich in meinem persönlichen Backbuch verewigt. Vielen Dank fürs Teilen.
  20. Tanja sagt:
    Hallo, also ich bin gerade beim Backen und muss zugeben, dass ich anfangs auch meine Schwierigkeiten hatte, die Anweisung bzgl. des Schneidens und Ausrollens des Teiges zu verstehen. Die erste Hälfte hab ich falsch gemacht, bei der zweiten hat es dann Klick gemacht :) Mir persönlich als Back-Neuling hätten vermutlich Fotos zu gewissen Schritten geholfen. Zum Geschmack kann ich noch nichts sagen.
    1. Malte sagt:
      Danke Tanja! Ich werde das als Anregung mitnehmen und das Rezept samt Texte nochmal überarbeiten. Ich hoffe, der Geschmack überzeugt dich. :)
      1. Tanja sagt:
        Oh ja das hat er. Ich weiß auch schon was ich falsch gemacht hab und beim nächsten Mal wird es noch besser. Denn es wird definitiv ein nächstes Mal geben. Die Kissen sind der Hammer! Danke für das tolle Rezept, Malte! Ich werde dich auf jeden Fall weiterempfehlen :)
  21. Lala sagt:
    Super lecker. Habe heute eingekauft, damit ich für Nachschub sorgen kann. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    1. Malte sagt:
      Freue ich mich sehr Lala. Vielen Dank für deine netten Kommentar! :)
  22. Casandra sagt:
    Lieber Malte, Irgendetwas mache ich jedes Mal beim schneiden und aufrollen falsch, jedenfalls sind es bei mir keine wohlgeformten Kissen :( Eine Bebilderung der einzelnen Schritte würde sehr helfen. Achja und irgendwie sind sie abgekühlt etwas trocken woran kann das liegen. Benutze zum ausrollen schon kein Mehl sondern eine Backmatte daran kann es also nicht liegen. Meinem Mann schmecken sie trotzdem xD LG Casandra
    1. Malte sagt:
      Hallo Casandra,

      ich werde versuchen die Kissen demnächst zu backen und zu bebildern!

      Liebe Grüße, Malte
  23. lucia rakow sagt:
    Absolut der hammer! Erste mal nach original Vorgaben, zweiten mal mit kirsch Kompott, der Wahnsinn Mille mille grazie
    1. Malte sagt:
      Das freut mich sehr, Danke dir! Und die Idee mit Kirsch Kompott ist toll. :)
  24. Kathrin Räbiger sagt:
    Die sind göttlich, Malte! 💞
  25. Claudia sagt:
    Hallo Malte,

    jetzt wollte ich mich an diese lecker aussehende Kissen machen. Alles schön auf den Einkaufszettel geschrieben und losgefahren.

    Tja, leider habe ich kein Marzipan und keine Bittermandelaroma bekommen grrr.

    Werde ich wohl verschieben müssen. Aber ich sage dir auf jeden Fall bescheid, wenn meine fertig sind.

    Grüße claudi
    1. Malte sagt:
      Hallo Claudi,

      ist das nicht immer so? Wieder mal typisch für das Leben. :D Irgendwann sind sie fällig!

      Ich backe sie übrigens morgen und mache nochmal neue Fotos davon, auch von der Zubereitung, damit es danach weniger offenen Fragen gibt. Ich freue mich schon darauf. :)

      Liebe Grüße, Malte
  26. claudi sagt:
    Vielleicht sollte ich dann warten, bis du alles überarbeitet hast ;) Na mal schauen, eigentlich kann ich nicht so lange warten. :)

    Deine Anleitung musste ich auch 2 mal lesen, damit ich es verstanden habe. Das liegt aber nicht an deiner Schreibweise sondern, das falsche Verständnis von mir. Und zwar, die Stelle mit dem Rechteck formen und in Folie einwickeln. Ich wusste erst nicht, eingerollt eingewickelt oder das Rechteck belassen. Ich dachte einfach kurz falsch, da die Kissen ja "gerollt" sind auf den Bildern, und meine Gedanken gingen einfach davon aus, dass das Rechteck auch gerollt in Folie gewickelt werden soll. Aber von "gerollt" hast du ja nichts geschrieben. Kommt erst später.

    Verstehst du was ich meine? ;)
    1. Malte sagt:
      Nun sind die neuen Fotos und das angepasste Rezept online. :) Jetzt musst die sie aber auch schnell backen, die flüstern ja schon deinen Namen. :D
      1. Claudia sagt:
        Habe die schon zweimal gebacken :) Das erste mal waren die viel zu groß geworden. Total falsch eingerollt. Da sie aber lecker waren, habe ich sie gerade heute noch einmal gemacht. Und was ist passiert???? Jetzt sind sie zu klein geworden. ;) War aber mein Fehler. Der Teig sollte ja mit 3 mm ausgerollt werden. ich habe mir aber Eisstäbchen als Rollhilfe für gleichmäßigen Teig genommen, die sind allerdings nur 2 mm. Hätte nicht gedacht, dass das so viel ausmacht. Gabs halt ein paar Kissen mehr.
        Schmecken gut auch wenn für mich Backmuffel ganz schön aufwendig ist. ;)
  27. Monika sagt:
    Der erste Versuch ist direkt gelungen. Dank der bebilderten Anleitung kein Problem. Sehr lecker. Werden bestimmt öfter gemacht.
    1. Malte sagt:
      Das freut mich sehr Monika! :)
  28. Tamara sagt:
    Hallo Malte,

    super lecker!
    Hättest du noh einen Tipp für eine Alternativfüllung?
    Mein Mann mag kein Marzipan:)

    Viele Grüße Tamara
    1. Malte sagt:
      Hallo Tamara,

      es freut mich sehr das dir die leckeren Marzipankissen schmecken. :) Als Alternative würde ich eine Nougatfüllung vorschlagen, falls dein Mann Nougat mag.

      Liebe Grüße, Malte
  29. Denise Dörner sagt:
    Das wichtigste vorab: Diese Plätzchen sind köstlich und die Mühe wert. Aber das ist definitiv kein Rezept für die schnelle.
    Mit der Verarbeitung des Mürbteiges hatte ich überhaupts keine Probleme. Den Teig habe ich einen Tag vorher gemacht und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Somit war der Teig schön saftig, da sich die Feuchtigkeit gut ausbreiten konnte. Mit der Marzipanmasse sah das Ganze etwas anders aus. Ich hatte keine cremige Masse, sondern eher einen matschigen Brei. Dieser ließ sich leider nicht so gut verarbeiten. Ich habe den Esslöffel mit Wasser angefeuchtet, dadurch ging das Verstreichen ein wenig besser. Durch die feste Konsistenz der Masse, ist beim Verstreichen der Teig leider ab und an etwas gerissen. Der Rest ging jedoch sehr einfach. Die Plätzchen sind sehr lecker und das ist ja das Wichtigste.
    1. Malte sagt:
      Ich freue mich sehr das dir die Kissen schmecken und das sie dir auch keine Probleme bereitet habe. Es gibt auf jeden Fall "einfacherer" Plätzchenrezepte, aber ich sehe das so wie du, sie sind die Mühen wert. :)
  30. Doris sagt:
    Lieber Malte, vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich finde ja die Verarbeitung von Mürbeteig mit ausrollen und füllen und so immer etwas fummelig. Das hat hier aber echt Spaß gemacht! Die Kissen schmecken super lecker und die tolle Art der Zubereitung schreit nach weiteren Versuchen mit anderen Füllungen...eine schöne Haselnuss-Variante zum Beispiel oder wie schon gesagt Nougat oder Walnüsse...mal gut dass noch nicht Weihnachten ist, bleibt noch Raum für Tests;-). Danke nochmal für Deine Mühe!
    1. Malte sagt:
      Dankeschön Doris! Ich werde demnächst auch mal eine Variante mit Pistazien backen, da freue ich mich sehr drauf. :)
  31. Nadine Schick sagt:
    Lieber Malte,
    Ich kann dir nur danken für das tolle Rezept und die genaue Anleitung!
    Ich habe die Marzipankissen letztes Jahr bei dir entdeckt und einfach lieben gelernt!Backe sie jetzt gerade für dieses Jahr das dritte Mal und höre dabei Weihnachtsmusik.Denke,dass dies der richtige Zeitpunkt ist um einfach Danke zu sagen;-)...Meine Familie und Freunde freuen sich riesig über diese Plätzchenbereicherung!Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr!
    Lieber Gruß
    Nadine
    1. Malte sagt:
      Dankeschön Nadine, das wünsche ich dir auch! :)
  32. Ute Blume sagt:
    Ich bin gerade dabei, diese Prachtstücke zu backen.
    Ich habe Frischhaltefolie auf dem Caranfeld gelegt (liegt wie eine 2. Haut😉)
    und da drauf die einzelnen Teigstücke ausgerollt.
    Dann kann man mit der Folie gleich gut zusammenrollen👍
    1. Malte sagt:
      Das ist ein sehr guter Tipp Ute, Danke dir. :) Ich wünsche gutes Gelingen und hoffe das sie deinen Geschmack treffen!
      1. Ute sagt:
        Oh... sie schmecken einfach himmlisch, werde sie sicher bald wieder backen. Dann werde ich mal einen Schokoguss drüber ziehen😉 Marzipan und Schoko ist einfach nur 😋 lecker. Danke Malte👍
  33. Jana sagt:
    Danke für das Rezept! Ich hatte leider nur noch ein Ei und 200g Marzipan, was mich am Ende gefreut hat, denn so hatten die Kekse genau die richtige Süße für meinen Geschmack. Bisher sind alle begeistert :)
    1. Malte sagt:
      Wenn alle begeistert sind, bin ich happy! Danke Jana. :)
  34. Nancy sagt:
    Hallo Malte,
    vielen Dank für das tolle Rezept!
    Ich backe die Marzipankissen mittlerweile schon seit ein paar Jahren.
    Probleme bei der Verarbeitung hatte ich noch nie.
    Im Gegenteil. Bei mir war der Teig nur etwa 30 Minuten im Kühlschrank und lies sich trotzdem bestens verarbeiten.
    Das Marzipan kühle und reibe ich nicht. Ich zupfe es ein wenig klein und verquirle es direkt mit dem Handmixer mit dem Eiweiß, Aroma und Zitronensaft.

    Die Mengen der Zutaten passen perfekt. Das Rezept ist einfach perfekt!

    Ich wünsche noch eine schöne Weihnachtszeit!
    1. Malte sagt:
      Danke für deinen lieben Kommentar Nancy. Es macht mich happy, dass die Kissen bei dir auch schon zur Tradition geworden sind. :)

      Dir auch eine schöne Weihnachtszeit!
  35. Daniela sagt:
    Hallo Malte,
    Ich backe deine Marzipankissen nun schon das dritte Jahr in Folge zu Weihnachten. Im ersten Jahr habe ich den Teig falsch aufgerollt (von der kurzen Seite her). Sie waren dann natürlich sehr dick und sind beim Backen umgefallen. Das kann jetzt mit deinen Fotos aber nicht mehr passieren. Geschmeckt haben sie trotzdem total lecker. Und seit ich weiß, wie es richtig geht, werden sie perfekt! Einfach ein Genuss. Hab grade schon das erste genascht.
  36. Sarah sagt:
    Hey Malte,

    bin gerade im "Weihnachts-Backwahn" und habe dann beschlossen nach zwei Sorten Familienplätzchen noch ein neues auf Pinterest zu suchen und bin auf dein Rezept gestoßen. Endlich mal was anderes als ein 100stes Mal Vanillekipf (so gut die auch sind!) - da werde ich mich gleich mal dran ausprobieren. Dank der Anleitung bin ich mir aber sehr sicher, dass das klappt!
    1. Malte sagt:
      Ich freue mich, dass sie dir gefallen un das du sie ausprobieren möchtest Sarah. Die sind echt Klasse! und ich wünsche gutes Gelingen. Bin gespannt, wie sie dir schmecken werden. :)
  37. Anja sagt:
    Hallo Malte, die Marzipankissen backe ich jetzt schon das dritte Jahr. Geschmacklich ein Traum. Nur bricht mir der Teig ganz fürchterlich beim Aufrollen. Ähnlich wie bei Deinem Bild von der Rolle nur viel extremer. Die Risse in habe ich viele von oben bis unten und sie sind so tief, dass die Masse vor dem Backen einfach rausläuft. Das Ergebnis sieht dann natürlich auch nicht so schön aus. Hast Du mir einen Tipp? Liebe Grüße Anja
    1. Anne sagt:
      Hallo Anja, versuchs mal mit etwas mehr Butter, ca. 30-50 Gramm. Viele Grüße, Anne
      1. Anja sagt:
        Super, Anne, das werde ich versuchen. Dann sind sie nicht nur lecker, sondern auch hübsch ;o) Liebe Grüße Anja
  38. Carolin Katzer sagt:
    Danke für das großartige Rezept. Habe schon länger nach einem tollen Keksrezept mit Marzipan gesucht und nun endlich gefunden!!
  39. Christine sagt:
    Ein tolles Rezept! Danke! Ich habe sie letztes Jahr ausprobiert und gerade eben noch mal gebacken... immer wieder gerne, da wir Mürbteig und Marzipan lieben. Das schöne ist auch, daß sie nach dem Backen bis auf den Puderzucker schon fertig sind ohne großen, überflüssigen Verzierschnickschnack🥰
  40. Natin sagt:
    Schmecken wierklich lecker, ich kann dieses Rezept nur weiter empfehlen. Ich mache die Marzipan Kissen, jetzt schon zum 2mal einfach ein wunderbares Rezept. 👍😋
    1. Malte sagt:
      Dankeschön Natin! Ich freue mich sehr, dass sie dir so gut gefallen. Ich könnte sie auch zu jeder Jahreszeit essen, weil sie so lecker sind. :)
  41. Moni sagt:
    Endlich habe ich die Zeit gefunden dieses tolle Rezept auszuprobieren. Wer sagt, dass Marzipankekse nur zu Weihnachten schmecken!😉 Superlecker und eine ganz tolle Anleitung! Vielen Dank dafür!
  42. Zeh Kah sagt:
    Also erstmal vielen Dank an den Autor. Die kleinen Scheißer sind wirklich sehr sehr lecker.
    Einige Kommentare finde ich hier - bei allem Respekt - komplett über. Ich vermute mal, dass einige den Teig viel zu warm verarbeiten. Dann wird’s natürlich eine Sauerei. So wie es hier beschrieben ist, ist er aber perfekt zu verarbeiten. Und ich bin auch kein Profi-Bäcker.
    Bisher sind sie immer gelungen und meist viel zu schnell alle ...

    Wirklich gutes Rezept!!!
    1. Malte sagt:
      Danke dir! Ich freue mich wirklich sehr, dass sie dir so gut gefallen und vor allen Dingen, dass du mit der Zubereitung keine Probleme hast. :) Ich kann es kaum erwarte, sie bald wieder zu backen. Die sind einfach ein Muss. :)
  43. Iris sagt:
    Kann man die Marzipankissen auch einfrieren? Danke schon mal für die Info. LG Iris
    1. Malte sagt:
      Leider kann ich dazu nichts sagen Iris, weil ich das noch nicht versucht habe.
      LG, Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.