Weihnachtsplätzchen Zitronentaler und Walnuss-Kipferl

Weihnachtsplätzchen: gefüllte Zitronentaler & Walnuss-Balsam-Kipferl

Sagt mal Leute, geht es nur mir so oder vergeht bei euch die Zeit auch gerade wie im Flug? Die letzten paar Wochen sind gerannt und ich kann kaum glauben das am Sonntag schon der dritte Advent ist. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich meiner Frau aus dem Supermarkt den ersten Lebkuchen mit nach Hause gebracht habe. Das war im September! Aber gefühlt war das erst letzte Woche. Wahnsinn, wie schnell das gerade geht.

Teller mit Tannenbaum von ASA-Selction

Falls ihr für Sonntag noch eine kleine Knabberei sucht, kann ich euch heute noch einmal zwei tolle neue Rezepte für sehr leckere Weihnachtsplätzchen empfehlen und zusätzlich lasse ich euch auch ein paar Blicke auf unser neues weihnachtliches Geschirr werfen. Genauer gesagt, möchte ich euch eine schicke Etagere, einen hübschen Teller mit 3 Tannenbäumen und sehr schöne weihnachtliche Tassen vorstellen, die alle aus der weihnachtlichen Kollektion von ASA Selection stammen, einem Unternehmen für Keramik und Wohnaccessoires aus Deutschland.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass man als Foodblogger mit einem gut besuchten Blog relativ häufig von Unternehmen angeschrieben wird, die auf ihr Geschirr bzw. Produkte aufmerksam machen möchten. Ich finde da auch nichts verwerfliches daran, weil schönes Geschirr einfach super zu einem solchen Blog passt und weil ich weiß, dass viele Leser, die mit der gleichen Leidenschaft wie ich kochen, auch Spaß an schönem Geschirr haben. Wir lieben es ja nicht nur gut zu kochen, wir richten unser Essen auch gerne so appetitlich wie möglich an und wollen Gaumen und Auge erfreuen und das wirkt auf edlem Geschirr nochmal so gut. Ist doch klar.

Stern-Etagere ASA Selection

Die Produkte von ASA Selection treffen sehr meinen Geschmack und die Philosophie von „klaren Formen und Farben“ gefällt mir einfach. Schau gerne mal im Shop vorbei, wenn dich das auch anspricht.

Ich habe dieses Jahr so viel gebacken wie noch in keinem Jahr zuvor. Das liegt an meinem kleinen Sohn, der nun alt genug ist um mit uns zusammen zu backen. Das ist so schön und das macht mich so glücklich, wenn der Kleine mit seinen winzigen Händen den Teig ausrollt und aussticht und zwischendrin ganz viel Probieren muss. Hier ein Nüsschen, dort ein Zuckerperlchen und auch der Teig muss auf seine Qualität hin kontrolliert werden. Und zwar mehrmals. 🙂

Cashew-Taler Weihnachtsplätzchen

Seine Lieblinge sind die Cashew-Marzipan-Taler, die sehr schön mürbe geworden sind und wunderbar nach Cashews und Marzipan schmecken. Das Rezept liefere ich vielleicht noch nach! Huete gibt es erstmal das Rezept für ganz großartige Walnuss-Balsam-Kipferl. Die sind nämlich meine Favoriten!

Ich will euch aber auch noch verraten, welche Plätzchen wir sonst noch gebacken haben. Auf der schicken Etagere ganz oben liegen wunderschöne Schneeflocken aus einfachem Mürbeteig, die ich nach dem Backen noch in geschmolzene Schokolade getunkt habe. Sie sehen einfach nur hübsch aus und schmücken jeden Teller und jeden Tisch.

Ganz hinten auf der Etagere liegen die Orangen-Mohn-Taler, die ihr auch schon hier auf dem Blog finden könnt. Ein sehr einfaches Rezept für sehr leckere Plätzchen.

Weihnachtsplätzchen und ASA Selection Etagere

Und links unten seht ihr wunderbare Zitronentaler, die mit Limetten Curd gefüllt und mit Puderzucker bestreut wurden. Die sind auch ganz großartig lecker und das Rezept dazu, findet ihr am Ende des Beitrages!

Jetzt aber zu den Walnuss-Balsam-Kipferl, die mit zu den leckersten Plätzchen gehören, die ich bisher gebacken habe. Ich stehe total auf die klassischen Vanillekipferl, aber im Vergleich zu den Walnuss-Balsam-Kipferl lasse ich die Klassischen sowas von links liegen. Sie sind nussig, sie sind süß und haben eine klitzekleine Säure, die so toll dazu passt. Außerdem haben sie einfach die perfekte mürbe Konsistenz. Grandiose Teile.

Ich bin sehr froh, dass ich das Rezept endlich ausprobiert habe. Es stammt aus der Zeitschrift „Brigitte Extra“ von 2010 und eigentlich wollte ich es letztes Jahr schon backen, habe da aber im letzten Moment andere Plätzchen vorgezogen. Das war ein Fehler! Die Walnuss-Balsam-Kipferl gehören ab jetzt fest zur weihnachtlichen Backroutine.

Balsamico-Vanillekipferl

Unnötig zu erwähnen, dass wir von allen Plätzchen gleich mehrere Bleche gebacken haben und uns jetzt jeden Abend vor der Glotze schön ins Zuckerkoma schießen. Ich liebe es. 😀

Soweit zu den Plätzchen. Was darf zu einem gemütlichen Beisammensein, zu gedimmtem Licht und leckerem Adventsgebäck noch auf gar keinen Fall fehlen? Richtig! Eine leckere Tasse Glückseligkeit, am besten in Form von heißer Schokolade mit einer großen Portion Sahne! Plätzchen + heiße Schokolade = <3 Wer hier nicht in eine weihnachtliche Stimmung verfällt, muss ja wohl der Grinch höchstpersönlich sein!

Heiße Schokolade in der wunderschönen Tasse von ASA Selection

Meine heiße Schokolade trinke ich am liebsten mit Schuss oder mit Orangenaroma bzw. Orangenabrieb. Für mich gibt es an Weihnachten kaum etwas Schöneres als die Kombination aus dunkler Schokolade und Orangen oder Clementinen. Ich mag dieses Pärchen sehr. Wenn man die Schokolade dann noch aus einer so tollen Tasse trinken kann, darf man sich wirklich mal glücklich schätzen. Ist die nicht schön?

Meine Frau fand sie auch sehr schick, hat aber einen anderen Favoriten gefunden. Pünktchen! Viele Pünktchen, da steht sie wirklich sehr drauf. 🙂

Weihnachtlicher Henkelbecher mit Pünktchen von ASA

Jetzt folgen noch die Rezepte für die Walnuss-Balsam-Kipferl sowie die gefüllten Zitronentaler, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Und dann wünsche ich euch schon mal einen schönen dritten Advent! Die kommende Woche wird bestimmt auch wieder wie im Fluge vorbei gehen und dann rutscht auch schon der Weihnachtsmann durch die Schornsteine. 🙂

Rezept für mürbe Cashewtaler und gefüllte Terassenplätzchen

Weihnachtsplätzchen: gefüllte Zitronentaler & Walnuss-Balsam-Hörnchen

Hier findet ihr gleich 2 tolle Rezepte für leckerste Weihnachtsplätzchen, die zu meinen absoluten Lieblingen gehören. Sehr leckere Zitronentaler, die mit Lemon Curd gefüllt werden und wunderbar mürbe Walnuss-Balsam-Kipferl – ein Traum.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 45 Min.
Koch- / Backzeit 12 Min.
Kühlzeit 1 Std.
Zeit Gesamt 1 Std.
Gericht Plätzchen
Land & Region Deutsch
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

Zitronentaler:
  • 300 g Mehl, Typ 550
  • 50 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 200 g weiche Butter
  • 75 g Schmand
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 100 g Lemon oder Limetten Curd
  • Puderzucker zum Bestäuben
Walnuss-Balsam-Hörnchen:
  • 300 g Mehl, Typ 550
  • 200 g feiner brauner Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 175 g weiches Butterschmalz
  • 3-4 EL guter Balsamico
  • 100 g Walnusskerne

Anleitungen
 

Zitronentaler:
  • Die Butter, den Schmand, Vanillemark, Zitronenabrieb, das Mehl und den Zucker mit der Küchenmaschine (oder per Hand) zu einem glatten Teig verkneten, den Teig zu 2 langen Rollen (ca. 2,5 cm Durchmesser) formen und in Folie gewickelt für 1 Stunde kalt stellen.
  • Den Backofen auf 180 Grad- Ober- und Unterhitze vorheizen und von den Teigrollen etwa 0,5 cm dünne Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Scheiben im vorgeheizten Backofen ca. 8 Minuten hellgelb backen, dann abkühlen lassen.
  • Die Hälfte der Plätzchen vorsichtig! mit dem Lemon Curd bestreichen (am Besten mit einer Spritztülle auf die Plätzchen füllen) und die andere Hälfte der Plätzchen als Deckel drauf setzen. Mit Puderzucker bestreut servieren.
Walnuss-Balsam-Kipferl:
  • Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit dem Balsamico in einem kleinen Topf erwärmen (nicht kochen). Auf einem Teller ausbreiten und abgedeckt über Nacht trocknen lassen. Die Walnüsse am nächsten Tag mit der Küchenmaschine malen.
  • Das Mehl, Walnussmehl, 125 g Zucker und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen, den Butterschmalz zufügen und mit der Küchenmaschine (oder per Hand) zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu 2 etwas 30 cm langen Rollen formen, in Folie wickeln und abgedeckt 1 Stunde kalt stellen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und von der Teigrolle Scheiben abschneiden, a 12 g pro Scheibe. Die Teigstücke zu Halbmonden formen und die Enden dabei leicht zusammendrücken, so das die typische Kipferl-Form ensteht. Die Kipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im Backofen ca. 10-12 Minuten backen.
  • Den restlichen Zucker fein malen und in einen tiefen Teller geben. Die Kipferl etwa 10 Minuten abkühlen lassen und noch warm im Zucker wälzen. Sehr vorsichtig dabei sein (Palette oder Gabeln benutzen), die Kipferl brechen schnell.

Notizen

Die Menge an Teig reicht für ca. 45 Taler und 70 Kipferl.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.

Dieser Beitrag wurde von ASA Selection gesponsert und enthält Werbung für Produkte von ASA Selection. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de